Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DirkL

RCLine User

  • »DirkL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberotterbach

Beruf: Elektroniker für Automatisierungstechnik

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. Juli 2014, 12:14

Einsteigerinformation

Hallo zusammen,

ich habe begonnen auf meiner Seite eine Einsteigerinformation zusammen zu stellen, diese möchte ich euch gerne hier vorstellen. Mein Ziel ist es dem Modellflugeinsteiger eine Möglichkeit zu zeigen kostengünstig und mit möglichst vielen Erfolgserlebnissen in den Modellflug einzusteigen. Dabei Vergleiche ich teilweise Markenprodukte mit NoName Varianten, zeige Vor- und Nachteile sowie Bezugsmöglichkeiten. Die Seite ist momentan noch in der Entwurfsphase, jedoch habe ich die Texte soweit fast alle freigeschaltet um von Kollegen und vor allem auch von euch ein Feedback erhalten zu können. Neben dem grundsätzlichen Equipment möchte ich später auch Themen wie die Einstellung des Modells (Servos, Schwerpunkt, ...) und weitere Themen eingehen.

Über Facebook habe ich die Seite schon geteilt und ein paar Rückmeldungen bekommen. Überwiegend, zum Glück ;), sehr positiv. Nun würde es mich freuen, wenn ihr mir sagen könnt ob für euch elementare Punkte fehlen. Oder jemand mit andren Mitteln gute Erfahrungen gemacht hat. Bin natürlich für jede Diskussion offen :)


Schöne Grüße
Dirk

jorge

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Juli 2014, 14:10

du wirst das Problem haben, dass die Empfehlungen im Allgemeinen und deine im Speziellen, leider immer Diskussionwürdig sind. Nur um Beispiele zu nennen, warum nur ab 1500mm, warum keine EasyStar Clone sondern EasyGlider Clone als Empfehlung, warum eine veraltete DX6i, die durch die neue DX6 abgelöst wurde und warum keine Taranis? Das soll nur als Hinweis dienen, und soll keine allgemeine Diskussion starten.
Gruß
Georg


FrSky Taranis X9D - LRP Speedbird Corsair - Blade nano QX - HK Radjet 800 mit 3000kv - P40 Warhawk UMX - RocHobby P-51 Strega - Robbe Air Trainer 140 - Hobbyking Bixler 1 - ZMR250 Racer - Teksumo FPV - Hobbyking Walrus

jufi

RCLine User

Wohnort: Ba-Wü

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 8. Juli 2014, 14:57

Hallo Dirk,
habe beim ersten drüberlesen keinen Hinweis auf die Versicherungspflicht gefunden!?!
Gruß Jürgen

jorge

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Juli 2014, 15:17

ja wichtig, da würde ich dann aber auch was zu den Luftraum Zonen und Kontrollbereiche schreiben, also das man mitnicht überall fliegen darf. Ist für den Neuling nicht ganz unwichtig zu wissen. Der holt sich bei Conrad nen Flieger und geht ohne Versicherung mal eben schnell zum Stadtpark...

Ich finde es gut, solche Informationen so weit wie möglich zu veröffentlichen.
Gruß
Georg


FrSky Taranis X9D - LRP Speedbird Corsair - Blade nano QX - HK Radjet 800 mit 3000kv - P40 Warhawk UMX - RocHobby P-51 Strega - Robbe Air Trainer 140 - Hobbyking Bixler 1 - ZMR250 Racer - Teksumo FPV - Hobbyking Walrus

DirkL

RCLine User

  • »DirkL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberotterbach

Beruf: Elektroniker für Automatisierungstechnik

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Juli 2014, 15:29

Vielen Dank für eure Rückmeldungen! Ich hätte oben erwähnen sollen, dass es sich hierbei um einen Weg von vielen handelt! Die beschriebene Vorgehensweise zum Einstieg beschreibt meine Erfahrung bei der Betreuung von Modellflugeinsteigern. Hier hat es sich jedes mal als richtig erwiesen die auf meiner Seite genannten Modelle zu empfehlen. Mit kleineren Modellen war der Erfolgsfaktor in der Regel immer etwas schlechter, bzw. die Erfolgserlebnisse ließen trotz LS-Fliegen länger auf sich warten. Aber wie gesagt, viele Wege führen nach Rom ;) Ich denke das sollte ich noch etwas genauer erwähnen :) Für die Zukunft kann ich mir vorstellen, dass aber auch solche Modelle auf der Seite einen Platz verdienen!

Das Thema Kontrollzonen und Versicherung entfällt, da ich allgemein nur empfehle in einem Verein mit dem Modellflug zu beginnen. Dies hat klar Vor- und Nachteile. Allerdings möchte ich auch auf den Teil Wildflieger zu sprechen kommen, wogegen ja grundsätzlich nichts zu sagen ist. Hier habe ich das Thema Versicherung schon im Hinterkopf, allerdings nicht an die Kontrollzonen gedacht. Vielen Dank dafür, genau solche Tipps sind sehr hilfreich! Mein Einstieg liegt mittlerweile schon über 15 Jahre hinter mir ...


Gruß
Dirk

PS: Danke für den Hinweis mit dem Spektrum Sender. Kenne leider niemanden der das System fliegt und somit habe ich auch keinen Ansprechpartner mich hier über den Stand der Dinge zu erkunden. Den Punkt werde ich auch updaten und die Taranis Steuerung hinzufügen.

6

Dienstag, 8. Juli 2014, 20:42

Hallo Dirk,

eine nette Idee die du hast. Sicherlich kann man nicht jeden Nischenflieger und jeden Nischensender aufführen aber man darf auch den Einsteiger nicht überfrachten.

Dennoch solltest du bei deiner Seite auf die Versicherungspflicht hinweisen. Um nicht abzuschrecken kannst du auf die Probemitgliedschaft des DMFV verweisen, die gratis ist. Mit dieser kann der Interessent ausprobieren, ob Modellflug etwas für ihn ist oder nicht, ohne zusätzliche Kosten zu haben. Dennoch halte ich den Hinweis auf Vereine mehr als Berechtigt, denn meist lernt man hier am besten.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

7

Mittwoch, 9. Juli 2014, 10:02

Hallo Dirk,

eine bisher sehr schöne Seite hast Du erstellt.

Mir ist gleich am Anfang das hier aufgefallen:

  • Die Fernsteuerung sollte möglichst einfach zu programmieren sein, der Hersteller des Produktes sollte sich daran orientieren welche Marke im Verein geflogen wird
Einfach programmieren, stimme ich mit Dir überein (Futaba gibt es auch noch).
Wie ist der zweite Abschnitt zu verstehen?
Warum sollte sich der Hersteller an der Marke des Vereins orientieren?
Bei uns im Verein wird Graupner, Futaba, Multiplex und Spektrum geflogen.
Gruß,
Michael

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. Juli 2014, 16:45

Wie ist der zweite Abschnitt zu verstehen?
Warum sollte sich der Hersteller an der Marke des Vereins orientieren?
Bei uns im Verein wird Graupner, Futaba, Multiplex und Spektrum geflogen.
Jaaaiiinn Michael, es gibt Sender, die in einem Verein seehr häufig auftreten. Zum Beispiel Graupner. Das ist noch zum Teil von den alten Anlagen so bedingt. Aber inzwischen findet man auch häufig neben Grauper, Spectrum, Futaba und MPX auch andere Sendertypen wie Taranis. Das hat halt aber auch mit der Einstellung der Benutzer zu tun. Junge Anfänger werden, alleine schon wegen Geldmangel, zu den eher günstigen Anlagen greifen. Ob diese dann aber wirklich unterm Strich ihren Vorstellungen genügen sei dann mal dahin gestellt. Dieser Sache sollte man dann irgendwie Rechnung tragen. In diesem Fall wirst du Dirk, dich entweder auf eine Anlage fest legen müssen, oder gnadenlos die Vor- und Nachteile aller Anlagen beschreiben müssen. Ich beobachte oft den Glaubenskrieg über """Taranis, Spectrum, und Co"" und habe mich da auch schon oft eingeschaltet um dabei seeehr angefeindet zu werden. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

DirkL

RCLine User

  • »DirkL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberotterbach

Beruf: Elektroniker für Automatisierungstechnik

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. Juli 2014, 17:06

Freue mich über die rege Diskussion :) ... und okay, ich werde auf die Versicherungsbedingungen eingehen auch, wenn diese bei einer Vereinsmitgliedschaft über den Verein geregelt werden muss.

Die Formulierung bezüglich des Sender-Herstellers ist in der Tat etwas schlecht. Genau aus diesem Grund freue ich mich über eure Rückmeldungen! Jedoch ist so gemeint wie Dieter schreibt. In vielen Vereinen gibt es eine Häufung bestimmter Senderhersteller und daran sollte sich der Einsteiger unbedingt orientieren. Klar gibt es hier auch Vereine in welchen sehr viele unterschiedliche Anlagen geflogen werden. Nehme ich jedoch meinen Verein, dann sehe ich auf dem Platz nur Anlagen von Graupner oder MPX. Spektrum und Taranis oder auch Robbe sind hier fast schon Fremdwörter. Auf einen speziellen Typ möchte ich mich jedoch nicht festlegen, hier sollte man unbedingt mit den späteren Vereinskollegen ein Schwätzchen halten ;) Jedoch würde ich gerne in naher Zukunft speziell auf die Programmierung eines Modells mit einer Anlage von Graupner eingehen. Diese Hilfestellung kann man dann zwar nicht 1 zu 1 auf einen anderen Hersteller übernehmen, jedoch könnte dies in manchen Fällen bestimmt unterstützen.


Merci und Grüße
Dirk

10

Mittwoch, 9. Juli 2014, 18:14

Hallo Dirk,
Dein großer Aufwand in perfekter Umsetzung hat
erstmal ein großes Lob verdient.
Über den textlichen Inhalt kann man sich hier
oder da noch ein wenig streiten,
aber den finde ich im großen Ganzen auch passend.

Was mir noch fehlt unter der Rubrik "Sonstiges Equiqment",
ist der Lötkolben/Lötstation.
Meist ist es doch Schwierig, die Steckverbindung der Accus
mit dem Regler/BEC unter einen Nenner zu bringen.
Es sei denn man kauft RTF und da passt schon alles zusammen.
Die günstigere Alternative zum RTF bringt das leider nicht mit.

Bei den Ladegeräten fehlt mir noch das Simprop Intelli B-Power Nano.
Das geht bis 4s und dürfte accumäßig für jedes Anfängermodell ausreichend sein.
Das ist sehr einfach/intuitiv zu bedienen.
Da kommt kein Anfänger mehr mit leerem Accu zum Startplatz.
Was ich doch sonst bei Anfängern mit anderen Ladegeräten häufiger miterleben durfte.

Gruß Tom

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. Juli 2014, 03:20

Um nicht abzuschrecken kannst du auf die Probemitgliedschaft des DMFV verweisen, die gratis ist.

...aber nur dann gilt, wenn auf Geländen von Vereinen geflogen wird, die an den DMFV angeschlossen sind.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

jorge

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 10. Juli 2014, 09:23

Freue mich über die rege Diskussion :) ... und okay, ich werde auf die Versicherungsbedingungen eingehen auch, wenn diese bei einer Vereinsmitgliedschaft über den Verein geregelt werden muss.

Die Formulierung bezüglich des Sender-Herstellers ist in der Tat etwas schlecht. Genau aus diesem Grund freue ich mich über eure Rückmeldungen! Jedoch ist so gemeint wie Dieter schreibt. In vielen Vereinen gibt es eine Häufung bestimmter Senderhersteller und daran sollte sich der Einsteiger unbedingt orientieren. Klar gibt es hier auch Vereine in welchen sehr viele unterschiedliche Anlagen geflogen werden. Nehme ich jedoch meinen Verein, dann sehe ich auf dem Platz nur Anlagen von Graupner oder MPX. Spektrum und Taranis oder auch Robbe sind hier fast schon Fremdwörter. Auf einen speziellen Typ möchte ich mich jedoch nicht festlegen, hier sollte man unbedingt mit den späteren Vereinskollegen ein Schwätzchen halten ;) Jedoch würde ich gerne in naher Zukunft speziell auf die Programmierung eines Modells mit einer Anlage von Graupner eingehen. Diese Hilfestellung kann man dann zwar nicht 1 zu 1 auf einen anderen Hersteller übernehmen, jedoch könnte dies in manchen Fällen bestimmt unterstützen.


Merci und Grüße
Dirk

ich würde das mit den Sendern ausformulieren, so wie du es beschrieben hast. Z.B.

Als Anfänger im Verein (oder Gruppe) kann es ratsam sein, sich vor dem Senderkauf erstmal zu informieren, welcher Hersteller besonders stark vertreten ist. Damit ist sicher gestellt, dass man Anfangs Hilfe bekommen kann. Entscheidet man sich für einen Hersteller, den sonst keiner einsetzt, ist man u.U. auf sich allein gestellt.
Man sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass es viele Alternativen gibt, die evtl. technisch oder finanziell besser für den Einsteiger geeignet sind, man dann aber eine längere Einarbeitungszeit benötigt.
Dies hängt aber stark von den eigenen Fähigkeiten und Interessen ab.

so in der Art...
Gruß
Georg


FrSky Taranis X9D - LRP Speedbird Corsair - Blade nano QX - HK Radjet 800 mit 3000kv - P40 Warhawk UMX - RocHobby P-51 Strega - Robbe Air Trainer 140 - Hobbyking Bixler 1 - ZMR250 Racer - Teksumo FPV - Hobbyking Walrus

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. Juli 2014, 12:24

man dann aber eine längere Einarbeitungszeit benötigt.
Dies hängt aber stark von den eigenen Fähigkeiten und Interessen ab.
Nun ja, und genau da anzusetzen ist dann das Problem. Viele auf dem Modellplatz haben Graupner, die sich scheinbar leicht programmieren lassen. Auch MPX ist relativ leicht zu programmieren. Bei günstigeren Anlagen wird dann hier im Forum unter ""Sender "" diskutiert. Letztendlich wird aber jeder, der fest entschlossen ist, sein System finden. Vielleicht einen Graupnersender vorstellen und programmieren, nun ja eigentlich ein brauchbarer Ansatz. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

jorge

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 10. Juli 2014, 13:39

man dann aber eine längere Einarbeitungszeit benötigt.
Dies hängt aber stark von den eigenen Fähigkeiten und Interessen ab.
Nun ja, und genau da anzusetzen ist dann das Problem. Viele auf dem Modellplatz haben Graupner, die sich scheinbar leicht programmieren lassen. Auch MPX ist relativ leicht zu programmieren. Bei günstigeren Anlagen wird dann hier im Forum unter ""Sender "" diskutiert. Letztendlich wird aber jeder, der fest entschlossen ist, sein System finden. Vielleicht einen Graupnersender vorstellen und programmieren, nun ja eigentlich ein brauchbarer Ansatz. Dieter

DAS kannst du eben nicht pauschalisieren. Um jetzt ein konkretes Beispiel zu nennen; Viele User (vielleicht nicht aus diesem Forum) wechseln zur Taranis. Nach ein paar Tagen (nicht Wochen) sagen sie, "mann hätte ich das vorher gewusst, die Taranis ist viel einfacher zu programmieren als meine alte .....". Ein alter Graupner Haudegen, der wird nach 30 Jahren vielleicht nicht zur Taranis wechseln, der Neue wird sich an seine Empfehlung halten und dem entgeht vielleicht was, was ihm viel besser gelegen hätte. Konjunktiv, Beispiel....

Wie willst du nun eine sachliche und objektive Empfehlung abgeben ohne zu sagen, schaut euch um, unterhaltet euch, schaut ein wenig nach links und rechts und entscheidet nicht nur danach, was der Kollege auf dem Platz seit 30 Jahren verwendet.

Man sollte die Leute dazu bringen nicht vorgekautes zu konsumieren, sondern sich neutral zu informieren.

Wie man das formuliert, nun das gleicht sicher der Quadratur des Kreises.
Gruß
Georg


FrSky Taranis X9D - LRP Speedbird Corsair - Blade nano QX - HK Radjet 800 mit 3000kv - P40 Warhawk UMX - RocHobby P-51 Strega - Robbe Air Trainer 140 - Hobbyking Bixler 1 - ZMR250 Racer - Teksumo FPV - Hobbyking Walrus

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

15

Freitag, 11. Juli 2014, 10:30

Du Georg, da fängt schon wieder der Glaubenskrieg an. Den wollte ich aber eigentlich vermeiden. So, wie ich die ganzen Taranistreads verfolgt habe, ist diese Anlage auf ein ähnliches Programm aufgebaut, wie die MPX 3030. Ich schreibe wohl gemerkt ähnlich, um nicht wieder irgendwelche empfindlichen Fußspitzen zu erwischen. Bei den neuen Sendern von MPX oder Graupner oder Futaba ist die Welt aber auch nicht stehen geblieben. Da hat sich einiges getan. Wer als Beispiel die ja schon in die Jahre gekommene EVO (Royal) programmiert wird sich wundern, wie schnell man die im Kopf hat. Das was Taranis sehr attraktiv macht, ist halt der geringe Preis. Man legt sich damit aber auch auf die dazu passenden Empfänger fest. Deshalb sollte man sich so gut, wie nur irgendwie möglich, informieren und vielleicht nicht zu viele Empfängerbausteine anschaffen, um später noch eventuell, ohne großen Wertverlust, umschwenken zu können. Es hat halt alles seine Vor- und Nachteile. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

DirkL

RCLine User

  • »DirkL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberotterbach

Beruf: Elektroniker für Automatisierungstechnik

  • Nachricht senden

16

Freitag, 11. Juli 2014, 13:26

Zuerst mal vielen Dank für das Lob von Tom. Zum Thema Glaubenskrieg sollte man denke ich mit dem Zitat von Dieter abschließen:
Es hat halt alles seine Vor- und Nachteile.
Jedoch möchte ich noch etwas zu Georgs Ansatz sagen. Ich denke nicht, dass er einen Glaubenskrieg anzetteln möchte ;) Er möchte viel mehr sagen, dass man zuerst den Markt überblicken sollte bevor man sich festlegt. Ich denke hier hat er auch Recht. Es ist allerdings sehr schwierig einem Anfänger eine allgemein gültige "Vorlage" zum bestmöglichen Einstieg an die Hand zu geben. Das fängt ja schon bei der Programmierung an, dem einen liegt ein MPX Sender besser, als einer von Graupner oder XY. Hinzu kommt dann die Thematik mit den vorhandenen Sendern im Verein. Hier muss sich dann der Einsteiger wohl oder übel für einen Hersteller entscheiden. Aus meiner Erfahrung heraus empfehle ich jedoch mit einer kleinen, kostengünstigen Anlage zu starten um dann später evtl. bei Bedarf wechseln zu können. Nämlich dann, wenn man den Markt kennt und auch die ein oder andere Anlage schon gesehen hat :)

So ich mach mich jetzt mal dran den Text zu überarbeiten.

Weitere Themen:
- Löten inkl. Equipment
- Steckverbindungen
- Versicherung
- Und evtl. noch weitere Ladegeräte

Evtl. hat jemand ja Lust für einen Gastbeitrag zum Thema Flugsimulatoren :)


Gruß
Dirk

jorge

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

17

Freitag, 11. Juli 2014, 20:10

Du Georg, da fängt schon wieder der Glaubenskrieg an. Den wollte ich aber eigentlich vermeiden. So, wie ich die ganzen Taranistreads verfolgt habe, ist diese Anlage auf ein ähnliches Programm aufgebaut, wie die MPX 3030. Ich schreibe wohl gemerkt ähnlich, um nicht wieder irgendwelche empfindlichen Fußspitzen zu erwischen. Bei den neuen Sendern von MPX oder Graupner oder Futaba ist die Welt aber auch nicht stehen geblieben. Da hat sich einiges getan. Wer als Beispiel die ja schon in die Jahre gekommene EVO (Royal) programmiert wird sich wundern, wie schnell man die im Kopf hat. Das was Taranis sehr attraktiv macht, ist halt der geringe Preis. Man legt sich damit aber auch auf die dazu passenden Empfänger fest. Deshalb sollte man sich so gut, wie nur irgendwie möglich, informieren und vielleicht nicht zu viele Empfängerbausteine anschaffen, um später noch eventuell, ohne großen Wertverlust, umschwenken zu können. Es hat halt alles seine Vor- und Nachteile. Dieter

du hast mich leider falsch verstanden, liegt sicher daran, dass ich die Taranis als Beispiel genommen habe. Warum die Taranis neben dem Preis so attraktiv ist will ich hier gar nicht erörtern.

Es geht darum, dass man als Anfänger zwei Möglichkeiten hat
1) man nimmt das was die anderen haben
2) man informiert sich und nimmt das, was für einen am Besten ist.

Als Seite, die den Anfänger beraten will, sollte man versuchen, den Anfänger dazu zu bringen über 2) nachzudenken und ihn anleiten wie er zu einer Entscheidung kommt. Aber nicht "nimm das was deine Kumpels haben", oder zumindest "nimm das was deine Kumpels haben, wenn es auch für dich das Beste ist"

Biite keine weiteren Diskussionen über die Taranis, das gehört hier nicht rein.
Jedoch möchte ich noch etwas zu Georgs Ansatz sagen. Ich denke nicht, dass er einen Glaubenskrieg anzetteln möchte ;) Er möchte viel mehr sagen, dass man zuerst den Markt überblicken sollte bevor man sich festlegt. Ich denke hier hat er auch Recht. ...
Gruß
Dirk


danke du hast mich verstanden.
Ich schrieb ja auch, dass es sicher nicht einfach ist, wäre aber schön wenn man das schaffen könnte.
Gruß
Georg


FrSky Taranis X9D - LRP Speedbird Corsair - Blade nano QX - HK Radjet 800 mit 3000kv - P40 Warhawk UMX - RocHobby P-51 Strega - Robbe Air Trainer 140 - Hobbyking Bixler 1 - ZMR250 Racer - Teksumo FPV - Hobbyking Walrus

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

18

Samstag, 12. Juli 2014, 08:58

Oh, ich denke, ich habe euch beide verstanden und das was Jorge da vor hat ist sicher gut. Nur, an irgendwas wird er sich anklemmen müssen. Und dann habe ich Angst, das dann der Glaubenskrieg anfängt. Ich für meinen Teil habe meine Anlage und die anderen (und das hatte ich weiter oben angedeutet) müssen ihr Konzept finden. Also, nichts für Ungut.
du hast mich leider falsch verstanden, liegt sicher daran, dass ich die Taranis als Beispiel genommen habe. Warum die Taranis neben dem Preis so attraktiv ist will ich hier gar nicht erörtern.

Es geht darum, dass man als Anfänger zwei Möglichkeiten hat
1) man nimmt das was die anderen haben
2) man informiert sich und nimmt das, was für einen am Besten ist.

Als Seite, die den Anfänger beraten will, sollte man versuchen, den Anfänger dazu zu bringen über 2) nachzudenken und ihn anleiten wie er zu einer Entscheidung kommt. Aber nicht "nimm das was deine Kumpels haben", oder zumindest "nimm das was deine Kumpels haben, wenn es auch für dich das Beste ist"
So, wie du das siehst, sehe ich da auch. Ich habe nur Angst, das da was anderes daraus gemacht wird, als wie es gedacht war. Und das muß sicher nicht durch dich passieren. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter