381

Donnerstag, 10. Januar 2019, 12:29

Hallo,


Das A5 braucht (für geringen Wiederstand) etwa 0,75° -1,0°

Du liegst mit deiner Aufteilung vermutlich sehr gut.

da meine Maschine gleichzeitig auch mein erstens (komplett selbstgebautes ) Modell war habe ich am Leitwerk 0°

In Der Tragflächenmitte (im Bereich des Propellerstromes) etwa 3° und 2° Schränkung. (ja ich weiß :D , nicht die Hände über den Kopf schlagen)




was beim A5 viel wichtiger ist, der AP ist relativ weit vorne, SP ist bei mir bei etwa 24-25% Flächentiefe.




Hier nochmal das Video vom Fliegerberni: (ab ca 7:20)


#mce_temp_url#



der war zu beginn mit 30% viel zu weit hinten.




LG Andi


382

Freitag, 11. Januar 2019, 19:15

Hallo Andi,
danke für dein Feedback und für den Link zu dem Video, in dem deine Att überzeugend in Aktion zu sehen ist.
Wie schön, wenn man nach aufwendiger Eigenkonstruktion mit guten Flugeigenschaften und mit einem so schönen Flugbild und belohnt wird!

(Auch) deine praktischen Erfahrungen deuten darauf hin, dass ich mit der von mir vorgesehenen Auslegung auf dem richtigen Weg bin.

OT:
Wegen des Do-A5 habe ich mich auch mit" Mehrmot-/ TNT-Profil-Ikone" Otto Mulert (inzwischen 86 Jahre jung) ausgetauscht. Auch er ist ein großer Freund minimaler Einstellwinkeldifferenzen.
Desweiteren habe ich die Möglichkeit, mit meinem Vereinskameraden Claus Stöven, der in den 80ern dreimal nacheinander mit einer Do-228 deutscher Meister in Artland wurde, zu fachsimpeln.
Trotz solch profunder Unterstützung lasse ich jede weitere praktische Erfahrung in meine Planung einfließen.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang