Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

181

Freitag, 10. Juli 2015, 08:48

Also Reymund, ich hatte mal mit einem Zweiachs - Ohrensegler angefangen. Mit dem kam ich, weil er auch sehr stabil und unkompliziert flog, leidlich gut zurecht. Würde ich dir heute zu so einem Modell raten, wäre ich bescheuert. Auch würde ich hier im Forum zerrissen werden. Nicht ganz zu unrecht. Richtig wäre aber gewesen, dir zu einem seglerähnlichen Modell zu raten. Nur als Beispiel, Easyglider. Auch so Hochdeckermodelle wie die Funcub wären nach meiner Meinung tauglich gewesen. Das der Anfänger am Anfang kaum Geld hat, weil er auf einem Schlag zu viel anschaffen muss, ist klar.
Was die Modelle im Allgemeinen an geht, hat jeder so seine Erfahrungen gemacht. Sich dann hier zu fetzen, ist eher kontraproduktiv. Auch die Steuerungen, da gibt es immer wieder übelste Debatten. Der eine besitzt eine Graupner Hott, der andere eine MPX Royal oder Cockpit der dritte eine Spectrum. Letztendlich sind alle Systeme in Ordnung. Die aber, die dir ihre Systeme an preisen, die haben selten eine andere Steuerung in der Hand gehalten und können somit auch nur selten einen wirklichen Vergleich ziehen. Zu dehnen gehöre ich allerdings auch! ;(
Letztendlich bleibt es also am Anfänger hängen. Und der???? Nun, der hat noch nicht sofort die Geldmenge zusammen, die er zur Ausübung seines Hobbys braucht und käuft dann natürlich das, was für ihm zweckmässig erscheint.
Ideal ist es da, einen Verein in der Nähe zu haben und da mal zu schauen, was die so benutzen beziehungsweise, dir raten.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

182

Freitag, 10. Juli 2015, 22:24

Ideal ist es da, einen Verein in der Nähe zu haben und da mal zu schauen, was die so benutzen beziehungsweise, dir raten.
Hallo,

dem kann ich nur zustimmen. Ich bin jetzt seit ca. 3 Jahren aktiv am Modellfliegen. Angefangen habe ich, in dem ich eher zufällig, einem Vereinsgelände vorbei gefahren bin. Dort kam ich sehr schnell mit den Mitgliedern ins Gespräch. Das Ergebnis war, ich durfte erstmal ein halbes Jahr Lehrer / Schüler fliegen, ohne Mitglied im Verein zu sein. Das einzige, was ich anschaffen musste, war eine entsprechende Fernsteuerung. Leider stand der Trainer von meinem Lehrer nicht sehr lange zur Verfügung, so das ich dann mit einer kleinen Turbo Raven fliegen "musste". Diese war natürlich in den Rudereinstellung entschärft.

Nach der ersten Saison wurde ich Mitglied und habe mir meinen ersten eigenen (ARF) Flieger gekauft. Einen Calmato Tiefdecker. Wenn ich da beim Zusammenbau Fragen hatte, konnte ich mich an meinen Lehrer wenden. Auch der Erstflug erfolgte noch im Lehrer/Schüler Betrieb. Dann ging ich recht schnell alleine in die Luft. Die ersten Landungen wurden verbal, von einem Vereinskollegen unterstützt.
Man war ich happy, als die erste gescheite Landung klappte. :shy:

Zwischendurch habe ich eigentlich immer wieder mal in den Foren gelesen und nach weiteren Modellen gesucht. Da wird man als Anfänger nur so erschlagen an Informationen, Abkürzungen und Empfehlungen. Die Wintermonate bestanden dann meist aus lesen und googlen, damit man mal versteht, wovon dort geschrieben wurde. Dazu viel mit der Fernsteuerung probiert, Beispiele gesucht und letzten Endes am Flieger auch einfach mal probiert. Samt der Umkehrung vom Kanal 1.

Mittlerweile hat es mich eine klein SBACH gekostet (auf dem Rücken musst du drücken) und einen Segler durch blockierten Servo. Dieses Jahr baue ich mir eine P47 (ARF) mit Verbrenne zusammen. Verbrenner ist wieder eine komplett neue Welt für mich.

Fazit:
- Wer die Möglichkeit hat, einen Verein zu besuchen, soll es ruhig mal eine längere Zeit probieren.
- ARF ist immer ein Kompromiss. Qualität ist oft sehr sehr schwankend. Ich kaufe kein Modell mehr, wovon es nicht einen Baubericht gibt.
- Runter kommt jeder Flieger irgendwann - irgendwie. So lange es "nur" im Geldbeutel weh tut, ist es ok. Aber man sollte sich halt im Klaren darüber sein, dass auch das teuerste Modell sich mal in der Erdboden graben kann.
- Traue keinem Hersteller... Fluggewicht, Schwerpunkt, empfohlener Motor.. hier sind Forums Gold wert, wo man echte Erfahrungswerte bekommt.
- So ziemlich alle ARF Holzflieger sind aus der Zeit der Verbrenner Motoren. Mit modernen Elektroantrieben fliegt fast immer Blei in der Schnauze mit.
- Fliegen können wirklich viele. Richtig gut Landen muss man aber auch erstmal lernen.
- Das gefährlichste am Fliegen ist der Boden^^

Viele Grüße

Thomas

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

183

Samstag, 11. Juli 2015, 09:01

Richtig gut Landen muss man aber auch erstmal lernen.
Ohje ja. Aber da haben selbst die Besten sicherschon mal Sch... gebaut.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

184

Samstag, 11. Juli 2015, 10:38

- Fliegen können wirklich viele. Richtig gut Landen muss man aber auch erstmal lernen.

Wir haben einen im Verein, der immer die teuersten und größten Modelle hat, und wir sind uns nicht sicher, was er nicht kann - landen oder fliegen.
Ist schwierig zu beurteilen, wenn jemand wilde Turnübungen in der Luft macht und bis zum Einschlag immer wieder schreit: "Funkstörung, FUNKSTÖRUNG, FUNKSTÖRUNG"
Kann sein, dass er deswegen einfach auch nie das Landen üben konnte. :evil:

Seit 2,4 Ghz kommt der auch mit der Funkstörung nicht mehr durch.... :D
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

185

Sonntag, 12. Juli 2015, 06:59

Moin,

Zitat

Würde ich dir heute zu so einem Modell raten, wäre ich bescheuert. Auch würde ich hier im Forum zerrissen werden


Warum eigentlich? Hat einer von euch in einem Verein als erstes einen Hotliner gebaut? Es ist manchmal die Geduld die fehlt. Da dem Einsteiger durch dem Handel günstige Modelle gestellt werden muss er im günstigsten Fall 150W und 2 Achsen koordinieren und wenn es ihn schlimm trifft 3Achsen und 500W. Nur weil etwas RTF 100€ kostet ist es nicht unbedingt einsteigertauglich.

Aber das Thema ist schwer zu beackern, also wünsche ich mir von beiden Seiten einfach viel Geduld in jeglicher Hinsicht.

Gruß

186

Sonntag, 12. Juli 2015, 10:42

Ich würde es schon begrüßen wenn Handel und Hersteller sich mal einig werden und auch ehrlich sind 1. Der Flieger ist Anfängertauglich 2. Teile sind Preiswert und leicht zu ersetzen 3. Für Anfängerflugmodelle die gleichen Accus.
Da gibt es für ein und dasselbe Modell einmal die Bezeichnung Anfänger und Fortgeschrittene, da sollten die HERSTELLER draufschreiben wofür der Flieger gedacht ist. Aber was tut man, jeder überbietet sich darinn sein Modell als schnell hinzustellen, wenn ein Einsteiger da nicht in sehr gute Hände gerät sind erst mal einige Euros als verlohren abzuschreiben. Was für mich noch sehr wichtig ist, ist der Service, auf EMails anworten tel. erreichbar sein und für seine Fehler einzustehen.
Schnell verliert man da die Lust gibt auf und ein zukünftiger gute Kunde verabschiedet sich.
vg
Reymund

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

187

Sonntag, 12. Juli 2015, 11:28

auf EMails anworten tel. erreichbar sein und für seine Fehler einzustehen.
Du sprichst da sicher auf MPX an. Seit die von Südkorea übernommen wurden, ist das mit dem Kundendienst arg zurück gefahren worden. Es gibt da zwar einen Ansprechpartner; aber der ist inzwischen auch schwer zu erreichen. Alles muss verdienstoptimiert sein.....
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

188

Donnerstag, 16. Juli 2015, 11:06

So, ich habs getan, ich hab mich dazu durchgerungen und mir den Phoenix RC Flugsimulator V5.0 bestellt.

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

189

Freitag, 17. Juli 2015, 09:52

Keine soooo schlechte Tat. Eventuell, so es dein Computer zu lässt, könntest du noch den Multiflight von MPX drauf machen. Du kannst den als Progrämmchen erwerben mit """"Speicherchip""" als Empfänger für MPX Sender oder mit Kabel für andere Sender. Es sind da recht reale Flugsimulationen möglich. Es gibt den auch mit ein paar wenigen ""Fremdmodellen""" und kostet dann aber auch gleich mehr Geld. Naja, das ist nur so eine Überlegung.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

190

Freitag, 17. Juli 2015, 10:06

Ich hab die Software ( frei) von MPX das ganze überzeugt mich wenig z.T. reagiert das Modell verspätet auf eingaben und das für die Hälfte des Preises der Phoenix Simulation. Aber erst mal eins nach dem anderen, erst mal üben die richtigen Steuerbefehle zu geben wenn das Modell auf mich zufliegt, ich probiere das schon die ganze zeit mit meinen Koptern die bleiben wenigstens stehen wenn ich alles loslasse.
Bis jetzt hab ich flugtechnisch nur 30€ in den Sand gesetzt und ein Modell hab ich durch zu viel Kleber versaut , aber dafür kann nur ich was und nicht die Hersteller.

191

Samstag, 18. Juli 2015, 01:27

Back to Topic !!

Tja ,nachdem hier mal das Passende Thema eröffnet ist !

Moin ,

Mehr Toleranz gegenüber dem nicht Standardweg !

Es will halt nicht jeder ausgetretene Wege gehn !

Kai
10 X "Schwanzlos" :evil:

192

Samstag, 18. Juli 2015, 01:33

Mehr Toleranz gegenüber dem nicht Standardweg !

"Das schöne an Standards ist, das es so viele davon gibt" *** Andrew Tanenbaum, 1991 ***

:w
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles.

Bleibt gesund!!!


193

Samstag, 18. Juli 2015, 01:41

Hi,

So isses ! Auch wenn es manchem nicht passt ! :applause:

Kai
10 X "Schwanzlos" :evil:

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

194

Samstag, 18. Juli 2015, 06:37

Jo was dann!!! Ich habe gestern wider besserene Wissens zwei ältere bis alte Flugmodelle aufgekauft. Beide Schäumlinge. Und das bei meinem Fliegerpark. Rausgeschmissenes Geld. Aber die Nostalgie?????!!!! Tja, mit zunehmendem Alter wird man nicht klüger.......
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

195

Samstag, 18. Juli 2015, 08:52

Gestern hab ich noch lange mit dem Simulator geübt und musste feststellen am besten bin ich mit dem Horizon E-flite Apprentice S 15e zurechtgekommen und mit dem easy star II .
Aber was schreiben die der Anleitung beim Simulator für einen Blödsinn, alles auf Heli einzustellen, ich hab mich gewundert warum ich kein einziges Flugzeug in die Luft bekommen habe, das hat sich denn erst geänder als ich meine Funke auf Fläche umgestellt habe .

196

Samstag, 18. Juli 2015, 09:28

Welchen Simulator hast du denn jetzt? Da gibts genug Videos auf Youtube die das Schritt für Schritt erklären wie man die Funke zB für den Phönix einstellt.

Apprentice S ist mit Safe, die fliegt aber in Wirklichkeit nicht so wie im Simulator ;) Ist real aber ein gutes Modell mit dem man durchaus mit ein wenig Geduld und Eigendisziplin das Flächenfliegen alleine lernen kann.


Easystar 2 ist real gefühlt doppelt oder 3 mal so schnell wie im Simulator. Auch kippelt er am Simulator nicht im Wind, real schon - vor allem wenn er bei ein wenig Wind langsam wird und man zum landen rein kommt. Der Easystar hat durch den Pusher halt immer eine leichte Verzögerung drinnen und reagiert nicht so direkt auf Gasbefehle. Als Erstmodell würd ich ihn zum alleine lernen nicht empfehlen, im Lehrer/Schüler oder in Begleitung eines Flächenpiloten aber ohne Bedenken.

Ich hab auch mit dem Phönix Simulator gelernt, der dient aber bestenfalls dazu sich die Steuerbefehle einzuprägen und es praktisch zur Routine zu machen. Dann hab ich mit einer HZ Supercub S begonnen und sie wirklich bei jedem Wetter hoch gejagt. Das Ding flog auch bei starken Wind und im Expertenmodus fast von alleine, absturzfrei gefühlte 100 Flüge.

Dann hab ich einen PZ Archer geschrottet, der war dann doch ein wenig was anderes als die Cub. Dann eine PZ Trojan gegönnt, Erstflug durch zuviel lesen im Forum wegen Schwerpunkt mit 2200 Akku endete dank Forumanweisungen in einem Sofortcrash nach dem Start. Super hecklastig und nicht zu beherrschen, Nase eingerissen. Hab sie dann repariert und in der Ecke stehen lassen.

Dann einen Easystar 2 Clone (Skysurfer von Torcster) gekauft, den flieg ich immer noch mit FPV, absturzfrei ohne Probleme auch bei starken Wind.

Vor ein paar Wochen dann nochmals die PZ Trojan raus geholt, Schwerpunkt ignoriert und Akku auf Anschlag nach vorne. Fliegt perfekt und ohne Probleme, seit dem Absturzfrei :ok:

197

Samstag, 18. Juli 2015, 09:37

Ich hab mir den Easy Star ausgesucht weil der am meisten meinem Shark gleicht. Ja auch ich versuche immer wieder rechts und links nicht zu verwechseln. Das man meint das die Modelle in Wirklichkeit schneller sind, mag daran liegen das man schon nervöser ist wenn was wirklich kaputt gehen kann, am Simulator ( Phoenix R/C 5 ) klappt das bei mir eigentlich recht gut, ich bin allerdings etwas enttäuscht das so wenig Motorsegler dabei sind.

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

198

Sonntag, 19. Juli 2015, 09:00

mag daran liegen das man schon nervöser ist wenn was wirklich kaputt gehen kann,
Jaaa Reymund, so geht es mir auch. Seltsamer Weise ist da kein Verhaltensunterschied ob Sim oder Wirklichkeit. Man will sein Modell wieder ganz nach Hause bringen. :D Das mit dem Rechts - Links lernst du. Es wird dir irgendwann in Fleisch und Blut über gehen. Im Augenblick habe ich, wegen der langen Bauphase an unserem Haus, meine ganzen schönen Reaktionen bei Rückenflug eingebüßt. ;( 8( Ich muss das wieder üben. An etwas schnellere gehe ich zur Zeit auch nicht und Landen klappt im Augenblick auch nicht ganz so toll. Du siehst, Training ist alles. :ok:
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

199

Mittwoch, 29. Juli 2015, 11:03

Dieser Treat lebt ja nocht! 8(
Schön zu lesen das Raimund moch am Thema ist.

Hier wurde vor einigen Wochen geschrieben, das man die Jugend vom Verein gar nicht in das Fachforum bekommt. Ehrlich?
Seit dem ich in dem Verein bin, vermisse ich die Fachforen gar nicht mehr. Ich lerne dort so viel, man zeigt mir viel und bekomme dort mit das eigentlich immer etwas fliegbares von Privat an Privat abzugeben ist. Ich hatte ein defektes MPX Servo. Eigentlich wollte ich es schon lange wegwerfen. Was ist jetzt damit passiert? Für kleines Geld wurde es ein Bauprojekt für die Jugend:
Servo auf den Tisch, Ersatzzähne und meine Tochter durfte mit 9 Jahren ihr erstes Servo reparieren. Ich schaute genau zu, da ich so etwas auch noch nie gemacht hatte. Da lernt man was durch tun und zeigen. Lesen alleine reicht nicht.

Und meine Tochter erinnert mich stark an diesen Treat. Sie löchert mich damit ein eigenes Flugzeug haben zu wollen. Sie lernt mit einem Trainer Hochdecker vom Verein. Auch die Erwachsenen trainieren damit. Und da sage ich dann immer, wenn der Wunsch kommt. "Lerne weiter das Fliegen mit dem Trainer. Wenn du dann fliegen kannst, kaufen wir dir etwas, was dir gefällt und als Einstieg von Vereinsfreuden empfohlen oder sogar angeboten wird". Bei einem Flugkamerad im gleichen Alter sah man ganz schnell gute Fortschritte in der gleichen Zeit. Er hat daher ein eigenes Flugzeug. Aber auch schon die eine oder andere Begegnung mit Luft- und Bodenhindernissen. Der Flieger hat schon einige Kampfspuren. Das gehört vielleicht dazu. Aber meine Tochter wäre mit dem Herzen dabei und es hätte Tränen gegeben, wenn es der eigene Flieger gewesen wäre. Daher lieber gut ausgebildet am Trainer und dann das passende Modell als Tränen und versenktes Geld.

Raimund, mich wundert es, das du "angst" davor hast, von anderen kritisiert zu werden. Du ziehst dich dann lieber zurück. Warum? Steh doch darüber und flieg dein Ding. Auch nach 5 Jahren Flugerfahrungen (incl großer Pausen) bezeichne ich mich gerne als Anfänger und höre auf die Ratschläge der anderen. Ich hatte hier auch schon eine Fehlberatung was die Motorisierung meines Knurrus Maximus betrifft, den ich mir vor 4 Jahren schenken ließ. Ich hoffe, das er dieses Winter endlich mal ausgestattet wird... und zwar richtig durch Profis vor Ort. Hier im Netz konnte ich nicht wirklich herausfinden, wie ich den Motor verbauen soll. Mir fehlt das Wissen und die Vorstellungskraft. Aber mit Vereinshilfe sollte das in wenigen Stunden zu schaffen sein.

Und Zwangsversicherung: Ich habe z.B. aktuell die DMO. Diese ist 2,50 billiger als DMFV im Verein... (vielleicht) Aber das ist doch egal. Hauptsache ich bin versichert, und zwar gut. Und 10 Euro im Monat für den Verein sollte man haben... So ein Fliegerabsturz kostet meist mehr.

Zudem geben Vereinsmitglieder viele gute Sicherheitstips um Unfälle zu vermeiden, an die man so nicht denkt, fliegen mal ein Fluggerät ein, damit man nicht selbst beim Jungfernflug Bruch erlebt. Analysieren Störungen, wofür man keine Ursache findet (Zitternde Servos, ausssetzenden Motoren, Fehler in der Konfig auf der Funke uvm.).

Und wenn Du den Weg in den Verein gefunden hast... vielleicht brauchst du dann auch weniger Hilfe aus dem Forum auf die man sich verlassen kann... oder auch nicht. :evil:
Hobbyzone Milenium Sky News
HK450, Tunigy X500, Turnigy Sentry 40A, 3xHTX900, 1x MKS Ds 480 Digital, Spartan DS760, 325er Align pro Blätter
TwinStar II BL
Meine Modellbau- / Flugvideos

200

Donnerstag, 30. Juli 2015, 09:58

Das Problem das mich plagt ;) das in dem Verein wo ich öffter zu Gast bin kaum einer eine Spektrum hat. Mein Radian Pro wurde von einem Vereinsmitglied eingeflogen. Sonntags morgens ist leider kaum einer auf dem Platz und ich kann nicht immer wieder dahinfahren um zu schauen ob gerade jemand da ist.

Ähnliche Themen