Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

daZurr

RCLine Neu User

  • »daZurr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Penzberg

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. Mai 2014, 20:02

AF-Modell Sky Surfer

Servus zusammen,

so mein Sky Surfer ist die Woche gekommen jipi :nuts: und nun gehts ans zusammenbauen dürfte denk ich kein Problem sein.

Kann mir jemand sagen welchen Kleber Ihr empfehlen würdet ( hab UHU por, 5min wpoxid, uhu hart, sek, und sek für depron und Weisleim daheim). Akkus bestell i mir dies Woche und dann kanns los gehn (hoff ich).
Bei dem Modell ist für die quer Ruder ein y Kabel dabei. Wenn ich dieses anschliese schlagen dann die quwer Ruder gegen gesetzt aus oder brauch ich da noch für meinen Sender (Graupner FM 314) ein MULTI-MIX 2 Modul?

Leider wurden keine Schrauben für die Ruderhörner befestigung und keine verbindung vom Ruderhorn zum Gesteänge (vorhanden) mitgeliefert, Schrauben denk ich sind kein Problem muß da nur mal unseren Baumarckt durchforsten für Vorschläge bin ich natürlich zuhaben aber was nehm ich für die Verbindung Ruderhorn-Gestänge?

grüße Bernhard

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Mai 2014, 09:46

Hallo Bernhard,

ich hoffe, Du hast den Karton genau untersucht - manchmal kleben die das Tütchen mit der Anleitung bzw. dem Zubehör irgendwo hin, wo man es erstmal nicht vermutet hätte :)

Wenn es nicht dabei war, würde ich auch nochmal prüfen ob es im Angebot enthalten war, das wäre bei Voltmaster z.B. der Fall.
Wer einen gut sortierten Bastelkeller hat, der nimmt die Anlenkungen und Schrauben aus dem Fundus, wer´s nicht hat kann ja einfach beim Verkäufer mal nachfragen.
( Sowas hat man dann in der Regel nach zwei Tagen in der Post ! )

Wenn Du die Länge des Gestänges am Ruder über ein Gewinde einstellen kannst, dann könntest Du am Servo einfach ein passendes Z ins Gestänge biegen und es dort so befestigen.
Normalerweise liegt allerdings eine Art Metallklemme bei, die am Ruderhorn festgeschraubt wird und in die Du den Draht wie in einer Lüsterklemme befestigst.

Dann gibt es aber noch einfache Metall Gabelköpfe die man anlöten darf oder auch Sets die aus Kugelkopf und passender Kugelpfanne bestehen - also reichlich Möglichkeiten.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

3

Sonntag, 18. Mai 2014, 10:07

Moin,
die Querruder laufen gegeneinander wenn du sie mit dem Y-Kabel anschließt. Wenn du noch einen Kanal frei hast würde ich das Y-Kabel weg lassen. Dann kannst du die Querruder differenzieren und so.

Viel zu Kleben ist ja nicht bei dem Flieger. Eigentlich nur Höhenleitwerk und Seitenleitwerk (und die Kabeinenhaube). Dazu würde ich dir zu Uhu-por raten. Ich hatte es erst mit 5 min Epoxid und das hat nicht so gut gehalten. Raue die Klebestellen auf jeden Fall auf, damit du besseren Kontakt hast (mit ein bisschen Schleifpapier).

Also eigentlich sollte alles für die Ruderanlenkung alles dabei sein. Bei den Querrudern war bei mir gar nichts mehr zu tun. Bei Seiten- und Höhenruder sollten Rüderhörner, je eine Gegenplatte, je 2(!) kleine Schrauben zum befestigen und jeweils so ein Metallteil (ich weiß wirklich nicht wie man das nennt), das auf die Anlenkstange aufgeschoben und verschraubt wird und dann in das Ruderhorn geteckt wird (und dann auch da verschraubt wird).
Schau noch mal genau nach, ich dachte auch erst bei mir fehlt was.

Die Kabinenhaube dürfte ein bisschen zu groß sein für die Kabine. Musst du vielleicht ein bisschen schneiden.

Was mir noch geraten wurde ist, jede Schraube mit Schraubensicherungslack zu sichern, da die sich sonst über Vibrationen im Flug lösen können. Ob das passiert kann ich nicht sagen da ich meine eben immer gesichert hatte.


Wenn wirklich was fehlt ruf da einfach mal an.

Grüße kama02
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

daZurr

RCLine Neu User

  • »daZurr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Penzberg

  • Nachricht senden

4

Montag, 19. Mai 2014, 11:00

So die Verbindung vom Ruderhorn aufs Gestänge wird mir zugeschickt. War gar kein Problem.

Welche LIPO´s könnt ihr mir empfehlen mal von der Capazität mal abgesehn da giebts ja auch tausende. von welchem Hersteller sollt ich die finger lassen oder so?

Zum sichern der schrauben meinst du LOCTITE oder so. Langt es da nicht wenn mann einfach bisl sek. kleber drauf tut?

grüße Bernhard

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

5

Montag, 19. Mai 2014, 11:18

Hallo Bernhard,

mach kein Sekundenkleber an Schrauben bzw. Gewinde - wenn´s ganz doof läuft kriegst Du das dann nicht mehr gelöst !!

Ein Fläschchen Loctite Sicherung kostet doch kaum was.
( Nicht Loctite in der Version Bombenfest kaufen !!! )

Alternativ würde ein Stück Teflon Streifen oder ein Tropfen Uhu Poor, Patex oder sowas auch helfen und es wäre wieder problemlos lösbar !

Der Flieger ist ja nicht anspruchsvoll an die Akkus, also würde ich preiswerte Turnigy von Hobbyking aus dem Euro Warenhaus kaufen und fertig ist es.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

6

Montag, 19. Mai 2014, 18:25

mach kein Sekundenkleber an Schrauben bzw. Gewinde - wenn´s ganz doof läuft kriegst Du das dann nicht mehr gelöst !!

Ein Fläschchen Loctite Sicherung kostet doch kaum was.
( Nicht Loctite in der Version Bombenfest kaufen !!! )

Für so etwas tut es auch der Nagellack der Freundin ;)
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 20. Mai 2014, 12:06

Für so etwas tut es auch der Nagellack der Freundin
Richtig :) !!! Oder ""Feste Schraube"" (Schraubensicherungslack). Früher waren da Kontermuttern ??? . Nun ja, es wird halt alles anders. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

daZurr

RCLine Neu User

  • »daZurr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Penzberg

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 15. Juni 2014, 12:05

Einen wunderschönen Sontag zusammen,
kurtzes update zum skysurfer:

Nachdem ich heute entich mal Zeit hate und auch entliche alle Einzelteile zusammen hatte, bin ich mit viel Elan und guter Dinge runter in die Werkstatt und wollt mein skysurfer zusammen bauen. Nach anfänglichen schwirigkeiten die flügel überhaupt in die richtige position zu bekommen ( am schluß dann mit einer Feile und Schmirgelpapier bearbeitet) und dann immer noch mit viel Gewalt. Hab ichs entlich geschaft die flügel so reinzubekommen das ich sie festschrauben kann... dacht ich zumindest... Die Löcher Passen hint und vorne nicht überein. Ich Frag mich wie mann so einen Pfusch verkaufen kann. Nach vielen fergeblichen Fersuchen die Schrauben rein zubekommen hab ich nur geschaft das sich die untere Konterplatte aus Holz löst. Diese muß ich jezt erst wieder befestigen.
Ich war kurtz davor das ich ihn ohne Flügel bei uns aus dem 1 Stock mit Vollgas natürlich aus dem Fenster beförder.

Hat jemand eine Idee wie ich das ganze Problem am einfachsten beseitige? Da eine Rückgabe nicht mehr in Frage kommt weil ich scho div. ander Teile montiert habe.

9

Sonntag, 15. Juni 2014, 12:26

Moin,
komisch das die flügel bei dir nicht passen. Bei war das überhaupt kein Problem. Ging sehr einfach mit dem Schrauben.

Ich habe bei mir das Befestigungssystem von Schrauben auf Neodymmagnete umgebaut, nachdem CorpseGuard das vorgestellt hatte wie er es bei sich gemacht hat. Damit muss man die Flügel nur noch einschieben und dann halten sie ziemlich fest, können sich aber bei einem Crash lösen. Wenn du interesse hast mach ich dir ein paar Bilder davon und bschreib ein bisschen wie es geht (ist sehr einfach und in ein paar Minuten gemacht).
Sonderlich feste waren diese Holzteile bei mir auch nicht. Das befestigungssystem der Flügel würde ich als das schlechteste an dem Flieger bezeichnen. Aber meiner ist eigentlich gut.

Die Flügel müssen schon fest sitzen, deshalb muss es schon ein bisschen eng sein. Aber das du feilen musst erstaunt mich. Hast du vielleicht ein Montagsmodell bekommen...

Was für einen Akku (Kapazität) willst du den jetzt verwenden?

Viele Grüße und viel Glück beim weiterbauen.
kama02

PS: Kannst du mal deine Kabienenhaube wiegen und mir sagen wie viel die Wiegt. Ich habe meine verloren und baue mir eine neue aus Depron und würde gerne wissen ob ich mir damit jetzt ein Mehrgewicht einhandele ;)
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

daZurr

RCLine Neu User

  • »daZurr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Penzberg

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. Juni 2014, 09:49

Wieder mal ein kurtzes Update.

So die Flügel sind dran leider bisl auf die grobe Art. Ich hab die Steuerung bis auf den motor schon mal mit meinem alten Sender getestet und das funktionietr ganz gut. Anschliesend wollt ich jetzt an den Akku den Stecker löten da ist mir aufgefallen das ich den falschen Akku bestellt habe :wall: , stadt einen 3S nur einen 2S (kann den jemand brauchen? bzw. wielange kann ich den im auslieferungszustand lagern?).

@kama02. Die Kabienehaube hab ich gewogen, sihe Bileder sie bewegt sich immer in diesem Bereich. eine genauere Waage hab ich leider nicht. Ja das wäre sehr net wenn du mir viel. von deinem Befestigungssystem ein paar bilder machen könntest und dazu schreibst was ich alles brauche. Ich habe habe mich für eine Akkukapazität von 1800 mAh entschieden.

Wenn ich am Freitag bei uns in der Nähe einen Akku bekomme was ich bezweifle dann werd ich euch gleich am WoEnd von meinen ersten Erfahrungen berichten können, wenn nicht dann muß ich einen Bestellen oder mal in die Stadt fahren.
»daZurr« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0154.JPG
  • DSC_0155.JPG

11

Donnerstag, 19. Juni 2014, 22:27

Ich denke mit 1800mAh fährst, ähm fliegst du gut ;)

Danke fürs Wiegen. Bis jetzt wiegt meine neue ähnlich viel (die Waage hat auch die Schwankungen), muss aber noch ein bisschen Farbe drauf und vorher noch ein bisschen was runter. Stelle dann ein Bild ein wenn sie fertig ist.

Die Bilder und die erklärung zu der Flügelbefestigung mache ich dir am Wochenende (Freitag wenn ich es schaffe).
Viele Grüße
kama02
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

12

Sonntag, 22. Juni 2014, 17:39

Anleitung zum Umbau der Befestigung der Tragflächen auf Magnete

Moin daZurr,
ich habe hier eine Beschreibung des Umbaus der Flächenbefestigung auf Magnete für dich verfasst.
Ich hoffe es ist alles verständlich. Viel Spaß beim umbauen.

Viele Grüße
kama02
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

daZurr

RCLine Neu User

  • »daZurr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Penzberg

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 29. Juni 2014, 10:33

Guten morgen zusammen,
so gestern hab ich meine ersten flugfersuche bei uns hinterm Haus auf der Wiese gemacht. Der start war ganz gut nur dann hat sich ein Problem aufgetan das ich vorm start net kontroliert habe... Die Ruder schlagen alle in die falsche Richtung aus also Knüpel nach hinten und das Ruder geht nach unten... und so ist es bei allen Rudern. Das hat mich beim erst flug massiv verwirrt und daduch ist er leider unssanft im boden gelandet. Ich muß bestimmt auch noch üben aber wage zu behaupten das mich die falschen ruderausschläge ums fliegen gebracht hat.

Ich hab schon recht mit den Rudern oder? Höhenruder knüpel nach hinten und das Flugzeug müßete steigen oder? bei mir geht er nach unten.
Auch beim Seiten und Querruder ist es so Küpel nach z.B links und er Fliegt nach rechts.

woran kann das liegen? Die Stecker hab ich alle richtigrum rein in den Empfänger gesteckt. ist ja JR und geht ja nur auf eine Seite rein. Hab ich den Akku verpolt + und - ? bzw darf ich das?

Leider sind die Magneten zum umbau der Flügelbefestigung nicht rechtzeitig gekommen (Der Liferservice kann leider net lessen und hat es wieder an den Absender zurückgeschickt), und die Landung wenn mann es so nennen kann sehr hart war hats mir die flügel Rausgerissen. weis jemand wo ich welche bekomme? Den Rumpf kann kann ich ohne Probleme wieder Kleben bloß die flügel machen mir bisl soregn.

schönen Sonntag noch

Grüße Bernhard

14

Sonntag, 29. Juni 2014, 10:46

Moin,
also ein Rudercheck ist vor JEDEM FLUG absolute Pflicht! Ansonsten ist der Flieger eine echte Gefahr!
Nach dem Einbau kann man sowieso nicht erwarten das die Ruder in die Richtige Richtung laufen. Die Servos sind einfach ander eingebaut als es deine Steuerung "erwartet". Man kann die Laufrichtung über Servo-Reverse in der Fernsteuerung umstellen.

Ja es stimmt schon wie du meinst es sein müsste. Grundsätzlich kann es sich jeder aber so einstellen wie er es haben.

Wenn du den Akku verpollst killst du den Regler. Daran liegt es nicht.

Bei mir hat es die Flügel auch rausgerissen. Hab das auch geklebt. Mach mal ein Bild wie es bei dir aussieht. Dann kann ich vielleicht sagen ob es reperabel ist. Bei mir hält es seit der Reperatur sehr gut.

Grüße
kama02
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

daZurr

RCLine Neu User

  • »daZurr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Penzberg

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 29. Juni 2014, 11:16

wo kann ich das einstellen? Hab bei meinem alten Sender kein schalter für dies Funktion gefunden. Ich hab sie auch grad extra mal aufgemacht da ist auser den Küpelln nichts oder ich bin einfach Blind... hab mir jetzt auch mal 2 neue Sender angeschaut (den Futaba T6EX oder den Spektrum DX7s ). Ich werd jetzt darauf Sparen und mir einen neuen Sender zulegen ist glaub ich besser. Kann jemand einen von den beiden Empfehlen oder hat jemand einen anderen Vorschlag für einen Sender?

So Fotos sind dran wär natürlich gut wenn mann es noch kleben kann. Die Nase vom Rumpf hat auch bisl was abbekommen aber das ist kein Problem zum kleben.
»daZurr« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0188.JPG
  • DSC_0189.JPG

16

Sonntag, 29. Juni 2014, 11:48

Mhh ob und wie das bei deinem etwas antiken sender geht weiß ich nicht... Da musst du jemanden Fragen der den Sender kennt. Zur Not kann man das auch Manuel machen, indem man die Servokabel vertauscht (also Kabeldurchschneiden und neu verlöten). Ist aber nicht so die Eleganteste Lösung...
Bei den neuen Anlagen geht das im Menu...

Also dein Schaden ist ähnlich dem meinen. Wäre gut wenn du die Fehlenden stücke noch hast. Sonst musst du halt was neues Schnitzen (aus irgendeinem Schaumstoff) und das dann gut mit Epoxidhartz verkleben. Ich hab noch Kohlefaserstäbchen bei mir eingearbeitet.
Bei der Befestigung mit Magneten ist es nicht schlimm wenn das mal so beschädigt war, da die Kräfte nicht so sehr auf diese eine Stelle wirken. Mit Schrauben wird es wohl eher nicht mehr so gut halten. Ich denke aber du brauchst keine neuen Flügel.

Ein neuer Sender Schadet sicher nicht. Von der Spektrum Dx7s würde ich dir abraten. Was ich so gehört habe lohnt die sich nicht. Nimm wenn du spektrum willst die Dx9 oder die neue Dx6. Die haben beide Telemetrie. Vorteil bei Spektrum sind die günstigen Orange Empfänger.
Zu der Futuba kann ich nix sagen, aber grundsätzlich ist das eine ganz gute Firma.
Was sonst noch interessant ist, ist die FrSky Taranis. Die ist relativ günstig und kann sehr viel.

Zum Thema neue Fernsteuerung rate ich dir einfach mal im Bereich "Fernsteuerungen und Telemetrie" nachzulesen. Da gibt es schon viele Fragen zu Funken. Das muss hier nicht noch mal alles Diskutiert werden. Da kannst du auch wirklich viel erst mal einfach Nachlesen.
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

17

Montag, 30. Juni 2014, 10:41

Zur Not kann man das auch Manuel machen, indem man die Servokabel vertauscht (also Kabeldurchschneiden und neu verlöten). Ist aber nicht so die Eleganteste Lösung...

Um Himmels willen NICHT!

Ein Servo funktioniert nicht einfach wie ein Elektromotor, bei dem man die Laufrichtung durch einfache Umkehr der Polarität ändern kann.
Das Servo erhält die Spannung direkt aus dem BEC des Reglers. Diese Spannung liegt immer an und sorgt dafür, dass die Regelelektronik im Servo mit dem Signal vom dritten Anschlusskabel etwas anfangen kann.
Einfach gesagt: Wenn man beim Laptop-Netzteil die Polarität ändert, dann funktioniert ja auch die Tastatur nicht spiegelverkehrt :tongue:

Es gibt kleine Bausteine, die man ins Servokabel einhängt, oder aber, man lötet beim Sender einfach die beiden äußeren Kontakte der falsch laufenden Steuerbefehle um.
Eine weitere Lösung, wenn es möglich ist: Man versucht das Ruderhorn am Servo um 180° zu drehen.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

18

Montag, 30. Juni 2014, 18:04

Mhh Stimmt da habe ich einen kleinen (oder großen) Denkfehler gemacht ;)
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

19

Mittwoch, 2. Juli 2014, 00:16

Die Servoumkehr bei der FM 314 funktioniert aber tatsächlich so, dass man die Stecker im Sender umdreht. Die Querruder musst Du bei diesem Sender über ein Y-Kabel anschließen.

Die Drehrichtung von (Analog-)Servos kann man übrigens auch umkehren, das erfordert aber einige Lötarbeiten im inneren des Servos, was ich einem Anfänger nicht empfehlen würde.

daZurr

RCLine Neu User

  • »daZurr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Penzberg

  • Nachricht senden

20

Freitag, 8. August 2014, 21:17

Servus zusammen,
so mal wieder ein update:
Erstmal danke an Kama02 für den Tipp mit den magneten, hab sie umgebaut und das macht escht einen Stabielen eindruck. Hab die Flächen mit den Magneten versehen und alles schön mit 5 min epoxit verklebt. Den Rumpf hab ich auch mit Epoxid und Sekundenkleber geklebt. Vor ein paar Tagen ist auch mein neuer Sender gekommen, die dx6 von Spektrum. Hab heute den Empfänger programiert und alles eingestellt. Hof ich kann es sieses Wochenende nochmal probieren mit dem Fliegen.
Eine Frage noch zu den Querrudern, kann ich die so auf einen Schalter programieren das die nur gehen wenn der Schalter umgelegt ist? Dann kann ich erst mal ohne Queruder üben und sie eventuel unterm Fliegen zu schalten...
Ich hab den Empfänger gebunden und es Sind alle Funktionen voll da, nur wenn ich den Reichweiten test mach zeigt der mir nur 30m an ist das Normal?