1

Freitag, 23. Februar 2018, 20:11

Ekranoplan

Vorschau: Ekranoplan, einfach zu bauen und entspannt zu fliegen, mit narrensicheren Wassereigenschaften- bald als kostenloser Downloadplan bei Modell-Aviator

2

Freitag, 23. Februar 2018, 21:21

Hallo Thomas,
das Modell scheint wirklich sehr gut zu wassern! Bin gespannt auf den Plan.
Das Leitwerk sieht ziemlich groß aus, könnte man es noch verkleinern?

3

Samstag, 24. Februar 2018, 02:10

Das dürfte kein Problem sein. Allerdings ist das riesige Leitwerk ein charakteristisches Merkmal der Ekranoplane.

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

4

Samstag, 24. Februar 2018, 09:02

Sorry, das ist trotz der Optik kein Ekranoplan sondern ein beliebiges Flugmodell, von Groundeffektfahrzeug sehe ich im Video nichts.
Grüße,
Heiko

5

Samstag, 24. Februar 2018, 09:43

Haaa :ok: russisch... anders... coole Idee... gefällt mir! Vor Jahren war ja mal ein richtiger Hype um die sog. Hydroplanes. Interessante Neuinterpretation!
@heikop das mit dem Groundeffekt kann man ja steuern... siehe hier mit der Polaris. Nicht zu fliegen, gehört beim Wasserfliegen einfach dazu.
Und wenn's bei Vollgas trotzdem in die Luft geht, umso besser. Wie ich die Konstruktionen von Thomas kenne, schnell gebaut und viel Spass garantiert... freue mich drauf!

Viele Grüsse aus der Schweiz!
Power is nothing without control - JETI Duplex

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mjg« (24. Februar 2018, 09:49)


heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

6

Samstag, 24. Februar 2018, 10:34

@heikop das mit dem Groundeffekt kann man ja steuern... siehe hier mit der Polaris


Weiß ich, meine Polaris IV fahre ich auf dem Wasser ja genauso. Bei einem Ekranoplanmodell erwarte ich aber daß es sich an's Vorbild hält
und auch bei Vollgas nicht höher als Rumpfhöhe fliegt.
Grüße,
Heiko

7

Samstag, 24. Februar 2018, 10:46

Bei einem Ekranoplanmodell erwarte ich aber daß es sich an's Vorbild hält
und auch bei Vollgas nicht höher als Rumpfhöhe fliegt.


Dann entsprechend weniger Leistung einbauen... dann klappt das vielleicht.
Das war ja auch Vorteil vom Original. Mehrfache Nutzlast bei gleichem Antrieb im Vergleich zu einem konventionellen Flugzeug.

Mir reicht die Optik, aber da ist sicherlich Spielraum. Viel Spass!
Power is nothing without control - JETI Duplex

RaBe59

RCLine Neu User

Wohnort: Remscheid

Beruf: Bau und Möbeltischler

  • Nachricht senden

8

Samstag, 24. Februar 2018, 13:35

@ Heikop musst ihn ja nicht bauen :evil:
Las den anderen den spass :ansage:
Ich finde das Modell Klasse und freue mich schon auf den Plan :applause:

Gruss BERND

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

9

Samstag, 24. Februar 2018, 14:37

Habt euren Spass ;)

Nur Heiko hat vollkommen Recht. Hab mir das Video angeschaut und war enttäuscht.

Hat nix mit nem Ekranoplan zu tun.

Gruß KH

10

Samstag, 24. Februar 2018, 18:19

Das Original Ekranoplan konnte garnicht fliegen.
Es konnte nur mit sehr hoher Geschwindigkeit über das Wasser gleiten.



Weiss wer welche Geschütze es Aufnehmen sollte? Torpedos? Raketen?
Am Ende schießt es eine kleine Rakete ab, wäre viel Aufwand nur dafür.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Henseleit TDR II
/ TDF
SAB Goblin 700 Black Thunder
Align T-Rex 800E Pro
Jeti DS16 Carbon Edition

Elprog Pulsar 3+

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »officejet« (24. Februar 2018, 18:25)


haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

11

Samstag, 24. Februar 2018, 18:29

Hallo,

unter "Ekranoplan" versteht man ein Fluggerät, das für Flug im Bodeneffekt konstruiert ist. Hierzu ist natürlich eine Definition des Bodeneffekts notwendig.
Der Bodeneffekt tritt immer dann auf, wenn (vom Fluggerät) abwärts beschleunigte Luft, die als Reaktion den Auftrieb erzeugt (Impulssatz !) auf "festen" Boden trifft und seitlich bzw. auch nach hinten/vorne abgelenkt wird. Das gilt sowohl für Starrflügler als auch für Drehflügler.

Die Aerodynamiker berechnen sowas mit der "Spiegelungsmethode". Dabei ordnet man unter dem realen Fluggerät ein spiegelsymmetrisches "virtuelles" Gerät an; rechnerisch/formelmäßig ist das kein großes Problem. Auch ohne Mathematik kann man sich leicht vorstellen, daß es eine "Spiegelebene" in der Mitte zwischen den beiden Geräten gibt; und das ist in der Realität dann der Erdboden bzw. die Wasseroberfläche.

Der Bodeneffekt macht sich deutlich bemerkbar, wenn der Abstand der beiden Fluggeräte kleiner als etwa eine Spannweite wird, d.h. in der Realität der Bodenabstand kleiner als etwa eine Halbspannweite ist. Er ist eine kontinuierliche Funktion der "Flughöhe", von prakt. Null in größerer Höhe wächst er mit abnehmender Höhe stark an. Durch den Bodeneffekt wird die zum Fliegen/Schweben erforderliche Antriebsleistung erheblich reduziert; man spart also Kraftstoff, oder kann mehr Nutzlast mitnehmen, oder man kann eine längere Strecke zurücklegen.

In dem Video kann man sehr gut sehen, daß das "Flugzeug" ausschließlich im Bodeneffekt fliegt, und wenn schon ihre Erbauer dafür den Begriff "Ekranoplan" verwenden, dann wird das wohl seine Richtigkeit haben.

Nur so am Rande: Vor Jahrzehnten hat die "Do X" ihre Südatlantik-Überquerungen fast ausschließlich im Bodeneffekt (Höhe 10 - 15 Meter) geflogen... was nicht ganz ungefährlich und nur bei gutem Wetter möglich war. Konstruiert dafür war sie aber nicht.


Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (24. Februar 2018, 19:00)


heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

12

Samstag, 24. Februar 2018, 20:16

In dem Video kann man sehr gut sehen, daß das "Flugzeug" ausschließlich im Bodeneffekt fliegt


Keine Ahnung welches Video Du meinst, in dem aus Beitrag 1 fliegt das Modell ab 0:30min deutlich höher als Halbspannweite.
Flug im Bodeneffekt gibt es lediglich auf 2-3m vor der Wasserung, sonst nirgends.

Nach dieser Definition ist eine Polaris oder Robbe Gemini auch ein Ekranoplan.

Die Optik alleine macht noch keinen Ekranolplan.
Grüße,
Heiko

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

13

Samstag, 24. Februar 2018, 20:23

Weiss wer welche Geschütze es Aufnehmen sollte? Torpedos? Raketen?


Raketen, iirc 6x Antischiffsraketen und Maschinenkanonen, jedenfalls beim "Lun". Das waren aber wohl alles nur Prototypen,
im Einsatz war keines der Geräte.
Grüße,
Heiko

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

14

Samstag, 24. Februar 2018, 21:34

Hallo,

So einfach das Prinzip der "Bodeneffekt-Flieger" erscheint, so kompliziert wird's bei der Realisierung...
Hier gibt's einen interessnten Beitrag dazu:
http://www.luftfahrtmuseum-hannover.de/i…ektfahrzeug.pdf

Gruß,
Helmut

15

Samstag, 24. Februar 2018, 22:35

Ein Modell in dieser Größe nicht höher als Halbspannweite zu fliegen ist durchaus anspruchsvoll. Da reden wir über eine maximale Flughöhe von 28 cm. Könnte auf spiegelglattem Wasser vielleicht funktionieren. Wäre aber langweilig. Und wenig RC geeignet- einmal geradeaus quer übers Kaspische Meer, dann anwassern, drehen und zurück...
Dieses Modell ist kein bisschen scale, ich habe optische Merkmale von Lun, KM und Orlyonok für ein kleines, alltagstaugliches und einfach zu bauendes Flugboot entwendet. Es geht um Flugspaß und ein interessantes Flugbild.
Und hier noch ein Video, wo es sich noch unekranoplanmäßiger bewegt:

16

Samstag, 24. Februar 2018, 22:46

Achso, vergessen: je nach Quelle wird für die Orlyonok eine Dienstgipfelhöhe von etwa 3000m angegeben. Weiß nicht, ob es stimmt, aber Bodeneffekt wäre das nicht mehr so richtig. Die Raketen der Lun hießen P80/P270 Moskit, im Natojargon SS N 20 Sunburn.

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

17

Samstag, 24. Februar 2018, 23:13

Daß das Fliegen eines Bodeneffekt-Geräts (ohne besondere Stabilisierungs-Maßnahmen) nicht einfach ist, hat schon Lippisch erfahren müssen; s. meinen obigen Link.
Und Wellengang können wir leider nicht "runterskalieren"...

Einen Fachartikel mit etwas mehr Tiefgang (oder hoffentlich nicht... ;-) ) gibt's hier:
https://www.southampton.ac.uk/~mb4/xin_zhang/78.pdf

Gruß,
Helmut

18

Samstag, 24. Februar 2018, 23:28

Danke für die links, Helmut, die sind sehr interessant. Einiges davon kannte ich, aber bei weitem nicht alles.

19

Samstag, 24. Februar 2018, 23:32

Und Wellengang können wir leider nicht "runterskalieren"...

Genau.

Kuni

RCLine User

Wohnort: Dresden, Deutschland, Europa, Erde

Beruf: Schiffsführer

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 25. Februar 2018, 08:16

Ich denke, wenn es gelänge das Modell sauber abwassern zu lassen und nicht so wegzureißen wäre schon einiges für das Flugbild gewonnen, dann könnte man auch mal flach weiterfliegen. Reicht vielleicht die Stufe nicht aus?
Und nein: Bodeneffektfliegen ist sicher nicht "langweilig"...
Helmut: gibt es zu den Lippisch-Geräten noch Infos? Die X-113/114 interessiert mich schon lange, aber es findet sich leider nicht viel dazu...

Gruß,
Kuni