Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Classic

RCLine Neu User

  • »Classic« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ostholstein

Beruf: Kundendienst-Techniker

  • Nachricht senden

1

Samstag, 15. Mai 2010, 17:56

Suche Einsteiger E-Segler der Wind ab kann!

Hallo,
zur Zeit lerne ich das Fliegen mit einem Arcus von robbe.(ER fliegt prima )
Glücklicherweise steht mir ein Mentor mit einer Lehrer-Schüleranlage zur Seite.
Bei uns im Norden haben wir fast immer Wind.Dafür ist mein Arcus zuleicht.
Nun suche ich einen E-Segler der mehr Wind ab kann und für Anfänger
geeignet ist.
Danke für eure Meinung
Thomas

2

Samstag, 15. Mai 2010, 18:05

Easy Glider mit nem entweder Metallferbinder oder mit Blei aufgefüllter Carbonverbinder.
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin - aber ohne Bier und Rauch, stirbt die andre Hälfte auch.

3

Samstag, 15. Mai 2010, 18:06

Mit dem kannst alles bei Wind machen :evil: Aber irgendwann ist auch das Ende nahe :O
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin - aber ohne Bier und Rauch, stirbt die andre Hälfte auch.

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: star architekt

  • Nachricht senden

4

Samstag, 15. Mai 2010, 18:09

Hi Thomas,
solche segler wie du meinst gibt es viele. deshalb ein paar fragen:
- aus welchem material sollte er bestehen? holz,schaum,voll gfk....
- wie gross darf der flieger maximal sein?
- wie viel darrf der flieger maximal kosten?

wenn dein mentor dir beim fliegen (noch) hilft würde ich dir einen calimero von höllein/ aff-cnc empfehlen! http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=232132&sid=
"warum hast du gestern die bullen gerufen ?"
- "bei euch war lautes gerumpel kumpel !"

gruß felix

5

Samstag, 15. Mai 2010, 18:30

@Stefan 94: Bitte die Editierfunktion benutzen! Du machst immer Doppelposts!

@Classic: ich würde dir den Robbe "ARCUS SPORT" empfehlen.

Mit seinen 2,6m Spannweite und um die 2kg Gewicht, ist er auch bei Wind noch sehr gut fliegbar.

Ich selber fliege meinen Arcus Sport mit einem 4 Zellen 4000mAh Akku mit dem senkrechtes Steigen möglich ist. Flugzeiten sind immer zwischen 30-x minuten.

X= Je nach Thermik.

Thermik: Der Arcus Sport spricht auf jeder Form von Thermik sofort an, und es ist kein Problem oben zu bleiben.
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Classic

RCLine Neu User

  • »Classic« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ostholstein

Beruf: Kundendienst-Techniker

  • Nachricht senden

6

Samstag, 15. Mai 2010, 18:49

Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Die Idee mit dem Arcus Sport hat was.
Das fliegen bei Wind mit meinem Arcus ist nicht so das Problem.
Bei der Landung in ca.1.5m Höhe gibt es starke Luftverwirbelungen.
Die lassen meinen Flieger tanzen und mich schwitzen.
Thomas

7

Samstag, 15. Mai 2010, 19:57

Classic - du brauchst dir doch keinen neuen Flieger kaufen!
Mach´in deinen Arcus Ballast rein (Schwerpunkt beachten!) und er kann
besser Wind ab.
Das Landeproblem hat jeder Segler bei Wind - du mußt ihn beherzt und ggf.
mit Tiefenruder durch die Turbulenzen mit Speed runterknüppeln -
irgendwann wird es dir Spass machen.
Ist praktisch, wenn das Gras auf der Wiese hoch ist... :D
[URL=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7b/United_States_one_dollar_bill,_obverse.jpg]Hier[/URL] gibt es Klickdollars! :ok:

Classic

RCLine Neu User

  • »Classic« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ostholstein

Beruf: Kundendienst-Techniker

  • Nachricht senden

8

Samstag, 15. Mai 2010, 20:20

Tiefe geben und runter,das macht mein Mentor auch immer. 8( 8( 8(
Ich hatte auf auf eine konfortabelere Lösung gehofft.Den Ballast werde ich
wohl mit einem 3S Akku lösen.
Thomas

9

Samstag, 15. Mai 2010, 20:59

Klar sind die Segler beim Landen sehr windanfällig, wobei ich denke, dass das am Arcus SPORT eher nicht so ist.

Hier ein Video
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Classic

RCLine Neu User

  • »Classic« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ostholstein

Beruf: Kundendienst-Techniker

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 16. Mai 2010, 17:27

Hallo Spacewalker,
vielen Dank für die Info.Ich werde meinen Arcus schwerer machen.
Also einen grösseren Regler,wenn der alte durch brennt und einen 3S Akku dann hat mein Segler schon mehr Masse.Was kann ich noch tun?
Gruß Thomas

11

Sonntag, 16. Mai 2010, 17:33

Dann wirst du wahrscheindlich zu schwer bei der Nase sein, das ist gut weil dann kannst du den Schwerpunkt genau einstellen.
Heisst: Wenn du ihn möglichst schwer haben willst tust du exakt euf den Schwerpunkt so viel Blei bis er stimmt z.b. 800 gramm.
Wenn du ihn nicht so schwer haben willst tust du beim Seitenrider Blei hin, das heisst umso weter hinten = Viel weniger Blei z.b. 120 gramm

Kommst draus?
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin - aber ohne Bier und Rauch, stirbt die andre Hälfte auch.

12

Sonntag, 16. Mai 2010, 17:53

Zitat

Original von Classic
Hallo Spacewalker,
vielen Dank für die Info.Ich werde meinen Arcus schwerer machen.
Also einen grösseren Regler,wenn der alte durch brennt und einen 3S Akku dann hat mein Segler schon mehr Masse.Was kann ich noch tun?
Gruß Thomas


Die Info mit dem "normalen" Arcus schwerer machen war nicht von mir.

Von mir war der Ratschlag, eventuell einen Robbe ARCUS SPORT zu kaufen.
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Stoik

RCLine User

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 16. Mai 2010, 17:56

Der FOX von Hype, T2M oder ST-Modell ist auch bei etwas zügigeren Tage gut zu fliegen.

Classic

RCLine Neu User

  • »Classic« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ostholstein

Beruf: Kundendienst-Techniker

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 16. Mai 2010, 20:02

@Spacewalker
Die Info mit dem "normalen" Arcus schwerer machen war nicht von mir

Du hast recht,sorry!
Gruß Thomas

Martin92

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern

Beruf: Abiturient

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 16. Mai 2010, 20:54

Einfach runterknüppeln wenn ich sowas schon seh :D Du musst ihn einfach von weit her reinholen mit guter Fahrt überm Boden und dann über Strecke die Fahrt rausnehmen und aufsetzen. Aber einfach runterknüppeln das is doch nich schön :w

Luftschrauber

RCLine User

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

16

Freitag, 4. Juni 2010, 07:03

Ein bewährtes Hausmittel zum Fahrtrausnehmen ist immer schon, dass man einfach den Motor gaaaanz langsam laufen lässt. Das bremst ungemein und hilft somit beim Sinken.
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.sh

kr-nic1@aon.at

RCLine User

Wohnort: Lengenfeld NÖ

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 6. Juni 2010, 11:15

Also Hype Fox is da so ne Sache, da er ziemlich giftig auf Quer und Höhe ist..
Würde dir zur DG 1000 von Hype raten, die sieht "Scale" aus und man sieht den Motor bzw die Schraube nicht.
Zu den Flugeigenschaften.. Sogar meine Freundin konnte damit umgehen und die hat sowas noch nie in der Hand gehabt--> Denke das sagt schon viel aus..
Mit dem Wind is lustig wenn du ihn bei starkem Wind fliegen willst is se echt Top!
Allerdings die Flächen tapen mit Tesa!! Dann fliegt sie echt wie ein Brett!

LG Nic
[SIZE=3]Hangar[/SIZE]
Fläche: Bee Combat, Alpha27, Blade Dancer, Hype Fox, Acromaster, F9 Panther, Yak 54, Freewing Eurofighter
Hubschrauber: E325 MiniTitan, Walkera CB 180D
Werkbank: Bo 209, Microjet
Funke: Futaba FC18, T8FG