Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hphimmel

RCLine Neu User

  • »hphimmel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ostösterreich

Beruf: Organisationsprogrammierer

  • Nachricht senden

1

Samstag, 22. Mai 2010, 21:51

Faustregel für Flügelfläche und Motorstärke?

Ich hab da eine echte Anfängerfrage: Angenommen, ich weiss, wie schwer das Flugzeug wird... gibt es irgendwie Formeln oder Faustregeln, wie groß die Flügelflächen werden müssen und wie stark ein Antrieb sein muss (und ob 3s oder 2s)?

Also, ich behaupt mal, Flächenflieger, so 400 gr ohne Flügel, also ev. so 550 - 600 g Endgewicht.

Hintergedanken gibt es natürlich auch - ich bastle gerne und möchte auch mal selbst einen (Depron) Flieger bauen. Also wird es ein BL-Motor. Und ich möchte mich semi-scale bewegen (so weit das halt mit Wärmedämmung geht :tongue: ).

Danke im Vorhinein für eure Mühe.
Spontanität will stets sorgfältig überlegt sein.

2

Samstag, 22. Mai 2010, 23:24

Für die Leistung ist die Faustregel 200Watt pro Kilo. Die maximale Flächenbelastung hängt vom Modell ab. Was willst du den bauen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »@Seb« (22. Mai 2010, 23:24)


hphimmel

RCLine Neu User

  • »hphimmel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ostösterreich

Beruf: Organisationsprogrammierer

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. Mai 2010, 11:53

Klingt schräg

aber zum Beispiel das:

http://www.aviastar.org/air/england/havilland_dh-1.php

Ich möchte eine Mischung aus Semiscal, Brushless und verschiedenen (leichten) Materialien erzielen. Was mir bis jetzt gelungen ist, fällt unter die Kategorie "Mehr oder weniger langsam fallen".

Damit habe ich gerechnet, aber jetzt hab ich mal meine Fertigungs"künste" verbessert. Jetzt sollten die Teile auch mal fliegen.
Spontanität will stets sorgfältig überlegt sein.

4

Sonntag, 23. Mai 2010, 16:20

Heißer Tipp:

Klick mich
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

hphimmel

RCLine Neu User

  • »hphimmel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ostösterreich

Beruf: Organisationsprogrammierer

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 23. Mai 2010, 21:21

Ja ungefähr genau das

hab ich gesucht! Herzlichen Dank. Das hab ich ja geahnt, dass dieses Forum nicht umsonst so groß ist. Es ist auch großartig.

Bis demnächst - ev. gibts was in einem Bauthread - wenn es bisserl weiter als Wurfweite fliegt :tongue:
Spontanität will stets sorgfältig überlegt sein.

6

Montag, 24. Mai 2010, 17:17

Freut mich, wenn ich dir helfen konnte :ok:
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

a.schauder

RCLine User

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 3. Juni 2010, 13:52

Zitat

Faustregel für Flügelfläche und Motorstärke?



Aerodynamische Baufehler können mit genügen Motorkraft behoben werden :ok:
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

AliasJack

RCLine User

Wohnort: Paradies

Beruf: Sch�ler, immer noch 3jahre :( ;

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 3. Juni 2010, 14:48

Das will ich sehen, wie du ne falsche Ewd oder nen verzogenen Flügel mit genug Motorkraft behebst...
bau lieber von Anfang an sorgfältig;)
Lg Jakob:w
All you need is a lot of speed :evil:

hphimmel

RCLine Neu User

  • »hphimmel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ostösterreich

Beruf: Organisationsprogrammierer

  • Nachricht senden

9

Freitag, 25. Juni 2010, 07:14

Zitat

Original von AliasJack
Das will ich sehen, wie du ne falsche Ewd oder nen verzogenen Flügel mit genug Motorkraft behebst...
bau lieber von Anfang an sorgfältig;)
Lg Jakob:w


Kann ich nur bestätigen. Ich hatte die Fokker von Jens gebaut; jeder, der seine Baupläne kennt, weiß, dass sie im Grunde bedienerfreundlich (idiotensicher) sind. Aber es war mein erstes Depronmodell, ich hatte mich auf völlig andere Dinge konzentriert (Flügel war z. B. nicht verzogen) aber die EWD war derart, dass ich.... sagen wir mal so: ich hab den Flieger nur sehr(!) wenig weiter gebracht, als man ihn werfen konnte und am Ende seiner Wurfparabel bohrte er sich schnurstracks in die Gartenerde (da half keine Power und der Weg des HL war auch zu wenig dafür). Mit ausreichend und mehr Power. So sah der Propeller schlussendlich auch aus. :wall:

Ich machte einen Schritt zurück und hab noch was Einfacheres gebaut. Erfahrung und dieses Forum lesen kann durch nichts wettgemacht werden. Auch nicht mit Power :evil:
Spontanität will stets sorgfältig überlegt sein.

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

10

Freitag, 25. Juni 2010, 09:07

RE: Faustregel für Flügelfläche und Motorstärke?

Hallo

Wenn Dein Flieger aus Depron und dazu noch semi-scale sein soll, kann ich Dir
folgenden Link empfehlen (ist zwar eine DH-2, das Flair dieses Flugzeugtyps aber
dasselbe):

http://www.scale-parkflyer.de/Depron-Bau…d-Avro-DH2.html

Super-Baupläne! Kannst das Ganze auch als CNC-geschnittener Depron-Kit kaufen.
Hast damit einen Haufen Arbeit beim Ausschneiden der Teile gespart, und glaube mir:
auch mit dem Kit hast Du noch mehr als genug Arbeit!

Hier auch noch ein Shop mit Bauplänen (ist halt Übersee); dieses Modell ist
kleiner, könnte man aber auch skalieren:

http://www.airagestore.com/plans/rc-plan…/airco-dh2.html

Gruss

Rolf
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

hphimmel

RCLine Neu User

  • »hphimmel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ostösterreich

Beruf: Organisationsprogrammierer

  • Nachricht senden

11

Freitag, 25. Juni 2010, 09:53

RE: Faustregel für Flügelfläche und Motorstärke?

Du wirst lachen, genau die DH2 ist derzeit auf meinem Basteltisch. Ist ein geniales Teil, hab mir aber nur den Bauplan besorgt. Dachte, ich kriege das mit dem Schneiden selber hin, was bis jetzt auch stimmt, aber nicht ganz so leicht umzusetzen ist - Stichwort Genauigkeit. Schneiden mit ruhiger Hand, Schleifen, Polieren - einfach schön, aber natürlich zeitaufwändig.

Aber ich werde mir mal von diesem Shop eine Zweimotorige anlachen mitsamt CNC-Teilen. Möcht mal sehen, wie das aussieht. Ich kenn nur keinen Plan, Plan und selber schneiden, Fertig (und fliegt doch schlecht ^^). Plan und CNC-Teile fehlt mir noch in der Erfahrung. Hab's vergeigt, weil verkehrt gemacht, stimmt. Bekenne mich schuldig.

OT: Der Shopinhaber ist ein überaus netter Zeitgenosse, der auf Rückfragen prompt und freundlich reagiert und gerne Auskunft erteilt.

Aber Dank für Deinen Tipp, bestätigt mich in meiner Entscheidung und freut mich total. Wenn ich es fertig hab, gibt es vielleicht einen Baubericht. Falls es interessiert.
Spontanität will stets sorgfältig überlegt sein.

12

Freitag, 25. Juni 2010, 10:45

Hallöchen

Ich kann mich Rolf nur anschliessen .

Ich habe die Pilatus Porter PC6 und die Fokker DR1 von Scale-Parkflyer nachgebaut .

Die Porter fliegt gut .




Erstflug der Fokker ist für dieses Wochenende angesetzt .








Über die Bausätze kann ich nichts sagen , habe bisher nur nach Bauplan gebaut .

hphimmel

RCLine Neu User

  • »hphimmel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ostösterreich

Beruf: Organisationsprogrammierer

  • Nachricht senden

13

Freitag, 25. Juni 2010, 10:57

Kann nur sagen - ui schick! :ok:

Und alles Gute für den Erstflug. Sieht tadellos verarbeitet aus. Hoffentlich sieht meine DH2 am Schluss ähnlich vergleichbar aus.

Der Dreidecker war sicher spannend aufzubauen und auszurichten. Ich hab beim Doppeldecker das Mittelteil nochmal abgenommen, mir eine Schablone gebaut, ähnlich wie sie Wolfgang Braun bei seiner Gloster Gladiator verwendet hat. Jetzt passen Ausrichtung und Höhe und bis ich heute Abend nach Hause komme, ist das Epoxy ausgehärtet und weiter geht es.
Spontanität will stets sorgfältig überlegt sein.

14

Freitag, 25. Juni 2010, 11:03

Das wird schon werden mit der DH2 :)

Das ausrichten der Tragflächen ( Fokker ) war eigentlich garnicht so schwer , im Bauplan ist das recht anschaulich erklärt bzw. bebildert .

Die Pilatus war mein erstes Modell welches ich nach Bauplan gebaut habe , die Fokker das zweite .

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 7. Juli 2010, 09:03

Zitat

Original von @Seb
Für die Leistung ist die Faustregel 200Watt pro Kilo. Die maximale Flächenbelastung hängt vom Modell ab. Was willst du den bauen?


Fliegen ab 30W/kg möglich (Segler auf Höhe halten)
Ab 50W/kg steigen möglich
Ab 100W/kg Scale Motorflug mit leichtem Kunstflug
Ab 200W/Kg 3D Kunstflug
Ab 300W/Kg Hotliner

Mehrere Meiner Modelle bewegen sich zwischen 100 und 200 W/kg.
Größere Modelle brauchen tendenziell eher weniger Leistung / kg als Kleine
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (7. Juli 2010, 09:37)


StefanFly

RCLine User

Wohnort: Nähe Minden / OWL NRW

Beruf: Schrauber...

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 14. Juli 2010, 09:27

mein erster Flieger aus Depron/Selitron

Moin,also ich hab mir als erstes den SELIFUN XP aus Selitron/Depron gebaut,ist relativ einfach zu bauen und fliegt wunderbar gutmütig,hat fast Segeleigenschaften.

Ich hab mir mittlerweile nen neuen Selifun gebaut,mit mehr Flächeninhalt und grösserer Spannweite. Original hat der 1m ,ich hab den jetzt mal auf 1,20 m SW vergrössert und alle Ruder aus Balsa gebaut....

Als Motor hab ich nen SimProp Magic-Torque 20-09 mit einer 10 x 4,7 APC Luftschraube. Reicht aus um bei 480 Gramm Fluggewicht Senkrecht hoch zu kommen und ein paar nette Figuren zu fliegen...

Bauplan kann ich dir gern zukommen lassen,per Mail...

Mfg,Stefan..

ich häng mal Bilder beider Selifun dran...

der Orange ist auf Normal mit leicht vergrösserten Rudern :D

der Babyblaue halt auf 1,20 m aufgebaut, und natürlich Ruder vergrössert... :D :tongue: :tongue: :D
»StefanFly« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCI0055.jpg
www.rcmovie.de
^---mein Nick dort: StefanFly

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »StefanFly« (14. Juli 2010, 09:30)


StefanFly

RCLine User

Wohnort: Nähe Minden / OWL NRW

Beruf: Schrauber...

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 14. Juli 2010, 09:27

hier der neue...
»StefanFly« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCI0121.jpg
www.rcmovie.de
^---mein Nick dort: StefanFly

hphimmel

RCLine Neu User

  • »hphimmel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ostösterreich

Beruf: Organisationsprogrammierer

  • Nachricht senden

18

Freitag, 16. Juli 2010, 08:00

RE: mein erster Flieger aus Depron/Selitron

Ich kenne die Seiten von Jens und hab mich an 3 Modellen von ihm versucht. Die Baupläne sind super, aber ich hatte bislang keine Erfahrung mit Depron. Werde heuer 54 und bin vor Jahr(zehnt)en eher holzbauender Freiflieger (Segler, Gummimotorantriebe) gewesen.

Der Selifun - Deine beiden Ausführungen sehen übrigens super aus - schien mir zu kunstfluglastig zu sein. Wenn Du aber sagst, der ist gutmütig, dann käme die "Motorsegelvariante" natürlich in die engere Wahl.

Immer noch am Lernen, immer noch an der DH2 (aber bald im Urlaub)

Euer Henry

(Danke übrigens für eure Inputs, sie machen den Wiedereinstieg leichter)
Spontanität will stets sorgfältig überlegt sein.