Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 10. September 2010, 07:30

Feldweg-Starts für Neu-Anfänger - Welcher Flieger?

Hallo zusammen,

ich bin jetzt seit ein paar Jahren nicht mehr Fläche geflogen (ausser am Sim) und würde nun wieder gerne einsteigen. Mit meinem E-Starter von GWS bin ich schon wieder am Fliegen, Feldweg. (DMFV-Einzelmitglied mit Form 4).

Ich habe momentan das Fahrwerk demontiert und mache Handstarts bzw. Lande auf der dicken Grasnabe mittig im Feldweg. Aber schöne wären natürlich Bodenstarts und landungen.

Welchen Foamie könnte man denn dazu empfehlen, der zudem auch mal Kunstfluggeeignet wäre? Vielleicht die MX 2 von Hype, aber die hat halt auch so kleine Räder und v. a. keine Landeklappen. Gibts da vieleicht nen Tipp - ausser dem neuen Multiplex mit Riesenreifen?

Besten Dank für Vorschläge oder Links!

Schöne Grüße Josef.

Peter1994

RCLine User

Wohnort: Nortrup

Beruf: Schüler... :(

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. September 2010, 14:18

Ich hätte die neue Funcub vorgeschlagen :D
Was stört dich denn an der Funcub?

Aber da werden die Kunstflugeigenschaften zurückgestellt.
Landeklappen und Kunstflug schneidet sich leider etwas... ist zwar möglich, aber meines Wissens nach nicht üblich!
LG Peter
Impressivo | Funjet | Parkzone Extra | Robbe Puma | Telemaster | EJS | Thor | EPPtasy 3D| Multijet | MX-16s

Dolphi

RCLine Neu User

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. September 2010, 14:25

Der Graupner Elektro Trainer S ist für Feldwegstarts perfekt!! :ok:
Ich starte fast nur von holprigen Feldwegen. Gas rein und nach 1,5 - 2 m ist er in der Luft. Ein stabiler und wendiger Begleiter. Kann nix negatives sagen. Tipp!

Die Reifen tauschte ich gegen größere Räder von Reely aus. Damit fährt er perfekt über holprige Feldwege.
Die Querruder benutze ich auf dem short final oder beim Starten als Klappen.


Link:
http://www.graupner.de/de/products/283a2…44/product.aspx

Ciao!
Graupner Elektro Trainer + LK +Floats: Wintereinsatzklar
Raptor E 550:Einsatzklar
T-Rex 450:Einsatzklar
DX 7

Many happy landings!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dolphi« (10. September 2010, 14:31)


photonic

RCLine User

Wohnort: Zürich, Schweiz

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. September 2010, 23:41

Den Hacker SuperZoom könnte ich da empfehlen.

http://www.hacker-model.com/uk/szoom.html

Ich flieg den schon eine ganze Weile als " Kunstflug-Trainingspanzer". Die Flächen, Motorhalterung und Leitwerke mit Carbon-Flachprofilen (1x3mm) ordentlich verstärkt (nicht das beiliegende Alu nehmen), dazu ein Carbon-Bügelfahrwerk gescheit befestigt, mit 45 mm Moosgummirädern. Propeller mit Propsaver befestigt.

Starten und Landen geht damit auf allem, Gras, Kies, Feldweg, Teer.... Alles was nicht "Senkrecht Vollgas aus >3 m in den Boden" geht hinterlässt keinen Schaden. So lässt sich gut alles Üben was man sich sonst nur am Sim traut. Mit kleinen Auschlägen und gutmütigem Schwerpunkt fliegt er sich lammfromm und auch sehr langsam. Schwerpunkt etwas nach hinten und grosse Ausschläge, schon kannst du hardcore 3D üben wenn du soweit bist.

Gruss
Andreas

5

Montag, 20. September 2010, 22:37

Ich kann dir den Multiplex AcroMaster empfehlen...ich fliege den auch auf geteerten Feldwegen und das ausnahmslos mit Bodenstarts und Landungen. Ausser die bekannten Kinderkrankheit mit der Schnauze ist der Flieger echt super. Er fliegt ruhig und ist sehr gut zu steuern. Es sind zwar leider nur Eleporreifen drauf aber die kann man ohne weiteres gegen gescheite Gummireifen ersetzen. Ich hab noch alles standard und meine Räder halten noch. ;-)
Cars: HPI E-Firestorm (Mamba Max 5700KV); Tamiya TA05 (EZRun 5.5T 6000KV)
Heli: E-Sky LAMA V4
Flugzeug: MPX EasyGlider Pro; MPX AcroMaster

mario bicher

RCLine Neu User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Redaktion Flug Wellhausen & Marquardt Medien

  • Nachricht senden

6

Montag, 27. September 2010, 15:08

Hi,

auch wenn die Minimag von Multiplex schon in die Jahre gekommen ist, das Modell entspricht vielleicht deinen Vorstellungen. Da muss nur ein kraftvoller 70-g-BL rein, damit die Post abgeht.
Mit der Minimag lässt sich etwas kunstfliegen, viel Spaß haben und gut auf dem Feldweg oder auch daneben landen.

Ciao
Mario Bicher
Redaktion Modell AVIATOR
Mario Bicher
Redaktion Modell AVIATOR
www.modell-aviator.de

CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 28. September 2010, 08:37

Es gibt ja inzwischen ziemlich viele Foamie`s, die sich anbieten würden. Alles mit einem halbwegs stabilen Fahrwerk (2-Bein in dem Fall besser als 3-Bein) kann meist ohne Mühe mit grösseren Rädern (mind. 80mm) bestückt werden. Und auch Landeklappen sind oftmals leicht nachrüstbar.

Hier mein Bericht vom Trainer S:

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=290745&sid=

Damit ist der Trainer auf dem Niveau einer FunCub was die Start- und Landefähigkeit (Langsamflugfähigkeit) angeht.

Aber vor einer wirklichen Empfehlung solltest Du vielleicht nochmal etwas deutlicher sagen, was Du Dir wirklich so vorstellst an Modelltyp, Budget, Bastelfähigkeiten etc.

Wir können ja auch schlecht einschätzen, wie gut Deine Flugfähigeiten sind.

Ich sag mal so, eine Einsteigerfreundliche und günstige Lösung kann auch die EasyCub sein, wenn man ihr grössere Räder verpasst. Später kann sie dann Stückweise mit Querrudern und Landeklappen aufgepeppt werden. Wenn es schon etwas sportlicher sein darf und Du Dich dazu in der Lage fühlst, dann nimm doch den Trainer S und mache grössere Räder (90 bis 100mm) drauf und rüste Flaps (siehe link oben) nach.

Minimag hatte ich auch, kann sie aber nicht empfehlen, sie hat in meinen Augen keine schöne Flugeigenschaften und ist immer etwas bockig und störrisch und mit ihrer geringen Spannweite einfach zu klein und bei leichtem Wind zu zappelig.

Noch ne Nummer grösser als EasyCub / FunCub / Trainer S wäre dann der Mentor. Auch dort sollten mit grösseren Rädern und Nachrüst-Flaps alle Deine Wünsche zu befriedigen sein. Allerdings wird der Spass hinsichtlich Antrieb und Akku beim Mentor etwas teurer.

Aber es gibt ja den "bösen Chinamann" :evil:

Nachtrag:

Übrigens die MX2 und das "Nachmach-Produkt" von ST-Models kannst Du zumindest in der Original-Ausstattung hinsichtlich Fahrwerk völlig vergessen. Das ist so ziemlich das Letzte. Das wird Dir schon bei der ersten Landung gnadenlos unten ausreissen und den Rumpf beschädigen, wenn Du die Mühle nicht 100% butterweich auf ne ganz kurze Wiese setzt. :no:
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CoCoDio« (28. September 2010, 09:02)


8

Dienstag, 28. September 2010, 10:54

Danke für die vielen Posts!

Hab mir jetzt nach langem Überlegen die Parkzone Trojan gekauft und 70mm Räder drauf gemacht. Hab jetzt endlich auch einen guten Weg gefunden, der relativ glatt ist, sodass es keine Probleme geben sollte. Ich werde bei der Trojan Flaps programmieren, das hat nach Forum wohl auch schon jemand erfolgreich versucht. Bietet sich ja an mit 2 QR Servos. Wenn das Wetter mitspielt kann ich vielleicht die Tage schon mal testen. Die Trojan macht auf jeden Fall nen super Eindruck, auch mit sauberen Detaillösngen. Wobei ich das Fahrwerk noch mit Harz sichern werde

Viele Grüße, Josef.

CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 28. September 2010, 11:14

Die Trojan ist ein sehr gutes MOdell und man kann 1A echte Flaps nachrüsten. Einfach die Linie der QR zum Rumpf forsetzen und sie dort raustrennen.

Flaps dann nach nach unten je nach Bedarf zwischen 45 und 70 Grad ausschlagen lassen und ca. 12 bis 15% Tiefe mischen!

Macht sich perfekt.

==[]
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop

Dolphi

RCLine Neu User

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

10

Samstag, 16. Oktober 2010, 08:50

Gratulation und viel Erfolg !!! Berichte gerne, wie dir dein Trojan gefällt.
Graupner Elektro Trainer + LK +Floats: Wintereinsatzklar
Raptor E 550:Einsatzklar
T-Rex 450:Einsatzklar
DX 7

Many happy landings!

11

Samstag, 16. Oktober 2010, 09:52

Hallo

also die Trojan fliegt super. Die Vorderradbefestigung bricht leider schnell, wenn man beim Start vom Weg abkommt und in den Randstreifen fährt. Hab jetzt die Aufhängung mit Harz und Glasfasergewebe verstärkt und es hält. Wobei Handstarts auch problemlos sind.

Landungen sind super, auch ohne Flaps. Mit Schleppgas rein und ein paar Meter über dem Boden Gas raus. 1m über Null nochmals ziehen und gut ist s.

Hab noch etwas Blei unter die Haube gesteckt, da sie wohl anfangs etwas hecklastig war. Fliegt wirklich sehr schön. Langsam - wie auch flott. Super Teil!

Viele Grüße

swessels

RCLine User

Wohnort: 31535 Neustadt, in der Woche HH

Beruf: Arbeitsplanung in der Luftfahzeugkomponenten - Instandsetzung

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 21. Oktober 2010, 06:45

Zitat

Original von Peter1994
Landeklappen und Kunstflug schneidet sich leider etwas... ist zwar möglich, aber meines Wissens nach nicht üblich!


Warum? Die Kunstflugeigenschaften hängen doch eher vom Profil ab, nicht vom eventuell installierten Klappensalat. Je nachdem wie di LK angeschlagen sind, kann man sie ja auch dem QR zumischen.

Ob bei den heute üblichen recht langsamen Kunsflugmodellen LK erforderlich sind ist eine andere sache.

Gruß,
Stefan