Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Freitag, 23. Mai 2014, 12:49

Mal ne Frage die mich seit längerem beschäftigt...

wer ist überhaupt haftbar zu machen der Pilot oder der Besitzer einen Flugzeuges? es muss ja nicht immer die gleiche Person sein?

und wer haftet bei Lehrer/Schüler mit Kabel/Kabellos oder sogar einfach nur daneben stehen ?



Steven

Horgul123

RCLine User

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

42

Freitag, 23. Mai 2014, 12:53

Immer der verantwortliche Pilot....
Bei manchen Versicherungen ist aber auch das eigene Modell versichert, wenn ein anderer damit einen Schaden anrichtet...
Bei Lehrer/Schüler würde ich vermuten, der Lehrer ist haftbar.... (Bei Verbindung der Funken.... Nicht beim daneben stehen...)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

43

Freitag, 23. Mai 2014, 13:16

Jain, das ist etwas Auslegungssache.

Ich dachte auch, dass man automatisch Mitversichert ist als Schüler, wenn der Lehrer Versichert ist. Aber das ist nicht immer so. Ich erinnere mich nichtmehr genau, wie es geregelt war, aber wenn der Schüler schon fliegen kann oder oder davon auszugehen ist, dass er es kann, ist er mit haftbar. Das ist ähnlich wie in der Fahrschule. Richtet man bei der Prüfung einen Schaden an, ist man als Fahrschüler auch mit haftbar.

Wir hatten mal so einen Fall, wo Lehrer und Schüler versichert waren, der Schüler aber schon seit 2 Jahren Lehrer/Schüler fliegt und es nicht gebacken bekommen hat ein Modell länger als 1 Minute in der Luft zu halten. Dann kam es zu einem Sachschaden durch Modellabsturz, das konnte auch der Lehrer nichtmehr verhindern. Zahlen musste die Versicherung des Flugschülers, nicht die des Lehrers.
Gruß Frank!

Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

44

Freitag, 23. Mai 2014, 15:53

Ich dachte auch, dass man automatisch Mitversichert ist als Schüler, wenn der Lehrer Versichert ist.

Diesbezüglich hatte ich mal beim DMFV eine Anfrage gestellt, da ich meiner Freundin gerne das Fliegen beibringen würde, aber da wir noch nicht verheiratet sind, schließt sich die Familienversicherung ja aus.
Die Antwort vom DMFV war, dass sie keine extra Versicherung bräuchte, solange sie im Lehrer/Schüler-Betrieb fliegt.

Wie das bei anderen ist, weiß ich nicht.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

45

Freitag, 23. Mai 2014, 23:52

Es dürfte aber auch noch einen Unterschied machen, ob der Schüler eine Versicherung hat, oder nicht, dann wird sicher die Versicherung vom Lehrer Versuchen das an die vom Schüler abzuwelzen, bringt nur nichts wenns die gleiche ist, bringt nur mehr Kosten durch Verwaltungsaufwand

Wie ist das bei Nutzung der Versicherung, gibt ja keine Prozente, irgendwelche anderen Rückwirkungen nach Nutzung, oder geht es normal weiter, egal wie oft man die Benutzt (wenn jemand z.B. zu dämlich ist zum fliegen)

Gert

RCLine User

Wohnort: Nähe Hof/Bayern

  • Nachricht senden

46

Samstag, 24. Mai 2014, 06:41

Diese Versicherung wird sich kaum von anderen Sachversicherungen wie PHV, Hausrat, RS oder anderen unterscheiden.

Wenn du mehrere Schäden in gewissen Abständen hast, wird dir gekündigt. Dann wird es aber verdammt schwer dich bei einem anderen Versicherer mit diesem Risiko einzudecken. Dann schlägt die "Schwarze Liste der Versicherer" knallhart zu. ==[]
Gruß Gert


schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

47

Samstag, 24. Mai 2014, 07:50

Jau, das nennt sich dann "subjektives Risiko" :D
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

Gert

RCLine User

Wohnort: Nähe Hof/Bayern

  • Nachricht senden

48

Samstag, 24. Mai 2014, 07:55

:ok: ;)
Gruß Gert


49

Samstag, 24. Mai 2014, 08:06

Ich meine das jetzt nicht Theoretisch, sondern ob das schon jemanden passiert ist
Jeder hat das Recht zu fliegen, ist aber verpflichtet ne Versicherung zu haben

Mein Beispiel war jetzt vielleicht krass, aber lass nur mal Störungen der Fernsteueranlage oder sowas sein, das es zu einigen Ausfällen kommt, haben hier ja schon einige erlebt, meistens kein Problem, plumpst auf die Wisse, wird aufgehoben weiter gehts
Dann lass dabei zu einigen Schäden kommen, wenn dann irgendwann der Versicherung das zu Bunt wird, schaut das doch echt schlecht aus

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

50

Samstag, 24. Mai 2014, 08:16

Praxis

WER hat denn schon einmal einen RC-Schaden der Versicherung melden müssen ? Oder wer kennt wen, der das machen "durfte" ?

Ich nicht, kann dazu auch aus der RC-Praxis nichts sagen.

Im normalen Leben halt gibt es das schon, ich arbeite seit fast 30 Jahren in der Branche, und wenn Kunden etwas "zu häufig" Schäden melden,

kann das eine Sanierung ( z.B. höhere SB im Schadensfall ) oder einen Rausschmiss bedeuten.
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

51

Samstag, 24. Mai 2014, 09:27

Ich kenne ein paar Schäden durch Doppelbelegung bei 35 MHz. Wurde problemlos vom DMFV übernommen.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

52

Samstag, 24. Mai 2014, 10:27

Diesbezüglich hatte ich mal beim DMFV eine Anfrage gestellt, da ich meiner Freundin gerne das Fliegen beibringen würde, aber da wir noch nicht verheiratet sind, schließt sich die Familienversicherung ja aus.
Die Antwort vom DMFV war, dass sie keine extra Versicherung bräuchte, solange sie im Lehrer/Schüler-Betrieb fliegt.
Genau so kenne ich das eigentlich auch.
Mein Beispiel war jetzt vielleicht krass, aber lass nur mal Störungen der Fernsteueranlage oder sowas sein, das es zu einigen Ausfällen kommt, haben hier ja schon einige erlebt, meistens kein Problem, plumpst auf die Wisse, wird aufgehoben weiter gehts
Dann lass dabei zu einigen Schäden kommen, wenn dann irgendwann der Versicherung das zu Bunt wird, schaut das doch echt schlecht aus
WER hat denn schon einmal einen RC-Schaden der Versicherung melden müssen ? Oder wer kennt wen, der das machen "durfte" ?

Ich nicht, kann dazu auch aus der RC-Praxis nichts sagen.

Im normalen Leben halt gibt es das schon, ich arbeite seit fast 30 Jahren in der Branche, und wenn Kunden etwas "zu häufig" Schäden melden,

kann das eine Sanierung ( z.B. höhere SB im Schadensfall ) oder einen Rausschmiss bedeuten.
Nun, Schäden???!!! Da fährt jemand Jahrzehnte Auto und es passiert gaaar nichts und dann auf einmal, hat er/ sie die sogenannte A....karte gezogen und es gibt einen Fall nach dem Andern. So hatte ich dieses Jahr das zweifelhafte Vergnügen, drei Flieger zu beerdigen, von denen ich zwei geschrottet habe. Davon einen durch "Strömungsabriss zwischen den Ohren""" also Blödheit. Aber das ist doch nicht immer so. Und wenn es dann aber so wäre, dann sollte eh jeder selbst sehen, ob er das Risiko so noch weiter tragen kann. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

53

Samstag, 24. Mai 2014, 10:35

Dieter

Moin Dieter,

klar kann auch mal Murphy's Gesetz bestätigt werden. :evil:

Deine drei kaputten Flieger haben aber keinen Versicherungsschaden ausgelöst ?



Und was genau ist denn bei der Doppelbelegung 35 mhz kaputt gegangen und WAS wurde übernommen ?

Mit geht es um Sachschäden / Personenschäden an unbeteiligten Dritten etc....OHNE kaputte Flieger :nuts:

Hat da jemand Erfahrungen machen müssen ?
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 25. Mai 2014, 08:43

Schon klar, Andreas. Der erste Flieger, ein Rainbow, ist beim Landen direkt vor der Fläche durchgebrochen, der zweite Flieger, auch ein Rainbow und ein Geschenk, eines Fliegerkollegen, war schon angebrochen. An der gleichen Stelle, und ich hatte es einfach satt!!! Jaaa und der dritte?? Start !! Das Modell dreht durch dem Motordrehmoment nach links und auf den Fangzaun zu. Ich hatte sofort die Quer rüber gedrückt. Aber in dieser Höhe war der Flieger seeehr dicht über dem Boden. Also ein 100er 3D Puzzle ist gar nichts....... Eigentlich ist mir nur ein Fall über einen Personenschaden bekannt. Vor vielen Jahren ist ein Rotorblatt abgerissen und einem Kind an den Kopf geprallt. Das war es dann gewesen...... ??? . Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 25. Mai 2014, 10:19

WER hat denn schon einmal einen RC-Schaden der Versicherung melden müssen ? Oder wer kennt wen, der das machen "durfte" ?

Bei uns im Verein wurde im Rahmen eines Fun-Races von MPX und dem DMFV ein Eckposten von uns von einem PicoJet getroffen. Bei dem waren mehrere Rippen angebrochen.
Der bekam eine Entschädigung, aber fragt mich nicht wie hoch und wofür!
Ich weiß nur noch, dass sein Arbeitgeber auch für den Ausfall entschädigt wurde.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 25. Mai 2014, 10:21

Ach so!
Da fällt mir noch etwas ein:
Wir hatten mal ein Flugtreffen, bei dem ein kurzer Sturm aufkam und bei dem sich ein Pavillon losriss und auf einem Auto landete. Schaden am Auto wurde beglichen.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 25. Mai 2014, 10:55

Moin

Ob der "ADAC des Modellflugs" (mit all seinen Facetten) einen umgefallenen Sack Reis nach nem Sturm bezahlt ist mir eigentlich herzlich (sowas würde ich, wenn überhaupt, der Haftpflicht melden, sicher nicht den DMO damit belästigen), aber wenn jemand der meint er habe vollen Versicherungsschutz, denn er ist ja schließlich im tollen DMFV, einen Menschen schädigt und dann selbst auf dem Schaden sitzenbleibt, finde ich das deutlich relevanter und vor allem kritischer.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 25. Mai 2014, 15:37

Schließt denn das Eine das Andere aus?

Deine Private Haftpflicht wird bei einer Großveranstaltung, die nicht auf Deinem eigenen Grund und Boden stattfindet rein gar nichts bezahlen.
Was bei Dir hier immer rauszulesen ist - und Du formulierst es ja auch nicht verschleiernd - ist, dass Du einfach vom DMFV nix hältst. Die Einstellung ist ja auch in Ordnung,
aber diese Art, Dachverbände, die bereits so viel für uns erstritten haben, so zu diskreditieren muss man nicht als korrekt empfinden.

Kannst Du denn von dem von Dir genannten Fall, dass jemand auf seinem Schaden sitzen blieb, mal ein paar Fakten nennen.
Klingt ja so, als hättest Du schlechte Erfahrungen zu berichten.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

59

Montag, 26. Mai 2014, 00:31

Nein, Fakten gibt's keine, das ist ein noch laufender Fall. (gottseidank nicht von mir, ich wusste ja als langjähriger "wild im Ausland-Flieger" bescheid)

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

60

Montag, 26. Mai 2014, 09:15

Also, so weit ich das beurteilen kann, hat uns der DMFV bisher sehr gut geholfen. Und wir haben zwei ""Freunde"". Ich denke die Versicherungen haben alle kein ""Füllhorn""das sie bei blieben ausschütten können. Wichtig ist, das man einen gewissen Schutz hat. Und den braucht man bei unserem Hobby. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter