Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 6. Juli 2014, 18:45

Wie Nasenleiste bearbeiten?

Hallo, bräuchte einen Tip, wie ihr an der Nasenleiste weiter machen würdet.
Es ist ein Clark Y von einem Robbe Charter. Ich hab die Rippen nachgezeichnet und CNC gefräst, weil die erste Fläche krumm war. Konstruktionsbedingt besteht vorne die Nasenleiste aus einer 8x8mm Balsaleiste.Es gibt am Übergang von der Rippe zum Holm einen ziemlichen Knick in der Beplankung.
Normalerweise hätte ich das ausgeschliffen, aber die Beplankung ist nur 1,5mm dick. Viel mehr als 0,5 mm werde ich nicht wegnehmen können, sonst wird es zu dünn. Wird das reichen, oder soll ich was aufspachteln, oder eine Leiste unten uns später auch oben an die Nasenleiste kleben, damit ich Material zum schleifen habe?
»Garfield62« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20140706_182127.jpg
  • 20140706_182059.jpg

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Juli 2014, 19:23

Da ist was verdächtig falsch.

Normalerweise würde ich das Profil vorne so "absägen" im CAD, dass die wenn du vorne eine Nasenleiste dranmachst, die Beplankung nur bis zur Nasenleiste geht und nicht drüber. Dazu muss die Nasenleiste natürlich oben und unten z.B wie in deinem Fall 1,5mm überstehen, so dass du einen sauberen übergang zwischen Beplankung und Nasenleiste hinbekommst. Dann schleift man die Nasenleiste einfach so, dass sie im Verlauf der Beplankung ist.

Weil wie du schon richtig erkannt hast, ist eine Beplankund die über die Nasenleiste geht suboptimal, weil du ja irgenwo schleifen musst.
Gruß Frank!

3

Sonntag, 6. Juli 2014, 21:02

Ich hab den nach Bauanleitung gebaut, da ist es so vorgesehen, aber ist nicht ideal. Beim ersten Flügel damals hab ich das gleich um die Nasenleiste rumgebogen und verklebt, da war der Knick nicht ganz so extrem. Diesmal hab ich erst die Rippen bis vorne verklebt, und dann den Rest mit einer Kieferleiste angepresst, dadurch ist der Knick wohl noch extremer. Möchte aber nicht nochmal Flügel bauen, wie soll ich das am Besten nun ausbügeln?



Gruß

Garfield62

Jan Herzog

RCLine User

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 6. Juli 2014, 21:09

Mit was hast du die Beplankung über die Nasenleiste geklebt ?
Ich hätte das Balsaholz leicht angefeuchtet und über nacht an einer Rundung trocknen lassen .
Im Notfall würde ich dünn Balsasholz spachtek auftragen und vorsichtig abschleifen .
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


5

Sonntag, 6. Juli 2014, 21:11

Mit Ponal Express. Hält Balsaspachtel an den Rundungen?

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 6. Juli 2014, 22:00

Kann das sein, dass Du die Beplankung auf die Nasenleiste geklebt hast, bevor Du die Nasenleiste an den Profilverlauf angepasst hast?
Ich mach das immer so:
Vorne an die Rippen eine 5_10mm dicke Nasenhilfsleiste ankleben, diese an den Profilverlauf anpassen, aber nicht ganz rund machen. Darauf die Beplankung, so dass do vorne schön aufliegt.Das ganze dann vorne senkrecht gerade hobeln und davor mit ca 1_2 mm Über stand nach oben und unten die Endnasenleiste drankleben. Diese jetzt so begründen, dass der Profilverlauf gewährleistet ist.

Was kannst Du jetzt machen?
Die Nasenleiste vorne so absägen (der Länge nach), dass sie nur noch halb so dick ist. Dann die Beplankung so verschleifen, dass AS dem Profil entspricht. Anschließend noch eine Leiste davor, diese sollte jetzt 1- 2 mm Über stand ach oben und unten haben.Wenn die fest ist, dann dem Profil entsprechend abrunden.
So sollte es klappen. :ok:
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 6. Juli 2014, 23:38

Hallo.
Kann das sein, dass Du die Beplankung auf die Nasenleiste geklebt hast, bevor Du die Nasenleiste an den Profilverlauf angepasst hast?
Ich mach das immer so:
Vorne an die Rippen eine 5_10mm dicke Nasenhilfsleiste ankleben, diese an den Profilverlauf anpassen, aber nicht ganz rund machen. Darauf die Beplankung, so dass do vorne schön aufliegt.Das ganze dann vorne senkrecht gerade hobeln und davor mit ca 1_2 mm Über stand nach oben und unten die Endnasenleiste drankleben. Diese jetzt so begründen, dass der Profilverlauf gewährleistet ist.
:ok: Entweder so oder wenn es eine Vierkantleiste ist dann wie auf folgendem Bild.

Gruß Andreas
»grossiman« hat folgendes Bild angehängt:
  • Vierkant Nasenleiste.jpg
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

8

Montag, 7. Juli 2014, 05:36

Muss mir das heute nach der Arbeit nochmal anschauen. Die obere Beppankung ist ja noch nicht drauf, da könnte man vorher die Vierkantleiste noch schleifen. Die Unterseite schleif ich mal vorsichtig über den Knick. Ist ja nur ein Trainer. Wenn der Profilverlauf nicht 100% ist, dürfte ja nicht gleich unfliegbar werden. Wenn es nicht zufriedenstellend wird, spanne ich den Flügel auf die Fräse, und hole die Nasenleiste teilweise herunter, damit eine Leiste drauf passt.

Grüsse Eberhard