Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. September 2010, 18:07

Flugmodelle, die beim Fahren gelenkt werden können

Hi,

ich bin ziemlicher Anfänger was Modellflug betrifft und wollte aus Interesse fragen, ob es Modelle gibt, die auf dem Boden nicht nur vorwärts fahren können, sondern auch nach links und rechts lenken können.
Theoretisch sollte es ja mit dem Seitenruder gehen, jedoch habe ich schon Flugmodelle gesehen, wo das Vorderrad nicht beweglich war und man somit am Boden nicht lenken kann.
Wenn ja, gibt es dafür einen Fachbegriff, woran man solche Modelle erkennt?

MfG Marius

a.schauder

RCLine User

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 5. September 2010, 18:24

Du bist ziemlicher Anfänger? Dann hol dir die Parkzone T-28 Trojan, da hast du alles was du dir wünscht!

-Anlenkbares Bugfahrwerk
-Sehr sehr gutmütige Flugeigenschaften
-Ein Elapor Modell was du schnell kleben kannst.
-Ein unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis



Grüße :w
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 5. September 2010, 19:02

RE: Flugmodelle, die beim Fahren gelenkt werden können

Zitat

Original von MariusS
ob es Modelle gibt, die auf dem Boden nicht nur vorwärts fahren können, sondern auch nach links und rechts lenken können.MfG Marius


Marius. Ein (Modell-) Flugzeug fährt nicht, sondern rollt. :w

Nix für ungut - KH

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 5. September 2010, 21:23

Hallo Marius,
wenn Du dabei an ein Modell ähnlich einer Cessna 182 denkst, dann ist es die folgende gesuchte Formulierung:

Zitat

anlenkbares Bugfahrwerk


Wenn Du allerdings an ein Modell ähnlich einer Piper J3 Cub denkst, dann wirst Du mit folgender Formulierung glücklich:

Zitat

anlenkbares Spornrad

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FLX« (5. September 2010, 21:23)


aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. September 2010, 21:29

Moin,

beide Varianten, Dreibein- und Zweibeinfahrwerk lassen sich auch mit starren Rädern lenken. Einfach das entsprechende Rad mittels Höhen- oder Tiefenrudergabe entlasten und Seitenruder geben.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

Bruchlander

RCLine User

Wohnort: Badenerländle

Beruf: Realschüler

  • Nachricht senden

6

Montag, 6. September 2010, 08:09

Hi Marius! :w
Ich glaube wir kennen uns! :-)(-:

Also wenn das: http://www.youtube.com/watch?v=8xvhBGBlwGc
Das Flugzeug ist was du meinst, Pascal, ist das wirklich ein Einsteigermodell?
Oder bin ich da beim Falschen Modell gelandet? ???

Gruß

Robin
:w Viele Grüß ausm Badnerländle :w

a.schauder

RCLine User

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

7

Montag, 6. September 2010, 08:26

Moin Robin,

genau das Modell meine ich! Wenn du vorher fleißig (vor dem Erstflug) am Sim übst, wirst du kein besseres Einsteigermodell finden. Bei der T-28 kann man ja fasst nicht mal gewollt einen Strömungsabriss erzielen.
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

Bruchlander

RCLine User

Wohnort: Badenerländle

Beruf: Realschüler

  • Nachricht senden

8

Montag, 6. September 2010, 08:46

Ach so.
Simulatoren sind aber schon teuer, und wie ich Marius kenne, will er auspacken, zusammenbauen, und loslegen. (Wenn es der Marius ist, den ich auf´s Fliegen gebracht habe.)
Ich hab einen Sim für ca. 50 Euro mit Simfunke im Saturn gesehnen.
ICH finde das ist teuer, und ich würde auch lieber mit was einfacherem anfange, und gleich (fast) ohne Risiko anfangen. Bei uns in der Gegend sind die Bodenstartmöglichkeiten auch nicht so oft zu finden.
Ich weiß ja nicht, aber ich würde halt mit einem Easystar oder ähnlichem anfagen.

Gruß

Robin
:w Viele Grüß ausm Badnerländle :w

a.schauder

RCLine User

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

9

Montag, 6. September 2010, 10:59

50Euro fürn Sim? Meiner hat um die 200Euro gekostet (Realflight) Die investition sollte er machen, ansonsten macht er seine eigenen Erfahrungen und sein Model liegt ruck zuck im Dreck.

Zitat

aber ich würde halt mit einem Easystar oder ähnlichem anfagen.


Das ist eine gute Idee wenn er keinen Lehrer hat.

Am besten wäre es das fleigen via Schüler-Lehrer zu lernen ;)
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

Nachbars Lumpi

RCLine User

Wohnort: Main-Taunus Kreis

  • Nachricht senden

10

Montag, 6. September 2010, 12:05

Als Sim könntest du auch den Phönix 2.5 nehmen. Der ist nicht so teuer, ca 80 - 90 Euro. Den benutze ich auch und das fliegen kommt schon recht nah an die Realität. Die T-28 gibt es auch als kostenlosen Download.

Ich fliege meine T-28 auch gerne. Bin nur 2 mal an der Strippe geflogen und meine Vereinskameraden haben schon genug vertrauen, dass ich die T-28 relativ sicher bewege inklusive Start und Landung.

11

Montag, 6. September 2010, 17:06

Oder er kauft sich einen Flieger von Art-Tech,da ist ein SIM mit Kabel bereits dabei.

http://www.art-tech.cn/english/ArticleShow.asp?ArticleID=268

Da lässt sich das Bugrad vielleicht sogar lenken.
Grüsse von Peter Hund

HM-4#3B 2,4GHz
Belt CP HL-GYRO POWER PEAK LIPOLY 300 EQ
REX250
CopterX
Cessna 182 (Art-Tech) 980mm SPW

Bruchlander

RCLine User

Wohnort: Badenerländle

Beruf: Realschüler

  • Nachricht senden

12

Montag, 6. September 2010, 17:16

Also ich hab ohne Sim fliegen gelernt.
Ich glaube ich wäre total verrückt geworden, wenn ich noch am Sim hätte üben müssen.
Ich hatte kein Einsteigermodell, aber guten Kleber. Ich kann halt nur aus meiner Erfahrung sprechen.
Ich hab ja im Vergleich keine Ahnung, aber ich würd mit nem Motorsegler anfagen, und gleich rausgehen.
:w Viele Grüß ausm Badnerländle :w

13

Montag, 6. September 2010, 17:30

Am SIM kannste das fliegen nicht so richtig lernen,aber du hast danach schon mal eine Chance die Knüppel in die richtige Richtung zu bewegen.
Der Rest kommt tatsächlich dann vom Himmel :D
Grüsse von Peter Hund

HM-4#3B 2,4GHz
Belt CP HL-GYRO POWER PEAK LIPOLY 300 EQ
REX250
CopterX
Cessna 182 (Art-Tech) 980mm SPW

14

Montag, 6. September 2010, 17:36

Hi,

danke für die vielen Antworten.
@Bruchlander: Da bin ich wohl der falsche Marius!

Diese Art-Tech Cessna 182 sieht sehr interessant aus, jedoch lässt sich laut einem Youtube Test das Bugfahrferk nicht lenken.

Hat dieses Modell jemand und kann erzählen, wie gut es sich lenken lässt, wenn man dasVorderrad mittels Höhen- oder Tiefenrudergabe entlastet und dann Seitenruder gibt?

Weiß jemand, wie realistisch die Art-Tech Simulatoren sind?
Dieses Modell fände ich auch interessant und hat laut der Art-Tech Webseite ein steerable nose wheel.

MfG Marius

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

15

Montag, 6. September 2010, 21:33

Ich habe damals mit dem Easystar und dem Gratis-Simulator FMS den Einstieg in die Modellfliegerei gewagt und es geklappt.

Heute gibt es natürlich diverse andere Einsteigermodelle wie von Graupner den Elektro Rookie S, Parkzone Radian etc. etc. etc.

Über die Art-Tech Cessna kann man via Suchfunktion einiges finden. Damals war sie halt noch aus Styropor und ohne 2,4 Ghz. Trotzdem wurde das Modell als Einsteigerflieger angepriesen. Stimmt meiner Meinung nach aber nur bedingt, was man auch an den vielen Absturzberichten in diversen Threads entnehmen kann.
Übt man an einem guten Simulator oder hat einen guten Lehrer, geht es sicher. Aber alleine...

Da wären die anfangs genannten Modelle sicher besser.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

16

Montag, 6. September 2010, 22:16

@Marius

es geht um diese cessna http://www.art-tech.cn/english/ArticleShow.asp?ArticleID=268

da kann das Bugrad gelenkt werden.

Bei dieser hier ist das Bugrad fest http://www.art-tech.cn/english/ArticleShow.asp?ArticleID=256 aber der Flieger lässt sich trotzdem mit dem Seitenleitwerk in der Richtung korrigieren.
Diese Cessna ist sehr gutmütig und sehr haltbar.Abstürze wegen schlechter Technik sind nicht vorhanden und wenn der Pilot Fehler macht bleibt die Cessna meist heile.
Diesen Flieger und den SIM habe ich und würde ihn sofort wieder kaufen.

Der SIM ist kostenlos dazu und auch recht brauchbar. :ok:
Grüsse von Peter Hund

HM-4#3B 2,4GHz
Belt CP HL-GYRO POWER PEAK LIPOLY 300 EQ
REX250
CopterX
Cessna 182 (Art-Tech) 980mm SPW

Bruchlander

RCLine User

Wohnort: Badenerländle

Beruf: Realschüler

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 7. September 2010, 08:51

Ich finde man braucht bei solchen Modellen gar kein lenkbares Bugrad. Wie du gesagt hast, lässt sich das gut mit dem Seitenruder bewerkstelligen.
:w Viele Grüß ausm Badnerländle :w

18

Dienstag, 7. September 2010, 10:51

Selbst ein nach heutigem Standard schwacher Simulator wie der FMS kann einem eine Menge Schäden ersparen (besonders am Anfang). Hier kann man die grundlegenden Reflexe, das auf sich zu fliegen... üben. Natürlich wird das im Freien mit dem eigenen Modell anders sein, aber zumindest ist man nicht komplett planlos.

Bei den Helis bin ich eher noch am Anfang. Wenn ich einige Zeit nicht geflogen bin, bringt einige Zeit am Sim die Reflexe wieder in Gang und ich kann in real wesentlich sicherer fliegen.

RK

19

Donnerstag, 9. September 2010, 17:49

@Bruchlander
Was ist denn bei dir Badnerländle bzw woher kommst denn du?

CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 16. September 2010, 12:17

Ich persönlich würde 1. nicht mit der Trojan anfangen (aucuh wenn es ein tolles MOdell ist) und 2. sollte man im ersten MOdell eh noch keine optischen Anreize primär befriedigen, denn das erste Modell wird das erste Jahr nur mit schweren Blessuren überleben wenn überhaupt.

Alle die was anderes behaupten lügen oder gehen von seltenen Einzelfällen aus.

Meine Empfehlung wäre ohne Fahrwerk EasyStar oder Rookie und mit Fahrwerk, falls gewünscht, die EasyCub. Letztere kann mit grösseren Rädern und später auch mit QR und Landeklappen weiter aufgepeppt werden bei Bedarf. (FunCub hat für den Anfang zu wenig V)

:ok:
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop