Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 20. Juni 2010, 21:36

MPX Easy Star vs. Graupner Elektro UHU

Hi!

Ich möchte mir demnächst einen der beiden Flieger zum Einstieg zulegen.
Wenn man diese beiden Modelle als Laie betrachtet, so sind sie sich doch recht ähnlich. Gibt es hier jmd im Forum der beide Modelle kennt und mich ein bisschen beraten kann? Denn bisher habe ich nur gelesen, dass beide Modelle zum Einstieg geeignet sind, aber ich weiss noch nicht, welchen ich mir denn nun holen soll. Preislich liegen sie ja auch recht eng bei einander.

Wo liegen die Unterschiede der beiden Flieger oder hat Graupner nur kopiert?

Gruß
Sebastian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »XS-410« (20. Juni 2010, 21:37)


2

Freitag, 25. Juni 2010, 01:16

kann gelöscht werden!!! > bisher hat sowieso niemand reagiert und eine Antwort auf meine Frage kann man sich per SuFu selbst zusammen basteln

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

3

Samstag, 26. Juni 2010, 09:09

Sei nicht ungeduldig - es ist auch urlaubszeit und vielleicht hat noch keiner Erfahrung mit dem
Graupner Flugzeug - ein paar Tage musst du mancher Antwort schon Zeit geben :-)

eco8mech

RCLine User

Wohnort: Österreich, Weinviertel

Beruf: Techn. Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

4

Samstag, 26. Juni 2010, 09:54

RE: MPX Easy Star vs. Graupner Elektro UHU

Hallo!
Das ist Geschmacksache!
Der Graupner hat:
einteilige Fläche, (sperriger zu transportieren)
Klappluftschraube (Vorteil)
Rad plus Stützräder (vermutlich Bodenstartfähig)!
Beim Easystar mußt du das Seitenruder vergrößern!
Habe selbst nur den EasyStar gehabt!




:ok:
guten Flug und weiche Landung wünscht
eco8mech

5

Samstag, 26. Juni 2010, 10:23

der Easystar hat dne vorteil das die Hochstehende Motorgondel ein wenig mehr Schutz bietet bei "unsanfter" Landung. zudem ist er ein wenig Gutmütiger als der UHU. Es sind aber beides sehr schöne Anfängermodelle!

PS: in meinen Augen kann man den ES mehr/Besser tunen *g*
mein kleiner Shop
Schau doch mal rein :)

6

Samstag, 26. Juni 2010, 12:27

Morgne
ich denke der Easy Star ist die bessere Wahl
Das Seitenruder muss definitiv nicht Vergrößert werden (bin schon Faßrollen mit Standart SR geflogen). Der Größte Voteil ist denke ich das Material. Schaum verzeiht mehr als Holz. Ne Kalpplatte kann man ja uf den Easystar auch machen. Dann segelt er besser.
Gruß
Felix
Wenn bei der Landung die Trümmer in Flugrichtung liegen gilt die Landung als Geglückt :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Felix S.« (26. Juni 2010, 12:28)


7

Montag, 28. Juni 2010, 00:10

... oder auch vs. Graupner Rookie S

Hallo zusammen!

Danke für eure Beiträge, damit habe ich gar nicht mehr gerechnet. Von daher freue ich mich um so mehr. :ok:

Ich wollte allerdings noch ergänzen, dass ich nicht den kleinen RC UHU von Graupner meinte, sondern den Elektro UHU. Dies ist ein Flugmodell, dass genau, wie auch der EasyStar, den Motor oberhalb der Tragfläche in einem Motoraufsatz hat.



Eine weitere interessante Alternative, die ich gefunden habe, ist der Rookie S von Graupner. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass der Flieger dem MPX EasyStar überlegen ist. Hier ein paar Fakt zu dem Rookie S.



- teilbare Tragflächen
- brushless Regeler und Motor
- 1400 mm Spannweiter
- abnehmbares Höhenleitwerk
- 79 Euro > 20 Euro teurer als der MPX ES allerdings ist direkt ein Regler mit dabei

Fliegt oder kennt denn jmd. zufällig den Rookie S?

Gruß
Sebastian

8

Montag, 28. Juni 2010, 11:42

RE: ... oder auch vs. Graupner Rookie S

Ich konnte neulich mal die Rooky probefliegen - und war begeistert von dem Flieger:
- segelt besser als der Easy Star
- geht dank brushless ordentlich zur Sache
- und : man will es nicht glauben: im Rückenflug ist er als Segler und unter Motor
lammfromm und leicht zu kontrollieren! (mach´das mal mit dem Easy Star-welch ein
Rumgeeiere...).
- nach einigen gemeinen Vollgas-Snap-Rolls mußte man den Holm, der die Flächen
verbindet, nachkleben - no problem -aber er hat es ausgehalten!
Nimm´den Rooky , bau´ihm irgendwann noch Querruder dran - und du hast einen
Flieger, der so ziemlich alles kann, was ein Segler so kann.
Mit dem Rooky ist Graupner ein großer Wurf geglückt - schade, daß es ihn nicht schon
länger gibt. :ok:
[URL=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7b/United_States_one_dollar_bill,_obverse.jpg]Hier[/URL] gibt es Klickdollars! :ok:

9

Montag, 28. Juni 2010, 11:49

RE: ... oder auch vs. Graupner Rookie S

Hallo,
ich habe vor ca. zwei Monaten mit dem Rookie fliegen gelernt und kann Ihn nur empfehlen.
Trotz null Erfahrung habe ich bisher keinen Absturz hingelegt. Lässt sich ganz langsam ohne Stömungsabriss landen.
Wind mag er natürlich nicht so richtig. Mit dem Brushlessantrieb ist er m.E. dem ES überlegen, ausserdem kann man ihn mit 2s o. 3s fliegen, es liegen zwei verschiedene Propeller bei . Auf YouTube gibt's auch ein Video von ihm mit QR-Umbau.
In der aktuellen Foamie gibt's übrigens einen Test.
Gruss, Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Flughörnchen« (28. Juni 2010, 11:54)


10

Montag, 28. Juni 2010, 12:34

Hallo,
ich habe mir am Anfang auch den Elektro UHU von Graupner im Komplettset gekauft.
Fliegt sich relativ gutmütig. Wenn bei den Landungen die Tragfläche sich leicht im Gras verhakt (was am Anfang öfters passiert) hat es bei meinem jedesmal die Tragflächen abgerissen. Also das Teil ist meiner Meinung nach nicht sonderlich Stabil. Wenn den aber trotzdem willst, kauf bloß nicht das Komplettset. Die Fernbedienung ist absoluter Müll. Die ist vielleicht für Cars geeignet aber nicht zum fliegen, da ist der Motorsteller irgendwo an der Seite dran.
Es ist auch sehr wenig Platz drin für z.B nen größeren Akku.
Also ich würde dir zum Easy Star raten.

Gruß
:applause:

Modellflieger

RCLine User

Wohnort: D-29328 Faßberg

Beruf: Modellbaufachhändler

  • Nachricht senden

11

Montag, 28. Juni 2010, 17:51

Hallo,

oder du schaust Dir den Phoenix von JP mal an:
http://www.der-modellbautreff.de/shop/fl…-rtf-24-ghz.htm

da hast Du eine Full Range 2,4 Ghz Funke, BL-Antrieb mit richtig Dampf, Querruder, LiPo usw. alles zusammen für 179€ :ok:

MfG

Torsten Hoppe

www.der-Modellbautreff.de
»Modellflieger« hat folgendes Bild angehängt:
  • 5500455g.jpg
www.der-Modellbautreff.de Home of the TWISTER Helikopter Range

12

Dienstag, 29. Juni 2010, 23:29

Moin
Ich dachte es geht hier um den Vergleich von ES und Elektro Uhu ???

Ich persöhnlich habe mit dem EasyStar sehr, sehr gute Erfahrungen gemacht. Selbst als jetzt schon recht erfahrener Pilot, würde ich mir den EasyStar wieder kaufen ==[]
Ich würde aber auf jeden Fall das Seitenruder mit einer ausrangierten Scheckkarte erweitern, und den originalen Permax 400 durch einen Jamara 480 ersetzten.


Soviel von mir ;)

Grüße Georg :w
Modellbauen bis der Arzt kommt......

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

13

Freitag, 2. Juli 2010, 14:15

Zitat

Original von Modellflieger
Hallo,

oder du schaust Dir den Phoenix von JP mal an:
http://www.der-modellbautreff.de/shop/fl…-rtf-24-ghz.htm

da hast Du eine Full Range 2,4 Ghz Funke, BL-Antrieb mit richtig Dampf, Querruder, LiPo usw. alles zusammen für 179€ :ok:

MfG

Torsten Hoppe

www.der-Modellbautreff.de



Hallo zusammen

Dieses Flugzeug gibts auch beim grossen C für € 149.- , einzig das Laderchen fehlt,
aber für € 30.-weniger kann man das sicherlich verkraften ...

Die restliche Ausstattung ist identisch.

www.conrad.de/ce/de/product/207902/ELEKT…X-RTF-BRUSHLESS

Gruss

Rolf

Modellflieger

RCLine User

Wohnort: D-29328 Faßberg

Beruf: Modellbaufachhändler

  • Nachricht senden

14

Freitag, 2. Juli 2010, 17:44

Hallo,

Stimmt nicht so ganz Rolf, neben dem Lader fehlt auch noch der 220V Netzadapter und die C-Fersteuerung hat nur 4 statt 5 Kanäle uns schwubs sind die 30 € nach richtigem Ausstattungsvergleich völlig Normal :D

MfG

Torsten Hoppe

www.der-Modellbautreff.de
www.der-Modellbautreff.de Home of the TWISTER Helikopter Range

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

15

Freitag, 2. Juli 2010, 20:02

Hallo Torsten

Bitte nicht persönlich nehmen. Wollte ja nur aufzeigen, dass es auch noch andere
Angebote gibt.

Nach meinem Verständnis ist so ein Einfachlader und das Netzgerätchen dazu eine zusammen
gehörende Einheit.

Der 5. Kanal nützt Dir bei diesem Flieger herzlich wenig, einverstanden? Und ob Du dann
die Funke für weitere Modelle weiterverwenden will, naja. Bei anspruchsvolleren
Flugzeugen werden dann eher Wünsche nach Expo, D/R usw. wach und dies kann auch
diese Steuerung nicht bieten.

Aber der Flieger ist nicht schlecht; hab ich hier auch im Einsatz zur Anfängerschulung,
nebst EasyStar und sonstigen Klonen.

Gruss

Rolf
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

16

Donnerstag, 5. August 2010, 23:24

So, es ist ein Rookie S von Graupner geworden.
Ich bin richtig begeistert. Mit ein bisschen Gefühl fliegt der Flieger perfekt.
Kann ich nur jedem empfehlen. Wobei man mit nem EasyStar auch nichts falsch macht.
Gruß
Sebastian