Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 5. Februar 2011, 19:32

Anfänger! Start ging total daneben!!!

Hallo erstmal!
Ich bin neu hier und auch noch "Jungfräulich" in diesem Thema!
Seit einiger Zeit habe ich mir schon gedanen über das Modellfliegen gemacht. Jetzt, da ich das nötige kleingeld und die nötige Zeit dafür habe, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich das ganze mal ins Rollen bringe. Ich dachte mir: erstmal ein günstiges Flugzeug zum üben und dann was gescheites! Ich glaube,dass das aber ein Fehler war. Egal. Jetzt habe ich mir erstmal dieses Flugzeug bei Conrad gekauft. War RTF und ioch dachte, da kann man nicht viel kaputt machen! Hmm... ganz im gegenteil. Habe gute Witterungsverhältnisse abgewartet und bin dann Auf die Wiese gefahren. Hab meinen Flieger ausgepackt und nochmal alles geprüft. Hat alle einwandfrei funktioniert! ... bis auf die Starts! Das erste mal habe ich versucht auf der Straße zu starten. Bin erstmal nur gerade aus gefahren, um zu sehen, wie er so reagiert, wenn ich ein bisschen lenke. Nach einigen Runden habe ich dann mal durchgestartet. leider bin ich in ein Schlagloch gefahren und die Maschine ist dann auch wie zu erwarten nach vorne übergekippt und hat sich schön den Propeller in tausend Teile gehackt! gut... dann bin ich erstmal etwas frustriert wieder heim. Habe einen neuen drauf gemacht und alles nochmal gecheckt! so. Heute war ich dann auch wieder unterwegs um das ganze nochmal zu probieren. Diesmal wollte ich einen Handstart machen. Ich habe voll gas gegeben, mich gegen den Wind gestellt und dann den Flieger nach vorne geworfen. er ist sagenhafte 5 m geflogen, bevor er sich kopf über in den Acker bohrte. Dabei ist er mir nicht ganz so heil geblieben. Mir hat es die Welle vom Motor abgerissen, den Propeller zerhauen, der Spinner ist in 2 Teile zerfallen und die Motorabdeckung ist auch im Ar....!

Jetzt will ich einfach nur wissen, was ich dabei falsch gemacht habe! Kann mir einer ein paar Tips geben, was ich unbedingt beachten muss oder was ich falsch gemacht habe und wie ich das ganze besser machen kann???
Ich wäre für eure Hilfe verdammt dankbar!
---------- in wieviele Teile zerfällt ein Flugzeug?? ----------
:dumm: --- kommt drauf an, wie man es landet!!! --- :dumm:

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. Februar 2011, 20:05

Moin,

Simulator kaufen und am PC üben.
Oder versuchen ob es einen Verein gibt wo geholfen wird. Hier in der Gegend ist das kein Problem aber ich habe gelernt das es teilweise im Verein auch ganz schön unhöflich sein kann.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

3

Samstag, 5. Februar 2011, 20:09

Danke erstmal für die Antwort!
Gut.. verein will ich nicht unbedingt und über Simulator hab ich auch nur gelesen, dass das nicht wirklich der Praxis entspricht! kann es denn auch sein, dass ich mein höhenruder falsch eingestellt hatte, sodass sie nicht nach oben gezogen hat und durch die geringe strömung dann nach unten abgefallen ist?
---------- in wieviele Teile zerfällt ein Flugzeug?? ----------
:dumm: --- kommt drauf an, wie man es landet!!! --- :dumm:

Horiak

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Touristikkaufmann

  • Nachricht senden

4

Samstag, 5. Februar 2011, 20:15

Hallo!

Willkommen bei den verrückten Rc-Piloten! :D :D

Es ist immer schwierig ein Modell zu empfehlen.
Dieses ist sicher nicht anfängertauglich.
Mit Fahrwerk und Querruder funktioniert das einfach nicht.

Am einfachsten ist es, bei einem Verein mal reinzuschauen
und mit den netten Jungs und Mädls ein bißchen zu plaudern.
Es sind meisten einige dabei, die einem Anfänger gerne
Ihre Hilfe anbieten.

Simultator ist auch gut. Nur am Anfang möchte jeder fliegen
und nicht am Sim üben. Das funktioniert bei den
meisten Anfängern nur, wenn ein Bekannter schon
einen Sim mit Sender zur Verfügung stellt.

Keine keinen Anfänger der sich zuerst stundenlang, tagelang
am Sim setzt und dann übt, bevor er das erste Mal ein Modell startet.
Und sich diesen auch noch vorher selbst kauft.

Also nicht verzagen, im Verein fragen.

Ich fliege selbst nicht im Verein, aber durch meine Arbeit
hab ich einen Vollprofi gekenngelernt der mir ein Modell
empfohlen hat und beim Erststart sowie später immer an meiner
Seite war. Hat viel Geld gespart.

Grüße Horiak
Zum Glück gibt es Elapor, dadurch haben so
begabte Menschen wie ich noch eine 2. Chance!!!!
:dumm:

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. Februar 2011, 20:15

Als Anfänger ohne Übung mit einem Modell zu starten das noch nicht mal getrimmt ist wird sicher nicht einfach gehen.

Deshalb lassen die Anfänger ihre Modelle erst von einem erfahrenen Piloten einfliegen.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

6

Samstag, 5. Februar 2011, 20:19

hmm... dasmit dem simulator klingt nicht schlecht, da ich beruflich sehr viel unterwegs bin und deswegen die abende schon zeit habe da was zu machen! ich denke, dass das dann der bessere weg sein wird, da ich die nächsten vier wochen nur am wochenende zu hause bin und da halt in der woche viel zeit habe!
welchen flugsimulator kann man denn empfehlen? ich habe mir gerade mal den von phoenix angeschaut!
was meinst du???
---------- in wieviele Teile zerfällt ein Flugzeug?? ----------
:dumm: --- kommt drauf an, wie man es landet!!! --- :dumm:

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

7

Samstag, 5. Februar 2011, 20:30

Welchen SIM kann ich dir nicht sagen. Selbst wenn es dann am SIM geht ist noch nicht alles überstanden. Dein Modell ist nicht so getrimmt das es geradeaus fliegt. Auch der Schwerpunkt muß passen.
Noch so am Rande. Es ist pflicht eine Versicherung zu haben. Anfänger wissen das meistens nicht.

Bei mir ist es schon lange her. Ca die ersten 10 Modelle konnte ich zwar starten aber bis zur Landung bin ich nie gekommen. Ein Wochenende im Verein und dann ging es schon viel besser.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dk7bo« (5. Februar 2011, 20:31)


8

Samstag, 5. Februar 2011, 20:34

hmm... was kostet denn so eine versicherung? und was kostet es denn im verein zu sein??? hat man denn im verein denn gleich eine versicherung dabei??
---------- in wieviele Teile zerfällt ein Flugzeug?? ----------
:dumm: --- kommt drauf an, wie man es landet!!! --- :dumm:

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

9

Samstag, 5. Februar 2011, 20:54

So ich habe erstmal geschaut was du gekauft hast. Es würde mich sehr wundern wenn du den alleine zum fliegen bekommst. Der ist nicht anfänger tauglich wie schon beschrieben.

Lieber erst ein Schaummodell wie z.B von Multiplex.

Ich bin im Deutschen Modellflieger Verband versichert. Das zahlt immer die Bank. Ich glaube das sind ca 50 Euro im Jahr. Ich brauche die Zusatzversicherung um auch ausserhalb vom Platz fliegen zu dürfen.

Vereinsbeitrag muß man erfragen. das ist sehr unterschiedlich.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

10

Samstag, 5. Februar 2011, 21:00

Hallo Pietschi,

mein Beileid. Erging mir ähnlich. Hatte günstig ein Flugzeug bei eBay ersteigert. Schöner roter Doppeldecker. Einmal bin ich sogar richtig zum fliegen gekommen. Ansonsten harte Bodenkontakte.

Ich denke die Tips meiner Vorredner sind schon das Beste.

Ich habe es allerdings doch selbst gelernt. Nur braucht man ein absolut anfängertaugliches Flugzeug. Ich habe mir die MiniPiper von Graupner gekauft. Gibts leider nicht mehr. Wenn der Schwerpunkt stimmt fliegt die von selbst. Vollgas steigt leicht, weniger Gas sinkt. Also am Anfang gas rein und erst mal nur aufs Seitenruder konzentrieren. Nach mehreren (vielen) flügen, das Höhenruder hinzunehmen. Schließlich habe ich Querruder eingebaut. Wichtig war immer nur eine Sache lernen und nicht übertreiben. Ach ja, und ein riesiges Feld suchen mit einer weichen Wiese, aber nichts .

Grüsse
Hans-Jürgen

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

11

Samstag, 5. Februar 2011, 21:02

Am Flieger hat es sicher nicht gelegen, das Teil fliegt auf jeden Fall. Wenn natürlich ein Ruder in die falsche Richtung läuft, oder der Schwerpunkt nicht stimmt, dann hält sich der beste Flieger nicht lange in der Luft, erst recht nicht mit einem Anfänger.

In welcher Gegend wohnst Du denn, war bei Euch kein Sturm ???

Bei dem Wetter hat ein Anfänger Startverbot. :D

Windstille ist die erste Voraussetzung.
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

12

Samstag, 5. Februar 2011, 21:07

naja, war schon etwas windig aber das war in einem großen tal. da ist ausreichend wiese vorhanden und der wind war durch die berge ziemlich ruhig... fast windstille...
ich denke, dass ich jetzt erstmal über paar wochen nen flugsim ausnutze.
was haltet ihr denn von dem fms? der ist ja kostenlos.
---------- in wieviele Teile zerfällt ein Flugzeug?? ----------
:dumm: --- kommt drauf an, wie man es landet!!! --- :dumm:

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

13

Samstag, 5. Februar 2011, 21:11

Welchen SIM Du nimmst ist wurscht, fliegen lernst Du eh erst am Modell so richtig. Der SIM dient nur dazu die Richtungen von Hebel und Flieger im Kopf einzuhämmern. Wenn das richtig sitzt, dann hat der Flieger eine Chance.

Mit welchem Mode fliegst Du jetzt, wie sind die Steuerbefehle ???
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

14

Samstag, 5. Februar 2011, 21:16

wie oben schon beschrieben den rtf von conrad. http://www.conrad.de/ce/de/product/20790…USHLESS/1208052
die befehle sind links motor und seitenruder und rechts höhe und querruder.
ich hab das model von ner internetseite, wo stand, dass es anfängrtauglich ist. deswegen hab ich es mir auch gekauft, da es zudem auch noch günstig war!
---------- in wieviele Teile zerfällt ein Flugzeug?? ----------
:dumm: --- kommt drauf an, wie man es landet!!! --- :dumm:

15

Samstag, 5. Februar 2011, 21:21

Hallo,

Zitat

Original von skitchhmm... was kostet denn so eine versicherung? und was kostet es denn im verein zu sein??? hat man denn im verein denn gleich eine versicherung dabei??
lies mal hier. Ohne Versicherungsschutz darfst Du qua Gesetz gar nicht ein solches Modell starten. Schreibe deinen Wohnort oder die ersten Ziffern deiner Postleitzahl in dein Profil, da findet sich bestimmt ein "Ersthelfer" :ok:
@Pietschi: die MULTIPLEX FunCub sollte passen. Da kannst Du auch Brüche mit PU-Kleber zügig reparieren. Bei verbogenen Motorwellen, zerbrochenen Luftschrauben hilft jedoch nur vollständiger Ersatz :(
Gruß
Ronny

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ElektroTrainerS« (5. Februar 2011, 21:29)


Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

16

Samstag, 5. Februar 2011, 21:23

Anfängertauglich sind die Modelle alle, die sollen doch verkauft werden. :evil:

Da fliegst Du mit Mode-2 und das ist schon mal nicht ganz falsch, es sei denn, Du bist Linkshänder.

Gas nach vorn = mehr Drehzahl am Motor
Rechter Hebel nach rechts = Rechtskurve bzw. Abkippen nach rechts(das rechte QR muß nach oben gehen)
Am rechten Hebel ziehen = es geht nach oben(das HR muß nach oben zeigen)

Überprüfe das alles, so sollte es sein.
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

17

Samstag, 5. Februar 2011, 21:40

das ist alles so. das hab ich ja schon eingestellt. aber irgendwie ist das nicht so wirklich das wahre gewesen...
es gibt auch leute die sagen, dass man mit dem model und dem motor gar keine straßenstarts machen kann, da der motor zu schwach sein soll! hmm...
---------- in wieviele Teile zerfällt ein Flugzeug?? ----------
:dumm: --- kommt drauf an, wie man es landet!!! --- :dumm:

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

18

Samstag, 5. Februar 2011, 21:50

Doch, der kann auch von der Straße starten. Wichtig dabei ist, er muß genügend Fahrt aufnehmen, sonst hast Du sofort nach dem Start einen Strömungsabriß, und dabei kippt der Flieger zur Seite weg und geht im Sturzflug runter.

Es gibt sicher einfacher zu fliegende Anfängermaschinen, aber das Teil ist nicht schwierig zu fliegen. Für einen Anfänger kann es aber schon kompliziert werden.

Gut ist es, wenn der Flieger von einem erfahrenen Piloten schon mal in der Luft war und alle Einstellungen stimmen, das ist die halbe Miete.

Für den Anfang kannst Du das SR erst mal weglassen, die Bedienung wird dadurch leichter.

Also, alles zusammenkleben und nochmals starten. Den SP genau prüfen, der stimmt auch bei RTF oft nicht.
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

19

Samstag, 5. Februar 2011, 21:55

das mit dem strömungsabriss kenn ich auch... erstmal gut rollen lassen! ;)
wieso denn das sr weglassen??? ist es denn nicht einfacher das qr wegzulassen?
der sp sollte doch bei dem 1. 1/3 der tragflächen liegen? oder liege ich da falsch??? und was kann man da machen, wenn der nicht stimmt? der rumpf ist ja aus plastik und da ist nicht viel mit akku verschieben und so!
---------- in wieviele Teile zerfällt ein Flugzeug?? ----------
:dumm: --- kommt drauf an, wie man es landet!!! --- :dumm:

20

Samstag, 5. Februar 2011, 21:57

Hallo,

Zitat

Original von Christian_B...Also, alles zusammenkleben und nochmals starten. Den SP genau prüfen, der stimmt auch bei RTF oft nicht.
insbesondere NICHT mit einem schwanzlastigen Modell in die Luft gehen, der ist schneller wieder unten als dir lieb ist. Wo der Schwerpunkt (SP) gemessen von der Nasenleiste liegt, sollte in deiner Bedienungsanleitung stehen. Der SP sollte nicht da oder dort liegen sondern genau da, wo er vom Hersteller angegeben wurde. Zum Verschieben gibt´s viele Möglichkeiten: Modell hinten leichter machen oder vorn mit Blei (zum Bsp. Reifenklebegewichte) ballastieren:w
Gruß
Ronny

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ElektroTrainerS« (5. Februar 2011, 22:00)