Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 30. September 2010, 15:33

Schaumwaffel zum "Bauchrutscher" umbauen - Propeller?

Hi, ich habe sehr günstig eine Me 109, Spw ca. 1m, "geschossen". Sie hat noch keinen Motor.
Ich möchte Sie ohne Fahrwerk fliegen, damit ich nicht auf eine Piste angewiesen bin, eine Gleitkufe vom Parkzone Wildcat habe ich schon da.

Ein Problem sehe ich aber: wie bringe ich den Motor dazu, imm so zu stoppen, daß der Propeller quer steht? Bei der Parkzone Wildcat ist das ja so, oder?

Danke und Gruß
Heckschweber

Alpi1968

RCLine Neu User

Wohnort: Wiehl, Oberbergischer Kreis, ca. 60 km östl. v. Köln

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. September 2010, 16:59

RE: Schaumwaffel zum "Bauchrutscher" umbauen - Propeller?

Bei mir im Verein fliegt jemand die Corsair von Parkzone, ebenfalls ohne Fahrwerk. Bei diesen Modellen ist es nicht so, dass es werkseitig so eingestellt, dass der Propeller immer in der richtigen Position stehen bleibt. Die Corsair hat ausserdem einen 3-Blatt Propeller, da dürfte es mit einer derartigen Einstellung schwierig werden.
Ich habe von dem Kollegen schon etliche "Bauch-Landungen" gesehen, aber bei keiner ist der Propeller bisher kaputt gegangen.
Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muß! :shine:
__________________________________________

Hangar:
Extra 300 78'' v. Extreme Flight, Sbach 342 von Gonav, Edge 540 v. Phoenix (Derkum), Piper Pawnee v. Hangar 9, Taylorcraft von Dymond/Staufenbiel
Funke: Spektrum DX9

3

Donnerstag, 30. September 2010, 18:07

Die Wildcat ist ab werk ohne Fahrwerk. Mir hat das mal einer so erklärt, daß bei der Wildcat der Prop immer quer stehen bleibt.

Bei meinem Modell - ist so ähnlich, wie das hier:
Focke Wulf
würde es wohl doch Schäden geben, wenn der Propeller "kratzt" - oder bin ich da zu ängstlich?

Gruß
Heckschweber

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 30. September 2010, 18:26

Die Bf109 müsste auch gut mit einem Klapppropeller gehen.


EDIT: Da ist eine Spitfire mit Klapppropeller zu sehen.
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (30. September 2010, 18:35)


CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 30. September 2010, 18:37

Nimm einen 2-Blatt Prop und keinen 3-Blatt und achte drauf, dass die Bremse am Regler deaktiviert ist. Dann sollte sich der Propeller immer wegdrehen, wenn Du landest. So wird das eigentlich von allen mit solchen Modellen erfolgreich praktiziert.

:ok:
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CoCoDio« (30. September 2010, 18:38)


6

Donnerstag, 30. September 2010, 18:42

Genau! Der Prop dreht sich von alleine weg - das geht völlig problemlos.
Ein Klappprop überlebt allerdings auch noch "härtere" Landungen - kostet dafür
aber mehr.
[URL=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7b/United_States_one_dollar_bill,_obverse.jpg]Hier[/URL] gibt es Klickdollars! :ok:

Tobey

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: DHBW Student

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. September 2010, 18:50

Parkzone Mustang hat auch nen Starren Prop und kein Fahrwerk. Ab und zu zerupfts mal einen wenn du zu Hart runter kommst. aber in 95% der Fälle bleibt er ganz :) Der derht sich meist einfach weg, bzw aht noch restdrehung vom Landeanflug und bleibt dann quer stehen sobald du am Boden liegst. einfach immer mal einen zum ersatz mitnehmen :)

EDIT: Außerdem ist ein Klapppropeller für so ein Modell, sagen auch meine schweizer Vereinskollegen, ein echtes Optikminus :D
Flugvideo :)

I <3 My 600

Ihr habt was neues? KLICK! :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tobey« (30. September 2010, 18:50)


8

Donnerstag, 30. September 2010, 19:16

Danke für die Antworten. Also Bremse aus, und durch :)

9

Donnerstag, 30. September 2010, 19:31

Da hätte ich gleich noch eine Frage: welcher Motor? Ich sehe mit den Bezeichnungen nicht durch. Ist ein Turnigy 28-22 1200Kv / 150W in Ordnung?
Kann ich da auch einen vorhandenen 40A KDS-Regler ranpappen?

Danke für Eure Geduld!

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. September 2010, 20:51

Was ist denn das für eine Me?
Wie schwer?
Was ist bei dem Gewicht schon alles an Komponenten drin?
Wie möchtest Du mit dem Flieger fliegen?

Nur mit der Spannweite ist es schwer ein sinnvolles Antriebssetup auszusuchen.
Vermutlich ist aber der 150W-Motor zu schwach.
Gruß, Klaus
-

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (30. September 2010, 20:54)


11

Donnerstag, 30. September 2010, 21:10

Die hier müsste es sein. Die Spannweite stimmt nicht, sind 1010mm. Das Gewicht dürfte flugfertig sein, evtl. ohne Akku.

Da ich noch nicht soo viel Praxis habe, muß sie nicht zu kräftig werden. Einen 40A Regler aus einem Heli habe ich noch da - den könnte ich doch sicher nehmen, oder?

Gruß
Heckschweber

12

Donnerstag, 30. September 2010, 21:52

Den kannst du locker nehmen - im Set haben die einen 18A-Regler.
[URL=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7b/United_States_one_dollar_bill,_obverse.jpg]Hier[/URL] gibt es Klickdollars! :ok: