Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stefan07

RCLine Neu User

  • »Stefan07« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

1

Samstag, 28. August 2010, 09:56

35MHZ, oder 2,4GHZ?

Hallo,

ich möchte gerne mit dem Flugsport anfangen und möchte mir für den Anfang den Easystar kaufen. Am liebsten, wäre es mir direkt eine vernünftige Fernsteuerung zuhaben. Mit der ich auch noch andere Flugmodelle steuern kann. Was ist zu empfehlen? Direkt eine 2,4GHZ, weil das glaube die Zukunft ist, oder eine 35MHZ? Gibts überhaupt den Easystar als Fertigset mit 2,4GHZ? Hmm, das muß ich moch herausfinden.

Gruß Stefan

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 28. August 2010, 10:06

RE: 35MHZ, oder 2,4GHZ?

Wenn Du beginnen willst, dann ist 2,4GHz gleich der bessere Weg. Die Zeit geht weiter und die Entwicklung zeigt, der neue Standard ist sicherer. :ok:
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

3

Samstag, 28. August 2010, 10:22

Hallöchen

Einige verkaufen ihre 35MHz Anlagen wegen Umstieg auf 2,4GHz , somit hat man die Möglichkeit gute Anlagen zu einem guten Preis zu bekommen .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »guest100919« (28. August 2010, 10:23)


Stefan07

RCLine Neu User

  • »Stefan07« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

4

Samstag, 28. August 2010, 10:50

Ajah, also 2,4GHZ.

@Schraubnix danke für den Tip, aber ich möchte ja direkt richtig durchstarten. Welche Marke, nicht zu teuer, wäe zu empfehlen? Spektrum scheint ganz gute Anlagen zuhaben. Denke mal mit einer 6 Kanal liege ich richtig. Kann ja auch mal ein Heli dazu kommen.

Gruß Stefan

5

Samstag, 28. August 2010, 11:40

betr. richtig durchstarten

Was soll an 35MHz falsch sein ;)

Du meinst wohl damit das du auf aktuelle Sender setzen möchtest ?!

Wieviel Kanäle und Funktionen der Sender haben soll hängt wohl davon ab was du machen möchtest , man sollte diesbezüglich auch ein wenig in die Zukunft schauen .

Für den Anfang wäre eine DX7 von Spektrum oder FF7 von Futaba nicht schlecht .

Viele benutzen auch eine DX6i von Spektrum oder eine FF6 von Futaba .

Schau dir die Sender die es momentan so gibt mal genauer an , am besten " live " z.b. in einem Modellbauladen und Urteile selbst .

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

6

Samstag, 28. August 2010, 11:44

Ich hab schon eine längere Zeit die FUTABA FF-6 im Betrieb. Inzwischen hab ich 5 Empfänger R617FS in meinen Modellen verbaut. Da sind Helis und Flächenflieger dabei.
Die FF-6 ist ist günstig und gut und durch das FASST System absolut sicher, ich hatte noch nie ein Problem damit.
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

Stefan07

RCLine Neu User

  • »Stefan07« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

7

Samstag, 28. August 2010, 12:07

@Schraubnix

genauso, habe ich das gemeint, aktuelle Sender.

Danke an euch beide, werde mich mal schlau machen.

Gruß Stefan

labartu

RCLine Neu User

Beruf: IT-Assistent

  • Nachricht senden

8

Samstag, 28. August 2010, 12:11

Ich bin auch vor kurzem angefangen und bin auch mit 2.4 GHz eingestiegen. Als Funke habe ich mir die MPX Cockpit SX gegönnt. Bisher bin ich sehr mit der Funke zufrieden, liegt super in der Hand, die Schieber links und rechts kann man auch von unten mit dem Zeigefinger bedienen (Flaps und Spoiler) und sie kann mit dem entsprechenden Empfänger die Akku Spannung aus dem Modell anzeigen (Telemetrie).
Für 198 Euro bzw. 228 Euro Euro bekommste die im Set (Funke und Empfänger).
Ich empfehle aber: Zu einem Händler vor Ort fahren und mal Probe-Grabbeln.
Ich stand zwischen der Entscheidung Futuba FF-7 und MPX Cockpit SX und habe mich dann wegen der Haptik für letzere entschieden. Die FF-7 war mir zu klobig.
Ich würd erstmal überlegen wie viele Kanäle du brauchst und dann 1-3 Funken raussuchen, und dann wie schon geschrieben, zum Händler fahren, Probe fingern und dann entscheiden.

Liebe Grüße,
Christian

Stefan07

RCLine Neu User

  • »Stefan07« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

9

Samstag, 28. August 2010, 12:20

Ok, werde ich machen. Zum Anfang brauche ich nicht viel Kanäle. Möchte ganz langsam beginnen und zwar mit dem Easystar :tongue: .Da brauche ich natürlich keine 6 Kanäle, aber was ist wenn mal ein Heli dazu kommt? Wie ich mich kenne, wird es aber wohl bei Elektroseglern bleiben und dann mal in ein, oder zwei Jahren später mal ein Verbrennersportflugzeug. Hmm, sollte ich da überhaupt eine 6 Kanal kaufen? Das sind alles solche Frage. So, jetzt muß ich mit der Frau kaufen gehen. Bis später mal.

Gruß Stefan

10

Samstag, 28. August 2010, 12:24

Ich find es immer toll wie doch 35MHZ verteufelt wird. Was habt Ihr eigentlich früher geflogen als es noch kein 2,4G gab? Oder ward Ihr da alle noch in einem Alter wo man eher mit Playmobil spielte als Modelle zu fliegen?

35MHZ hat Jahrzehnte einwandfrei funktioniert wenn man ein paar Spielregeln beachtet. Mir ist noch NIE ein Modell wegen technischer Störung runter gekommen wohl aber wegen Störungen zw. den Ohren aber das ist ein anderes Thema:D
Ich fliege heute noch alle meine Modelle mit 35MHZ. Und Ihr müsst nicht meinen das 2,4G eine Garantie für Nichtstörungen ist. :wall:

Meine Meinung ist lieber eine sehr gute 35MHZ Anlage kaufen die man dann, wenn man will, mit org. Teilen auf 2,4G aufrüsten kann.Somit hat man die Wahl ob man nun 35M oder 2,4G fliegen will.

Wie gesagt ist meine Meinung die hier hoffentlich nicht jeder teilt :D

LG
Jörg

11

Samstag, 28. August 2010, 12:37

Zitat

Original von Jörg SF1

Meine Meinung ist lieber eine sehr gute 35MHZ Anlage kaufen die man dann, wenn man will, mit org. Teilen auf 2,4G aufrüsten kann.Somit hat man die Wahl ob man nun 35M oder 2,4G fliegen will.



LG
Jörg


Aus diesem Grund schrieb ich ja auch , einen guten z.Z. günstigen 35MHz Sender kaufen .

Diesen kann man dann ggf. im Laufe der Zeit auf 2,4GHz umbauen .

Somit kann man beides nutzen 35MHz / 2.4GHz .

Manch ein 2,4GHz Sender der alles das können soll was ein " alter " 35MHz kann , kostet mitunter eine ordentliche Stange Geld .

Aber das ist alles Ansichtssache .

Stefan07

RCLine Neu User

  • »Stefan07« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

12

Samstag, 28. August 2010, 12:53

Bin noch da. Was wäre denn für meine Zwecke eine gute 35MHZ Anlage? Multiplex SX, oder ähnliches zum Beispiel? Was kostet es sowas dann noch auf 2,4GHZ umzurüsten? Wenn man beide Bänder nutzen kann, dann ist das doch ne super Sache.


Gruß Stefan

labartu

RCLine Neu User

Beruf: IT-Assistent

  • Nachricht senden

13

Samstag, 28. August 2010, 13:01

Ich bin da nicht ganz auf dem laufenden, aber ich meine so ein Umrüstset kostet so um die 100-200 Euro. Da ich ganz gerne auch noch FPV fliegen möchte später wäre die 35 mHz mit Update auf 2.4 GHz nicht schlecht gewesen, so muss ich jetzt später auf eine teurere Frequenz für Video umsteigen, aber das ist nen anderes Thema.. ;)

Es gibt natürlich verschiedenste Anbieter, z.B mögen viele die Jeti HF Module, da diese auch Telemetrie besitzen, aber dazu soll am besten noch jemand was schreiben, der mehr Ahnung davon hat. Das Jeti-HF Modul kostet z.B etwa 100 Euro.


Edit: Was auch noch zu bedenken ist, dass du bei 2,4 GHz an einen Anbieter gebunden bist mit den Empfängern, da jeder Hersteller ein anderes Verfahren nutzt für die Übertragung/Verschlüsselung. Daher ist es eventuell auch nicht ganz uninteressant was so ein Empfänger kostet. Bei 35 mHz ist das kein Problem, da wird ein Quarz eingesteckt oder einstestellt und die Sache fluppt, da kannst du eigentlich fast kaufen was du willst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »labartu« (28. August 2010, 13:04)


FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

14

Samstag, 28. August 2010, 14:47

Was ist den mit der hier bisher oft erwähnten Idee, sich eine Graupner mx-16s zu kaufen (35 MHz, aber mit Sythesizer)
und später oder nach und nach auf Jetis 2,4 GHz-System umzurüsten? :w

Würde ich jetzt neu einsteigen, würde ich folgenden Sender kaufen:

Natterer Modellbau, mx-16s Set für 160,- Euro
Da ist schon ein Empfänger (im Gegensatz zum Einzelsender) schon dabei.

Alternativ würde ich auf Robbe/Futaba FASST setzen und eine FF-7 oder gar T8-FG kaufen.
Auf den ersten Blick kosten die FASST-Funken im Vergleich zur mx-16s sehr viel mehr -
aber bedenke: hier ist schon das FASST 2,4 GHz-System verbaut, während Du bei der mx-16s es noch nachkaufen musst.

Wie gesagt.... wenn ich jetzt anfangen würde.

Tatsächlich fliege ich schon seit 10 Jahren und habe mit Graupner angefangen.
Meine letzte Graupner Funke war eine mc-22; im Herbst letzten Jahres bin ich dann auf die T8-FG umgestiegen.
Hatte eigentlich die T-12FG im Blick, diese war mir dann aber doch zu teuer.
Seitdem funktioniert das FASST-System bei mir prima und von Jetis 2,4 GHz-System höre auch nur Gutes. :)

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

15

Samstag, 28. August 2010, 17:09

Bei dem heutigen Frequenzmüll ist 35MHz schon unsicher geworden, da herrschte vor 20 Jahren noch mehr Funkdisziplin. Und wer will schon noch mit Quarzen, zugeteilten Kanälen und den langen Antennen hantieren???

Die Zeit ist vorbei, das sollte man bei aller Liebe nicht vergessen.

Die Zunkunft ist [SIZE=4] FASST[/SIZE] :ok:
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian_B« (28. August 2010, 17:11)


Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

16

Samstag, 28. August 2010, 17:31

Zitat

Bei dem heutigen Frequenzmüll ist 35MHz schon unsicher geworden, da herrschte vor 20 Jahren noch mehr Funkdisziplin


35 MHz wird immer sicherer, weil immer mehr auf 2,4 GHz umsteigen.
Auch die "langen" Antennen sind kein Problem.
Manchmal ist es schwieriger die 2,4GHz Stummelantennen vernünftig nach außen zu führen.

Insgesamt würde ich aber auch eine 2,4GHz-Anlage empfehlen.
Ich habe 2 Cockpit SX (35 MHz & 2,4 GHz) und die reichen beide für meine Anwendungsfälle.

@Stefan: 6 Kanäle könnten bei einem E-Segler schon mal leicht knapp werden!
Ansonsten würde ich bei der Auswahl so vorgehen, wie oben schon empfohlen wurde.

Gruß, Klausi
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (28. August 2010, 17:33)


Stefan07

RCLine Neu User

  • »Stefan07« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

17

Samstag, 28. August 2010, 18:30

@Klausi

wieso sind 6 Kanäle zu wenig für einen Segler?

So und jetzt zur Fernsteuerung. Wie ich es mir schon dachte, werde ich jetzt immer mehr verwirrt. ??? Tia, was mache ich jetzt? Bleibe ich Wildflieger, reicht ja eigentlich eine 35MHZ, also im Moment weiß ich es nicht was ich mache. Wie schon gesagt, ich will mir einen Easystar, oder Glider zum üben kaufen und dies auf einem Feld tun. Verein noch nicht, das muß man doch erst mal sehen, ob der Spass bleibt, dann lohnt es sich auch in einen Verein zu gehen, aber nur für einen Easystar wohl nicht. Die Funke MX 16s ist nicht schlecht, die FF-7 natürlich auch, die andere T8-FG ist mir viel zu teuer. OK, dann werde ich weiter nachdenken, was das richtige ist.

Gruß Stefan

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

18

Samstag, 28. August 2010, 18:44

Hi Stefan

Du hast Dir die Antwort eigentlich schon selber gegeben: "erst mal sehen, ob der Spass bleibt"

Easystar ist als Einsteigerflieger eine gute Wahl. Bei der Funke ist es ev. zuerst sinnvoll, dass Du etwas günstiges nimmst. Eben zum sehen, ob Du das Hobby weiterverfolgen willst oder nicht. Daher tut es z.B. auch eine gebrauchte.

Aber: Da Du nicht in einen Verein willst, wäre eben eine 2,4 Ghz wirklich nicht schlecht. Du brauchst Dir dann keine Sorgen wegen dem wildfliegen zu machen. Du störst niemanden mit der Anlage und Dich auch niemand.

Die Futaba T6EX 2,4 Ghz (6-Kanal-FASST) findet man öfters in den bekannten Auktionshäusern zu einen guten Preis. Gegen eine 35 Mhz Anlage spricht für einen Einsteiger aber auch nichts. Kann viel billiger sein und später ev. mit 2,4 nachrüsten.

Habe selber die T6EX 2,4 Ghz und damals gekauft, als sie neu auf den Markt kam. Bis heute keine Probleme.

Diese 6-Kanalanlage ist aber ein Kompromiss, weil man mit dem entsprechenden Empfänger z.B. bei einem Modell mit Querrudern und Landeklappen mit je zwei Servos schon an die Grenzen stösst.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »svxch« (28. August 2010, 18:46)


Stefan07

RCLine Neu User

  • »Stefan07« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Koblenz

  • Nachricht senden

19

Samstag, 28. August 2010, 19:15

Das Problem bei 2,4GHZ ist nur, eigentlich wollte ich mir den Easystar, oder Glider als Fertigset kaufen, ohne Fernsteuerung. Ich weiß nicht ob es den als 2,4GHZ Set gibt. Ich glaube immer nur als 35MHZ. Den Easystar jetzt auf 2,4GHZ umrüsten hmm, da weiß ich nicht ob sich das lohnt. Gut ich kann ihn mir als RTF Set kaufen mit Steuerung, aber ich hätte doch lieber eine bessere Steuerung bei der ich dann verschiedene Modelle speichern kann. Ich gehe davon aus, das ich dabei bleibe, naja zu 99%. :D Wichtig ist mir, das ich alles mit einer Funke machen kann. Wieviel Kanäle sollte man denn haben? Das ist ja auch mal wichtig. Also, es soll Elektrosegler geflogen werden, später bei Gefallen evtl. im Verein auch Verbrennerflugzeuge, oder auch einen Heli wie zum Beispiel der T-Rex, welcher weiß ich noch nicht. Reichen 6 Kanäle, oder doch eher direkt 8? Wie ihr bemerkt, habe ich schon starkes Interesse an dem ganzen, aber leider keine Ahnung. Im Moment weiß ich nur, was ich evtl. in der Zukunft so vorhabe.

Gruß Stefan

20

Samstag, 28. August 2010, 19:55

Kauf doch die Spektrum DX6i, für 150€ ist nichts kaputt.
"Linienflüge sind was für Loser und Terroristen." - Homer Simpson
Best regards
Max

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xam4« (28. August 2010, 19:55)