Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

HeldderStille

RCLine Neu User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 22. Februar 2011, 12:11

Zitat

Original von Henrico
Hallo Inortis.
Dann kann es ja bald losgehen!
Beim ersten flug sollte es wirklich absolut windstill sein.Dann den Radian direkt auf eine ordentliche höhe bringen,also wirklich schon ordentlich hoch,(höhe ist sicherheit,viele Anfänger fliegen so tief das beim kleinsten Steuerfehler das Modell bösen Bodenkontakt hat).Beim Wurf nicht direkt höhe geben sondern erst einen moment fliegen lassen und dann wahrscheinlich etwas tiefe!
Dann Motor aus und den Radian mit den Tipptasten trimmen, das er schön ruhig seine Bahn zieht.
Landen ist kein problem.Vermeide aber nach möglichkeit erstmal auf den letzten Metern grössere Steuerbefehle.Wenn der Radian beim landen kurz vorm aufsetzen ist und du zuviel höhe gibst dann geht der nochmal ordentlich hoch was dann nicht so toll ist.
Versuche nicht direkt bei Fuß zu landen sondern mit abstand, da kannst du das modell besser im landeanflug beobachten.Normal setzt sich der Radian ohne Steuerbefehle einfach locker hin.
Ich habe das Seitenruder auf den Empfänger an Querruder angeschlossen.Da kann ich den Radian dann mit einer Hand steuern wenn er in der Thermik ist und habe eine frei für Stulle,Kuchen,Kaffe.
Mit einer Akkuladung sind je nachdem 5 Starts locker drinn.
Ich wünsche dir gutes gelingen und viel Spass. LG Jens


Ich würde noch hinzufügen den Landeanflug ruhig ein paar mal zu üben um ein Gefühl zu bekommen wann du zur Landung ansetzen musst.
So ein Segler kann länger gleiten als man denkt;)
Auch kannst du so rausfinden ob du lieber auf dich zu oder von dir weg landest.

IwannaFly

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 22. Februar 2011, 17:34

Zitat

Original von HeldderStille

Zitat

Original von Henrico

So ein Segler kann länger gleiten als man denkt;)
Auch kannst du so rausfinden ob du lieber auf dich zu oder von dir weg landest.


Wenn das mal nicht noch zu problemen führt... :tongue:
Ich denke er wird versuchen weit weg von sich zu landen weil auf einen zu,zu landen kann für einen anfänger echt schwer sein.. man muss ja schließlich umdenken und wenn dann die Befehle noch nicht so eingeprägt sind kann das schonmal daneben gehen..
:w
Guten Flug!
Mein Kanal :)

LG. Tobi

Painless Potter

RCLine User

Wohnort: D-55234 Albig

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:38

umdenken links/rechts wenn Modell auf mich zukommt ...

Ende der 1980er hatte ich schon mal eine Saison in einem Verein einen 1,5m Hochdecker (Verbrenner) geflogen .

Damals war noch nix mit Üben am PC und Simulator ...

... und das "umdenken" mit Querruder links/rechts , wenn das Modell beim Landen auf mich zu flog war da schon ein Problem für mich .

Ich stand damals beim Fliegen mittig an der Seite vom Platz , so das das Modell im Landeanflug zuerst von der einen Seite
auf mich zukam , dann an mir vorbei flog und dann irgendwann von mir weg gelandet ist .

Damals habe ich mir folgendermaßen geholfen :
Wenn das Modell auf mich zukam , stellte ich mich samt der Fernsteuerung "in Flugrichtung" .
- Somit hatte ich das Modell quasi "im Rücken" .
Wärend ich die Fernsteuerung weiterhin richtungsmäßig so hielt wie das Modell flog , drehte ich Kopf und Oberkörper zum Modell .
- Ich beobachtete somit das herbeifliegende Modell über meine Schulter schauend .
Knüppel- und Modellbewegungen waren richtungsgleich .

Ich hoffe das war jetzt nicht zu komplizert geschrieben von mir ...
... und das das irgendwie nachvollziehbar ist wie ich das meine .

Bin ich da der einzige , oder machen noch andere Modellflieger das so ?
Was haltet ihr davon ?

Ich fliege derzeit zwar relativ sicher und benutze meine "alte Methode" normalerweise nicht mehr , aber es gibt denoch
heute noch vereinzelt Situationen (persönlicher Schwäche) da nutze ich sie doch ...

Gedanken von mir :
- Methode muß nicht jedem hilfreich / einleuchtend sein .
- niemals Modell dabei aus den Augen verlieren .
- damals hatte ich 35MHz , heute bei 2,4GHz landet das Modell evtl. in einem "Funkschatten" wenn sich der eigene
Körper zwischen Funke und Modell befindet ! ! ! ? ? ?

Ganz liebe Grüße ,
Michael
Liebe Grüße aus Albig ,
Michael
___________________________________________________
Flieger :
Hype Fox, PZ T-28 Trojan, Calmato 40 Sports, Pichler iXtreme, Magnum Reloaded, PZ RAF SE5a,
PZ UM T-28, Hype WOW...!, WOT4 Foam-E, AcroMagnum, H9 Piper Pawnee 40, Hype Jodel Robin DR400,
Projekte : 200% Jumbo Magnum-Reloaded 1,6m + diverse
Funke : MPX ROYALpro 9 M-Link <> DSM2 + G-Trims

Fliegerdenis

RCLine Neu User

Wohnort: Züri Oberland

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 22. Februar 2011, 19:22

RE: umdenken links/rechts wenn Modell auf mich zukommt ...

Grüss euch!

"stellte ich mich samt der Fernsteuerung "in Flugrichtung"" :ok:

Habe letztes Jahr in irgendeiner Zeitschrift gelesen, das steuern sei einfacher, wenn die Füsse in Flugrichtung zeigen.
Ich dachte bis jetzt, ich sei der einzige, der mit den Füssen "mitlenkt". :nuts:

EInfach versuchen, wenn`s hilft...

Viele Grüsse,

Denis
Viele Grüsse, Denis

Ich komm` zu nix... :-(

HeldderStille

RCLine Neu User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 22. Februar 2011, 19:37

RE: umdenken links/rechts wenn Modell auf mich zukommt ...

Das in gleicher Ausrichtung zum Flugobjekt stellen brauch ich lustiger weise nur wenn ich mit meinem Okto oder den Helis schwebe. Beim Nasenschweben muss ich mich furchtbar konzentrieren.
Bei den Fliegern ging es irgendwie schon immer ohne Knoten in der Birne (einzige Ausnahme Looping...der Rückenflug ist wieder ok). Gleiches gilt für Heli im Rundflug.
Vermutlich als Überbleibsel von den RC-Cars als Kind.
Landen tu ich am liebsten so wenn das Modell gerade an mit vorbei geflogen ist ich also von schräg hinten drauf gucke, dann sehe ich die Höhe besser.
Kann aber auch je nach Wind und Platz auf mich zu oder von mir weg landen.
Nicht vergessen sich einen Plan fürs Durchstarten zurechtzulegen. Will heißen wenn du zu hoch/schnell bist solltest du wissen wohin du durchstartest. Nicht das du dann in Panik nicht weißt wohin mit dem Flieger.
Teste auch vorher in größerer Höhe aus bei welchem Tempo der Flieger noch sauber fliegt und wann er instabil wird und die Strömung abreißt.

Alpi1968

RCLine Neu User

Wohnort: Wiehl, Oberbergischer Kreis, ca. 60 km östl. v. Köln

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 23. Februar 2011, 12:11

RE: umdenken links/rechts wenn Modell auf mich zukommt ...

Zitat

Original von Painless Potter

- damals hatte ich 35MHz , heute bei 2,4GHz landet das Modell evtl. in einem "Funkschatten" wenn sich der eigene
Körper zwischen Funke und Modell befindet ! ! ! ? ? ?

Michael


Nein, da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, mit einem Sat.-Empfänger schon gar nicht. Meines Wissens ist es nur nicht gerade günstig, wenn die Antenne des Senders direkt auf das Modell zeigt. Ich selbst habe aber bisher noch keine derartige Störung erlebt. Auch bei Tests auf dem Boden konnte ich keine Veränderungen feststellen wenn die Antenne des Senders direkt auf das Modell zeigt, im Übrigen auch nicht bei einer Betonwand zwischen Modell und Sender.
Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muß! :shine:
__________________________________________

Hangar:
Extra 300 78'' v. Extreme Flight, Sbach 342 von Gonav, Edge 540 v. Phoenix (Derkum), Piper Pawnee v. Hangar 9, Taylorcraft von Dymond/Staufenbiel
Funke: Spektrum DX9