21

Mittwoch, 16. Juli 2014, 11:57

Hallo zusammen,

ich habe HDI Fragen zum Versicherungsumfang in der Privathaftpflichtversicherung gestellt, die für alle relevant sein könnten:

Zitat

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe zwei Rückfragen zum Deckungsumfang der Privat-Haftpflichtversicherung im Paket Freizeit.

1. Der Begriff "Modellflugzeuge" aus den Versicherungsbedingungen ist nirgendwo legaldefiniert. Was ist gemäß den Bedingungen ein Modellflugzeug? Der in den diversen Rechtsvorschriften (z.B. LuftVG, LuftVZO) verwendete Begriff ist "Flugmodelle", der ist in der LuftVZO legaldefiniert als "unbemannte Luftfahrzeuge, die in Sichtweite des Steuerers ausschließlich zu Zweck des Sports oder der Freizeitgetaltung betrieben werden". Können Sie mir bestätigen, dass Sie mit "Modellflugzeuge" Flugmodelle meinen, dass also insbesondere auch ferngesteuerte Modellhubschrauber und Quadrocopter bis 5 kg Abflugmasse vom Versicherungsschutz umfasst sind?

2. Können Sie mir bestätigen, dass die Privathaftpflichtversicherung mit dem Paket "Freizeit" den Anforderungen an eine Haftpflichtversicherung für mich als Halter von Luftfahrzeugen (Flugmodellen bis einschl. 5 kg Abflugmasse) gemäß § 43 Abs. 2 LuftVG genügt?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen


Die Antwort auf Frage 1 habe ich bereits bekommen.

Da ich den Wortlaut der E-Mail-Antwort hier - auch in anonymisierter Form - leider nicht einstellen darf, gebe ich ihn wie folgt wieder:

Der Unterschied zwischen dem Modellflugzeug und dem Flugmodell, sei - bezogen auf meinen Fall - im Grunde genommen folgender: ein Modellhubschrauber sei zwar ein Flugmodell, aber eben kein Modellflugzeug, sondern ein Modellhubschrauber.
Haben diese keinen Motor, bestehe V-Schutz durch Paket Basis, Ziffer 1.8, unabhängig davon, ob es ein Modellflugzeug oder ein Modellhubschrauber ist.
Ist ein Motor dran oder drin, sei über Paket Freizeit das Modellflugzeug, nicht aber der Modellhubschrauber versichert.


Für die Versicherung von Flugmodellen, die keine Modellflugzeuge sind, wurde mir eine Mitgliedschaft beim DMFV ans Herz gelegt.

Ich habe geantwortet und werde Euch auf dem Laufenden halten.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »cybershadow« (16. Juli 2014, 16:15)


Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 17. Juli 2014, 18:22

Wirklich sehr interessant.
Ich bin gespannt
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 17. Juli 2014, 22:16

DAS halt zum Thema ".....ist in meiner PH mit eingeschlossen" !! :(
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

Onkel A.

RCLine Neu User

Wohnort: Bad Schwalbach

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 8. Januar 2015, 16:50

Hallo,
habe mich neu angemeldet und beschäftige mich erstmal mit dem Thema Versicherung.
HDI war ja gerade Thema, deshalb habe ich meinen Versicherungsmakler angesprochen und geklärt, ob in meinem Privathaftpflichtpaket Modellflugzeuge enthalten sind.
Nach Rücksprache mit der HDI sandte er mir eine Auflistung mit den Inhalten meiner PV zu (personalisiertes Schriftstück mit Versicherungsscheinnr.).
Auszug:


Meine Frage: wie weist ihr die Versicherung unterwegs nach?
Habt ihr immer die Versicherungsunterlagen dabei oder gibt es da was spezielles?
Vielen Dank
Gruß Andreas

Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 8. Januar 2015, 17:31

Da ich beim DMFV versichert bin, habe ich eine entsprechende Karte dafür. Ich würde mir aber diese Passage einfach kopieren und mit der Versicherungsnummer einfach in den Senderkoffer legen. Sicher ist sicher.

Aber wenn Du mal liest:

BESITZ UND VERWENDUNG VON FERNGESTEUERTEN MODELLFLUGZEUGEN, dann bestätigt sich ja das, was Cybershadow in Post 21 schreibt.
Sollte man also einen ModellHUBSCHRAUBER haben, sieht das ganz anders aus. Ein Quadkopter ginge demnach wahrscheinlich auch schon nicht mehr.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Onkel A.

RCLine Neu User

Wohnort: Bad Schwalbach

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 8. Januar 2015, 17:42

Da ich beim DMFV versichert bin, habe ich eine entsprechende Karte dafür. Ich würde mir aber diese Passage einfach kopieren und mit der Versicherungsnummer einfach in den Senderkoffer legen. Sicher ist sicher.

Aber wenn Du mal liest:

BESITZ UND VERWENDUNG VON FERNGESTEUERTEN MODELLFLUGZEUGEN, dann bestätigt sich ja das, was Cybershadow in Post 21 schreibt.
Sollte man also einen ModellHUBSCHRAUBER haben, sieht das ganz anders aus. Ein Quadkopter ginge demnach wahrscheinlich auch schon nicht mehr.

Hallo Jensemann,
dann werde ich, sollte ich einen Flieger haben, einfach die kompletten Unterlagen mitführen.
Mich betrifft es erstmal nicht (meine Hubschrauberzeit war vor gut 25 Jahren), aber ein Hubschhrauber hieß nicht immer Hubschrauber oder Helikopter, sondern Drehflügelflugzeug.
Also haben wir wieder ein Flugzeug.
Aber das sollen die Hubschrauberpiloten mit ihrer Versicherung klären.
Gruß Andreas

maddyn

RCLine User

Wohnort: Feucht b Nürnberg

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 8. Januar 2015, 18:30

HI

lies mal den ertsen Punkt ganz genau

Zitat

Flugmodelle, unbemannte Ballone und Flugdrachen(und ez kommts ) jeweils ohne Motor und unter 5kg Fluggewicht
das heist auch n Heli oder Quadrokopter is dann nicht versicher weil
hat ja nen Motor, genauso wie die meisten Modelle (Hangsegler usw mal ausgenommen )
Gruß Martin
Runter is leichter wie rauf

Onkel A.

RCLine Neu User

Wohnort: Bad Schwalbach

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 8. Januar 2015, 19:04

@maddyn

Wenn Du Dich auf HDI ohne Erweiterung beziehst, sehe ich das genauso.
Inkl. Erweiterung für 5,00 Euro dürfen auch Motoren drin sein, die 5 Kg bleiben.
Meine Versicherungsagentur hat da wohl ein ordentliches Paket ausgehandelt.
Gruß Andreas

29

Donnerstag, 8. Januar 2015, 19:13

@maddyn

Wenn Du Dich auf HDI ohne Erweiterung beziehst, sehe ich das genauso.
Inkl. Erweiterung für 5,00 Euro dürfen auch Motoren drin sein, die 5 Kg bleiben.
Meine Versicherungsagentur hat da wohl ein ordentliches Paket ausgehandelt.


Hallo!

Interessant wären mal die Deckungssummen... und ob Einschränkungen auf eingetragene Modellflugplätze.


Gruß André

Onkel A.

RCLine Neu User

Wohnort: Bad Schwalbach

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 8. Januar 2015, 19:18

@maddyn

Wenn Du Dich auf HDI ohne Erweiterung beziehst, sehe ich das genauso.
Inkl. Erweiterung für 5,00 Euro dürfen auch Motoren drin sein, die 5 Kg bleiben.
Meine Versicherungsagentur hat da wohl ein ordentliches Paket ausgehandelt.


Hallo!

Interessant wären mal die Deckungssummen... und ob Einschränkungen auf eingetragene Modellflugplätze.


Gruß André

Hi,
beim HDI sind es 15 Mio. Euro...........allerdings nur bis zu 3 mal je Jahr.
https://www.hdi.de/de/privatkunden/versi…t/phv/index.jsp
Gruß Andreas

Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 8. Januar 2015, 19:44

@maddyn

Wenn Du Dich auf HDI ohne Erweiterung beziehst, sehe ich das genauso.
Inkl. Erweiterung für 5,00 Euro dürfen auch Motoren drin sein, die 5 Kg bleiben.
Meine Versicherungsagentur hat da wohl ein ordentliches Paket ausgehandelt.

Also hier steht das anders:
https://www.hdi.de/de/privatkunden/versi…_mit_Siegel.pdf
Da bleibt es dabei.
Ein Flugmodell ist nicht zwingend ein Ferngesteuertes Modell, sowie es ja in Deinem Post nochmal explizit aufgelistet ist.
Die Tatsache, dass es getrennt aufgeführt ist, muss ja schon klar machen, dass man sich bei dem Vertrag nicht verhauen sollte.
Ein RC-Modell bis 5 Kilo ist schon ein ganz schon großes Teil. Insofern kommen da viele gar nicht hin.
Eine Flugplatzbindung gibt es in der Police nicht.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

32

Donnerstag, 8. Januar 2015, 20:10

Und hat die HDI klar ausgedrückt, was sie unter "Motor" versteht? Elektrisch? Verbrenner? Beides? Und wie schon geschrieben ... wie ist das mit Wildfliegerei und der im Grunde notwendigen Abhebegenehmigung des Grundstückbesitzers?
Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, dass die Privathaftpflicht-Anbieter mit der Thematik (noch) überfordert sind und die Klauseln viel zu viele Punkte unbeantwortet lassen. Im Ernstfall wird so ein Versicherer alle Register ziehen um nicht zahlen zu müssen.
Ich denke, wenn die Entscheidung zu Gunsten eines versicherten Hobbybetriebes und gegen das Risiko und Illegalität gefallen ist, sollte ein bewährter Versicherer herhalten (wie z.Bsp. der DMFV).
Das Leben ist hart, aber ungerecht.

Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 8. Januar 2015, 20:29

dass die Privathaftpflicht-Anbieter mit der Thematik (noch) überfordert sind und die Klauseln viel zu viele Punkte unbeantwortet lassen

Die HDI sollte es schon wissen - Die stehen hinter dem DMFV. Aber genau wegen diesem Wissen werden die sich da auch Eventualitäten vom Hals halten können.
Heli finden viele toll. Ein Einsteiger mit Heli im Garten? Nö, das ist doch etwas zu viel Risiko.
Eine Aufstiegserlaubnis eines Grundstücksbesitzers ist aus Versicherungssicht nicht nötig, da, ob vorhanden oder nicht, einem Unfall nicht vorgebeugt werden kann, es sei denn, man erwischt vielleicht die Kuh des Bauern, dessen Grundstück man betreten hat, denn dann
könnte die Versicherung dem Bauern unter Umständen ja eine gewisse Mitschuld geben und die Höhe der Entschädigung drücken. So, als würdest Du den Schlüssel im Auto lassen und die Karre wird geklaut.

Was ich an Versicherungen jeder Art immer sehr interessant finde ist, dass da ja eigentlich nie totaler Blödsinn und grober Unfug als Ausschluss so genannt werden. (nur so nebenbei)
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

flytiger

RCLine User

Wohnort: Wiesbaden

  • Nachricht senden

34

Freitag, 9. Januar 2015, 10:06

Hallo zusammen:

Vielleicht hilft das weiter:

„Flugmodelle sind alle Arten von Modellen der Flugzeuge, Drehflügler, Luftschiffe, Segelflugzeuge, Motorsegler, Frei- und Fesselballone, Drachen und Rettungsfallschirme. Kennzeichnend für alle Flugmodelle ist allein der Umstand, dass sie stets unbemannt sind.“ (Giemulla in Giemulla/Schmid Kommentar zum Luftverkehrsgesetz § 1, Rn. 40). http://recht.dmfv.aero/allgemein/definitionssache (mit weiteren interessanten Ausführungen und Kommentaren)

edit: In den für Private üblichen Versicherungsbedingungen der HDI geht es eben um "Modellflugzeuge" (Paket Freizeit) als Teilbegriff der "Flugmodelle": https://www.hdi.de/de/privatkunden/versi…_KIB_A4_fin.pdf
Über den DMFV wird dagegen der Betrieb von "Flugmodellen" bei der HDI versichert. https://www.hdi.de/de/privatkunden/versi…_KIB_A4_fin.pdf


Und "grober Unfug" u.ä. wird wohl üblicherweise von den Tatbeständen "Vorsatz" oder "grobe Fahrlässigkeit" erfasst werden, die Versicherungen ausschließen können. Die HDI schließt hier z.B. "Vorsatz" unter § 4 II aus: http://www.rosa-haftpflicht.de/privat-ha…zv-komplett.pdf

Gruß

Volker

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »flytiger« (9. Januar 2015, 12:06)


dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

35

Freitag, 9. Januar 2015, 10:27

Modellversicherungen

hallo in die Runde,

nun bis jetzt wird hier nur von der Versicherungspflicht für Flugmodelle geschrieben, allerdings fallen da die Auto- und Schiffsmodelle nicht mit drunter diese muß man extra versichern, kostet beim DMFV z. B. 18,- Euro im Jahr, dies sollte man beim Thema Modell Versicherungen jedenfalls nicht vergessen, denn viele andere so wie auch ich die fliegen und fahren auch evtl. solche Modelle, auch ein Automodell oder z. B. ein schnelles Rennboot kann einen nicht unerheblichen Schaden verursachen.

lg Karl-Heinz
Helis,von 100-550er
Quadrocopter, etliche
DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, VTOL-Convergence, X-Vert-VTOL
Motorsegler ASW28 2,6mtr. ,Arcus E2.2 ,Salto T2M
Relentless Rennboot
DX9 und DX18t

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

36

Freitag, 9. Januar 2015, 11:43

Da hast Du recht. Aber es gibt halt einen wichtigen Unterschied:
Bei Flugmodellen ist die Versicherung PFLICHT!
Bei Autos und Booten "nur" EMPFEHLENSWERT.

37

Freitag, 9. Januar 2015, 13:05

Als Neuling hab ich mir das mal alles angesehen . Die Probemitgliedschaft beim Deutschen Modellflieger verband beinhaltet aber auch das Fliegen außerhalb eines Modellflughafens.
Beim MFsd ist man da großzügiger da sind es Modell bis 25 kg, warum wird das eigentlich hier nicht erwähnt?
vg
Reymund

38

Freitag, 9. Januar 2015, 15:34

Scheint ja alles sehr kompliziert und Abhängig von irgendwelchen Vereinen usw.

;)


Versicherung für 30,-€ im Jahr Europaweit vom Schweighöfer langt.Deckung 950000,-€ auch ok und für die meisten Hobbyflieger ausreichend.

Spricht da was dagegen?
DX6

450x 130x
180 cfx

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

39

Freitag, 9. Januar 2015, 17:28

950 000 € klingt im ersten Moment viel. Wie ist es aber, wenn da, durch einen Unfall, größere Verletzungen entstehen bis hin zur Querschnittlähmung??? Nicht Möglich???? Ich weiß nicht. Dieter
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Scubapro

RCLine User

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

40

Freitag, 9. Januar 2015, 18:43

950.000 ist bei Personenschäden gar nichts. Sehe ich leider zurzeit am Unfall eines Arbeitskollegen. Eine Versicherung mit so geringer Deckungssumme würde ich nie abschließen.