Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Passagier

RCLine User

  • »Passagier« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburch

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. Dezember 2014, 10:52

Bezeichnungs-Verwirrung ..

Hallo,
ich will an meinem Brushless-Motor eine starre Luftschraube befestigen. Soweit, so einfach. Bisher habe ich nur Klappluftschrauben verwendet. Bei der starren Luftschraube habe ich nun
-Propelleradapter
-Luftschraubenkupplung
-Spannkonus
-Luftschraubenmitnehmer
gefunden. Tun die nicht im Prinzip alle das gleiche? :dumm: Ich bin da etwas verunsichert... Meine Motorwelle hat 3,17 mm Durchmesser. Bei einem Anbieter habe ich nur 3,2 mm Adapter gefunden. Passen die da auch?

Danke schonmal für Aufklärung!
Gruß, Wolfram

2

Montag, 1. Dezember 2014, 10:58

ist alles das gleiche heissen nur anders
3.2 passt

LG Waspy

Passagier

RCLine User

  • »Passagier« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburch

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. Dezember 2014, 11:14

Wow, danke für die schnelle Antwort!

Gruß, Wolfram

4

Montag, 1. Dezember 2014, 11:42

Ja, da gibt es viele Namen...

Deine Welle hat wahrscheinlich 1/8" =3,175mm.

Daher würde ich einen Spannkonus wählen, da diese sich schön an die Welle anschmiegen. Zu mindestens wenn sie gut gemacht sind. Ist aber auch etwas Geschmackssache.

Andreas

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. Dezember 2014, 18:53

Also Multiplex bot so was einmal an und von AERONAUT also die müssten das in jedem Falle haben.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Passagier

RCLine User

  • »Passagier« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburch

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 2. Dezember 2014, 09:42

Danke, ich habe inzwischen etwas passendes gefunden. Wenn man weiß, das die Bezeichnungen eh fast alle das gleiche bedeuten... ;-)

Gruß, Wolfram

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 2. Dezember 2014, 10:39

Jepp, da gibt es leider keine ganz einheitlichen Begriffe...einfach immer hier fragen.
Hätte MIR zumindest den einen oder anderen Fehlkauf erspart, damals, zu Beginn......und als ich das Forum hier noch nicht kannte :evil: :ansage:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

jorge

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 2. Dezember 2014, 10:55

die richtige Bezeichnung zu kennen ja ein ganz klarer Vorteil. Leider muss man dann noch das "Passende" finden. Wenn alles gut aussieht und dann doch ein paar mm fehlen, kann das echt nervig sein.
Gruß
Georg


FrSky Taranis X9D - LRP Speedbird Corsair - Blade nano QX - HK Radjet 800 mit 3000kv - P40 Warhawk UMX - RocHobby P-51 Strega - Robbe Air Trainer 140 - Hobbyking Bixler 1 - ZMR250 Racer - Teksumo FPV - Hobbyking Walrus

9

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 21:56

Propelleradapter ist eigentlich keine gängige Bezeichnung. Adapter sind z.B. die Passhülsen, mit denen man Propeller mit 8mm Bohrung auf die zölligen (6,xx mm) Wellen von Verbrennern montieren kann.

Das heißt Luftschraubenmitnehmer oder Luftschraubenkupplung.
Dieses Teil gibt es in unterschiedlichen Bauformen.
Es gibt Mitnehmer mit Klemmschrauben, die einfach auf die Welle drücken. Und es gibt Mitnehmer mit einer (zwei- oder mehrbackigen) Spannzange, der die Welle umschließt und durch einen Konus gespannt wird. Das sind dann Spannkonusmitnehmer.
Man hat also die Wahl zwischen Klemmschraubenmitnehmer und Spannkonusmitnehmer. Erstere halten am besten, wenn die Welle für die Schrauben abgeflachte Stellen hat. An einer runden Welle können sie nur relativ wenig Kraft übertragen. Letztere verlangen nach einer runden Welle möglichst guter Oberflächengüte, über die dabei entstehende große Kontaktfläche können sie recht große Drehmomente übertragen. Nachteilig bei Spannkonusmitnehmern ist ihr höheres Gewicht. Und sie neigen dazu, schl echt wieder auf zu gehen.

Passagier

RCLine User

  • »Passagier« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburch

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. Dezember 2014, 09:45

Danke für die genauere Beschreibung!

Gruß,Wolfram

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. Dezember 2014, 09:50

Nachteilig bei Spannkonusmitnehmern ist ihr höheres Gewicht. Und sie neigen dazu, schl echt wieder auf zu gehen.
Noch zu erwähnen, sie neigen auch zum ""Ab gehen""" Man findet sie dann mit etwas Glück wieder. :D Ach ja, und die Alugewinde!!!!! Sie neigen zum Ausreißen. ==[] :angry: Und natürlich ist dann der letzte verbraucht ;( :D Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter