Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

andyman

RCLine User

  • »andyman« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Beruf: Kunststoffverarbeiter

  • Nachricht senden

1

Freitag, 30. Juli 2010, 21:08

Piper J3 Cup Graupner

Hallo Leute!
Ich habe vor ev. wieder fliegen anzufangen. Als ich aufgehört habe beherrschte ich einen 2-Achs Segler. Ich habe noch eine fast fertige Piper J3 Cup von Graupner mit 1,38m Spannweite. Könnte man mit dieser Maschine weitermachen oder doch eher einen Robbe Charter oder sowas vorziehen????
Vielen Dank schonmal.

lg

Andreas
lg

Andy(man)

2

Samstag, 31. Juli 2010, 14:43

Kommt dauf an wie gut du den beherrscht hast .
ich persönlich würde den neueinstieg mit dem '' EasyGliderPro '' machen .
Sieht zwar lahm aus hat aber Querruder und einen grösseren geschwindlichkeitbereich.
Aber wenn du den wahrscheinlich EasyStar recht gut geflogen bist ( wie lange ist das schon ehr ??? ) , dann könntest du mit etwas Mut sicher die Piper fliegen.
Ich würde allerdings den easyglider pro nehmen .
Gruß

andyman

RCLine User

  • »andyman« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Beruf: Kunststoffverarbeiter

  • Nachricht senden

3

Samstag, 31. Juli 2010, 16:55

Das war der Alpha von Multiplex mit 2,8m Spannweite, den hab ich noch.
Vielleicht zuerst mit dem wieder anfangen sich einzugewöhnen....

Mal schauen, aber Danke für deine Antwort. :ok:
lg

Andy(man)

4

Samstag, 31. Juli 2010, 17:58

Es ist eben schwer zu sagen wie gut du warst :angel:
Und es gibt eben doch unterschiede .
Du könntest den EasyGliderPro sehr günstig mit Sachen vom bösen Chinesen aufbauen .
Da kannst du dann für 1/4 Geld senkrecht steigen was dich wahrscheinlich ein
Absturz mit der Piper kosten würde . Es gibt absolut nichts gegen die Piper zu sagen ;
extrem gutmütig , aber verlangt doch etwas .
Außerdem wird der EasyGliderPro sicher nicht langweilig.
Ich fände es besser wenn du mit dem einsteigst / wiedereinsteigst .
Ist aber nur eine freie Meinung aus dem Bauch heraus und ich will dich auch
zu nichts zwingen .
Gruß

andyman

RCLine User

  • »andyman« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Beruf: Kunststoffverarbeiter

  • Nachricht senden

5

Samstag, 31. Juli 2010, 21:09

Schon klar was du meinst. Mal schauen.

lg und Danke. :ok:
lg

Andy(man)

6

Sonntag, 1. August 2010, 01:02

Das Ideale Setup für den Easy Glider Pro aus HK:

Motor: Turnigy 35-42C 1100kv
Regler: Turnigy Plush 40A
Servos: 2x Turnigy S3101S + 2x HXT 900 9g
Akku: 3S ~2200mAh

Einfach in die Suche von Hobbyking eingeben.
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

7

Sonntag, 1. August 2010, 14:25

Spacewalker hats erfasst .
Rüste ihn genauso auf dann hast du einen flieger mit dem du auch in 10 Jahren noch fliegen wirst.

8

Sonntag, 1. August 2010, 16:26

@Mainstream: Du hast eine PN!
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »SoaringEagle« (1. August 2010, 16:32)


andyman

RCLine User

  • »andyman« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Beruf: Kunststoffverarbeiter

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 1. August 2010, 17:02

Meiner Meinung nach kommen wir ganz schön weit von meiner Frage weg.
Der Easyglider wird sicher ein toller Flieger sein, meine Frage bezog sich aber auf die Piper J3 von Graupner welche fast fertig im Hobbykeller steht.
lg

Andy(man)

10

Montag, 2. August 2010, 09:45

Ist deine Entscheidung .
@Spacewalker ich habs gesehn .
Wth .. :angry:

11

Montag, 2. August 2010, 10:48

Zitat

Original von andyman
Meiner Meinung nach kommen wir ganz schön weit von meiner Frage weg.
Der Easyglider wird sicher ein toller Flieger sein, meine Frage bezog sich aber auf die Piper J3 von Graupner welche fast fertig im Hobbykeller steht.


Dann solltest du auf jeden Fall schaun, dass die Piper fertig wird.
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

12

Montag, 2. August 2010, 17:05

Die Frage war ja ob sie sich kritisch verhält .
:tongue:

13

Montag, 2. August 2010, 17:20

Wenn der Schwerpunkt stimmt und sonst alles Ok ist, wird sie sich bestimmt nicht kritisch verhalten. Wenn Du aber den Segler von damals noch hast, würde ich doch mal mit dem wieder ein wenig fliegen, um einfach wieder Übung zu bekommen. Dann kannst Du es mit der J3 ja immer noch probieren.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

14

Montag, 2. August 2010, 17:44

Da geb ich dir völlig recht, aber die Piper könnte er, wenn ihm einer hilft problemlos fliegen.
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SoaringEagle« (2. August 2010, 17:47)


reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 3. August 2010, 00:01

also ich habs nach ein wenig üben mit anderen querrudermodellen mit der J3 von pilot probiert (1,2m spannweite, ca. 2,5kg :) ). zu fliegen gings absolut problemlos, bis auf eine tendenz zum tipstall, die ich mir aber selber mit einem verzug in der fläche eingebrockt habe.
problematisch allerdings ist der start, weil der flieger ziemlich ausbricht. könnte ich mir bei der graupner cub ev. auch vorstellen... ich hab zur unterstützung einen gyro am seitenruder eingebaut, das half etwas.

BTW: geschrottet hab ich den flieger dann in folge eines motorausfalls, beim versuch, ihn noch zum platz zu retten. neulich las ich den treffenden spruch: "es ist besser, 300 yards zu laufen, um den flieger zu holen, als nur 30 yards, um die teile einzusammeln" :D
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

16

Dienstag, 3. August 2010, 10:35

Ganz schön schwer für so einen kleienn Flieger .

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 3. August 2010, 13:24

Zitat

Original von reset-leo
...
J3 von pilot probiert (1,2m spannweite, ca. 2,5kg :) )
...


Also da kann irgendetwas nicht stimmen; ich habe noch nie eine Piper in dieser
Grössenordnung mit 2.5 kg Gewicht gesehen. Woher soll den dieses Übergewicht
herrühren? Vielleicht etwa 1 kg Epoxy reingepflastert?

Hier habe ich eine Piper von Pilot gefunden, etwas klener (1.10 m), aber nur
ein Bruchteil von 2.5 kg:

http://www.voltmaster.de/Flugzeuge/Model…ub-1100-mm.html

Gruss

Rolf
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 3. August 2010, 14:32

Ich mein das schon ernst, mit den 2,5kg! Gut, vielleicht ist es leicht übertrieben, aber es waren definitv einiges über 2kg. Der Vogel war einfach übergewichtig. Es war ein Baukasten aus den 80ern, der auf verbrennerbetrieb ausgelegt war, daher entsprechend massiv. Allein das Fahrwerk aus alublech wiegt einige 100g! Befeuert hab ich ihn mit 9 konion Zellen (3s3p), auch nicht wirklich leichtgewichtig...
dennoch: war er einmal in der Luft, flog er tadellos und gutmütig. Sogar die Landungen waren absolut problemlos.
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

19

Dienstag, 3. August 2010, 19:34

Das PRoblem ist , dass wenn die landung ei dem gewicht nicht tadellos ist , sehr tadelvoll sein kann :evil:

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 3. August 2010, 22:29

wohl war! doch ist man ohne furcht und tadel, schreckt einen das nicht ab! ;)
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV