Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Inortis

RCLine Neu User

  • »Inortis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 63110 Rodgau

Beruf: Chef de Rang

  • Nachricht senden

1

Freitag, 24. September 2010, 23:24

absoluter neuling brauch hilfe

Hallöchen zusammen,

mich juckt es schon einige zeit man mit dem fliegen anzufangen. Ich bin ein absoluter Neuling. Hab also wirklich keine ahnung, trotzdem fasziniert mich das ganze.

Da ich wie gesagt keine Ahnung habe, hab ich mich einfach mal bei div. shops bissl umgeschaut und zum teil diese auch angeschrieben. Nur diese versuchen natürlich auch alles zu verkaufen und ich habe keine ahnung ob das sinnvoll ist.


Hier mal meine Frage:

Ich habe so an einen Segler gedacht. Sind die überhaupt geeignet? Habe einige gesehen die eine spw von ca 2 metern haben.

Sind zum teil auch für neulinge ausgeschrieben.

Also Fernbedienung würde ich die Spektrum DX6i nehmen. Sinnvoll?

Welches ladegerät sollte man sich zulegen?

Wie verhällt sich das mit den LiPo akkus? Bringt das was wenn man sich nen größeren holt um die flugzeit in die länge zu ziehen? Oder sollte man nur den angegebenen nehmen?
Bei div. Modellen ist der akku ja schon dabei.


So ich glaube das wars erstmal :)


danke schonmal für die tips

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Inortis« (25. September 2010, 00:02)


Painless Potter

RCLine User

Wohnort: D-55234 Albig

  • Nachricht senden

2

Samstag, 25. September 2010, 02:21

RE: absoluter neuling brauch hilfe

Hallo und willkommen hier im Forum ! :w :w :w :w :w


Tip(p) 1 : Weiterhin ganz viel zum Thema lesen , Google- und Forensuchen benutzen ... und von andere "Anfänger"-Thread profitieren ...
Tip(p) 2 : Wenn was unklar ist , einfach Fragen . (hast du ja hier schon gemacht) :ok:
Tip(p) 3 : Evtl. mal einen Modellflug-Verein in deiner Nähe aufsuchen , und da mal zuschauen und fragen stellen .
Tip(p) 4 : Nichts übereilen !
Tip(p) 5 : Wenn du einen PC hast dann einen Simulator holen und fleißig über Winter damit üben ...
Tip(p) 6 : Zu Fragen Immer mehrere Meinungen einholen und dann selber entscheiden ...
Tip(p) 7 ... Niemals aufgeben ... !

Segler können auch für Anfänger geeignet sein , aber nicht generell alle .
Da gibt es langsame und eher schnelle , gutmütige und eher kritische ...
Es muß aber auch nicht ein Segler sein , sog. Anfängermodelle gibt es unterschiedlichste .
Auch bedenken : ein Modell aus Schaum ist meist schneller repariert wie eines aus Holz !
Einfach mal ein konkretes Modell hier nennen , und du wirst sicherlich ein paar Meinungen dazu bekommen .

Ich habe vor etwa einem Jahr eine Jamara ASW28 geholt als Set mit 35 MHZ Funke und Lader .
Ich hatte zuvor ca. ein Jahr lang mit Simulator (AFPD) geübt , so das mich dieser träge und windanfällige
Anfängerflieger ( meine Meinung ) nach wenigen Flügen (5...10) total langweilte .
Ein paar Tage später holte ich mir die Hype Fox und hatte dann damit (quasi) bruchfrei richtig fliegen gelernt .
- Wobei das mit der Fox keine "Anfänger"-Empfehlung von mir ist , - die will eigentlich schon "richtig" geflogen sein ...

Für den Anfang ist die DX6i für "einfache" Modelle absolut geil . (meine persönliche Meinung!)
- Fragen nach Sender und Frequenzband können aber in Foren wahre Glaubenskriege auslösen ...
Evtl. must du dir gedanken machen mit welcher "Mode" (Knüppelbelegung) du steuern willst , und danach den
Sender kaufen . Wenn du alleine fliegen willst ist es fast egal ob z.B. Gas auf dem linken oder rechten Knüppel liegt ...
... aber wenn du einen Helfer / "Fluglehrer" hast , kann es von vorteil sein die gleiche Mode zu haben wie er .
Zusätzlich zu den Antworten die du hier noch bekommen wirst > siehe Tip(p) 1

Ladegerät am Anfang :
- auf jeden fall Lipo-tauglich !
- evtl. einen "fast alles dabei Lader" wie den Pichler P6 im Combo Set . - ist zwar nur ein 50W Lader , aber mit meinen
2200mAh Akkus komme ich bis heute bestens damit klar .
- Da gibt es aber ganz viele andere Lader ... die man evtl. empfehlen könnte ...

Info : Ich suche mir möglichst Modelle die zu meine vorhandenen Akkus passen (3S 2200mAh) . Das hält die Kosten geringer , und
für die "Größe" gibt es recht viel Modelle .

Zusätzlich weil nützlich empfehle ich dir sowas wie den "Smart Guard" zu holen ... einfach mal nach Googlen .

Akku hängt auch ab vom vorhandenen Platz im Modell .
Der Akku der bei den Modellen dabei ist , ist nicht immer der größtmögliche ...
Generell (in gewissen Grenzen) gilt : je mehr Ah desto mehr Flugzeit .
Je schwerer aber der Akku , umso schwerer das Modell , das hat dann evtl. diverse Auswirkungen :
- erhöhte Mindestfluggeschwindigkeit , und das Modell wird evtl. insgesamt schneller ...
- in manchen (den meisten) Fällen hat ein größerer Akku auswirkungen auf den Schwerpunkt des Modells .
- Das ist manchmal gut , aber sehr oft auch schlecht .
Für fast alle Modelle gibt es Beiträge in Foren , da ist bei den E-Modellen der Akku eines der standard Themen . > siehe Tip(p) 1

Ist zwar schon etwas älter , aber evtl. doch für dich interessant : Bullschiet
Unten rechts auf der Seite ist eine PDF zum runterladen ...

Das waren einfach so ein paar (spontane) Gedanken von mir , da gibt es aber noch viele andere Dinge über
die man sich als Anfänge gedanken machen sollte ...


Ich wünsche dir viel Erfolg !

Ganz liebe Grüße ,
Michael
zzz zzz zzz zzz zzz zzz zzz zzz zzz zzz
Liebe Grüße aus Albig ,
Michael
___________________________________________________
Flieger :
Hype Fox, PZ T-28 Trojan, Calmato 40 Sports, Pichler iXtreme, Magnum Reloaded, PZ RAF SE5a,
PZ UM T-28, Hype WOW...!, WOT4 Foam-E, AcroMagnum, H9 Piper Pawnee 40, Hype Jodel Robin DR400,
Projekte : 200% Jumbo Magnum-Reloaded 1,6m + diverse
Funke : MPX ROYALpro 9 M-Link <> DSM2 + G-Trims

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Painless Potter« (25. September 2010, 03:13)


Tobey

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: DHBW Student

  • Nachricht senden

3

Samstag, 25. September 2010, 05:11

Die DX6 ist auch für fortgeschrittene immer noch geil ;)
Wenn du nicht grade nen verbrenner Heli fliegen willst, kommt man mit den 6 Kanälen Prima aus.
Auch ein 50W Lader reicht für den Anfänger völlig uns kostet meist nicht viel.
Segler zum anfangen find ich persönlich eher zzz
Die Teile haben meist sone krasse EWD das wenn man den Gashebel anch vorne schiebt, das Ding einfach nur steigt und steigt und steigt... das macht (mir) nicht wirklich spaß.
Anfangen kann man mit vielem.
Schaum eignet sich prinzipiell sehr gut weil mans halt kleben kann :D ich habe z.b mit einem Multiplex Twinjet angefangen. Das war echt Klasse!!! :)

Ich empfehle Anfängern gerne so etwas.
Das macht spaß, ist recht einfach zu fliegen und hält ne Menge aus. Außerdem fliegen die Flugzeuge von Parkzone einfach gut :)

Ist natürlich nicht 2 m groß aber an so nem flieger hat man auch später noch Freude wenn man schon längst viel mehr Modelle hat.

Als total einsteiger wärs vllt aber am allerbesten wenn du mit deinem neu gekauften Modell+ Sender + Lehrer schüler kabel, mal an den nächsten Modellflugplatz fährst und mal ein bisschen zuschaust und irgendwann mal einen fragst, ob er nicht mit dir das fliegen könnte. Vielleicht hast du ja auch einen Freund der dir helfen kann :)
Flugvideo :)

I <3 My 600

Ihr habt was neues? KLICK! :)

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

4

Samstag, 25. September 2010, 10:17

Einsteiger und gutmütig, daß passt zusammen

Für einen Beginner der absolut noch keine Ahnung hat was auf ihn zukommt ist das alles zu komplex. Ein Segler ist da sicher brauchbar, aber sollte auch einen Motor haben.

Ich würde sagen, nimm ca. 150,-€ in die Hand und kauf einen Hochdecker als Schaumwaffel mit max. 1500mm Spannweite. Größere Flieger machen einem Neuling noch mehr Angst, und die fliegt immer mit.
Es sollte unbedingt eine Komplettset sein, das ist kein rausgeschmissenes Geld, das ist ein Anfang mit großer Chance fürs Gelingen. Das das Teil fliegt ist garantiert, und es ist alles Nötige auf einmal und in einer passenden Form dabei. Schon eine Superfunke für den Anfang stellt einen Neuling eventuell vor ungeahnte Probleme, das ist bei einem Set alles ohne Komplikationen möglich.

Wenn dann die Sache gefällt, dann kann man noch immer eine bessere Funke, einen Lader usw. dazu kaufen.

Eine T-28 ist nichts für Einsteiger, ist viel zu agil. Das wäre dann eventuell der nächste Schritt nach beispielsweise einer sehr gutmütigen Cessna.
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian_B« (25. September 2010, 10:21)


Baumgart

RCLine User

Wohnort: Rhein/Main

  • Nachricht senden

5

Samstag, 25. September 2010, 11:00

RE: Einsteiger und gutmütig, daß passt zusammen

Das ALLERWICHTIGSTE ist, nicht alleine rumzuwurschteln, denn das ist nicht zielgerichtet.
Du willst fliegen lernen mit möglichst wenig Aufwand und Euros.
Schieße Dich einem Modellflugverein an, den dort wird Dir bestimmt geholfen.
Das Forum kann kein gleichwertiger Ersatz für die Praxis am Ort sein.
Tobmax

Inortis

RCLine Neu User

  • »Inortis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 63110 Rodgau

Beruf: Chef de Rang

  • Nachricht senden

6

Samstag, 25. September 2010, 11:17

welche art simulator kann man denn empfehlen? gibt hab ich gesehen teils kostenlose und welche die gut ins geld gehen.

wir haben hier in der nähe zwar nen flugplatz, das problem das ich beruflich aber sehr eingespannt bin lässt mir die zeit aber nicht zu dort mal hinzufahren.

daher wollte ich es einfach auf eigene faust lernen.

als model würde mich der interesieren

http://www.ready2fly.com/shop/USER_ARTIK…b24f950f058e33c

Painless Potter

RCLine User

Wohnort: D-55234 Albig

  • Nachricht senden

7

Samstag, 25. September 2010, 12:18

Hallo !

Der FMS ist ein kostenloser Simulator , was der aber taugt weis ich nicht ...
Der PhoenixRC ist nicht schlecht , da ist sogar die PZ Radian als Modell dabei ...
Den Phoenix hatte ich mal in einer "Sonderaktion" zusammen mit einer DX5 für 99,- geholt .
Für Flächenmodelle finde ich aber den AFPD besser , ist aber teuerer ...
Gibt aber noch einige andere ... z.B. mal hier schauen ...

Für auf "eigene Faust" würde ich eine 2,4GHz Funke nehmen , um da evtl. keine anderen Modellflieger zu stören .
"Auf eingene Faust" heist dann aber evtl. das du keinen "richtigen" Start- und Landeplatz hast .
Zum Segler starten kann man ja werfen , aber bei der Landung ist so ein mehr oder minder gepflegter Vereinsplatz
oder eine andere große Wiese schon ein riesen Vorteil .

Für "auf eigene Faust" ist ein vorheriges Training mit einem Simulator sicher sinnvoll / kostensparend .
Auch wenn ein Simulator (z.B.) um die 100 Euro kostet , so hast du das Geld gut angelegt wenn du dir damit
evtl. ein vollig zerstörtes Modell damit ersparst ...
Auch kann man sich damit an verregnete Tage bei Laune halten ...

Wenn du ein Modell hast , dann könntest du ja evtl. doch mal zu dem Verein . Auch wenn du da nicht eintritts helfen sie dir
bestimmt das Teil erst mal richtig in die Luft zu bekommen und einzufleigen ...

Simulator und Foren können "echte" Erlebnisse und Kontakte nicht ersetzen ...
... obwohl ich auch eher "Einzelkämpfer" bin ...

Zum Modell : mich persönlich würden die fehlenden Querruder stören , - ist aber nur (m)eine Meinung .
Ansonsten hört man da nicht viel schlechtes von dem Flieger ...
Schaue mal hier

Liebe Grüße ,

Michael
Liebe Grüße aus Albig ,
Michael
___________________________________________________
Flieger :
Hype Fox, PZ T-28 Trojan, Calmato 40 Sports, Pichler iXtreme, Magnum Reloaded, PZ RAF SE5a,
PZ UM T-28, Hype WOW...!, WOT4 Foam-E, AcroMagnum, H9 Piper Pawnee 40, Hype Jodel Robin DR400,
Projekte : 200% Jumbo Magnum-Reloaded 1,6m + diverse
Funke : MPX ROYALpro 9 M-Link <> DSM2 + G-Trims

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

8

Samstag, 25. September 2010, 12:53

Ich hab komplett ohne Hilfe angefangen, es ist kein unüberwindbares Problem, man kommt auch leichter in die Materie rein. Die Hilfe, die Du brauchen wirst, die gibt es hier, und den Rest schafft jeder allein. Sicher, ein Fliegerclub ist nicht zu verachten.
Was Du brauchst ist >> Ruhe >> Windstille >> ein einsamer Feldweg >> eine Wiese oder ein Feld daneben. Dann brauchst Du einen gutmütigen Flieger. Bei einem reinen Segler hätte ich Bedenken, da könnte ein schöner Aufwind das Modell zu weit wegtragen. Da halte ich einen (ordinären) Motorflieger für leichter beheherrschbar.

http://art-tech.com/english/ArticleShow.asp?ArticleID=256

Das ist ein [SIZE=4]sehr[/SIZE] robustes Modell, steckt manchen Absturz ohne Verwundung weg, ist sehr gutmütig im Flugverhalten, kann(muß aber nicht) über alle Achsen gesteuert werden. Ohne Querruder würde ich nicht anfangen. :shake:

Oder wenn es etwas größer sein darf diesen: http://art-tech.com/english/ArticleShow.asp?ArticleID=268

Es ist alles dabei, auch ein brauchbarer Simulator.

Diese gibt es z.B. bei ebay schon ab 129,-€ und er ist sein Geld auf jeden Fall wert, das sehe ich täglich bei meinem Fliegerkumpel(ein Einsteiger).
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Christian_B« (25. September 2010, 12:57)


9

Samstag, 25. September 2010, 13:22

RE: absoluter neuling brauch hilfe

...meine Erfahrung nach diesjährigem Wiedereinstieg (nach 25 Jahren):
Ein einfaches Modell, nur mit Seite- und Höhenruder. Querruder braucht am Anfang kein Mensch, führt nur zur Überforderung; ggf. am Anfang die Querruder sogar stillegen.
Wenns Dir in erster Linie ums Fliegen geht, sind diese styroporähnlichen Teile okay, 1,50m Spannweite reichen dicke aus.
Sinnvoll ist auch, wenn der Motor in einem Aufsatz über der Fläche ist.
KEINEN FOX kaufen für den Anfang!

marinus

RCLine User

Wohnort: bayern

Beruf: Mein Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Samstag, 25. September 2010, 13:25

Hallo Michael,

bitte bedenke, wenn er dieses Modell mit der Schnautze ein den Boden rammt, ist sie ab, und als Anfänger könnte er dann ein Problem haben ?

Was hältst du von nem Nurri ?

Ist nicht Böse gemeint!!!

Marinus
suche:


Painless Potter

RCLine User

Wohnort: D-55234 Albig

  • Nachricht senden

11

Samstag, 25. September 2010, 13:55

RE: absoluter neuling brauch hilfe

Hallo !

Hey Leute , was geht ...

Wie ich weiter oben scrieb :

Zitat

- Wobei das mit der Fox keine "Anfänger"-Empfehlung von mir ist , - die will eigentlich schon "richtig" geflogen sein ...


@Marini + frankythefly
War evtl. nicht so 100% eindeutig von mir ...
... aber die Hype Fox ist absolut kein geeigneter Flieger für einen Anfänger !

@Für alle Anfünger :
Sie ist viel zu agil und schnell !
Schon alleine weil sie so giftig auf Höhenruder reagiert , ist beim Erstflug eines Anfängers die zu erwartende Flugzeit
unter eine Sekunde bis sie mit der Schnauze in der Erde steckt ... !!! :angel:

- Bei mir war es wahrscheinlich auch nur Glück das es nicht gleich zum Crash kam , denn nach dem ersten Abwurf meiner Fox flog ich erstmal ungewollte bodennahe Sinuskurven ...
... bis ich die halbwegs richtige "Dosierung" für das höhenruder raushatte und auf (Sicherheits-) höhe kam ...
- Ich stand da auf´m Platz mit mit im Kilohertzbereich zitternde Knie und für alle Anwesenden hörbarem Herzschlag ... :evil:

Nochmal :
DIE FOX IST NICHT FÜR ABSOLUTE ANFÄNGER GEEIGNET DIE ALLEINE PROBIEREN WOLLEN !!! :no:

Meine Jamara ASW 28 war auch so ein "Komplett-Set" wie in der Empfehlung vom Franky ...
... hat den großen Vorteil das man mit wenig Kaufaufwand gleich mal probieren kann ... :ok: :D

Ganz liebe Grüße ,

Michael
Liebe Grüße aus Albig ,
Michael
___________________________________________________
Flieger :
Hype Fox, PZ T-28 Trojan, Calmato 40 Sports, Pichler iXtreme, Magnum Reloaded, PZ RAF SE5a,
PZ UM T-28, Hype WOW...!, WOT4 Foam-E, AcroMagnum, H9 Piper Pawnee 40, Hype Jodel Robin DR400,
Projekte : 200% Jumbo Magnum-Reloaded 1,6m + diverse
Funke : MPX ROYALpro 9 M-Link <> DSM2 + G-Trims

12

Samstag, 25. September 2010, 14:04

RE: absoluter neuling brauch hilfe

genau, meinen Fox hab ich nämlich standesgemaß beim Erstflug, natürlich auf der Wasserkuppe :dumm: gesteckandet; bin dann später mit nem großen UHU
(ja, richtig gelesen) sehr gut gefahren, äähh, geflogen...wer keinen Bock auf Holz und Basteln het, dem würde ich, denke ich zum EasyStar von mpx raten,
aber so'n richtig selbstgebautes Hölzchen ist schon was tolles, man hat viel mehr Bezug dazu usw...

marinus

RCLine User

Wohnort: bayern

Beruf: Mein Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Samstag, 25. September 2010, 14:05

Mein Satz was auf die Chessna bezogen ;-)
suche:


14

Samstag, 25. September 2010, 14:10

...war schon klar...gilt aber wohl doch für alle Fronttriebler, gelle?

Painless Potter

RCLine User

Wohnort: D-55234 Albig

  • Nachricht senden

15

Samstag, 25. September 2010, 14:31

Ich sehe gerade ... 8(

... Frankythefly ist (auch) neu hier im Forum ...

Dann mal :

Ein herzliches Willkommen von mir ! :w :w :w :w :w

Ganz liebe Grüße ,

Michael
Liebe Grüße aus Albig ,
Michael
___________________________________________________
Flieger :
Hype Fox, PZ T-28 Trojan, Calmato 40 Sports, Pichler iXtreme, Magnum Reloaded, PZ RAF SE5a,
PZ UM T-28, Hype WOW...!, WOT4 Foam-E, AcroMagnum, H9 Piper Pawnee 40, Hype Jodel Robin DR400,
Projekte : 200% Jumbo Magnum-Reloaded 1,6m + diverse
Funke : MPX ROYALpro 9 M-Link <> DSM2 + G-Trims

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

16

Samstag, 25. September 2010, 15:10

ohne Querruder ? niemals

Zitat

Original von frankythefly

Querruder braucht am Anfang kein Mensch, führt nur zur Überforderung; ggf. am Anfang die Querruder sogar stillegen.


Ganz falsch, da ignoriere beim Fliegen lieber das Seitenruder, das kann ein Einsteiger später auch noch dazu lernen, aber die QR sind erheblich wertvoller und effektiver beim Steuern und sollten demnach sofort erlernt werden.
Am einfachsten ist es wenn QR + HR auf einem Knüppel liegen und das Gas auf der anderen Seite, damit ist keiner überfordert.

Meint Ihr mit "Schnauze ab" die Cessna ???

Da kann ich Euch beruhigen, da wird der Dreck abgewischt, und weiter geht es. Für schlimme Fälle gibt es den Kleber. :D

Der Motor incl. Motorträger steckt eine ganze Menge weg, da gibt höchstens der Propeller mal auf.
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

Tobey

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: DHBW Student

  • Nachricht senden

17

Samstag, 25. September 2010, 15:33

Sone Cessna hatn Kollege von mir. Bin ich nicht von überzeugt.
Der Schaum ist billig, das Lenkbare Fahrwekr is Ruckzuck durch und die Motorbefestigung ist mehr als Bescheiden. Da bricht alles durch beim ersten Nasenaufsetzter.
Also vielleicht ist sie ja doch ganz gut,... aber mit seiner hatte er größtenteils Ärger seit sie einmal beim Landen auf die Nase ist.

Der MPX Easystar is schön aber schnell öde wenn man keine Querruder einbaut. Der easyglider hat das angesprochene phänomen mit der riesen EWD.
Wenn die Trojan nichts ist würd ich wenigstens zu ner Cessna o.ä greifen. Das ist auf jedenfall angenehmer zu fliegen.
Flugvideo :)

I <3 My 600

Ihr habt was neues? KLICK! :)

Painless Potter

RCLine User

Wohnort: D-55234 Albig

  • Nachricht senden

18

Samstag, 25. September 2010, 15:55

RE: ohne Querruder ? niemals

Bin auch der Meinung vom Christian :

Zitat

...da ignoriere beim Fliegen lieber das Seitenruder, das kann ein Einsteiger später auch noch dazu lernen, aber die QR sind erheblich wertvoller und effektiver beim Steuern und sollten demnach sofort erlernt werden. Am einfachsten ist es wenn QR + HR auf einem Knüppel liegen und das Gas auf der anderen Seite, damit ist keiner überfordert.

Lieber ein paar Male mit einer Sim geübt um ein Gefühl dafür zu bekommen ...
... weil was bin ich froh wenn der böse Wind kommt und ich mit dem Querruder so schön gegenhalten kann ...
... und am Anfang hatte ich mit dem Seitenruder garnichts gemacht , - außer Lenken am Boden bei Modelle mit Fahrwerk .

Da war noch die Aussage "... Querruder stilllegen ..." irgendwo hier ...
- nicht jedes Modell ist dafür (ohne weiteres) geeignet ... !

Bei uns fliegen viele mit Gas und Quer auf dem linken Knüppel - Mode ? .
- So flog ich auch mal ende der 1980er als ich da mal eine Saison aktiv war .
Als ich nach langer Pause letztes Jahr wieder anfing , dann mit Gas und Seite auf dem linken Knüppel (Mode 2) .
Das hat dann (für mich) wesentlich besser funktioniert mich da reinzudenken , weil bei den "echten" Fliegern mit Steuerknüppel
auch Quer und Höhe mit diesem gesteuert werden .
- Nachteilig für mich als erneuter Anfänger war / ist : keiner bei uns im Verein kann mal meine Funke übernehmen ...
Daher bei mir : trotz Verein bin ich weitgehend auf mich allein gestellt ...
... wg. meiner Mode 2 .
- In anderen / größeren Vereinen wo auch mehr "junge" Leute sind , da ist Mode 2 wahrscheinlich kein Problem ...

Ganz liebe Grüße ,

Michael
Liebe Grüße aus Albig ,
Michael
___________________________________________________
Flieger :
Hype Fox, PZ T-28 Trojan, Calmato 40 Sports, Pichler iXtreme, Magnum Reloaded, PZ RAF SE5a,
PZ UM T-28, Hype WOW...!, WOT4 Foam-E, AcroMagnum, H9 Piper Pawnee 40, Hype Jodel Robin DR400,
Projekte : 200% Jumbo Magnum-Reloaded 1,6m + diverse
Funke : MPX ROYALpro 9 M-Link <> DSM2 + G-Trims

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Painless Potter« (25. September 2010, 16:04)


Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

19

Samstag, 25. September 2010, 16:24

Zitat

Original von Tobey
Sone Cessna hatn Kollege von mir. Bin ich nicht von überzeugt.


Diese http://art-tech.com/english/ArticleShow.asp?ArticleID=256 ist absolut hart im nehmen, hat kein lenkbares Bugrad und der Schaum ist sehr fest und auch elastisch. :ok:

Die große Cessna von Art-Tech kenne ich nicht persönlich, wird sich aber kaum unterscheiden.

Das Problem mit dem Bugrad kenne ich, diese Cessna

http://www.rc-toy.de/Cessna+182+Parkflye…rnsteuerung.htm

habe ich, das ist aber ein anderer Hersteller. Das Bugrad habe ich umgebaut, seither keine Probleme mehr. Der Schaum ist aber auch sehr haltbar, ich kann das also nicht nachvollziehen. Spannweite 1410mm und noch keine Ersatzteile benötigt. :ok:
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

Tobey

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: DHBW Student

  • Nachricht senden

20

Samstag, 25. September 2010, 17:54

Ja, die erste scheint mir aber trotzdem robuster :D
Flugvideo :)

I <3 My 600

Ihr habt was neues? KLICK! :)