1

Freitag, 12. November 2010, 18:07

Modell verliert extrem Höhhe bei Rollen

Hallo alle zusammen,

habe eine Frage bezüglich dem Fliegen von Rollen.

Mit meiner Parkzone Trojan verliere ich extrem an Höhe wenn ich ein Rollef fliege. Wenn die Rolle durch ist, muss ich das Modell mit Höhe erst wieder kräftig abfangen.

Ist das denn ein normales Verhalten? Getrimmt ist meine Trojan neutral und gemischt habe ich nichts. Muss ich ggf. mit dem Seitenruder in den jeweiligen Flugphasen "Höhe" simulieren?

Freue mich über Tips!

Grüße :w

fos-boot

RCLine User

Wohnort: Poppenweiler

  • Nachricht senden

2

Freitag, 12. November 2010, 18:13

RE: Modell verliert extrem Höhhe bei Rollen

Zitat

Original von youngvettel
Muss ich ggf. mit dem Seitenruder in den jeweiligen Flugphasen "Höhe" simulieren?


Richtig :ok: und auf dem Rücken leicht Tiefe,
LG Micha

3

Freitag, 12. November 2010, 18:16

RE: Modell verliert extrem Höhhe bei Rollen

bei einer einfachen querruderrolle sollte sie kaum höhe verlieren aber um dein problem zu klären, solltest du es besser erläutern:

wie fliegst du denn deine rolle?
- ist die torjan schnell oder langsam?
- wie ist die rollrate? wenn du langsam rollst musst du sie mit seitenruder abstützen und auf dem rücken mit etwas tiefe. oder fliegst du gar eine 4zeiten rolle?

...und wie verhält sich die trojan genau? wann verliert sie höhe also welche lage hat sie dabei und wie geht sie auf tiefe?
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (12. November 2010, 18:18)


4

Freitag, 12. November 2010, 18:53

RE: Modell verliert extrem Höhhe bei Rollen

Hi Ihr 2,

danke für das schnelle Feedback!

Also ich fliege die Rolle mit 80-90% Leistung. Kenne mich leider noch nicht so gut aus, was 2 oder 4 Phasen Rollen sind.

Ich beschreibe am Besten was passiert. Ich flieger mit 80% Leistung an und gebe dann volles Querruder, z.B. nach links. Direktt hier, bei den ersten 90 Grad Drehung geht sie sofort in einen steilen Sinkflug über. Die rolle bringe ich dann zu Ende, muss Sie danach aber kräftig nach oben ziehen. Vielleicht sind meine Querruderausschläge zu gering?

Gruß :)

marinus

RCLine User

Wohnort: bayern

Beruf: Mein Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Freitag, 12. November 2010, 18:59

Hallo.

das liegt daran, dass sich das Modell im Rückenflug NUR gerade hält wenn gedrückt wird, da du das in der Rolle nicht machst geht sie in diesem Moment nach unten.
suche:


CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. November 2010, 19:19

Die Trojan muss für solche Manöver fast Vollgas geflogen werden und am Besten beim Beginn der Rolle in einen leichten Steigflug gehen, so wird das schon vorher etwas kompensiert. Wenn Du bei der Rolle dann durch die Rückenflugphase kommst, kurz etwas Tiefe dazugeben. Dann sollte das im Gesamtbild recht sauber aussehen und nicht zu sehr wegsacken.

:ok:
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop

7

Freitag, 12. November 2010, 20:27

Klingt für mich eher nach Fassrolle, Ouerruderdifferezierung hilft bei der Trojan schon sehr viel weiter.
Gruß Peter


T28 Trojan , F4U Corsair ,Katans S30, Ultimate 40, Angel S50
Adrenalin V1, MC19


Mein Verein

CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

8

Freitag, 12. November 2010, 20:31

Differenzierung muss wider Erwarten bei der Trojan nicht unbedingt sein. Und ne Fassrolle wird es auch nicht. Natürlich bekommt man mit der Trojan keine soo saubere Rolle hin, wie mit einer Extra oder so. Das geht schon wegen dem tragenden Profil, der EWD und der V-Form nicht so gut bzw. sauber.

8)
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop

9

Freitag, 12. November 2010, 23:09

RE: Modell verliert extrem Höhhe bei Rollen

Zitat

Original von youngvettel
Hi Ihr 2,

danke für das schnelle Feedback!

Also ich fliege die Rolle mit 80-90% Leistung. Kenne mich leider noch nicht so gut aus, was 2 oder 4 Phasen Rollen sind.

Ich beschreibe am Besten was passiert. Ich flieger mit 80% Leistung an und gebe dann volles Querruder, z.B. nach links. Direktt hier, bei den ersten 90 Grad Drehung geht sie sofort in einen steilen Sinkflug über. Die rolle bringe ich dann zu Ende, muss Sie danach aber kräftig nach oben ziehen. Vielleicht sind meine Querruderausschläge zu gering?

Gruß :)


Schwerpunkt passt nicht! Zu weit vorne, gib den Schwerpunkt nach hinten und mache folgenden Test: Flieger im Normalflug bei 50 bis 60% Leistung austrimmen, dann Rückenflug. Jetzt solltest du nur wenig Tiefensruder geben müssen. Musst du viel Tiefenruder geben ist der Schwerpunkt noch immer zu weit vorne
[SIZE=1]
Flugfertig:
* Easystar
* Funcub
* Twinstar II
* Twister
* Gemini
* Funjet
* Robbe Seabee
* HYPE Corvalis
* HYPE U-can-fly
* HYPE C182 Wheel & Float
* HYPE Fox
* Funcopter

im Bau
* SR22
* Dynam C310
* MPX Cargo
[/SIZE]

CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

10

Freitag, 12. November 2010, 23:23

RE: Modell verliert extrem Höhhe bei Rollen

Der Bengel hat schon recht, aber so ganz weg bekommt man das bei der Trojan nicht mittels Schwerpunkt, ohne dass sie zu giftig wird, das Tragflächenprofil ist halt nicht neutral genug und die EWD auch nicht. Es ist aber auch nicht das Ziel der Trojan. Der Graupner Trainer S geht da schon präziser. Wer es halt richtig knackig will, muss ne F3A-Maschine holen a la Rainbow, Extra, Sukhoi usw. Also Maschinen mit neutralem Flächenprofil und gänzlich ohne V-Form.

Gut geht sowas auch mit Voddoo, X-Free, Rock, Parkmaster, Acromaster etc..
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

11

Samstag, 13. November 2010, 06:29

Zitat

Original von stoffel1563
Klingt für mich eher nach Fassrolle, Ouerruderdifferezierung hilft bei der Trojan schon sehr viel weiter.


Wenn ein Flugzeug im ersten Viertel einer Rolle die Länsachse stark absenkt, hat der Vogel möglicherweise zuviele Differenzierung.

Bei zuwenig Diff. wäre der erste Rollenteil "automatisch" ohne Absinken, weil die hochgehende Fläche dank mehr Widerstand (Negatives Wendemoment) dann mithilft.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

12

Samstag, 13. November 2010, 15:03

Hi, mach mal so konzentriert als möglich, wenn geht am Sim vorbereiten:

Horizontalflug
Vollgas
mit HR kurz bis ca. 30% Steigflug
HR sofort wieder neutral
Querruder Vollaussschlag
noch bevor der Flieger am Rücken ist: leicht Tiefenruder
wenn der Flieger im Rückenflug ist: Tiefenruder neutral
kurz bevor die Rolle fertig ist: QR neutral.

Das geht so schnell, dass du zwar einen Steigflug einleitest, in Wahrheit aber die Steigrate vernichtest durch den Widerstand der Querruder. Man tendiert dazu, das Höhenruder gezogen zu lassen, dann wird es eben eine Fassrolle. In diesem Fall brauchts du mehr Steigwinkel, um das Manöver ohne wesentlichen Höhenverlust zu beenden.

Das Ganze noch als Spruch:

"Gas-ziehen-neutral-Quer-drücken-neutral-ausleiten" (Neutral bezieht sich nur auf Höhe, ausleiten auf Quer)

und im Fall der Fassrolle:

"Gas-ziehen-Quer-ausleiten" (Ausleiten bezieht sich jetzt auf alle Ruder).

Die Querruderdifferenzierung kann für derartige Manöver zurückgenommen werden (muss aber nicht) und statt dessen ein bißchen Seit zu Quer dazugemischt werden. Jaja die Profis wollen die Seite manuell dazusteuern, dass ist vor allem dann cool wenn die Rolle gaaanz langsam gesteuert wird, dass die Seite sogar gegensinnig kurz dazugesteuert wird, aber für den Anfang lass den Mischer machen :angel: .
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

Koziol2

RCLine User

Wohnort: Schauenburg, in der nähe von Kassel

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 17. November 2010, 02:18

@greenx: Wenn er Seite zum Querruder dazumischt, wird die Rolle noch "eiriger"
werden.
Denn Im Idealfall ist der Ablauf der Steuerfunktionen bei zum Beispiel einer Rolle "linksrum" dieser: Mit genügend Gas gerade anfliegen, Querruder links und dabei Seitenruder rechts gegenhalten, wenn das Modell sich nun weiter in Richtung Rückenflug bewegt, mit Tiefe gegenhalten.
Wenn sich das Modell weiter dreht und wieder in den Messerflug übergeht, Mit Seitenruder Links gegenhalten. Bei weiterer Drehung richtung Normallage Seitenruder wieder Neutral stellen und gerade weiterfliegen.

Der Mischer im Sender aber steuert ja nicht dagegen sondern mit dem Seitenruder in die gleiche Richtung.
Mit dieser einstellung wird das Modell wahrscheinlich sogar noch stärker Höhe verlieren bei einer Rolle.

Meine Meinung ist: Finger weg von dieser Art von Mischer im Sender.

Die Einfachste Methode bei einer Rolle das Abschmieren zu verhindern ist nunmal wenn sich das Modell auf den Rücken dreht, mit Tiefe leicht gegensteuern und wenn es sich weiter in richtung Neutrallage dreht, das Höhenruder wieder neutral stellen.

Ach ja: Dadurch das die Trojan ein Tiefdecker ist, und eine recht große Ewd (Einstellwinkeldifferenz, bitte bei Wikipedia oder so nachlesen das hier zu erklären würde den Rahmen sprengen)!
hat, wird sie immer recht viel Höhe verlieren bei einer sogenannten "Ungesteuerten Rolle".
Auf keinen Fall den Schwerpunkt "blind" nach hinten verlegen, denn dann kann das Modell für einen Einsteiger absolut unkontrollierbar werden.

Sorry für den vielen Text, schreibe halt gerne, ich hoffe ihr konntet verstehen, was ich ausdrücken wollte. :tongue:

Nochwas: Rechtschreibfehler dürft ihr behalten :w

Mfg Martin Wicke
:w My Lifestyle: Eat, sleep,fly :ok:

Ohne Depron, ohne mich :dumm:
Ich habs eingesehen: Shocky süchtig! :w

Nachbars Lumpi

RCLine User

Wohnort: Main-Taunus Kreis

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 17. November 2010, 08:07

Dass hatte ich auch bei meiner Trojan, dass sie bei Rollen viel Höhe abgebaut hat. Das ist normal durch oben beschriebenes Flöchenprofil und EWD. Die Maschine hat recht viel Auftrieb was in den Seitenlagen viel Bewegung zur Seite und in der Rückenflugphase viel Bewegung Richtung Boden bewirkt.

Fliege die Rollen mal mit mehr QR Ausschlag (Hebel weiter bewegen als bisher), dadurch rollt sie schneller und die Fassform der Rolle sollte kleiner werden. Den letzten Rest kannst du mit ganz wenig HR ausgleichen. :ok:
Gibst du zu viel Ausschlag auf's HR machst eine invertierte Fassrolle, also wirklich nur ganz wenug. Teste das mal mit wenig HR bei der Rollrate, die du normalerweise für eine Rolle hast. Du wirst sehen, dass die Rolle dann schon sauberer aussieht. :ok:
Mit dem Seitenruder brauchst du nur bei einer 4 Punkt Rolle ausgleichen. Bei einer normalen Rolle ist das in der Regel nicht nötig.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nachbars Lumpi« (17. November 2010, 08:07)


CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 17. November 2010, 08:19

Der Lumpi meint bestimmt nicht HR, sondern TR ... also gedrückte Höhe

:D
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop

16

Mittwoch, 17. November 2010, 11:46

Zitat

Original von Koziol2Der Mischer im Sender aber steuert ja nicht dagegen sondern mit dem Seitenruder in die gleiche Richtung.
Mit dieser einstellung wird das Modell wahrscheinlich sogar noch stärker Höhe verlieren bei einer Rolle.

Meine Meinung ist: Finger weg von dieser Art von Mischer im Sender.
Mfg Martin Wicke


gibt Sender wo man die Servolaufrichtung innerhalb des Mischers wie auch Ausschlag,... für jedes Servo getrennt einstellen kann, z.B. mein FUTABA kanns....

-----------------

aber wie CoCo schon schrieb, Kunstflugmaschinen haben auch real ein neutrales, also nichttragendes Profil, weil ja sonst der Auftriebsvektor gößer Null und somit in die Vektorsumme alles wirkenden Kräfte und Momente eingeht. Das kann m.E. kein Mensch erfassen und ausgleichen, dazu ist unser Hirn zu langsam.... zumindest meines ;)
[SIZE=1]
Flugfertig:
* Easystar
* Funcub
* Twinstar II
* Twister
* Gemini
* Funjet
* Robbe Seabee
* HYPE Corvalis
* HYPE U-can-fly
* HYPE C182 Wheel & Float
* HYPE Fox
* Funcopter

im Bau
* SR22
* Dynam C310
* MPX Cargo
[/SIZE]

17

Mittwoch, 17. November 2010, 12:07

Zitat

Original von Frecherbengel

Zitat

Original von Koziol2Der Mischer im Sender aber steuert ja nicht dagegen sondern mit dem Seitenruder in die gleiche Richtung.
Mit dieser einstellung wird das Modell wahrscheinlich sogar noch stärker Höhe verlieren bei einer Rolle.

Meine Meinung ist: Finger weg von dieser Art von Mischer im Sender.
Mfg Martin Wicke


gibt Sender wo man die Servolaufrichtung innerhalb des Mischers wie auch Ausschlag,... für jedes Servo getrennt einstellen kann, z.B. mein FUTABA kanns....

-----------------

aber wie CoCo schon schrieb, Kunstflugmaschinen haben auch real ein neutrales, also nichttragendes Profil, weil ja sonst der Auftriebsvektor gößer Null und somit in die Vektorsumme alles wirkenden Kräfte und Momente eingeht. Das kann m.E. kein Mensch erfassen und ausgleichen, dazu ist unser Hirn zu langsam.... zumindest meines ;)


Bei einer gesteuerten Rolle müßte das SR bei der 90° Stellung entgegen der Rollrichtung zugemischt werden und bei der 270° Stellung in Rollrichtung. Das kann auch Deine Futaba nicht.

Also:
- Kein Seitenruder dazumischen
- Wie schon vorher erwähnt wurde: Vor dem Rollen die Nase etwas anheben (Man sagt auch ausheben dazu)
- In der Rückenlage leicht drücken
- Eventuell nach dem Ausleiten durch ziehen wieder die Neutrallage herstellen.

Differenzierung der Querruder sind dem Kunstflug eher abträglich. Mein Tip. Falls Du bereits Differenzierung hast, dann mach sie zu- und abschaltbar, dann kann man sie für den Kunstflug deaktivieren.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

18

Mittwoch, 17. November 2010, 12:56

ja, da hast du freilich recht ...
[SIZE=1]
Flugfertig:
* Easystar
* Funcub
* Twinstar II
* Twister
* Gemini
* Funjet
* Robbe Seabee
* HYPE Corvalis
* HYPE U-can-fly
* HYPE C182 Wheel & Float
* HYPE Fox
* Funcopter

im Bau
* SR22
* Dynam C310
* MPX Cargo
[/SIZE]

Vollker

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 17. November 2010, 15:39

Erstmal eine halbe Rolle zum Rückenflug

Ich würde erstmal eine halbe Rolle üben: also nur bis zum Rückenflug. Dabei versuchen, vorher Höhe und hinterher Tiefe so zu dosieren, dass die Höhe gehalten wird.

Danach am Besten erstmal einen halben Looping um wieder in Normallage zu kommen. Speed genug müsstest Du dafür ja haben, weil Du vorher Vollgas gegeben hast.

CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 17. November 2010, 15:56

RE: Erstmal eine halbe Rolle zum Rückenflug

Ich glaube, Du solltest da keine zu grosse Wissenschaft draus machen. Es ist halt kein richtiger Kunstflieger.

3 Regeln sollten Erfolg bringen bei solchen Modellen:

1. Kurz vor der Rolle in einen leichten Steigflug gehen (Nase etwas hochnehmen)
2. Querruder-Differenzierung reduzieren oder ganz weglassen.
3. Bei der Rolle im Moment des Rückenfluges versuchen, kurz etwas Tiefe zu geben.

Bei der Trojan das Ganze möglichst bei Vollgas.

:ok:
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop