Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 21. Januar 2015, 16:24

Erstflug

Hallo zusammen,

nach dem ich mich wochenlang theoretisch und am Simulator mit dem Fliegen beschäftigt habe, war heute mein erster Flug.

Ganz allein stand ich mit meinem Vinerva vom Lindinger auf der Wiese. Habe eine Kippe nach der anderen geraucht und überlegt soll ich oder soll ich nicht.
Dann allen Mut zusammen genommen und den Flieger geworfen.

Was soll ich sagen, dass Üben am Simulator hat sich gelohnt. Es ging erstaunlich gut, es gab keine einzige kritische Situation. Ich konnte sogar im Landeanflug den gefrorenen Maulwurfshügeln ausweichen.

Nur den Flieger hätte ich vorher besser kontrollieren sollen. Eine Schraube der Motorbefestigung hatte sich ganz los gerappelt und der Motor hing nur noch an einer Schraube total am seiden Faden. :no:

Viele Grüße

Winni

2

Mittwoch, 21. Januar 2015, 16:31

Nur den Flieger hätte ich vorher besser kontrollieren sollen. Eine Schraube der Motorbefestigung hatte sich ganz los gerappelt und der Motor hing nur noch an einer Schraube total am seiden Faden. :no:

Hallo Winni :w

Hast du zum befestigen der Motorschrauben keinen Sicherungslack verwendet?
In Zukunft würde ich vor jeden Flug nen kleinen Check der üblichen Sachen machen. Ist zwar manchmal doof, aber spart auch Geld. ;)
LGFrank

T-rex 550 E DFC
Logo 550 SX
:applause:
Goblin BT Sport 700 :heart:


Barracuda von Jürgen Be :heart:
One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
One-O-four/Causemann Eurofighter
:applause:
Eflight Viper Jet 6S 70mm EDF
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


3

Mittwoch, 21. Januar 2015, 16:46

Hallo Frank,

ich habe den Flieger nach der Anleitung kontrolliert. Der Motor war ja schon vom Hersteller montiert, ich habe nicht daran gedacht die Befestigung auch zu kontrollieren.

Na ja jetzt bin ich klüger :D

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. Januar 2015, 17:14

Ja, das ist die fehlende Endkontrolle vieler Hersteller :(

Eine ordentliche Endkontrolle kostet ja Geld, das wird halt eingespart. Fällt der Flieger in der Luft auseinander, oder verliert er den Motor, dann hat der Kunde erst mal den schwarzen Peter - clever gedacht.
Aber wer auf sein Recht pocht, der erhält auch Ersatz ...........

Grade bei den RTF / BNF Fliegern, wie hier, hat der Kunde oft nicht das Auge bzw. das Gespür für Baumängel des Herstellers - aber so ist das nun mal bei den fertigen Flugzeugen - meist passt es irgendwie, manchmal ist was lose :)

Aber Glückwunsch zum Erstflug und letztlich ist ja alles nochmal gut gegangen.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

5

Mittwoch, 21. Januar 2015, 17:17

Der Motor war ja schon vom Hersteller montiert, ich habe nicht daran gedacht die Befestigung auch zu kontrollieren.

Immer dran denken, RTF ist niemals RTF.

Nur mal als Beispiel: Align sagt, trotz das die Teile teilmontiert sind, soll man alle Verschraubungen kontrollieren :ok:

Also immer schön überprüfen. Loctite ist billiger als ein neues Modell ;)
LGFrank

T-rex 550 E DFC
Logo 550 SX
:applause:
Goblin BT Sport 700 :heart:


Barracuda von Jürgen Be :heart:
One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
One-O-four/Causemann Eurofighter
:applause:
Eflight Viper Jet 6S 70mm EDF
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 21. Januar 2015, 17:17

Glückwunsch zum Erstflug, Winni :ok:

Merke : - - -> auch ( oder gerade ) bei Fertigfliegern dennoch jede Schraube, jedes Kabel, Ruderanlenkungen etc.... ganz genau überprüfen vor dem Erstflug.
Eine Pre-Flight-Kontrolle ist immer wichtig.
Viel Spaß weiterhin,

Andreas :prost:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. Januar 2015, 17:18

Ups, Roland und Frank waren einen Tick schneller :D
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

8

Mittwoch, 21. Januar 2015, 17:23

Danke nun bin ich klüger und werde meinen Flieger immer checken.

Aber das Fliegen heute ging wirklich super, das Üben am SIM hat sich gelohnt.

Naja die Landeanflüge waren etwas schnell, aber ich dachte mir laufen lassen ist schon mal nicht schlecht.

Ich bin sogar in der Nähe meines geplanten Aufsetzpunktes gelandet.

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. Januar 2015, 17:31

Anfangs besser etwas schneller reinkommen - das ist definitiv sicherer als zu langsam :)

Langsam fliegen in ausreichend Sicherheitshöhe mal testen.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 21. Januar 2015, 17:33

Probiere mal in größerer Höhe den Langsamflug und schau, wann der Flieger abkippt etc...

Und das Gesehene überträgst du auf dann auf den Landeanflug...wirst du zu langsam und triffst den Platz nicht, einfach etwas Gas geben...und zum Landepunkt "schleppen".
Heißt daher auch "Schleppgas" :prost:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

11

Mittwoch, 21. Januar 2015, 17:47

das Üben am SIM hat sich gelohnt.

Lohnt sich immer :ok: Wenn mal das Wetter schlecht ist, ruhig immer mal ransetzen.

Loops, Rollen etc. lassen sich prima trainieren.
LGFrank

T-rex 550 E DFC
Logo 550 SX
:applause:
Goblin BT Sport 700 :heart:


Barracuda von Jürgen Be :heart:
One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
One-O-four/Causemann Eurofighter
:applause:
Eflight Viper Jet 6S 70mm EDF
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


12

Mittwoch, 21. Januar 2015, 18:41

Na ja jeder Anfang ist schwer, vielen Dank für eure Tipps.
Habe heute ca. 40 Minuten geflogen und es ging immer besser, habe auch bewusst das Landen geübt.
Für die Feinheiten muss mir mal mein Kumpel Yogi helfen, der ist ein wirklicher Flugkünstler.
Der fliegt zwar nicht mehr viel, war aber vor über 30 Jahren mal Deutscher Meister F5B glaube ich.
Ich hoffe das Wetter bleibt einigermaßen, ich will bist zur Intermodellbau noch einige Flugstunden sammeln.

Habe eigentlich vor mir auf der Intermodellbau einen richtigen Flieger zukaufen.

Soll ein ruhiger Flieger sein, an dem nicht viel zu bauen ist.

Welchen Flieger würdet ihr denn empfehlen?

Viele Grüße

Winni

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. Januar 2015, 18:59

Winni,

wie können wir was empfehlen - bei Deinen etwas dürftigen Anforderungen ........

Gefallen macht schön, auf der Intermodellbau ist ja ne gute Auswahl - und oft sind auch gute Preise machbar.....

Nicht viel zu bauen ist relativ, rtf gibt es ja wie Sand am Meer.......kleine, dicke, dünne, usw. usw. usw.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

14

Mittwoch, 21. Januar 2015, 19:08

Ich dachte an einen E-Segler mit 2.50 bist 3 Meter Spannweite. Es sollte ein Thermiksegler sein, der auch mal einen Looping, Rollen und Turns können sollte.

Der Flieger brauch nicht senkrecht gehen und auch ansonsten eher ruhig fliegen.

Ich habe diesen Flieger im Netz gefunden http://www.yuki-model.de/FLUGMODELLE/Pap…090&t=3&c=3&p=3
aber es gibt kaum Erfahrungsberichte im Netz.

Na ja ich werde mich mal in Dortmund umschauen

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 21. Januar 2015, 19:09

Das Vinerva-Teil ist ja ein ruhiger Segler mit 1,82 m Spannweite.
Basteln gleich null, denke ich mal.
Geht immer, auch mal nur zur Entspannung, oder mit kleiner Kamera au dem Rumpf, denke ich.

Und nun

a) was willste ausgeben ?
b) was willste fliegen ?
c) ... mit oder ohne Fahrwerk ?
d) Marke/Firma ?

???
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

16

Mittwoch, 21. Januar 2015, 19:14

Ohne Fahrwerk, Firma ist eigentlich egal, Preis so max. 450€ flugfertig

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 21. Januar 2015, 19:22

Ist aber eine GANZ andere Klasse, solch ein toller Segler. :evil:
Aber auch halt nur ca. 0,7 m größer.
Würde dann aber eher zum Epsilon von Staufenbiel in 3,50 m tendieren, den siehst du auch in größerer Höhe noch gut !
Ist auch nicht viel dran zu tun in der PNP -Version.

Vorher aber bitte landen üben bis zum Erbrechen, diese großen Segler gleiten wie irre, auch wenn du natürlich
mit der Butterfly-Stellung ( der Ruder ) schön "absteigen" kannst.
Würde aber gucken, ob du auf der Messe ein evtl. Ausstellungsstück abstauben kannst :ok:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 21. Januar 2015, 19:45

Den Yuki hatte ich auch mal auf dem Schirm, aber über den ist wirklich kaum was zu finden.
Es gibt was in einem RC-Network Beitrag - aber auch nichts erschöpfendes - nur das er entgegen der Werbung eher ein Thermik Schleicher ist - Aussage vom Impoteur auf Fratzenbuch.
Es gibt ihn auch unter anderem Namen beim Hobbyking - aber auch da findet man kaum Infos !

Im Grunde können alle Segler mal einen Looping - wenn der super sauber und Rund geflogen wurde :) Wehe wenn nicht :( Dann trennt sich der Hotliner vom Thermik-Schleicher, bzw. der Thermik Schleicher trennt sich von einem oder beiden Flügeln .......

Aber wie schon gesagt, dann muss das Landen sehr gut sitzen, da schiebt halt auch mehr Masse !

mfg
Roland
Der aktuell nur bis 2,3M fliegt - einfach weil ich kaum die Möglichkeit habe Größere noch sicher zu landen......
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

19

Mittwoch, 21. Januar 2015, 19:46

Hallo Winni,

herzlichen Glückwunsch zum geglückten Erstflug :ok:

das Üben am SIM hat sich gelohnt.

Naja die Landeanflüge waren etwas schnell, aber ich dachte mir laufen lassen ist schon mal nicht schlecht.

Die Übung hat sich gelohnt, Du hast dadurch einen sehr häufigen Anfängerfehler vermieden.
Fahrt ist das halbe Leben :ok: .
Immer dran denken: Mit dem Höhenruder regelt man die Geschwindigkeit, mit dem Gas die Flughöhe.


Nur den Flieger hätte ich vorher besser kontrollieren sollen.

Eine gewissenhafte Vorflugkontrolle hat schon viele Abstürze verhindert :tongue:

- Sichtkontrolle auf Schäden
- alle Teile fest
- alles gerade
- Motor fest montiert
- Lagerspiel im Motor unauffällig
- Propeller fest
- Kabinenhaube fest
- Scharniere in Ordnung
- Spiel in den Anlenkungen wie immer
- Akku richtig positioniert und befestigt (anzeichnen im Rumpf ;) )
- Schwerpunkt
- richtiger Modellspeicher
- laufen alle Ruder
- Servogeräusch wie immer
- laufen alle Ruder wirklich richtig rum - wirklich wirklich richtig rum !

Und zwar am Beginn jedes Flugtags, nach jeder zweifelhaften Landung, nach jedem Modellwechsel und in reduzierter Form vor jedem Start ;)


Hast du zum befestigen der Motorschrauben keinen Sicherungslack verwendet?

Wenn der Spant was taugt, nicht nötig.

Bei weichen Holzspanten, die unter der Schraube zusammengepresst werden, kann es aber schon mal zu lockerne Schrauben kommen. Genauso bei Plastik (Spritzguss) Spanten, wenn das Plastik dazu neigt, unter dem Druck de schrauben wegzulaufen.
UHU Por (nass) etwas unter dem Schraubenkopf beseitigt aber in der Regel auch dieses Problem.

20

Mittwoch, 21. Januar 2015, 20:02

Na ist bei meiner Schaumwaffel ein Plastikspant, werden jetzt die Schrauben brav sichern.
@ Matthias vielen Dank für die Checkliste

Ansonsten werde ich mich mal auf der Messe inspirieren lassen.

Mal sehen was es wird, aber meiner Frau werde ich sagen, war total güüüünstig da konnte ich nich widerstehen

Ähnliche Themen