Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Dienstag, 19. Mai 2015, 09:49

Hallo Oberst... . ;)
In meiner Ausbildung zum Elekroniker hat unser Ausbilder uns in das kalte Wasser geworfen. Er sagte, das er die Fachausdrücke aus der Elektronik verwendet, damit wir uns schneller daran gewöhnen und bei Nichtwissen fragen. Somit hatten wir ganz schnell dazu gelernt und hatte uns nicht abgeschreckt.
Daher vertrete ich diese Meinung. Muß zum Glück nicht jeder so sehen. Wichtig ist eben das man fragt, wenn man etwas nicht versteht.

Und wenn es dann zum Sender geht: Auch wenn man die Fachbegriffe in einer Anleitung liest, bedeutet es meines Wissens und meiner Erfahrung nicht, das man die Funktion am Modell und Verhalten versteht oder man sie nach 24 Stunden noch auf dem Platz weiß. Um Routine zu bekommen, muß man gewisse Dinge mehr als 3 Mal tun um sie dann ohne Anleitung zu können. Und da ist es von Vorteil, wenn jemand in der Nähe ist, der den Sender schon im Blindflug kennt und die Funktionen versteht.
Mein Hubschrauber flog ja. Allerdings waren zuvor Steuerbefehle, die umgedreht werden mußten. Gaskurven, die aus der Erfahrung besser für einen Anfänger sind und das Expo anfängerfreundlich zu gestalten. Das steht nicht in der Anleitung. Das kenn nur jemand mit Erfahrung einstellen. Daher ist es in meinen Augen nicht absurd, sondern menschlich.
Als blutiger Anfäger war ich froh, das sich etwas am Hubschrauber bewegte. Und weiter waren meine Kenntnisse eben nicht trotz Anleitung.
Persönlich sage ich auch nicht, das man immer zu einem Verein fahren muß... sondern sich mit jemanden in der Region trifft, der in der Nähe wohnt. Auch dieser muß kein Vereinsmitglied sein. Mein Erstkontakt war ein Arbeitskollege mit Sllverlit. Dann das Forum, und eine Flugshow. Dann, als ich etwas fertiges hatte, traf ich erst den ersten Piloten in meiner Umgebung. Ok es waren gleich zwei. Aber da hatte ich den Sender eben schon Dank Forenempfehlung. Sie kannten sich damit nicht aus, konnten aber einigermaßen mit der Anleitung und deren Erfahrung die wichtigsten Dinge einstellen.
Persönlich habe ich auch einen Heliclub in meiner Nähe. Sie waren sehr freundlich, aber deren Vorstellungen, was man als Mindestvoraussetzung an Technik hat und meine Vorstellung als Anfänger waren so weit auseinander, das sich die Wege schnell wieder trennten bevor ich meinen Heli geliefert bekam. Aber sie hatten mir dennoch viele, gute Tips gegeben. Anschließend wurde ich zum Wildflieger

Nach genauer Recherche in den letzten Tagen stellte ich fest, das der Weg zum Verein 5 Jahre gedauert hat.

(By the way)Btw.
Den Motortest konnte ich gestern durchführen. Was soll ich sagen? Der Start endete nach 60 Sekunden mit einem fast Absturz. Alle Funktionen wurden zuvor getestet im Beisein eines Trainers. Da dieser MODE 4 fliegt und ich Mode 2 und wir nicht alles umkonfigurieren wollten, blieb er in meiner Nähe, um zu sehen. wie ich meine Platzrunde drehe. Die TS2 stieg mit Volldampf auf und nach 30-60 Sekunden zog sie nach links weg.. Schwer steuerbar. Motor aus und dann weg von den Personen (Wo der Flieger hin wollte) und Notlandung neben der Bahn im Feld.

Alles überprüft. Kein Fehler.
Mit Halbgas gestartet, da die Leistung mehr als ausreichend ist... Alles wunderbar. Nachgetrimmt, flog. Die TS 2 hat aktuell gut 2x250 Watt an den Motoren anliegen. Zu viel Leistung? Dann noch mal Vollgas in großer Höhe... Nach ein paar Sekunden wieder ein Linksdrehen der Maschine. Und wieder Motor auf Halbgas und Landung. Dann nahm sich ein Kunstflieger die TS2 vor. Und dann stellte sich heraus, das die TS2 bei Vollgas nach gut 45 Sekunden den einen Motor abschaltete. und nach kurzer Gasrücknahme wieder einschaltete. Dem Kunsflieger gefiel das. Da er die TS 2 richtig trudeln lies und wieder abfling. Respekt. Ihn freute das, da man solche Manöver nicht so einfach wie mit der defekten TS2 provizieren könne. Und hier konnte man auf Befehl den Motor wegschalten. Nur lassen konnten wir es so nicht. Und bei jeden Tag wie gestern wurde mir klar, das solche Fehler am schnellsten erkannt werden, wenn man unter erfahrenen Leuten ist. Ein Forum hilft da nicht wirklich weiter. Der Regler wurde mit Materialhilfe (Lötkolben, Lötzinn, Klebeband, Schrumpfschlauch, Feuerzeug usw.) aller Anwesenden auf dem Platz getauscht und weiter ging es. Getestet... Vollgas und ab ging die TS2 ohne Fehler.
Einen Triebwerksausfall hatte ich schon mal. Da aber wegen einem Defekt auf der Verteilerplatine. Herausgefunden hatte ich das mit einer Kamera auf der Haube mit Ton. Ohne Kamera war das schwieriger. Und Dank Hilfe auf dem Platz war der Fehler schnell gefunden.

Meine Einstellung: Fehlersuche geht mit erfahrenen Piloten schneller und sicherer vor Ort als bei Nachfragen im Forum.

OK. Gut. Nun habe ich wirklich schon zu viel geschrieben.
Daher kann ich nur empfehlen... Jeder Interssierte sollte einfach mal sich mit Leuten treffen. Ob das Wildflieger, Vereine oder Sonstiges sind. So ein Flugtag / Flugshow beeindruckte mich noch mehr, dieses Hobby zu betreiben. Und da kann man ganz viele Leute fragen.
Leider bekommt man da auch so manches Mal ganz viele verschiedene Antworten. Ist meiner Meinung aber besser als in einem Forum.
So... nun genug andere Anfänger dürfen auch etwas dazu schreiben. :O
Hobbyzone Milenium Sky News
HK450, Tunigy X500, Turnigy Sentry 40A, 3xHTX900, 1x MKS Ds 480 Digital, Spartan DS760, 325er Align pro Blätter
TwinStar II BL
Meine Modellbau- / Flugvideos

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Markus21xxx« (19. Mai 2015, 10:06)


82

Dienstag, 19. Mai 2015, 10:11

Wenn ich mal einen Fachausdruck nicht weis schau ich im Wiki nach, manche machen es einem aber schwer weil die scheinbar absichtlich mit Fremdwörtern um sich schmeißen. Ist aber nicht nur hier so. Ich bin als Anfänger durchaus zufrieden mit meiner DX8 nur die Anleitung ist halt sehr fachbezogen, wenn ich da mal nicht weiter weis schau ich bei Youtube nach und stell die DX8 auf eng. weil mir die Ausdrücke bald schon geläufiger sind. Ich habs jetzt ohne Hilfe geschafft das die Landeklappen bei meinem noch nie geflogenem Radian Pro nicht mehr auf Gear, mit einmal um 90 Grad nach unten schwenken, sondern ich konnte sie auf Aux2 legen wo sie in zwei Stufen nach unten schwenken. Auf die Fertigprogramme bei der DX8 sollte man sich aber nicht verlassen weder bei meinem Blade 350QX noch beim Radian waren die zu gebrauchen, da fragt man sich was soll das?
vg
Reymund

Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

83

Dienstag, 19. Mai 2015, 11:57

In meiner Ausbildung zum Elekroniker hat unser Ausbilder uns in das kalte Wasser geworfen. Er sagte, das er die Fachausdrücke aus der Elektronik verwendet, damit wir uns schneller daran gewöhnen und bei Nichtwissen fragen. Somit hatten wir ganz schnell dazu gelernt und hatte uns nicht abgeschreckt.

Da kann ich gleich, ohne bis jetzt den Rest gelesen zu haben, sagen: Eine Ausbildung ist etwas anderes als ein Hobby und da bei Elektrotechnik geht selten jemand ohne völlige Grundbegriffe in die Lehre. Da kann man schon Spannung von Strom unterscheiden und weiß in der Regel auch, was ein Widerstand ist und grob, was ein Kondensator ist und tut. Das ist überhaupt nicht vergleichbar mit dem Rest, den Du TÄGLICH in der Lehre lernst und wo Du TÄGLICH einen Ansprechpartner für Fragen hast. Im Forum kann da eine Antwort auch schon eine Woche dauern und da ist das Nachfragen recht mühselig.

Einen Anfänger - und ich mache das nochmal deutlich - interessiert, wenn er ein Zwei-Achs-Modell kauft bei der Senderwahl einfach noch absolut überhaupt nicht, was Butterfly ist und dass es das gibt, denn die nächsten 3-4 Modelle wird er das noch immer nicht brauchen.
Also ein Fachbegriff, bei dem er sich bei Bedarf mal später einlesen kann oder auch nachfragt und die Geduld bis zur Antwort mitbringt. Der Einsteiger will doch zunächst so schnell wie möglich in die Luft.
Ein Azubi wird i.d.R. 3 Jahre darauf vorbereitet, bevor er selbständig auf die Leute losgelassen wird.
Das ist ein Vergleich von Äpfel und Birnen.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

84

Dienstag, 19. Mai 2015, 12:20

Persönlich sage ich auch nicht, das man immer zu einem Verein fahren muß... sondern sich mit jemanden in der Region trifft, der in der Nähe wohnt. Auch dieser muß kein Vereinsmitglied sein. Mein Erstkontakt war ein Arbeitskollege mit Sllverlit.

Daher kann ich nur empfehlen... Jeder Interssierte sollte einfach mal sich mit Leuten treffen. Ob das Wildflieger, Vereine oder Sonstiges sind. So ein Flugtag / Flugshow beeindruckte mich noch mehr, dieses Hobby zu betreiben. Und da kann man ganz viele Leute fragen.

Und da gebe ich Dir selbstredend zu 100% Recht, aber das ist ein gesellschaftliches Problem.
Gerade junge Menschen verlieren die sozialen Umgangsformen und haben große Probleme, sich verbal und nicht über Whatsschlapp und den ganzen Mist anständig zu verständigen.
Für die ist Kommunikation "online". Man liest ja oft, dass jemand nicht so gerne zu einem Verein geht, weil er "nicht so der Vereinstyp ist". Jemand, der in jungen Jahren vielleicht schon in einem
Sportverein ist, mit gleichaltrigen, hat zwar mehr Zugang, ist aber von den Älteren oft eingeschüchtert. Wenn ich da mit dem Multijet rumheize und dann lande, dann werde ich da von einem Jugendlichen noch-nicht-Flieger gefragt,
was man alles für so ein Modell braucht. Und wenn ich dann sage, dass er erstmal einen anfängertauglichen Flieger braucht, der eher fluffig ist und nichts mit Power zu tun hat, dann sind die ziemlich entgeistert. Und die fragen mich,
weil ich ziemlich abgerissen aussehe und für einen 40-jährigen einen ziemlich jugendlichen Wortschatz nutze. Die denken, sie sind näher an mir, als an den anderen. Und dann sagt der abgefuckte Heizmodellpilot: "Du brauchst etwas lahmarschiges!"
Da können die gar nicht mehr mit umgehen.

In der nähe meines Heimatwohnorts war ein Verein, bei dem damals - ich war selbst so 14-15 Jahre alt - wo ein Freund und ich immer unsere Fragen stellten und wir immer nur sehr kurzatmige Antworten bekamen. Einer, der Vereinsmitglieder war richtig
locker und erklärte uns alles, obwohl wir sagten, dass wir vom Vereinsfliegen noch zu weit entfernt seien, gerade finanziell. Und der erzählte uns vom Super-Heli-Experten des Vereins. Zu dem kam ein Junge, der von seinen Eltern einen komplett fertig gebauten
Heli samt Steuerung geschenkt bekam. Der Heli-Experte weigerte sich, dem Jungen das Fliegen beizubringen, solange der nicht vor seinen Augen den Heli komplett zerlegt und wieder zusammen baut.
Der hat den Heli dann verkauft.

Kontakt ist selbst für viele über 20 nicht einfach. Die sind schon so in ihrem Handy- und Internet-Trott gefangen, dass sie schon beim Schreiben "EIN" durch "NEN" ersetzen, was ja schon eine Katastrophe ist, aber das dann auch noch so aussprechen, wenn sie
im Real-Life unterwegs sind. Und ich glaube, die wissen tief in sich auch, dass sie kommunikativ total verkrüppelt sind.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

85

Dienstag, 19. Mai 2015, 12:49

Ich bin als Anfänger durchaus zufrieden mit meiner DX8 nur die Anleitung ist halt sehr fachbezogen, wenn ich da mal nicht weiter weis schau ich bei Youtube nach und stell die DX8 auf eng.

Da bin ich - muss ich gestehen - auch nicht auf dem neuesten Stand.
Bei den Sendern, die ich von Anfang an nutze, waren die Anleitungen immer mit Beispielen und mit Zeichnungen über die Ruderausschläge usw. sehr schön beschrieben.
Ich weiß nicht, wie bei der DX6 die Anleitung ausfällt, aber vielleicht/hoffentlich baut die mehr auf Anfängerbetrieb auf und erklärt besser, weil man ja wahrscheinlich davon ausgeht, dass es ein Einstiegssender ist.

Aber dennoch: Wenn jemand nach einem Einsteigermodell (Flieger) fragt, dann halte ich es für sinnlos und falsch, zu sagen: "Nimm den XYZ und mach ordentlich EXPO und DR drauf, dann fliegt der gut!"
Das sind einfach Aussagen, die kann ein Anfänger nicht gebrauchen und daher kann man sie auch weglassen.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

86

Dienstag, 19. Mai 2015, 13:42

[
Aber dennoch: Wenn jemand nach einem Einsteigermodell (Flieger) fragt, dann halte ich es für sinnlos und falsch, zu sagen: "Nimm den XYZ und mach ordentlich EXPO und DR drauf, dann fliegt der gut!"
Das sind einfach Aussagen, die kann ein Anfänger nicht gebrauchen und daher kann man sie auch weglassen.
*Lach* Ja... der Satz ist klassisch und klasse zu gleich.
Ich komme jetzt auch gerade nicht mehr darauf, was "DR" war... Man sieht... der Satz ist so wahr... das man nur noch lachen kann.

Ja... Porsche fahren wollen, aber die Fahrschule nur von Außen gesehen. Es sieht alles so leicht aus. Und daher entstehen die Träume. Mir dem Heli über Kopf fliegen wollen aber kein Crash riskieren... Es gibt Dinge, die muß man eben erst lernen. Das ist ja der Unfug mit den Multikoptern. Aber so ein Einstieg mit Silverlit, MQX, MSR und Konsorten bereue ich bis heute nicht. Schöne Dinge um zu Hause die Motorik zu trainieren. Und Teu, Teu, Teu. Bis jetzt nur einen einen Crash mit dem Heli gehabt, der Geld kostete. Alles andere ging immer glimpflich ab.
Ich hab mich auch in das "Kraft Ei" verliebt. Aber um das so sicher zu fliegen, wie der Eigentümer das machte... versuche ich lieber ein paar Kunststücke mit der TS2 und versenke diese im Boden.

@Reymund.
Was die Programme betrifft. Persönlich denke ich, das sie helfen annähernd den Durchschnitt vorzugeben. Die persönlichen Einstellungen muß man selbst finden.
Wäre ja noch schöner, wenn wir alle die gleichen Programme fliegen wollen / können. Wo bleibt die Individualität? ;) Dann können wir alle 4 Flug-Modes (Gbt es noch mehr?) auf z.B. Mod 2 zusammenfassen. Wie langweilig. :)
Hobbyzone Milenium Sky News
HK450, Tunigy X500, Turnigy Sentry 40A, 3xHTX900, 1x MKS Ds 480 Digital, Spartan DS760, 325er Align pro Blätter
TwinStar II BL
Meine Modellbau- / Flugvideos

Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

87

Dienstag, 19. Mai 2015, 17:37

Ich komme jetzt auch gerade nicht mehr darauf, was "DR" war... Man sieht... der Satz ist so wahr... das man nur noch lachen kann.

Siehst Du, damit habe ich Dich im Sack! :tongue:
DR = Dual Rate (Begrenzung des Servoweges -> wird durch Schalter z.B. zwischen 80% und 100% gewechselt , daher Dual)

;)
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

88

Dienstag, 19. Mai 2015, 18:02

Also auf meiner FB steht D/R am Schalter. Das soll man aber auch nicht durcheinander kommen. :D
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles.

Bleibt gesund!!!


89

Dienstag, 19. Mai 2015, 19:13

Beim Motorfliegen mag das ja funktionieren, aber für anspruchsvollere Dinge des Lebens wie zb Segelflug geht das halt nicht, denn damit würde ich als einfachstes Beispiel, dem vielleicht sogar ein Motorpilot folgen kann, keine Thermik mehr finden können....

Wer fliegen kann........ :w :nuts: :O

Ich würde hiermit bewiesen sehen, du warst noch nie Segelfliegen.

Motorfliegen von Pylon bis Großmodell habe ich schon hinter mir, ist mir viel zu langweilig und anspruchslos. Gehört aber nicht zum Thema hier....



Sorry aber das was du da von dir gibst ist einfach nur überheblicher, Eliten-Blödsinn. Jeder der sich schon ernsthaft mit Modellflug hat erkannt das es eigentlich in allen Sparten mehr als ausreichend Anspruch gibt. Wo man sich reinhängt hängt also eher vom eigenen Geschmack ab als davon was mehr Herausforderung bietet. Ich gehe einfach mal davon aus das du als langjähriger Vollprofi in allen Sparten sowieso F3A Weltmeister bist, es beim Helifliegen keine einzige Hardcore 3D Figur mehr gibt die du nicht sauberst beherrscht(nachdem du jegliche F3C Meisterschaften gewonnen hast natürlich) und dich deswegen weil dir das alles zu einfach und langweilig wurde dem Segelfliegen gewidmet hast.

Ich könnte jetzt natürlich auch böse argumentieren das du beim Motorkunstflug warscheinlich schon bei einer sauberen langsamen Vierpunktrolle ausgestiegen bist und dich deswegen dem gemütlichen Segeln gewidmet hast... Tu ich aber nicht, weil ich weiss das es auch da genug zu erlernen und zu können gibt und es wie in allen sportlicheren Disziplinen des Modellflugs kein wirklich erreichbares Maximum des Könnens gibt. Selbst die besten der besten haben nicht ausgelernt und könnten das eine oder andere vielleicht noch ein wenig sauberer fliegen. Wer das verneint hat wohl nicht ausreichend einblick in die ihm nicht so vertrauten Disziplinen erlangt um das zu erkennen.

Zu mir: Ja ich bin bereits gesegelt und habe auch erkannt das es auch hier sehr anspruchsvoll werden kann, emfand es aber (für mich, rein subejektiv) zu langweilig und so wurde es nicht zu einer meiner liebsten Modellflugsparten, auch wenn ich auch jetzt noch ein paar mal im Jahr dabei bin. Gyros verwende ich nur in meinen Helis, sehe aber davon ab sie als Blödsinn für Nixkönner abzutun. Wenns so weitergeht wie derzeit werden sie sich warscheinlich auch bei Flächen durchsetzen... wie schon bei den Helis.

90

Dienstag, 19. Mai 2015, 20:49

Mal langsam.
Du hast den Beitrag aus dem Umfeld anderer Post's gerissen und somit etwas entstellt.
Ich sehe Christian's Beitrag nicht als überheblich, sondern eher etwas sarkastisch, mit der Aufforderung zum Nachdenken.
Kann man nicht immer wissen , vor allem wenn man sich noch nicht lange liest.
Muß man nicht mögen, versteht auch nicht jeder, darf man aber durchaus akzeptieren.
Hat was mit Toleranz und Meinungsfreiheit zu tun.
Was da im Umfeld dieses Beitrags geschrieben wurde zeugt nicht gerade von Weitsicht und Akzeptanz und ist eigentlich die Ursache,
des von dir kritisierten Beitrags.

Das Thema passt eigentlich zum ganzen Forum.
Ein wichtiger Schritt ware schon mal, wenn man mit den Forderungen bei sich selbst anfängt, bevor man sie von anderen fordert.
Negativ Beispiele finden sich auch in diesem Threat.
Was hier im Forum gern gemacht wird, sind, nicht belegte Behauptungen, Pauschalisierungen und maßlose Übertreibungen.
Trägt weder zum Forenfrieden bei, noch erhöht es die Glaubwürdigkeit.
Auch hierzu , sie ein Satz weiter oben.
;)
bis bald Maik

91

Dienstag, 19. Mai 2015, 21:35

Dennoch sehe ich ihn auch im Verlauf des Threads als Aggressor, indem er erst, ohne irgendeinen Anlass gegen einen gewissen, grade bei Anfängern recht beliebten Hersteller wettert und damit den Unfrieden in diesem Thread überhaupt erst auslöst. Ich bin eben gerade dafür das man ein Hobby Tolerant angehen sollte und da kann ich solch überhebliches Master Race getue nicht besonders leiden. Kommt mir halt für vor wie: "Was du spielst Klavier... ist doch voll Kinderkacke... Hab ich auch mal, ist mir aber viiieel zu leicht. Die ganze die was draufhaben spielen doch Gitarre, so wie ich" :D

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

92

Dienstag, 19. Mai 2015, 22:08

:D Und ich werde auch immer diffamiert, weil ich ja nur so um die 30 anspruchslose Schäumlinge mäßig beherrsche :evil:

( Obwohl der Christian mich echt noch nicht hat fliegen sehen !! ) *schwör* :applause:

Andreas
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

93

Dienstag, 19. Mai 2015, 22:13

.....nicht belegte Behauptungen


Solange nicht das Gegenteil bewiesen wurde, kaut man da etwas länger drauf rum.
Wie bei einem nicht belegten Brötchen.

Zitat

Wissenschaft ist der aktuelle Stand des Irrtums.
Zitat von Eckart Hirschhausen

Sicher der richtige Weg zum belegten Brötchen.

Gruß Tom

94

Mittwoch, 20. Mai 2015, 08:22

Um mal wieder zurück zum Thema... Anfänger...
Hier mal eine Anfängerfrage...
Ich habe meinen Sender einmal angesehen. Interessant. von den D/R Schaltern habe ich kassischer Weise 3 Stück.
Wann genau verwendet man diese? Ich könnte mir nur vorstellen, das man die Schalter betätigt zwischen Kunst- und Normalflug, oder? der FLT Schalter hat sicher eine ähnliche Funktion. Hier haben wir drei Gaskurven für den Heli drauf gepackt. Aber für die Lenkachsen verschiede Modes?
Wann braucht man das?
Und was das Wettern gegen Hersteller angeht... ich denke, das paßt nicht hier rein. Dafür kann man sicher einen neuen Treat aufmachen. ;) Sicherlich gibt es eh schon genug von denen, die man wieder ausgraben kann. 8)
Hobbyzone Milenium Sky News
HK450, Tunigy X500, Turnigy Sentry 40A, 3xHTX900, 1x MKS Ds 480 Digital, Spartan DS760, 325er Align pro Blätter
TwinStar II BL
Meine Modellbau- / Flugvideos

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

95

Mittwoch, 20. Mai 2015, 09:10

Markus, 3 Stück passt doch für die drei Achsen über Höhe/Quer und Seite.

Sinnvoll wäre es dann, jeweils verschiedene Werte für Dual Rate/Expo darauf zu legen.

Also je drei versch. Wertekombis für z.B: Schalter 1 Seite, Schalter 2 Quer, Schalter 3 Höhe.

Für Starts und Landungen empfehlen sich in der Regel kleine Werte bei DR, größere bei Expo.

Oben in der Luft kann man dann mal gucken, wie sich der Flieger mit mehr Ruderausschlägen ( weniger Dual Rate ) und weniger Expo ( reagiert
schneller und direkter ) verhält und ob man das Teil dann noch vernünftig bewegen kann.

Es gibt genug Fieger, da sind Vollausschläge absolut sinnlos, da reichen Ruderwege bis max. 50 %.

Aber du hast ja Leute am Platz, die können die die Werte sicher auch einstellen und erläutern ? :prost:

Gruß Andreas
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schmonzel« (20. Mai 2015, 09:48)


christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

96

Mittwoch, 20. Mai 2015, 09:46

Moin

...Es gibt genug Fieger, da sind Vollausschläge absolut sinnlos, da reichen Ruderwege bis max. 50 %...


Soweit so Richtig so Oberflächlich...., aber dann bitte schnellstmöglich dafür sorgen, daß nicht das Servo in seinem Weg beschnitten wird, sondern die Anlenkung am Servo weiter innen und am Ruder weiter aussen eingehängt wird, damit das Servo IMMER auf 100% (voller möglicher Weg) läuft, Hebelgesetze, Kraftübertragung usw...
Auf Deutsch: Elektronisch beschnittener Servoweg bedeutet immer einen großen Kraftverlust. Den Servohebel zB am Querruder immer schief stellen und elektronisch die Mitte verschieben, damit sich bei 100% Weg die Differenzierung automatisch ergibt.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

97

Mittwoch, 20. Mai 2015, 10:00

Soweit so Richtig so Oberflächlich...., aber dann bitte schnellstmöglich dafür sorgen, daß nicht das Servo in seinem Weg beschnitten wird, sondern die Anlenkung am Servo weiter innen und am Ruder weiter aussen eingehängt wird, damit das Servo IMMER auf 100% (voller möglicher Weg) läuft, Hebelgesetze, Kraftübertragung usw...
Auf Deutsch: Elektronisch beschnittener Servoweg bedeutet immer einen großen Kraftverlust. Den Servohebel zB am Querruder immer schief stellen und elektronisch die Mitte verschieben, damit sich bei 100% Weg die Differenzierung automatisch ergibt.


Hmm, mag ja sein. Die Anleitungen beschreiben das aber anders, alle.
Die geben i.d.R. eine Grundeinstellung vor, also am Servohebel Loch soundso und an der Anlenkung Loch soundso.
Aber nun sehe ich da Schwierigkeiten, in der Luft mal den Ausschlag zu verändern, wenn ich denn weiter oben mal "wilde Sau" spielen möchte.
Das geht halt nur "elektronisch". Mittels Schalter. Machen doch alle so, auch PROFIS :ok:

Und keine Sorge, nach vielen tausend Flügen haben evtl. mal gerade nur eine Handvoll Servos den Geist aufgegeben, obwohl ständig elektonisch begrenzt/gebremst.
( Okay, Absturz-Karies mal außen vor gelassen :evil: ! )
Fliege mit mehreren Modi und belaste auch teilweise die Servos gar nicht wenig - aber die überleben das fast zu 100 %.
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

98

Mittwoch, 20. Mai 2015, 10:02

Ganz sicher können sie das... Sehe sie aber vermutlich erst am Montag wieder. ;) Daher fragte ich mal vorab.
Interessant... ich bewege da den Knüppel etwas weniger. Das werde ich mir mal genauer anlesen.
Danke für den Hinweis.
Hobbyzone Milenium Sky News
HK450, Tunigy X500, Turnigy Sentry 40A, 3xHTX900, 1x MKS Ds 480 Digital, Spartan DS760, 325er Align pro Blätter
TwinStar II BL
Meine Modellbau- / Flugvideos

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

99

Mittwoch, 20. Mai 2015, 10:03

Sorry daß ich wieder damit komme, aber bei Schaum ist das ja auch fast egal.... Wenn du mal zB 5m Spannweite bei 18,5kg hast und die aus 500m senkrecht runterlässt sieht die Welt ziemlich anders aus. Leider gibt es aber auch dort genug Leute die von Hebelgesetzen null Plan haben, aber für die gibt es dann ja Brushlessservos mit 20kg :evil:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

100

Mittwoch, 20. Mai 2015, 11:17

Äh....Christian, aber unsere Anfänger werden sich zu Beginn eher in der Leichtgewichtsklasse mit 500 -1500 gr. bewegen,
ob Schaum, sei mal so dahingestellt, aber wahrscheinlich ja.
Und darin befinden sich auch eher die kleinen, leichten Servos.
Da kommt es dann auch nicht so ganz genau auf Einhaltung und Ausnutzung aller Hebelgesetze an.
Hauptsache, der Flieger lässt sich vernünftig fliegen .....und landen. :D


( btw. offtopic :ansage: : Fliege auch eine Sebart Su 29 mit 6 S, 1,60 m, 3,5 kg, da sind auch recht dicke Servos verbaut, und eine 2,45 m Piper mit knapp 7 kg,
auch deren Servos sehen recht ordentlich aus. Gebaut nach Anleitung, dennoch habe ich jeweils 3 Stufenschalter an der DX 9 programmiert :tongue: ! )
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

Ähnliche Themen