Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

241

Mittwoch, 30. Juni 2010, 14:50

So sehen die Ruderhörner aus.
»topgans« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00548.jpg

242

Mittwoch, 30. Juni 2010, 14:52

Dazwischen kommt dann der Kugelkopf.
»topgans« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00553.jpg

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

243

Mittwoch, 30. Juni 2010, 14:53

Zitat

Original von topgans
So sehen die Ruderhörner aus.


8( 8( 8(

mannomann...
:ok:


Zitat

Original von topgans
Momentan geht es nur schleppend voran.


Kein Wunder, wenn Du soviel Arbeit in diese Details steckst.. ;)

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

244

Mittwoch, 30. Juni 2010, 18:06

Hallo Hilmar.
Ja, das ist eben die Krux. Solche Detail-Lösungen lassen sich nachträglich nicht mehr einbauen. Und seitdem ich eine Fräsmaschine habe machen solche Sachen natürlich richtig Spaß. Wenns dann so ein Ruderhörnchen aufs Hundertstel passt freut man sich, auch wenn man in der gleichen Zeit zwei MPX-Baukästen gebaut hätte.
Langsam möchte ich das Teil auch fliegen sehen aber gut Ding will Weile.

GRuß Andy

245

Donnerstag, 1. Juli 2010, 17:51

Ich bin beeindruckt!
Ein wunderschönes Modell! Mit so vielen Details! Klasse!
Da kann man sich nur wünschen, dass immer alles glatt geht, wenn sie dann erstmal fliegt!

Ich bin sehr auf die ersten Flugberichte gespannt!

Lieben Gruß
Marcus
Heinkel He-8, Simprop ASW-28, Robbe Spirit Li

246

Donnerstag, 8. Juli 2010, 15:06

Tragflächenbeplankung

Hallo Marcus.
Ja ich bin auch sehr auf meinen Flugbericht gespannt :) .
Es wird aber noch etwas dauern. Vor den Sommerferien wird der Wal nicht fertig. Also wird es wohl September werden.
Auch wenn ich bald die Tragflächen fertig habe werden noch viele Kleinigkeiten und Einstellarbeiten zu tun sein.
So sind z.B. die bestellten Druckpropeller nichtmehr lieferbar usw.

Heute habe ich aber wenigstens die Beplankung einer Fläche fertig gekriegt. Das Ausformen des Paneels hat diesmal gut geklappt. Das Verkleben auf dem Gerippe auch.
Ich habe erst die Unterseite verklebt. Dazu lag das Gerippe auf der geschränkten Helling.
»topgans« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00585.jpg

247

Donnerstag, 8. Juli 2010, 15:08

RE: Tragflächenbeplankung

Dann habe ich die in der Oberseite einen schmalen Keil rausgeschnitten da die Fläche ja im Außenbereich dünner wird und sich die Beplankung sonst werfen würde.
»topgans« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00586.jpg

248

Donnerstag, 8. Juli 2010, 15:13

RE: Tragflächenbeplankung

Beim Fräsen der Negativform habe ich berücksichtigt dass die Leisten am Aussenflügel sich durch den ausgeschnittenen Keil verschieben würden und habe sie entsprechend schräg gefräst, sodass sie am Ende wieder alle parallel sind.

Habe heute vor Begeisterung vergessen das Querrudergestänge anzupassen, aber das wird auch nach dem Beplanken noch gehen.

Gruß Andy
»topgans« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00587.jpg

marinus

RCLine User

Wohnort: bayern

Beruf: Mein Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

249

Dienstag, 20. Juli 2010, 13:04

Hey

was ist den Los hier ??

Hab ich irgendwas überlesen, von wegen du machst Urlaub oder wurde das Projekt einfach zurückgestellt, was übrigens sehr schade wäre :-(


MfG

Marini
suche:


250

Dienstag, 20. Juli 2010, 20:04

Hi.
Urlaub muss auch mal sein. 3 Wochen nach Weitweg. Danach soll es aber flott richtung Erstflug gehen. ( Wenn nicht schwerwiegende technische Probleme dagegen sprechen) . Ich war aber die letzten Wochen nicht untätig. Die Randbögen und die QR- Anlenkung sind an den Flächen. Diese müssen noch bespannt und etwas gespachtelt werden. Dann noch die Flächenstreben. Da habe ich jetzt Tropfenprofile mit entsprechender Dimension gefunden. Sind aber mit 300g sehr schwer. Zum Erstflug wohl ok. Im Winter werde ich sie dann mit CFK-Schlauch abformen. Außerdem werde ich vorläufig die Fernwelle weglassen und die Motoren hinten montieren. Hab gerade 4 Stk 3S/6000er Nano-Techs bestellt. Wenn ich die vorn reinpacke kommt der SP auch ganz gut hin und gibt voraussichtlich 20min Flugzeit.
Die Props machen noch Probleme. Die 4-Blatt 14" kann ich nicht montieren. Habe Versuche mit dem AXI-Motor im MPX-Mentor gemacht. Standschub zwar 2kg aber im Flug max 15° Steigwinkel. 5" Steigung ist zu wenig und mehr packt der Motor nicht. Mit 2-Blatt 14x8 auch 2kg Standschub aber geht fast senkrecht.
Also Erstflug mit 2-Blatt und dann nochmal über andere Motoren nachdenken. Hab einen Turnitschi mit 600Umin/V bestellt für Versuche. Die Axis haben 760Umin/V.

Es gibt viel zu tun ( und dann bin ich reif für die Seabee
;) )

Gruß Andy

251

Mittwoch, 21. Juli 2010, 08:07

Hi Andy,
wenn du das hinbekommst kannst du ja noch mal die Seabee probieren :shine:

Was wiegt der Mentor denn? Weil über den Daumen wirst du dann so 6 kg Standschub haben..daher dein Flieger sollte wohl unter 9 kg haben..wie ist die letzte Hochrechnung?

Bin schon soooo gespant auf den Erstflug..

Grüße
Joerg
Hangar: zu viel...fast alles von Dornier und auch mal was aus der Packung..

252

Mittwoch, 21. Juli 2010, 08:46

Moin Jörg.
Der Mentor hat ca. 2200g mit dem 4000er Akku. Je nach Wirkungsgrad der hinteren Motoren schätze ich auch min. 6 kg Schub.
Der Wal wird zum Erstflug mit den großen 6.000er Akkus (4 Stück) ca. 12 kg haben. Mal sehen wie er sich anstellt.
Falls Bedarf ist kann ich im Winter noch ein paar Dinge optimieren um den SP weiter nach vorn zu bringen. Im Leitwerk steckt noch Potenzial . Das könnte ich komplett abformen und in CFK-Schalenbauweise machen.
Letztlich gibt es natürlich auch stärkere Motoren.
Ich denke aber dass er auch so in die Luft kommt.
Wir werden sehen.
Gruß Andy
»topgans« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00591.jpg

253

Donnerstag, 22. Juli 2010, 11:00

Hi Andy, das mit den Motoren klingt knapp für mich..ich rechne immer so ca. 70 % Standschub zu Gewicht. Bei meiner Do X hatte ich im ersten Anlauf nur 600 gr Schub bei 1000 gr Gewicht..das Ergebnis hast du ja erlebt..
Hoffe der der Turnitschi mehr bringt..
Grüße
Joerg
Hangar: zu viel...fast alles von Dornier und auch mal was aus der Packung..

254

Freitag, 23. Juli 2010, 08:45

Moin Jörg.
Mit einem Schub/Gewichts Verhältniss von 0,7:1 ist man sicher gut aufgestellt. Allerdings denke ich dass man das nicht auf jede Flugzeugart und -größe anwenden muss. Letztlich ist es eine Frage des Widerstands. Der Wal hat zwar auch ein Windschnittigkeitk wie eine Ritterburg aber so mancher Depronflieger mit stumpfen Profilvorderkanten sehen da auch nicht besser aus.
Außerdem fliegen 99,9% aller manntragenden Luftfahrzeuge mit S/G Verhältnissen von unter 0,3:1. Und die meisten Modellflugzeuge aus der Vor-Depron/Brushless Ära wohl auch.
Ich denke das klappt schon. Dank belüfteter Stufe sollte der Rollwiderstand klein sein und in der Luft wird der Schub sicher reichen.
In ein paar Wochen wissen wir mehr.

KEINE PANIK Gruß Andy

255

Freitag, 23. Juli 2010, 08:55

Trotzdem habe ich zwischdurch den Prototyp einer leichteren Strebe gefertigt. Die Alustreben die ich bestellt hatte sind sehr dickwandig und wiegen 85g/lfm. Ich habe jetzt eine mittels CFK-Schlauch abgeformt und bin auf 34g/lfm gekommen. Das ließe sich mit dünnerem Gewebe noch optimieren. Die gefertigte Strebe ist unnötig stabil.
Das Abformen war recht einfach.
Alurohr mit Heißluft erwärmen. Wachskerze drüber reiben . Überschüssiges Wachs durch nochmaliges Erwärmen abtropfen lassen.
CFK-Schlauch drüber. Harz drauf und mit Tesafilm( Kleber nach oben) umwickeln.
Zum Ausformen nicht ins Alurohr föhnen, das dehnt sich stark aus und klemmt.
Kurz aber kräftig von aussen erhitzen und mit einem Ruck abziehen.
Fertig
Gruß Andy
»topgans« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00592.jpg

256

Freitag, 23. Juli 2010, 08:56

So wiegt eine 54cm Strebe 18g. Querschnitt 19x8mm
»topgans« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00598.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »topgans« (23. Juli 2010, 08:59)


257

Freitag, 23. Juli 2010, 15:52

also wenn ich das so sehe ...du solltest einen handel für Spezial Modellbauteile machen...ich denke jeder der groessere Flieger baut, wie z.B. auch Stefan, braucht so was alles..ich weiss zwar nicht ob sich Zeitaufwand zu VP rechnet aber wäre eine Überlegung wert
Hangar: zu viel...fast alles von Dornier und auch mal was aus der Packung..

258

Dienstag, 24. August 2010, 20:37

Hallo Jungs.
Bin aus dem Urlaub zurück und versuche nun die Fertigstellung voran zu treiben.
Heute habe ich mit dem Bespannen der Tragflächen angefangen. Viel sieht man noch nicht. Wenn die Flächen bespannt sind kann ich die Beplankung nass schleifen ohne dass das Holz nass wird. Trocken schleifen geht einfach nicht so gut, und ein wenig musste ich halt doch spachteln.
Mit den Tragflächenstzreben aus CFK geht es auch voran. 3 Stück sind gefertigt und müssen noch gefinisht werden. Das Verkleben der Aufnahmen wird dann nochmal knifflig. Irgendwie muss ich noch das Trennwachs (Kerzenwachs) auf der Innenseite loswerden , sonst hälts wohl nicht.

Gruß Andy
»topgans« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00786.jpg

259

Dienstag, 24. August 2010, 20:37

So siehts von unten aus.
»topgans« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00787.jpg

260

Donnerstag, 26. August 2010, 16:40

Hallo.
Alles was zu bespannen ist habe ich heute gemacht. Aufpassen muss man mit der Temperatur wenn man über das laminierte Styrofoam bügelt. Da muss man etwas kühler Bügeln. 2 Mal habe ich nicht aufgepasst und ein paar Dellen reingemacht. Als nächstes wird nass geschliffen und dann die Streben angepasst.
»topgans« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00792.jpg