Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 2. August 2014, 17:25

Calimero von Decker Planes Erfahrung/Austausch

Hallo Jungs,

ich bin momentan dabei, mir den kleinen Calimero von Decker/Höllein zu bauen, um Erfahrung zu sammeln. Gekauft hab ich ihn mir zwar in der Elektroversion, möchte ihn aber trotzdem erstmal als reinen Segler aufbauen.

Als Empfänger soll ein Graupner GR-12 seinen Dienst verrichten. Kann ich da einen 2S Lipo mit 850mAH als Empfängerakku einfach so am Empfänger anstöpseln oder muss es ein 1S sein?

Gruß Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thorsten_GTH« (6. August 2014, 20:46) aus folgendem Grund: Userwunsch


2

Samstag, 2. August 2014, 17:36

Zu dem Empfänger wird es ja eine Anleitung geben wo die zulässige Versorgungsspannung angegeben ist. Wenn dort z.B. steht bis 8,4V dann spricht nichts dagegen.

Wobei es wahrscheinlich wichtiger wäre zu klären ob die Servos mit 2S umgehen können.



Andreas

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. August 2014, 18:57

Der Graupner HoTT Empfänger kann problemlos an 2s (8.4V) betrieben werden. Wie Andreas sagt, musst du auf die Servos achten.

Von deinem Vorhaben würde ich dir aber abraten.
Der E-Calimero hat einen etwas kürzeren Rumpf, da er ursprünglich für einen Direktantrieb mit Speed 300 7.2V (Motorgewicht 50g) konzipiert wurde. Ohne Motor in der Nase (heute natürlich mit einem aktuellen Brushless) wirst du nur mit 2s850mAh(ca. 40g-50g) ordentlich Blei brauchen.

Die Seglerversion kann mit 4xAAA (meine Empfehlung wären Eneloop 800mAh) ohne Trimmblei aufgebaut werden. Ein Fluggewicht von ca. 210g für die Seglerversion bzw. ca. 320g für die E-Version sind realistisch Werte.

In der Ebene würde ich dir unbedingt zur E-Version raten. Auch am Hang nehme ich meinen E-Calimero sehr gerne, um die Thermikverhältnisse auszutesten. Von der Flugleistung hat der E-Calimero gegen die einfach Seglerversion allerdings keine Chance.

Wenn du über Hangflug oder Hochstart bzw. Flitsche nachdenkst, würde ich dir eher zum Kauf eines weitern Bausatzes raten ;)
Die Bausätze sind sehr genau gefertigt, haben eine sehr gute Bauanleitung und sind einfach zu bauen. Es wäre wirklich schade, wenn du das Modell verbastelst.

p.s. ich habe und fliege selber 3 Calimeros. 1x Calimero nach Bauplan, 1x E-Rumpf + teilbare Flächen, 1x light Version mit CFK Nasenleiste & Holm + Flitschenhaken
mfg Harald

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

4

Montag, 4. August 2014, 12:32

Meine Vorgänger haben es schon angeschrieben....... Als Anfänger wärst du mit dem Motorantrieb auf der sichereren Seite. So kannst du den Segler immer wieder rein holen. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

5

Montag, 4. August 2014, 17:35

Hallo,

erstmal vielen Dank für die Antworten.

Das Erfahrung sammeln war auf das bauen bezogen. Beim fliegen seh ich da keine Probleme :) Ich habe hier einen kleinen Haus -und Hofhang, für den der Calimero wie ich finde bzw. herausfinden werde bestens geeignet ist. Als Motorsegler hab ich ja schon den Arcus Sport. Wenn ich mit dem fliegen will, muss ich ein klein wenig weiter laufen und das zusammenfummeln ist manchmal auch nervig. Der Calimero soll mein unkomplizierter Unter-der-Woche-Feierabendflieger werden. Und als Segler deshalb, weil ich am Motorfliegen keinen Reiz mehr sehe. Wenn ich mit dem Arcus flieg suche ich zwar lapidar immer mal nach Thermik, aber mit dem Wissen, das ich nen Motor drin hab ja doch eher halbherzig. Der Calimero soll mich zwingen, das ursprüngliche Segeln zu erlernen und Mutter Natur zu nutzen statt nen Motor. Und wenn ich ihn 10 mal hochwerfen muss, um nur 3 Minuten zu fliegen, weil die Wetterverhältnisse bescheiden sind, hab ich trotzdem meine Freude dabei :)


@hsh: Du hast recht. Ich hab gestern den E - Rumpf zusammengebastelt und ohne alles umzukrämpeln wäre der Schwerpunkt nur durch die RC - Komponenten viel zu weit hinten. Herr Höllein kann sich bei dir bedanken :) Da ich eh noch ein Folienbügeleisen bestellen musste ist der Segler - Calimero sowie nen passender Empfängerakku auch im Warenkorb gelandet. Den Elektro - Rumpf leg ich erst mal mal beiseite und werde ihn mit Sicherheit später noch komplettieren :-) Aber erstmal will ich segeln..


Da hab ich gleich noch mal ne Frage bzw. eher ne Spinnerei von mir. Was hälst du davon, eine Fläche mit weniger V - Form an den Enden und mit Querruder zu bauen? Ich hab ja dann zwei und brauch ja im Prinzip nicht zwei mal die Gleiche...


Gruß Christian

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

6

Montag, 4. August 2014, 20:16

Die Idee klingt nicht abwegig. Mit 4x 5g Servos und Querrudern an den Außenflügeln dürfte auch das Fluggewicht noch im interessanten Bereich bleiben. Für den Motorrumpf stelle ich mir das sehr witzig vor. Allerdings ist schon die 2-Achs-Variante sehr wendig und durchaus auch hangwindtauglich.

Wenn du Freude am Basteln entwickelst, schau dir auf jeden Fall auch die anderen Modellen von Decker Planes (AFF-CNC) an.
Wenn du dich mit Holzmodellen nicht anfreunden kannst, kann ich für den kleinen Hang hinterm Haus sonst auch den MS-Composite Mini Swift (50cm EPP Nuri, ca. 70-90g) empfehlen.
Du darfst dir nur nicht zu bald ein SAL-Modell wie z.B. den Fireworks Mini (PCM) oder Elf (FVK) gönnen, sonst bleiben die anderen Modelle meistens am Boden ;)

Viel Spass :w
mfg Harald

7

Mittwoch, 6. August 2014, 18:04

Den Callistic hab ich schon ins Auge gefasst, aber trotzdem will ich erstmal klein anfangen :)

Heute ist meine Bestellung gekommen und ich muss mal was bemäkeln. Bei meinem Bausatz des E - Calimero war ein Rundstab für die Nasenleiste krumm und schief, einer Gerade. Diesmal sind beide krumm und so nicht verwendbar. In weißer Vorraussicht hab ich mir je einen Meter Kohlefaserstab und Rohr mitbestellt. Aber trotzdem ist es ärgerlich. Bekommt man die irgendwie wieder gerade?

Gruß Christian

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. August 2014, 19:07

die kohlefaserstäbe werden schon mal krumm wenn sie Falhsch gelgert werden oder direkt in der Produktion nicht gerade gelagert werden.
An sich eien klare Reklamation, die kosten den "goldpreis" und da kann ma auch gerade Ware erwarten.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

9

Donnerstag, 7. August 2014, 14:24

Hallo Calimero-Freunde,

habe hier ebenfalls seit einiger Zeit einen E-Bausatz liegen.

Antrieb soll der empfohlene Roxxy 1820/10 werden. Leider ist ja schon seit Monaten die 4,7x2,4" Klapplatte von Graupner nirgends mehr zu bekommen (Bzw. der 26mm-Spinner scheint das Problem zu sein, finde ihn zumindest nirgends).

Habt ihr eine brauchbare Alternative? Wie gesagt Motor+Regler liegen schon parat.

Gruß Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wuerzi« (7. August 2014, 22:42)


10

Donnerstag, 7. August 2014, 16:11

@Bernd: Im Bausatz sind original Buchenholz - Rundstäbe, nicht Kohlefaser. Das mit den Kohlefaserstäben hab ich mir von hsh abgeschaut :)

@Michael: Da kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen, aber hsh mit Sicherheit, sobald er das ließt.

Gruß Christian

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. August 2014, 20:42

Mein E-Calimero wurde noch mit einem Flyware MicroRex 220-12 bestückt. Den Motor gibt es m.W. nicht mehr am Markt, aber mit den alten Messdaten, sollte sich schon ein Ersatztyp finden lassen [1]. Bei der spez. Drehzahl bin ich mir nicht mehr ganz sicher, ich glaube aber ich habe damals die 1300rpm/V Wicklung gewählt um eine relativ große Luftschraube nutzen zu können. Ich habe das Modell derzeit nicht zur Hand, bin mir aber relativ sicher, eine 9x5er Luftschraube zu fliegen. Das Mittelstück ist von Reisenauer mit 30mm und einem zugehöriger Turbospinner mit 29mm [2].

Der Roxxy hat m.M. nach eine etwas zu hohe Drehzahl. Die kleinen Luftschrauben waren ja früher für Speed 280, Speed 300 und Speed 400 Direktantriebe gedacht. Für einen effizienten Antrieb, sollte man eher auf niedriegere Drehzahlen und größere Luftschraubendurchmesser optimieren.
Da du den Motor aber nun einmal hast, würde ich es mit einer 6x3 versuchen [3]. Bei guter Kühlung, könnte das schon noch gehen. Notfalls kannst du die Blätter auch etwas kürzen.

Ich habe die Links jetzt nur als Beispiele angeführt. Bei den Mittelstücken musst du unbedingt auf den Durchmesser der Motorwelle achten. Außdem gibt es bei den kleinen Luftschraubenblättern teilweise kleinere Blattwurzeldicken, als die sonst üblichen 8mm.



[1] http://lipoly.de/modellbau/motoren/flywa…orex220_12.html
[2] http://www.reisenauer.de/artikelauswahl.php5?kid=70
[3] http://www.der-schweighofer.at/artikel/3…komplett_2_3_mm
mfg Harald

12

Donnerstag, 7. August 2014, 22:51

Hi,

habe gerade beim Chinesen einen 4,5*3", D24-H28mm, 2mm-Schaft entdeckt.
Was haltet ihr davon?

Gruss Michael

13

Samstag, 30. August 2014, 17:32

Hallo Jungs,

ich komm zwar momentan nicht so wirklich zum basteln, aber die Querruderversion vom Calimero hab ich schon mehr oder weniger angefangen umzusetzten :) Ich möchte gern Bilder dazu hier hochladen. Kann mir da mal jemand unter die Arme greifen? Muss ich die woanders hochladen um sie hier zu verlinken?


Gruß Christian


14

Samstag, 30. August 2014, 17:58

Hi CHristian,

geht eigentlich ganz einfach... und eine externe Speicherung ist nicht notwendig.

Los geht's:

1. Unten bei der Smiley-Box auf "Dateianhänge" klicken.

2. "Durchsuchen" anklicken.

3. Zu deinem Speicherort (z.B.: c:\....) navigieren und die Datei mit Doppelklick anwählen.

Achtung! Max Dateigröße 400kB. Ggfls mit Grafikprogramm (z.B. IrfanView) verkleinern.

4. Im Dateianhänge-Fenster auf "Hochladen" klicken. Kurz warten...

5. "Absenden" anklicken

Fertig!



Gruß Michael

15

Sonntag, 31. August 2014, 01:28

Danke Michael!

Ich Idiot hab nur oben bei den Icons für Schriftgröße und sowas gesucht :)



Bild 1 zeigt im Hintergrund die Originalfläche (~15 Grad Knick) und meine QR - Fläche (~8 Grad Knick) <- Wie ist den der Fachbegriff für V - Form in den Flächen jenseits des Rumpfes?

Bild 2 und 3 zeigen den Unterschied zwischen Norm und Querruderversion.

Beide sind noch im Rohbau! Also nicht wundern, das da noch die Holme in der Luft rumschweben :tongue:

Wenn jemand eine Idee zum Servoeinbau für die QR hat immer her damit :)




Gruß Christian
»Fuchs33« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.JPG
  • 2.JPG
  • 3.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Fuchs33« (31. August 2014, 01:44)


hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

16

Freitag, 26. September 2014, 23:08

Bist du mit dem Rohbau schon weiter gekommen?
Ich würde ein Servo der FS-31/D47 Baugröße möglichst direkt am Holm, noch im ersten Rippenfeld des Außenflügels einbauen. Wenn es sich von den Platzverhältnissen ausgeht, würde ich eine innenliegende Anlenkung (Torsionsstab zum Ruder z.B. aus 2mm Kohlestab) im gleichen Rippenfeld versuchen.

Schau dir auch gut an, ob du die Rippe und die beiden Felder am Übergang zum Querruder nicht verstärken musst. Durch den Ruderausschnitt, hast du an dem Übergang eigentlich eine Sollbruchstelle. Ein bißchen Glasfaser, eine aufgedoppelte Rippe, verlängerte Holmverkastung, Balsawinkel oder Abstrebungen in den Rippenfeldern dürften kein Fehler sein. Natürlich mit Maß und Ziel. Gewicht an den Außenflügeln ist schlecht für die Statik und die Wendigkeit.
Im Alltag musst du aber damit rechnen, dass der Calimero auch einmal ein Rad schlagen kann, wenn die Landung nicht nach Plan gelaufen ist...
Eine Reparatur trägt dann auch ein paar Gramm auf. Im Vorfeld vernüntig verstärkt ist da in der Regel leichter ;)
mfg Harald

17

Dienstag, 7. Oktober 2014, 00:12

Hallo Harald,

so wirklich vorwärts gekommen bin ich die letzten Wochen nicht wirklich. Den Rumpf hab ich bis aufs Verschleifen fertig und das zweite Querruder hab ich noch aus der Fläche rausgebastelt. Momentan fehlt mir irgendwie der Elan aber das kommt schon wieder, spätestens bei den langen dunklen Herbst -und Winternächten :)

Verstärkungen kommen auf jeden Fall noch rein. So wie es jetzt noch ist, hat man schon Angst die ganze Sache anzufassen :) . Ich wollte nur erstmal die Grundform haben, um dann zu sehen wo es nötig ist. Einen richten Plan gibts ja nicht, und so hab ich mit Bleistift und Lineal die Querruder nach Gefühl in den Plan gemalt und danach erstmal rausgearbeitet.

Danke für die Idee mit der Anlenkung durch Torsionsstab! :nuts: Da werd ich mir auf jeden Fall mal Gedanken drüber machen und versuchen es zu verwirklichen. Bis jetzt hab ich mich gedanklich immer an einer äußeren Anlenkung aufgehangen...

Als Servo hab ich hier noch zwei Master S308 von Pichler rumliegen. Das sind 2,5g Servos mit 0,3 kg Stellkraft (L=16mm, H=17mm B=8mm). Von den Abmessungen her hab ich da denke ich recht gut Platz in Holmnähe. Würdest du aus deiner Erfahrung herraus sagen die reichen? Oder sind sie zu groß/zu klein? Die FS31 seh ich grad sind wohl qualitativ hochwertiger und nur 6mm länger aber auch stärker.

Sag mir einfach mal deine Meinung :)


Gruß Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fuchs33« (7. Oktober 2014, 00:26)


18

Dienstag, 30. Juni 2015, 18:21

Was lange währt wird endlich gut...

Nachdem ich eine kleine Exkursion in den Kreissaal erfolgreich hinter mich gebracht habe (in Anlehnung an die Fliegerei wurde die kleine Amelia geboren :nuts: ) und endlich mit dem Bau der Alpina beginnen möchte, habe ich den Calimero "fix" noch fertig gebaut, um keine Leichen rumliegen zu haben.


Abweichend vom Bauplan habe ich ja wie schon erwähnt Querruder eingebaut. Desweiteren habe ich den Kabinendeckel abnehmbar gebaut und statt der Kieferrundstab - Nasenleiste Stäbe aus CFK verwendet (an den Außenflügeln CFK - Rohr und am Mittelteil Vollmaterial).


Den meisten Bammel hatte ich als Bauanfänger vor dem bebügeln, da ich das noch nie zuvor gemacht hatte. Nachdem ich herausgefunden hab, das auf der Oralight - Folie noch so ne Schutzfolie drauf ist, die man abnehmen sollte :wall: hat das auch funktioniert. Optisch ist es nicht perfekt, aber ich kann damit leben und die eigentliche Funktion ist gegeben :) .


Das Gesamtabfluggewicht beträgt 226g, womit ich sehr zufrieden bin.


Fliegerisch ist der kleine ganz lustig :) Ich habe heut nur nen paar Würfe gemacht. Hier ist aktuell kaum Wind und ne schweinische Temperatur was das Fliegen nicht sonderlich schön macht. Aber der erste Eindruck ist super :)


Zusammenfassend bekommt Decker von mir :ok: Der Aufbau des Modells ist wirklich wie Lego mit Kleber. Für mich war das bebügeln auf Grund meiner fehlenden Erfahrung das Komplizierteste. Aber es ist machbar und mit etwas Geduld kein Problem
Im Anhang zeig ich euch noch nen paar Bilder vom Bau und das fertige Modell.


Edit: Die Bilder haben eine schreckliche Qualität, weil ich runderskalieren musste und nicht wirklich weiß wie es besser geht.
Edit2: Das lieblose braune Paketklebeband als Servoabdeckung soll nicht von dauer sein :)
»Fuchs33« hat folgende Bilder angehängt:
  • FertigRC.JPG
  • Fläche 2RC.JPG
  • Rumpf,LeitwerkRC.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fuchs33« (30. Juni 2015, 18:26)


heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 30. Juni 2015, 19:24

Edit: Die Bilder haben eine schreckliche Qualität, weil ich runderskalieren musste und nicht wirklich weiß wie es besser geht.

Bilder in der Auflösung reduzieren, z.B. mit IrfanView auf 1280 horizontal und dann per Plugin "für's Web speichern".
Dann hast Du eine ordentliche Qualität bei völlig ausreichender Größe.

Da kommt sowas bei raus (Seiseralm, Spitzbühl):
»heikop« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20150609_121629.jpg