Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

winni22

RCLine User

  • »winni22« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Jugendcoach, EDV-Dozent

  • Nachricht senden

1

Montag, 19. Juli 2010, 23:56

Doppeldecker zu schwierig?

Hallo,
hab mich jetzt endgültig der Flächenfliegerei ergeben.
Mein erstes Flächenmodell ist eine Mini Spitfire aus dem Hause JPerkins , mit der ich als Anfänger, trotz QR , sehr gut zurecht komme.
Achten, Rollen, Loopings usw, sowie schöne langsame Landungen ohne anschliessendes Tesatapen gehen ganz vorzüglich.
Daher jetzt meine Frage:
Ich wollte schon immer einmal einen Doppeldecker fliegen, habe aber schon des öfteren gehört das diese sehr anspruchsvoll zu Fliegen sein sollen (warum eigentlich?).
Mir geht es aber entgegen vieler Speedfreunde hier um langsames, schönes Fliegen.
Gibt es da Vorschläge? (eigentlich schon die zweite Frage;-)
Wenn möglichst mit HR und QR, auf SR kann ich verzichten.
Achja, Spannweite sollte unter 1000mm sein.
Bei den ganzen Angeboten kann man ja mittlerweile wahnsinnig werden....

LG

Jörg
Ein Flugzeug zu erfinden, ist nichts.

Es zu bauen, ein Anfang.

Fliegen, das ist alles.

Otto Lilienthal

2

Dienstag, 20. Juli 2010, 01:04

Ich hab schon mehrere MPX Gemini fliegen sehen. Die schienen relativ neutral zu fliegen. Mit starkem Motor ist da auch Kunstflug möglich. Wenn du schon Rollen fliegst kommst du auch mit der Gemini zurecht.

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 20. Juli 2010, 03:20

Zitat

Ich wollte schon immer einmal einen Doppeldecker fliegen, habe aber schon des öfteren gehört das diese sehr anspruchsvoll zu Fliegen sein sollen (warum eigentlich?).


Ne, ist nicht schwieriger.

Aber die Dinger gleiten i.d.R. schlechter, d.h, im Landeanflug muss man relativ schnell sein um fürs Abfangen genug Speedreserve zu haben - oder besser und einfacher mit Schleppgas landen. Ansonsten birgt ein DD kaum Überraschungen.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

(Jo)Hannes

RCLine User

Wohnort: Trier

Beruf: Dipl. Inf.

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. Juli 2010, 08:20

Nimm die MPX Gemini und hau nen Turnigy 3542 mit 1100KV mit ner APC 11x5.5 rein. Dann ein 3S2000 und das Ding flieg genial.
Baubeschreibungen und Fotos meiner Modelle unter http://www.der-frickler.net

5

Dienstag, 20. Juli 2010, 10:20

Wenn du eher langsam fliegen willst würd ich was leuchteres nehmen. z.b.den
Turnigy 2217 16turn 1050kv 23A Outrunner
Mit 10x4,7 APC und 1500mah 3s sollte der Flieger immernoch senkrecht gehen und leichter zu landen sein. Hab den Motor in 3 Fliegern und bin sehr zufrieden. Wenns du mal schneller fliegen willst kannst du eine 9x6 APC drauf machen.

6

Dienstag, 20. Juli 2010, 11:36

Wenn es billiger sein soll als die Gemini ---> die kleine Pitts von Hobbyking.
Gibt es mit ca. 80cm Spannweite aus Styro und mit 60cm Spannweite aus EPO (besser).
Die kleine gibt es ab Warehouse Hamburg für 65€ komplett(ohne Empfänger,ohne Akku).
Wenn du eine Woche wartest,kann ich dir sagen, wie sie fliegt :D
[URL=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7b/United_States_one_dollar_bill,_obverse.jpg]Hier[/URL] gibt es Klickdollars! :ok:

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 20. Juli 2010, 12:47

Hab letzte Woche 2 von den 80cm eingeflogen, fliegt gut, unkompliziert und gutmütig, senkrecht geht er mit dem Standardprop nicht wirklich, landen geht mit Schleppgas deutlich besser. Spornrad ist evt. ne Schwachstelle, würde ich persönlichen durch einen Schleifsporn aus Schaumstoff ersetzen, und das Akkufach ist etwas zu klein - ich glaub 1300er Turnigys waren da reingequetscht.


:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

winni22

RCLine User

  • »winni22« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Jugendcoach, EDV-Dozent

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 20. Juli 2010, 13:31

Danke für die vielen Tipps :ok:
Was haltet Ihr denn von der hier:
http://www.shop-rc.causemann.de/Shockfly…das-Besondere_1

Sollte doch schön langsam bei Windstille sein, und bei dem Preis tut eine Bruchlandung doch auch nicht wirklich weh, oder?

Was ich noch nicht gefunden habe sind die passenden elektronischen Teile.

Gruß
Jörg
Ein Flugzeug zu erfinden, ist nichts.

Es zu bauen, ein Anfang.

Fliegen, das ist alles.

Otto Lilienthal

9

Dienstag, 20. Juli 2010, 18:49

Hallo Joerg,
schön langsam Doppeldecker fliegen :-) Sehr richtig, genau so... War ich vorgestern mit meinem Cousin, das überaus sehenswerte Ergebnis gibt es hier:
http://www.fpv-flieger.de/component/cont…be-gruesse.html
Hach ne, wat ein schöner Abend...
Falls Du tatsächlich in Richtung WWI schielst, da könnte ich noch diese Angebote in den Ring werfen:
http://www.rc-fliegerhorst.de/freeair-c-1_2.html
In dem Video siehst Du hiervon die SE 5...
Gruß und viel Spaß mit egal welchem Doppeldecker


http://www.fpv-flieger.de

Fliegertagebücher, Jungfernflug, erste Abstürze, Bauberichte, Einsteiger-ABC, Videos... Schaut doch mal rein :-)

winni22

RCLine User

  • »winni22« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Jugendcoach, EDV-Dozent

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 20. Juli 2010, 23:21

Hallo Jack,
da hast Du ja gerade jemanden "angefixt".
Geile Flugvideos :ok:
Die Modelle sehen ja mal Hammer aus!
Aber mal ehrlich, ich wollte eigentlich laaaangsaaam Fliegen, aber ein halbes Kilo Abfluggewicht 8(
Sind die wirklich so einfach zu Fliegen und gehen die Modelle dann auch wirklich slow?
Wieviel Spannweite haben die eigentlich?
Und welche elektronischen Teile wie Motor und LiPo gehen da rein?

2.4Ghz Fernsteuerung und Empfänger habe ich hier, ebenfalls 2sLiPo 500mAh, sowie drei Mikroservos 4,4Gr.

Geht da was?

LG
Jörg
Ein Flugzeug zu erfinden, ist nichts.

Es zu bauen, ein Anfang.

Fliegen, das ist alles.

Otto Lilienthal

11

Mittwoch, 21. Juli 2010, 00:02

Freut mich, dass Dir die Videos gefallen... Hier gibt es noch ein paar ;-)

http://www.rcmovie.de/video/57c965a766aa…VII-von-FreeAir

http://www.rcmovie.de/video/5faf19bb15d0b370cfac/Nieuport-11

http://www.rcmovie.de/video/182c947e2fe1…SE5-WWI-Warbird


Einfach zu fliegen? Jein. Als erstes Modell würde ich es nicht empfehlen. Als zweites Modell ja. Siehe meinen Cousin, der nach einigen Ausflügen nun auch damit zurecht kommt. Du solltest Dich mit ner Anfängerkrücke aber schon einigermaßen wohl fühlen in der Luft, bevor Du auf so ein Modell umsteigst....

So. Langsam und ein halbes Kilo Abfluggewicht? Keine Ahnung was Du unter langsam verstehst. Ich fand bis jetzt 500g Gewicht immer schon wenig. Wenn da Wind aufkommt, ist man doch über jedes Gramm Gewicht froh, oder nicht? Ich glaub langsam oder nicht ist subjektiv, werde ich Dir nicht beantworten können... Meine Meinung: ich finde sie sind langsam zu fliegen, wenn man denn nicht einen zu schweren Akku reinmacht...

Da ist schon das nächste Thema, Dein Equipment: Akku 2s und Mikroservos??? Mikroservos kenne ich nicht, müsste Dir ein anderer beantworten. Meine verbauten Servos wiegen 7,5 Gramm. Kommt auf die Stellkraft an schätze ich mal. Ich hab so billige 5 Euro-Dinger drin, die tun ihren Job. Mit nem leichten 2s-Lipo wirst Du sicher langsam fliegen. Wird wohl gehen, in der Luft ist das Modell bestimmt damit. Wobei ich froh über 3s bin, bisserl Tempo will man ja doch mal geben.... Aber: wie gesagt subjektiv. Um ehrlich zu sein: die technische Beratung müsste ein anderer geben, da bin ich nicht fit genug. Empfänger und Funke ist gebongt, kein Problem mit Deiner Ausstattung.

Einen Tipp habe ich noch: einen Haufen Baubericht der WWI-Modelle, siehe hier unter "FreeAir":

http://www.fpv-flieger.de/bauberichte.html

Ich selbst habe die Nieuport, bin begeistert von dem Modell....

Gruß Jack


http://www.fpv-flieger.de

Fliegertagebücher, Jungfernflug, erste Abstürze, Bauberichte, Einsteiger-ABC, Videos... Schaut doch mal rein :-)

12

Mittwoch, 21. Juli 2010, 00:06

gerade noch mal selbst drüber geflogen.... Wenn Du wissen willst, was beim Bau auf Dich zukommt, nimm mal meinen Bericht von der Nieuport... Da ist jeder Schritt ausführlich beschrieben...


http://www.fpv-flieger.de

Fliegertagebücher, Jungfernflug, erste Abstürze, Bauberichte, Einsteiger-ABC, Videos... Schaut doch mal rein :-)

winni22

RCLine User

  • »winni22« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Jugendcoach, EDV-Dozent

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. Juli 2010, 00:24

Also mein erstes Flächenmodell ist ja schon wie beschrieben die JPerkins Mini-Spitfire.
Zu der Spannweite hast Du leider nichts gesagt aber ich schätze mal so 1000mm?
Dann sind 500Gr. relativ anzusehen, d. h. dass das gesammte Gewicht sich natürlich günstig auf die Fläche verteilen.
Welchen LiPo verwendest Du?
Muss man einen Akkuschacht einplanen oder muss man die LiPos fest installieren wie z. B. bei den Cox-Warbirds?
Oh Mann, ich hätte noch mindestens hundert Fragen an Dich, weil mich diese Doppeldecker so was von anmachen :tongue:
Genial sehen auch die Räder aus, aus welchem Material sind die eigentlich?
Den Baubericht habe ich "aufgesogen" wie ein trockener Schwamm :D
Die Nieuport hat es mir angetan :heart:


LG
Jörg
Ein Flugzeug zu erfinden, ist nichts.

Es zu bauen, ein Anfang.

Fliegen, das ist alles.

Otto Lilienthal

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »winni22« (21. Juli 2010, 00:34)


14

Mittwoch, 21. Juli 2010, 00:42

Moin Joerg,
morgen weiter, muss dringenst ins Bett....
In Kürze:
ich fliege mit 3s 1500er
Akku wird so reingefrimmelt, bisserl Schaumstoff aus alter Matraze und hält. Nicht fest also.
Räder aus Platik.
Spannweite siehe Angaben aus Internetshop, gerade mal nicht zur Hand.
Gruß und bis denne, Jack


http://www.fpv-flieger.de

Fliegertagebücher, Jungfernflug, erste Abstürze, Bauberichte, Einsteiger-ABC, Videos... Schaut doch mal rein :-)

Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 22. Juli 2010, 13:32

@Joerg

Ich baue im Moment ebenfalls die angesprochene Nieuport von Free Air.Beim Fliegerhorst (siehe Link von Jack)gibt es dafür auch günstige Servos und Motor(habe mit Modell,Servos,Motor um die 100€ bezahlt).Würde dann noch einen 3S 1300mAh und einen 30 A Regler(Turnigy) von Hobbyking kaufen,und du bekommst einen preisgünstigen schönen Scaleflieger.Bin schon selber gespannt wie das Teil fliegen wird

16

Donnerstag, 22. Juli 2010, 18:41

Moin Ludger,
hoffe meine Email ist angekommen und eine Hilfe ;-) Berichte doch mal von Deinen Baufortschritten, vielleicht ja in meinem Thread zur Nieuport. Da würde es gut hinpassen...
Gruß vom Jack


http://www.fpv-flieger.de

Fliegertagebücher, Jungfernflug, erste Abstürze, Bauberichte, Einsteiger-ABC, Videos... Schaut doch mal rein :-)

Gast01032020

RCLine User

  • »Gast01032020« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

  • Nachricht senden

17

Freitag, 23. Juli 2010, 13:51

Ich hab die DVII und baue gerade an der DR I. :D
Am liebsten würde ich mir ja gleich alle holen wo sie jetzt auch noch so billig sind ;)
Ich denke du wirst mit egal welchem Modell zufrieden sein!
Von langsamen "Schleichen", bis vollgas heizen und Kunstflug machen die alles mit :evil:
Ich fliege mit einem 2350mAh 3s Lipo und hab nach knapp 12min. Flugzeit immernoch genügend Reserven.
Empfehlen würde ich jedoch das beschriebene Setup von Jack, da man für die Landung noch ausreichend Speed benötigt und die Piste dann recht schnell sehr klein wird :nuts: (siehe Video)

http://www.rcmovie.de/video/c19628896be4...0f/Tobis-Fokker

Der Akku hatte nach der Landung noch 11,56V

Der Bau ..also zumindest der Zweidecker ist "Kinderleicht" :)
Sonnige Grüße,
Tobi

Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

18

Freitag, 23. Juli 2010, 13:57

Hallo Jack!

Ja,deine Mail ist angekommen.Nochmals vielen Dank für deine Hilfe.
Würde gerne mal einen Baubericht schreiben,aber ich finde deinen Bericht über die Nieuport ausgezeichnet,und da würde ein zweiter Bericht nur langweilen.
Bin auch schon mitten im Bau und habe keine Fotos gemacht.
Habe die Tage außerdem wenig Zeit und muß mir die Zeit fürs bauen einsparen.Wenn ich noch die ein oder andere Frage habe stelle ich Sie einfach in deinem Baubericht.Sorry fürs OT.

winni22

RCLine User

  • »winni22« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Jugendcoach, EDV-Dozent

  • Nachricht senden

19

Samstag, 24. Juli 2010, 01:03

Hallo,
ich melde mich mal zurück als Themenstarter :D
Hab jetzt folgendes Projekt angefangen:

http://www.wherzog.de/eflug/Fokker.htm

Bin schon -Depron sei Dank- ziemlich weit.
SP ist 730mm.
Die Fokker wird wohl so flugfertig um die 300Gramm wiegen.

Welchen preisgünstigen Brushlessmotor + Regler könnt ihr mir empfehlen?
Taugt der EMax CF 2822 Motor etwas für dieses Projekt?

LG
Jörg
Ein Flugzeug zu erfinden, ist nichts.

Es zu bauen, ein Anfang.

Fliegen, das ist alles.

Otto Lilienthal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »winni22« (24. Juli 2010, 01:06)


Gast01032020

RCLine User

  • »Gast01032020« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

  • Nachricht senden

20

Samstag, 24. Juli 2010, 12:03

Schade ich dachte es wird vielleicht noch eine Fokker von FreeAir...
Seis drum jedenfalls hätte ich für eine Depron Fokker noch dieses auf der Festplatte gehabt :D
Wünsch dir jedenfalls viel Spaß beim Bau!
lg,
Tobi
»Gast01032020« hat folgendes Bild angehängt:
  • Hexa-Plan2.jpg