Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jens_Jonny

RCLine Neu User

  • »Jens_Jonny« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sachsen

Beruf: Kraftfahrer

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Juni 2009, 01:10

SOS EasyGlider pro, Anfänger der Anfäger

Hallo an alle :w
bin hier sicher Anfänger der Anfänger ???
Habe mir einen EGpro zusammen gebaut und alles so eingestellt (Schwerpunkt und so...) wie es in der Beschreibung stand!
Habe jetzt echt schiss vorm ersten Start! Was stellt man zum Beispiel beim starten am Höhenruder ein oder wieviel Gas gibt mann?????
Meine Fertigmodelle (7Stück) haben nicht mehr wie 20 Meter geschafft und dann wars Schrott ;(
Bin für jeden Tip dankbar der mir hilft meinen EG heil nach oben und auch heil wieder nach unten zu bekommen.

Ich danke euch allen jetzt schon mal für eure Antworten!

Gruß Jens
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! ;)

2

Freitag, 19. Juni 2009, 02:28

Ob EGL mit oder ohne Motor:

Erstmal alle Ruder mittig stellen, fluchtend zu den Flächen.

Schwerpunkt genau ermitteln.

Wenn es der Sender zulässt, ca, 40% Expo einstellen.

Warten auf null bis ganz wenig Wind.

Stell Dich auf einen Hügel, wirf ihn gegen den Wind geradeaus und lass ihn erst mal ohne Motor gleiten.

Kleine Ruderbewegungen sind besser als große. Du wirst erstaunt sein, wie weit er fliegt.

Und wenn er unsanft runterkommt ist es auch nicht so schlimm. Der EG verträgt viel und lässt sich leicht reparieren,

VG Ch.D.

Almo

RCLine User

Wohnort: Geeste

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. Juni 2009, 02:30

RE: SOS EasyGlider pro, Anfänger der Anfäger

Hallo Jens, :w
ich bin auch mit dem EG-Pro angefangen, wenn der Schwerpunkt richtig eingestellt ist, ist es kein problem.
Einfach 3/4 Gas oder Vollgas und am besten von jemanden werfen lassen. ;) so hat man dann beide Hände am Sender.
Wenn der EG-Pro ein paar meter höhe hat vom gas gehen und dann kannst du ihn in ruhe eintrimmen wenns nötig ist.
Ich musste bei meinen erstflug nix trimmen. Ich hatte den Tuinings-motor drinne damit zog er etwas nach oben war aber unproblematisch.

Wichtig ist das man nicht in hektik gerät und alles ruhig angeht, sprich nicht zu hastig an den knüppeln ziehen/drücken usw.
Beim EG braucht man echt keine angst haben der Fliegt schon fast von selbst :D
Überprüfe beim Start die Ruder ob die alle gehen und auch in der richtigen richtung laufen dann kann nix schief gehen :ok:
Achja reichweiten Test ist auch immer wichtig.

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen.
Ich wünsche dir ein erfolgreichen erstflug :angel:

Mit freundlich Grüßen
Sebastian

Almo

RCLine User

Wohnort: Geeste

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. Juni 2009, 02:33

Zitat

Original von chd6.
Stell Dich auf einen Hügel, wirf ihn gegen den Wind geradeaus und lass ihn erst mal ohne Motor gleiten.


Das ist ein sehr guter Tip :ok:

5

Freitag, 19. Juni 2009, 02:50

Moin!

Du wirst erstaunt sein, wie einfach es ist, wenn er denn mal fliegt. Bauchkribbeln hab ich aber auch immer noch vor jedem Wurf... ;)

Wichtig ist auch der Schwerpunkt. Bei meinem EG Pro mußte ich komischerweise auf 76mm gehen, weil er bei 70mm sofort die Nase runter nahm. Da mußte ich dann natürlich für den Geradeausflug die Höhe trimmen und dann hat er natürlich bei höheren Geschwindigkeiten gepumt. Aber bei 76mm wars eigentlich ganz ok, er hat dann sogar etwas Thermik angenommen... :ok: 8)

Ansonsten für den ersten Start: Alle Ruderfunktionen überprüfen, tief durchatmen, Vollgas und dann leicht nach oben werfen. Nicht zu steil, sonst provozierst du gleich nen Strömungsabriss, wenn er zu langsam wird - aber der ist beim EG eigentlich recht problemlos. Er nimmt dann einfach die Nase runter und das wars... ;)

Beim Fliegen reichen gewöhnlich geringe Steuereingaben. Ich hab bei mir auf Quer/Höhe 50% Expo gemischt und selbst da reagiert er auf kleinste Steuereingaben. Wissenswert ist allerdings die Tatsache, daß beim EG bei höheren Geschwindigkeiten die Querruder weich werden oder sich der Flügel verwindet, also eben nimmer so auf Quer reagiert - auf Höhe reagiert der dann aber recht zickig, da braucht man nen ruhigen Finger. Aus 150m anstechen und dann nen Looping sollte er aber vertragen, wenn man die Holmabdeckung gescheit verklebt hat... :nuts: :D ;)


Nach den Start kommt natürlich die Landung - und das ist beim EG Pro ein echtes Problem, die Kiste gleitet nämlich wie blöde. Da hilft es, mit hochgestellten Querrudern Speed abzubauen oder eben weiträumig langsam einschweben und ihn dann so halb aushungern zu lassen. So aus 10m Höhe kurz vor knapp runterzukommen baut nur unnötig Speed auf und belastet das Material beim Landen...


Ansonsten: Für den Erstflug ein großes weiträumiges Gelände suchen. Nichts verursacht mehr Streß als unklare Situationen und panische Steuereingaben... ;)


Manuel


Edit: Ach ja ganz wichtig! Vor dem Start unbedingt die Antenne ausziehen! Der erste Crash ist mir genau deswegen passiert... :nuts: :D :D :D
--> Bild 1 | Bild 2 | Bild 3

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Onkel Manuel« (19. Juni 2009, 02:55)


6

Freitag, 19. Juni 2009, 08:52

Der ultimative Tipp ist aber dieser:
GEH IN EINEN MODELLFLUGVEREIN UND LASS DAS MODELL VON EINEM PILOTEN EINFLIEGEN. WEITERHIN HAST DU DORT DIE MÖGLICHKEIT MIT LEHRER-SCHÜLER DAS FLIEGEN ZU LERNEN.

Das wäre im Endeffekt günstiger gekommen die Beiträge zu zahlen, als die haufen Modelle zu schrotten.
Wenn du gar keine Möglichkeit hast im Verein zu gehen, dann musst du mit dem Risiko leben, dass das Modell evtl. auch kaputt gehen kann.

Das sollen dich nicht entmutigen, aber zum Nachdenke anregen.
Noch am Rande: Kontrolliere, ob deine Ruder auch SINNGEMÄß ausschlagen und mach den sog. Reichweitentest (Anleitung Seite 7)
Ansonsten ist alles gesagt und der Vogel sollte auf Anhieb fliegen. Was dir die Sache noch erleichtert ist, wenn du die ersten Male den EG ohne Seitenruder fliegst, braucht man nicht unbedingt, dann kannst dich nämlich auf die anderen Ruder besser konzentieren.
Ich gehe davon aus, dass du einen EG mit Motor hast. Wenn du ihn wirfst, einfach 3/4 Gas geben und gegen den Wind stupsen. Dann einfach gerade, also ohne Kurven, nach oben steigen und wennst hoch genug bist machst den Motor aus und tust mit Höhenruder und Querruder die Höhe abgleiten. Wennst tief bist, einfach wieder gerade Steigen und das selbe Spiel von vorne. Versuch so lang wie möglich ohne Landung oben zu bleiben, da man bei der Landung das meiste kaputt macht.
Hier nach ein Video, wie man sich das Starten vorzustellen hat.
Video

Jens_Jonny

RCLine Neu User

  • »Jens_Jonny« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sachsen

Beruf: Kraftfahrer

  • Nachricht senden

7

Freitag, 19. Juni 2009, 15:00

SOS EasyGlider pro, Anfänger der Anfäger

Hallo an alle

und erstmal danke für die schnellen und hilfreichen Tips.

Zu chd6, ja mit Antrieb.:
POLY-TEC C30-36 950 U/min/V
POLY-TEC Control 35-12 mit 2A BEC
Turbo Aluminium Spinner 55-4mm mit Kühlung, für Klappluftschrauben
Aero-naut Cam Carbon Klappluftschraube 12x8
Sender ist MX16S
Was bedeutet "EXPO"? Hügel habe ich keinen nur Flachland!

Hallo Sebastian,
die Ruder alle in Nullstellung belassen beim Starten?

Hallo Windenwilly
MODELLFLUGVEREIN haben wir hier keinen, bin auch sehr viel arbeiten das fliegen soll sowas wie ein Ausgleich werden wo man mal ein zwei Stunden am Wochenende abschalten kann!
Im übrigen die geschrotteten Modelle waren alle Plastikteile kommplett aus der Kiste wo man angäblich nur noch Akku laden und losfliegen kann ???
aber denkste hat bei keinem geklappt ;(
allerdings habe ich bei diesen auch nichts versucht einzustellen wie Schwerpunkt oder so, davon hatte ich bis zum bau meines EGpro noch nichts gehört 8(
Wie gesagt bin im fliegen absoluter Anfänger!


Und nun nochmal ein Dankeschön an alle für eure schnellen und hilfreichen Antworten und hoffe ihr schickt mir noch ein paar Tips wie ich auch sicher landen kann denn zum Beispiel das ausfahren der HR laut Anleitung vom EG von 20mm ist mit den empfolenen Servos die ich eingebaut habe ganicht möglich, da sind maximal 15mm drin! :(

Gruß und danke sagt
Jens
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! ;)

8

Freitag, 19. Juni 2009, 15:40

jo Nullstellung.....

Wichtig: Hoehe= Sicherheit !!!

Fliege moeglichst hoch , viele anfaenger krebsen am boden rum.

Weiter oben hast Du genug Zeit flugfehler zu korrigieren!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »offline« (19. Juni 2009, 15:44)


RC-Quirl

RCLine User

Wohnort: Großraum Stuttgart

  • Nachricht senden

9

Freitag, 19. Juni 2009, 15:50

Hallo Jens,
wollte dir nur etwas Mut zureden.
Der EGPro fliegt bei wenigstens einigmaßen korrektem Zusammenbau super, also keine Sorge. Die Geschichte mit dem Expo muß nicht sein. Damit kannst du die Steuerausschläge deines Senders um den Nullpunkt herum "feinfühliger" machen. Das hilft etwas, um nicht gleich zu übersteuern. Ein Vorredner hat´s gesagt: kleine Bewegungen am Knüppel.
Einziger zusätzlicher Tip: schau nach, ob bei deinem Regler die Bremsfunktion eingeschaltet ist. Beim Gas-Wegnehmen sollte der Motor stoppen und damit das Weiterdrehen des Rotors durch den Fahrtwind verhindern. Nur dann legt der EGPro zur Landung die "Ohren an".
Viel Spaß mit dem Teil, wird schon schiefgehen.
Gruß,
Norbert
[SIZE=1]
T-Rex 450 SE V2 & 550E 3G
Freescale MiniWing
MPX EasyStar / MiniMag / EasyGlider Pro / Cularis
Parkzone P51 Mustang
[/SIZE]

10

Freitag, 19. Juni 2009, 16:08

Zitat

Original von Windenwilly
Der ultimative Tipp ist aber dieser:
GEH IN EINEN MODELLFLUGVEREIN UND LASS DAS MODELL VON EINEM PILOTEN EINFLIEGEN. WEITERHIN HAST DU DORT DIE MÖGLICHKEIT MIT LEHRER-SCHÜLER DAS FLIEGEN ZU LERNEN.
[/URL]


Hallo,

wenn man die Vereinsmeierei mag, und die Klugscheisser Sprüche der Mitglieder ab kann, ist man in einem Verein sicherlich gut aufgehoben,

ansonsten learning bei doing, oder Forumsmitglieder in Deiner Gegend finden. So habe ich das gemacht, geht einwandfrei.

Gruß
[SIZE=1
- Die Pflaumen reifen im Schnee, doch der Pfarrer ißt sie gernel :-)
[/SIZE]

11

Freitag, 19. Juni 2009, 22:01

Also ich bin auch in keinem Modellflugverein, wohl aber selber Segelflieger und Mosepilot und seit zwei Jahren auch Fluglehrer. Das Modellfliegen habe ich mir auch mehr oder weniger selbst beigebracht. Wie ich in deinem Avatar gesehen hast, bist du, Jens, auch scheinbar Segelflieger, oder? Vielleicht kann dir dort jemand helfen.
Nachdem du ja scheinbar nicht viel Zeit hast, nehm das Teil einfach und geh fliegen und vergeude nicht die Zeit hier im Forum um noch mehr Zeit zu verlieren, der EG wird fliegen. Wenn du dann auch noch auf einer großen Wiese fliegst kannst auch einfacher landen. 15mm reichen für das Hochstellen der Ruder. Wenn die Wiese hoch genug ist, dann brauchst das auch gar nicht.
Ansonsten kannst dir noch diverse Modellflugbücher reinziehen, wo das Eine oder Andere erklärt wird.

Jens_Jonny

RCLine Neu User

  • »Jens_Jonny« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sachsen

Beruf: Kraftfahrer

  • Nachricht senden

12

Samstag, 20. Juni 2009, 13:41

Morgen ist der Tag

Hallo an alle,

danke an alle für eure Ratschläge.

Habe gerade nochmal alles kontroliert :ok: und nun hoffe ich das morgen schönes Wetter ist damit ich nun endlich zum Erstflug starten kann. :D
Bin schon ganz heiß drauf :evil:
Wenns klappt werd ich morgen abend mal berichten obs ein Erfolg war oder nicht 8(

Bis dann
Jens
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! ;)

13

Samstag, 20. Juni 2009, 13:45

Für den Fall der Fälle: Nimm nen Fotoapparat mit... :nuts: :D ;)

In diesem Sinne viel Erfolg beim Erstflug... :ok:


Manuel

Charly808

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

14

Samstag, 20. Juni 2009, 20:13

Hallo Jens! :w

Falls du keinen Verein oder sonstige "Allwissende" in deiner Nähe hast wäre ein SIM die erste Wahl, um die Steuerbefehle zu verinnerlichen. So habe ich auch (mit dem ARCUS) angefangen und empfand das reale Fliegen wesentlich einfacher als die Simulation am PC. Keine Angst, das wird schon, aber die "Erstflugnervösität" kann dir keiner nehmen. :ok:

LG Charly
Runter komm´se immer! ;)

Jens_Jonny

RCLine Neu User

  • »Jens_Jonny« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sachsen

Beruf: Kraftfahrer

  • Nachricht senden

15

Samstag, 20. Juni 2009, 21:00

Sim

Hallo Charly :w

weiß nicht wie dumm :wall: die Frage jetzt klingt :nuts: aber was ist eine SIM ;( ?

Gruß Jens
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! ;)

Farkas

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

16

Samstag, 20. Juni 2009, 21:10

(Flug)SiIMulator

17

Samstag, 20. Juni 2009, 21:23

Der FMS Simulator müsste beim EG eigentlich auf einer CD mitgeliefert worden sein. Lief aber unter Windows XP seinerzeits nur mit Tricks.

Ist aber nicht wichtig, richtiges Modellfliegen sieht sowiso anders aus.

VG Ch.D.

18

Sonntag, 21. Juni 2009, 19:29

RE: Sim

Zitat

Original von Jens_Jonny
Hallo Charly :w

weiß nicht wie dumm :wall: die Frage jetzt klingt :nuts: aber was ist eine SIM ;( ?

Gruß Jens


SIM = Simulator z,b der Phonix sim, einfach mal auf phoenix-sim.com schauen, es gibt aber noch mehr. einfach mal stöbern gehen.
gruß
ralf
[SIZE=1
- Die Pflaumen reifen im Schnee, doch der Pfarrer ißt sie gernel :-)
[/SIZE]

19

Dienstag, 23. Juni 2009, 11:33

und warste schon fliegen?

Jens_Jonny

RCLine Neu User

  • »Jens_Jonny« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sachsen

Beruf: Kraftfahrer

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 23. Juni 2009, 12:08

Zitat

Original von Windenwilly
und warste schon fliegen?


leider noch nicht ;(
hat nur geregnet am Wochenende
ich hoffe es klappt dieses WE

Gruß Jens
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! ;)