Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 19. August 2014, 22:17

LiPo für Easy Star I

Ich hab noch einen ES1, der NiMH Akku leidet aber schon unter Altersschwäche. Ist es möglich anstatt eines NiMH einen LiPo zu verwenden ohne Regler und Motor zu tauschen? Wenn ja welchen wenn möglich auch gleich für längere Flugzeit?

IngoH

RCLine Team

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. August 2014, 23:28

Das Tauschen des Akkus ist an sich kein Problem. Entweder einen zwei- oder dreizelligen LiPo, je nach verwendetem Motor und Regler. Problem könnte sein, dass du bei deinem jetzigen Regler evtl. keine Abschaltspannung für den LiPo programmieren kannst und somit deinen LiPo zu leer machst. Wenn du deinen LiPo zu leer machst, ist das nicht gerade gut für dessen Lebensdauer. Und beim Akkuwechsel von NiMH auf LiPo auf jeden Fall den Schwerpunkt kontrollieren.

Ingo

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. August 2014, 08:17

Frage eins, wie viel Zellen fliegst du als NIMH? Frage zwei, hast du schon einen Brushless drin oder ist das noch ein 400er mit einem älteren Regler???? Im zweiten Fall wäre ein 2 Zelliger Lipo gaaar nicht so schlecht. Der ältere Regler schaltet nämlich bei 5,5 Volt ab und der Lipo ist noch im Rahmen seiner Spannungsreserve. 2,5 Volt pro Zelle ist zwar out und nicht wirklich gesund für den Lipo. Aber 2,75Volt geht geraaaaaaadse so noch. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

4

Mittwoch, 20. August 2014, 09:02

Das natürlich eine leichte Krücke, aber zur Not steckt man in den Flieger einfach einen LiPo-Warner mit rein. Wer ein vernünftig lautes Exemplar hat hört den sogar wenn der unter der Haube drunter sitzt. Alternativ mit einer Balancerverlängerung nach aussen führen. Selbst bei weitläufigen Platzrunden hört man den und wer die Warnschwelle früh genug setzt hat immer noch reichlich Zeit um nach Hause zu kommen. Wer es dann noch in seinem Sender einen Timer an den Gasstick koppeln kann, kann sich damit die Werte erfliegen und dann ist ein zu später Abschaltwert des Regeler nicht mehr so tragisch.

Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. August 2014, 09:29

Es gibt doch LiPo-Wächter mit LED-Blinki. z.B. vom blauen Claus.
Die kosten höchstens 5€.

Wenns teurer sein darf, dann auch mit Piezosummer.
Liebe Grüße
Dirk

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 20. August 2014, 14:51

Auf jeden Fall sollte man keinen 3-zelligen Lipo verwenden. Soviel ist sicher.
Bei zwei Zellen spart man Gewicht. Wenn man vorher einen 6-zelligen NiXX-Akku geflogen ist, dann kann man ganz unproblematisch gegen einen Lipo der gleichen Gewichtsklasse tauschen.
Ist man vorher mit einem 7-zelligen geflogen, sollte man den LiPo lieber etwas leichter wählen, weil der ja nun schon etwas weniger Spannung bringt, was sich aber durch geringeres Gewicht
kompensieren lässt.

Mit dem alten Regler sollte man AUF JEDEN FALL den Ratschlägen bezüglich des LiPo-Warners/Wächters Beachtung schenken.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

7

Mittwoch, 20. August 2014, 17:28

Ich hab daran nie was verändert, gehe also davon aus dass es die "Standardversion" mit dem 400er ist.
Ich hatte den früher mit je einem 6- + 7- zelligem Nixx Pack geflogen, 1200+1400mAh. Wenn ich euch richtig verstanden hab dann am besten 7.4V (2cell), bei den mAh gleichen Wert oder höher falls es gibt?
Gewicht ausgleichen damit der Schwerpunkt passt ist mir klar.

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 20. August 2014, 19:07

dann am besten 7.4V (2cell), bei den mAh gleichen Wert oder höher falls es gibt?
Nun, ein zweizelliger Lipo hat bei voller Ladung 8,4 Volt minus circa ein halbes Volt bei Belastung. Bei Nickel - Cadmium können vorneweg schon ein bis eineinhalb Volt weg sein, die der Akku zusammen bricht. Also, mit 2 Zellen Lipo kommst du recht gut hin. Eventuell musst du aber Blei eingeben oder den Akku entsprechend schwer kaufen. Das könnte dann aber ein ziemlicher Klotz sein. Also auf die Größe achten. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

9

Mittwoch, 20. August 2014, 20:47

Danke soweit, bleibt noch die Frage wie viel mAh ideal sind?

IngoH

RCLine Team

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 20. August 2014, 20:52

Ich würde da mal schauen, was von der Größe und dem Gewicht her dem NiMH-Akku am nähesten kommt.

Ingo

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 21. August 2014, 08:45

Wie schon mein Vorgänger geschrieben hat: ""Rein was rein geht"""!!!!!! mA sind in diesem Falle völlig egal. Je mehr mA um so länger kurbeln. Nur passen muss er und der Schwerpunkt muss stimmen. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 21. August 2014, 20:38

Danke soweit, bleibt noch die Frage wie viel mAh ideal sind?

Das ist wirklich wurscht! Du musst nur mit dem Gewicht hinkommen.
Die Leistungsdichte ist im Lipo viel höher. Ist jetzt nicht tatsächlich so, aber stelle Dir vor, dass ein 2000mAh NiCd 150g wiegt, aber wenn ein Lipo 150g wiegt, dann stecken vielleicht 4000mAh drin.
Nur so als Beispiel.
Wirst also definitiv mit dem Lipo länger fliegen können, als mit dem Nickel-xx ;)
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

13

Donnerstag, 21. August 2014, 21:08

OK kapiert, danke für eure Hilfe!

14

Mittwoch, 27. August 2014, 08:49

Hab diesen hier zusammen mit einem Lipo-Buzzer geordert -
Kapazität 2700 mAh
Spannung 7,4 V
Gewicht 138 g
Typ Lipoly
Form 2S
Entladestrom 25C
L/B/H mm 101/34,5/19
Anschluß EC-3

Vom Gewicht zwar immer noch 20g leichter wie der NiXX 6pack, muss aber auf Grund der Größe ohnehin weiter vorne positioniert werden, Schwerpunkt sollte also wieder passen, der Buzzer hat ja auch noch mal 10g.
Hoffe nur dass der Motor dabei nicht hops geht.

IngoH

RCLine Team

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 27. August 2014, 10:17

Ich denke bei zwei Zellen brauchst du dir um den Motor keine Sorgen machen. Mit 2700 mAh solltest ordentlich Flugzeit haben.

Ingo

Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 27. August 2014, 10:53

Ist doch ein Speed400 drin bzw Permax 400 oder?
Ist da noch das alte Löffelchen drauf? Dann geht das.

Du wirst deutlich mehr Dampf haben als mit den 6NiXX-Zellen.
Liebe Grüße
Dirk

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 27. August 2014, 17:05

Vor dem RC - Line Absturz hatten wir hier mal über einen Twinstar diskutiert. Der Mann setzte 3S Akkus ein. :hä: Dagegen wäre ja nichts zu sagen gewesen. ??? Aber der hatte zu dieser Zeit auf die 400 er geschworen und wenn die mal wieder das Zeitliche gesegnet hatten, kamen da halt andere Motoren rein. 8( Nun ja, das sind halt so Ansichten. :) Die musst du nicht unbedingt nach machen. :D Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

18

Sonntag, 31. August 2014, 07:17

Bin mit dem neuen Akku geflogen, zuvor noch mal mit den beiden NIxx Packs (6S + 7S). Flugzeit mit den NiXX Packs: 6min mit dem 6S und 9min mit dem 7S. Mit dem 2S LiPo dreht der Motor tatsächlich etwas höher, also auch mehr Leistung. Leergeflogen hab ich den Lipo nicht, gefühlte Flugzeit aber ewig.
Bis auf Akku und Empfänger ist alles original, ich denke der Motor war der Permax 400.

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 31. August 2014, 08:35

Hoffe nur dass der Motor dabei nicht hops geht.
Der Permax ist, so wie ich es in Erinnerung habe, ein 6 Volt Typ. Die halten aber alle einiges aus. Sollte dein Motor, wider erwarten, die Grätsche machen, kannst du dann einen 7,2 Volt rein hängen. Ist dann aber nicht ganz so agil. Ach ja, wenn der Lipo so etwa 5,5 Volt erreicht, wird, wenn du noch einen alten Regler hast, der Motor abschalten. :hä: Was du dann brauchst??? 8( Segelflugerfahrung und das passende Wetter. :D Besser ist es, alleine schon wegen des Lipos, den Vogel etwas früher runter zu holen. Dem Lipo sollte das mit 2,75 Volt pro Zelle nicht unbedingt schaden, aber viiiieeel besser sind da schon 3,2 Volt pro Zelle oder mehr. ;) Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ströher« (31. August 2014, 08:40)


20

Dienstag, 2. September 2014, 21:59

Ich denke dass lange bevor der Motor ausschaltet der Buzzer Alarm schlägt, weiß aber noch nicht wie laut der ist bzw. wie weit er zu hören ist. Darüber hinaus hab ich den ES bislang immer leer geflogen, d.h. er bleibt so lange oben bis der Motor abschaltet, dann noch gleiten was die Thermik hergibt. Fliegen und landen ohne Motor ist kein Problem, solang die Windverhältnisse im Rahmen sind aber viel Wind verträgt der ES mit dieser Motorisierung ohnehin nicht.

Ähnliche Themen