Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 4. Oktober 2015, 18:08

Einstieg in den Flugmodellesport

Guten Abend,
ich will mich kurz vorstellen.
Ich bin Matthias bin 27 und komme aus dem Kreis Bergstraße in Südhessen.
Habe die letzten Tage hier im Forum schon das ein oder andere gelesen.
Eigentlich gefallen mir Warbirds,was ich gelesehen habe sind diese für Anfänger ungeignet.
Von Horizion gibt es die Corsair mit Safe-System.
Taugt das Flugzeug was von Horizon.
Oder ist es besser mit Easystar,TwinStar,Easyglider anzufangen.
Desweiten hatte ich überlegt RealFlight zu kaufen um damit zu üben

2

Sonntag, 4. Oktober 2015, 19:54

Hey, Flugsimulator ist immer gut! Dann würde ich zu einem Clone vom HobbyKing raten. So ab 120cm Spannweite. Motor hinter der Kanzel, damit der wenn du einen Nasenlander hast, heil bleibt. Bixler oder ähnliche.
Gruß; Axl-S

3

Sonntag, 4. Oktober 2015, 20:07

Hast du schon eine Fernsteuerung?
Als Simulator für den Anfang ist der (kostenlose) von Multiplex ganz gut.

Wie Axl-S schon sagt, Easystar-Clone sind sehr gut für den Einstieg. Ich hab auch mit so einem Angefangen (bei mir war es der Torcester Skysurfer - welchen du da nimmst ist aber ziemlich egal). Der musst ein bisschen unter meinen Fehlern leiden, fliegt aber immer noch sehr gut ;)
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

4

Sonntag, 4. Oktober 2015, 20:14

Nein habe noch keine Rc-Anlage.
Habe mir vorhin den Real Flight bestellt.

5

Sonntag, 4. Oktober 2015, 20:38

RC Anlage sollte mind. 6-8 Kanäle haben. Ich zb habe eine MX 16 Hott und bin zufrieden. Spektrum Dx6 i wäre auch noch was. Aber ich denke, dass noch mehr Vorschläge kommen.
Gruß; Axl-S

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 4. Oktober 2015, 20:43

Hi,

RF Full Version oder die Basic? Hoffentlich NICHT die Basic...

RF mit dem Interlink elite usb Controller (Futaba 6EX like) ist super.


Ansonsten mußt hier im Forum einen RF fragen, was Du bei den Channel Mappings konfigurieren sollst. Das checkt man - ohne Interlink Beschriftung - nicht wirklich...


Würde Dir ja fast raten auf Heli umzusatteln. Da hätte ein RC-Heli Forum User bei rc-markt.de ein Graupner MZ 12 + Heim 100 3D Schnäppleangebot online, weil er mit dem CP-Micro Heli so nicht klarkommt.
Du hast ja jetzt den RF SIM und könntest somit nach paar Tagen / Wochen locker noch Oktober/November Outdoor durchstarten.


Flugzeuge:
Ja, EGP ist ein guter Tipp.
Alleine schon wegen der QR-Buchsen Steckern.


0. Reichlich Reflex XTR SIM Training (eigentlich waren es Jahre ohne RC-Modelle... :-) )
1. Heli war bei mir der 120SR (würd ich so nicht mehr machen),
2. dann kam der Blade 450 (CP)
3. der EGP und
4. schließlich als Warbird ein Parkzone P51D Mustang Gunfighter (ohne Fahrwerk, Landeklappen) mit ~1,2m.

War damals echt ein toller Tipp vom Verkäufer des Vor-Ort Modellbauladens mit der Mustang :-)
Die P51D hatte einen guten Schaum und war richtig stabil...zum landen konnte man reinsegeln.
Bin die ausschließlich mit QR - ohne SR - geflogen.

Die PZ F4F Wildcat dagegen war wohl nicht mehr ganz von der Klasse Mustang Qualität+Stabiltät..
Rumpfdurchbrüche wegen Akku ganz vorne in der Nase oder Flügelflächen-Abreißer Abrißkante sind immer wieder vorgekommen.
Extreme Tape Band + Carbon Streben konnte es verbessern....
Abgegangen sind beide mit Torcster Tuning Motoren wie Nachbars Lumpi :-)


Parkzone / HorizonHobby hat leider NICHT für alle seine Modelle Rumpf-FIREWALLS!!!
Auf den schraubst den Motorhalter.
Gibts bsw. für die F4F nicht, nur P47...


Erstflüge mit der Mustang hatten bei mir sofort GUT - nach dem SIM / EGP Training - GEKLAPPT.
Kann man also ruhig den Weg nach SIM + Segler so gehen, wenn die Modelle nicht zu klein / wacklig werden oder schnell Strömungsabrisse kriegen können (siehe Miss America).


Einen 450er CP-Heli würde ich heutzutage NACH einem QR-Segler oder Micro-Heli fliegen :-)


Eine Hype Miss America hatte ich allerdings 2014 im Baum beim Erst-Trimm-Flug versenkt.
Tiefdecker...kleinere Spannweite...2s...richtig agil...LVC Warnung schon kurz nach dem Start mit vollem WhiteLine 2s 500mah Akku (CG passte).
Weiß nicht genau woran es genau lag dass die auf QR so kippelte...evtl. zu kleine Wiese...zu hohe Ausschläge, zu stark gedrosselt, etc.
Ich finde somit größere Spannweite (ruhiger) bei Fliegern auch besser.

As3x in Mini-Fliegern...brauchte ich bei der größeren P51D nicht....gibt auch externe Stabisysteme die man nachträglich in den Fliegern verbauen kann...


Parkzone Trojan o.ä (nicht gerade die Warbird Tiefdecker) könnten auch eine gute QR-Trainingshilfe für Dich sein.


Gruß

Thomas
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas.Heiss« (4. Oktober 2015, 20:50)


7

Montag, 5. Oktober 2015, 00:24

Wie sie vor kurzem auch mir empfohlen wurde, empfehle ich die T-28 Trojan. Die fliegt so gutmütig, da kann man einfach nur von schwärmen! Meine (von Parkzone) hab ich gebraucht für 60€ gekauft. Da kann man einfach nicht viel falsch machen. Ich bin so überzeugt von dem Vogel, dass ich überlege mir die 2m Carbon-Z Variante zuzulegen!
Persönlich bin ich ein Fan von den Horizon Modellen. Die sind auch für einen totalen Anfänger extrem leicht aufzubauen, und in der ARF Variante ist gleich alles dabei und eingestellt (außer der Sender). Auch die PNPs lassen sich genau so leicht fertig stellen, haben den Vorteil, dass du auch jedes andere TX/RX System verbauen kannst. Diese Modelle sind in der Regel auch um die 50€ günstiger als die ARFs. Auch wenn meine P-47 mittlerweile drei mal vom Himmel gefallen ist (zwei mal wegen Servoausfall) bin ich der festen Überzeugung, dass das nicht die Gesamtqualität von Horizon wiederspiegelt sondern ich einfach Pech hatte.

Tu dir gleich einen gefallen übe eine ganze Weile am Simulator (wenn du dir eh einen kaufen willst) und fang dann mit einem Flieger ab 1m Spannweite an. Die Microflieger sind zwar spaßig, bringen dich aber nicht wirklich weiter. Die Corsair gefällt mir echt gut, soll aber wohl (aufgrund ihrer Aerodynamik, trifft also auch auf Modelle anderer Hersteller zu) etwas twitchy zu fliegen sein. AS3X und Safe retten dich da trotzdem nicht zwangsläufig. Das AS3X verrichtet seine Arbeit sehr dezent im Hintergrund und bügelt nur kleinere Turbolenzen aus. Vorm Abstürzen rettet es auch nicht. Viele glauben das AS3X sei so etwas wie ein Autopilot light. Ich sage es bewirkt ein schöneres Flugbild, mehr nicht.
Die Safe Funktion ist so eine Sache... funktioniert theoretisch ganz gut, nur sollte man sich nicht drauf verlassen. Meiner Meinung nach braucht man es nicht. Ich habe schon des Öfteren gelesen, dass man als Anfänger in einer Notsituation oft den Schalter überhaupt nicht oder zu spät trifft oder es in der Aufregung gar völlig vergisst ;)
Kreist man hoch am Himmel und dreht wilde Pirouetten bei denen man dann den Überblick verliert hilft es natürlich den Flieger wieder in eine überschaubare Fluglage zu bringen. In Bodennähe, wenn man sich z.B. beim Landeanflug verzettelt hat, hilfts aber nicht viel.

Was ich damit nur sagen will ist, wenn du die AS3X/Safe Funktion hast, schön und gut, aber verlass dich nicht blind auf sie.

Gruß

Sebastian

Jan Herzog

RCLine User

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

8

Montag, 5. Oktober 2015, 01:00

Hallo ODW1988 :w

Du wohnst nicht weit von mir , ich bin hier in Reinheim (bei Darmstadt) in deiner Nähe gibt es Vereine :

-SFC Darmstdt (Mein Verein)
-Lindenfels
-Bensheim

In den Vereinen gibt es die Möglichkeit Lehrer/Schüler Flüge zu machen , da bist du auf der sicheren Seite .
Ich kann den Realflight7,5 nahelegen dort kann man sich online treffen und üben , der Realflight basic ist übel :shake:
Wenn du Interesse hast schau mal auf unserer Seite vorbei :

http://www.obstacle-flying-club.com/
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

9

Montag, 5. Oktober 2015, 01:21

Habe mir neulich Modelle von Hobbyzone angesehen.

Neu kommt bzw kam hier ein Segler mit SAFE heraus, der Conscendo S.
Wenngleich es selbst m.M.n ein EGP ohne SAFE locker tut wenn man nicht ganz ohne SIM und talentfrei dasteht ;)
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

10

Montag, 5. Oktober 2015, 09:35

Segler mit SAFE
Also, ich bin eigentlich gegen solche elektronischen Helfer. Sie könnten das ""reagieren verfälschen"". Allerdings wird da von MPX so ein Flächenkreisel angeboten!!! Also, wenn das stimmt, was die da anbieten, wäre das schon mal reizvoll. Schon wegen der Neugierde. Allerdings ist der Preis nicht ganz so reizend!!
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

11

Montag, 5. Oktober 2015, 10:45

Hallo,

was wäre denn Deine Obergrenze für die Funke? Hätte da evtl. was, (MZ 18), die gebe ich möglicherweise ab
weil ich auf eine größere mit mehr Kanälen umsteigen möchte.
Die Anlage habe ich erst im April diesen Jahres gekauft. Neupreis bei Grp. liegt im Set bei knapp 400 €. Habe zu schnell zugeschlagen
weil sie günstig herging. Brauche aber für ein Seglerprojekt das ich mir inzwischen einbilde, 1 - 2 Kanäle mehr.

Würde sie Dir günstig abgeben. Damit hättest Du eine Fernsteuerung, die Du lange fliegen könntest, incl. Telemetrie,
Sprachansage, Touchscreen und Farbbildschirm sowie alle erdenklichen Softwarefunktionen die man benötigt.

Gruß

Roland

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

12

Montag, 5. Oktober 2015, 11:31

Hallo Matthias,

für Neueinsteiger ist jeder Sim eine Hilfe - beschaff einen und setzt Dich drann - preiswerter geht der Einstieg kaum......
Vor allem, auf Knopfdruck immer wieder ein neues Flugzeug :)

Die Horizon Flieger sind recht weit verbreitet, ich hab die Hütte voll davon :)
Es gibt sicherlich bessere Flieger, ganz sicher aber auch sehr viel schlechtere.
Desweiteren findet man zu den Horizon Fliegern jede Menge Infos im WWW, es gibt Ersatzteile und Horizon ist in Deutschland erreichbar ! ( Support ist möglich ! )

Denk drann, das ganze Parkzone, E-Flite, Horizon Hobby Zeugs, hat bei den kleineren Flugzeugen den Empfänge bereits (fest) im Modell verbaut, das kann man dann nur mit deren Fernsteuerungen fliegen. ( Oder braucht für andere Fernsteuerungen entsprechende Module etc. etc. - was es komplizierter und teurer macht....)

Bei den größeren Modellen ist der Empfänger austauschbar, da besteht die obige Problematik nicht.

Bei den Warbirds kann man die Parkzone Trojan, sowohl in Micro als auch die 1.1Meter Trojan empfehlen - sehr leicht zu fliegen.
( Aber für Anfänger ist fliegen grundsätzlich nie ganz so einfach - der Start und vor allem das Landen müssen geübt werden. !! )

Von daher die immer geltende Empfehlung, such Dir zu Anfang Hilfe bei Wild-Fliegern in Deiner Nähe oder bei einem Verein - das erleichtert den Einstieg gewaltig !

Letztlich kann man mit jedem Flieger einsteigen - da gibt es auch ungefähr so viele Meinungen wie Flieger !

Früher war der Einstieg mit großen Modellen das non plus Ultra, heute schule ich andere auch mit Micro Modellen - um 40 Gramm Abflug-Gewicht !
Mit 40 Gramm Modellen kann man es recht gefahrlos auch auf der nächsten Wiese selbst versuchen - wobei die Hilfe von Erfahrenen Piloten zu Anfang immer von Vorteil ist !


mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

13

Montag, 5. Oktober 2015, 14:30

Die Rettungs-/Stabiversuche sahen im Vorführvideo zum "Conscendo S" doch eigentlich ganz nett aus :)


Vielleicht müssen wir es eher so rechnen:
160EUR++ MPX EGP plötzlich eingebombt bzw. in den Baum bzw. Wald geflogen (je nach vorhandener Wiese) bedeutet:

A) Reparatur (soweit möglich bzw. Komplett-Tausch Flächen)

B) nicht auszuschließende QR Servo Defekte (zeitaufwändiger Austausch QR Servogetriebe) -> hatte schon 1x am Boden Aufprall
-> ohne wirklich stabile / feste Kunststoff-Servoabdeckung würde ich den EGP mit seinen Non-MG Servos eh nicht fliegen

C) verlorene wertvolle Flugzeit und Reparaturzeit

D) ggf. Motor / Regler / Empfänger Elektronik-Defekte durch Regen (Worst-Case)


Der Mehrpreis rechnet das irgendwann wieder auf, wenn das SAFE System gut in solchen Situationen funktioniert / rettet.


Wie gesagt...mit reichlich SIM QR Training hätte ich KEINE Bedenken bzgl. EGP ohne dergleichen.

Gruß

Thomas
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

14

Montag, 5. Oktober 2015, 15:02

SAFE funktioniert grundsätzlich, das sehe ich immer mal wieder bei diversen Flugversuchen von Einsteigern die das nutzen.

Aber Safe kann nicht alles, es kann ein Hilfe sein.
Mitunter tun sich die Leute dann allerdings sehr schwer, ohne Safe zu fliegen :)

Ich würde den ersten Flieger auch in Abstimmung mit den Helfern anschaffen !!!! ( Was erfahrene Piloten Dir raten, Dir dann damit helfen, das ist echtes Geld wert !! )

Ansonsten würde ich den ersten Flieger auch nach dem vorhandenen Fluggelände - passend dazu - anschaffen !!

Kleiner Flugplatz, kleiner Flieger !
Platz ohne Ende, da darf der Flieger auch was größer sein !

Ach ja, auch die Micro Flieger gibt es von Horizon schon mit Safe !

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

15

Montag, 5. Oktober 2015, 16:37

Zum Flugsimulator:habe mir den Real Flight7,5 mit interlink Funke bestellt.
Wie ist des beim beim Easyglider Pro wegen Propeller an der Nase?
Wie ist eigentlich die Twinstar von Multiplex?
Was mir auch irgendwie gefallen würde wäre der Easystar.
Eigentlich bin ich net so der Vereinsmensch.
Wo hier Wildflieger sind weiß ich leider auch nicht.

Kamelhaarsuppe

RCLine User

Wohnort: Ostseebereich Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

16

Montag, 5. Oktober 2015, 16:52

Moin Matthias,
also eines Vorweg: Einen Simulator... nunja eig. ganz Nützlich, und zwar in erster Linie um die Steuerung/Sicht/Knüppelkontrolle zu erlernen. Das wahre fliegen ist keineswegs schwieriger und macht natürlich mehr laune. Mein erster Flächenflieger war eine Apprentice mit Safe, sehr feines Gerät, aber den Panikbutton habe ich bis heute nicht gebraucht. Beim Flugzeug mit Safe schaltet man automatisch nach gefühlten 30s in den etzten modus weil es sonst einfach nur tot langweilig ist. Und fliegen sich Warbirds schwieriger ???? Nein! Ich habe mittlerweile 6 Warbirds aus EPP und Balsa zwischen 110 und 155 cm und ich finde im allgemeinen, dass die Tiefdecker sich viel besser (direkter) steuern lassen im Gegenzug zu den Hochdeckern. Naja sie reagieren zackiger, dann nimmt man halt etwas mehr Expo auf und stellt eine moderate DualRate ein. Dennoch empfehle ich dir am Anfang einen Hochdecker mit Querruder wie die Apprentice mit SAFE oder aber die DEUTLICH günstigere und genauso toll und einfach beherrschbare U can Fly! Schließ dich in jedem Falle mit einem Verein in deiner Nähe kurz, da gibt es eig. immer die Möglichkeit sich als Schüler einzuklinken.
Zum Sender: Alles was dir gefällt ab 6 Kanäle. Bedenke die Preise für die jeweiligen Empfänger zum entsprechendem System ! (schnell werden aus einem Flugzeug ...5,6 oder 10 !!!!). Hier empfehle ich meinerseits Spektrum oder Hott (Persönliche Meinung, da ih mit diesen nur gute Ehrfahrungen hatte und habe)
Gruss
Tobi
**************************

17

Montag, 5. Oktober 2015, 16:53

Hallo,
Easystar ist klasse - eben weil er keinen Prop in der Nase hat und total eigenstabil fliegt.
Easyglider fliegt ähnlich einfach aber bei einer Stecklandung gibt's eben mal schneller eine verbogene Motorwelle, Prop/Spinner kaputt, Motorträger gerissen etc. Nicht falsch verstehen, das Ding hält so Einiges aus, aber für den kompletten Neueinstieg von Null sind diese häßlichen Nasenbären wie Easystar oder Bixler einfach vorne.
Twinstar ist dann das zweite Modell, für einen Neuling ohne Lehrer/Schüler wird das m.E. nix werden, nicht Eigenstabil genug in der Luft und wird auch mal schneller wenn's abwärts geht.
Wichtig ist: Leichte Komponenten rein, umso weniger Masse beim Crash umso besser.

18

Montag, 5. Oktober 2015, 17:28

Was bedeutet Expo und DualRange?
Sorry für die vielen Fragen

19

Montag, 5. Oktober 2015, 18:23

So das eine oder andere kennt aber auch Frau Google..... :evil:
Expo - Du bewegst den Knüppel linear (also von 0 über 1/4, 1/2, 3/4 bis 100% des Weges) - und je nach prozentualem Expo läuft Dein Ruder z.B. von 0, 1/8, 1/4, 1/2, 1, also weniger am Anfang wenn's auf's feinfühlige Aussteuern ankommt bis 100% am Ende für den Vollauschlag im Kunstflug etc.
DualRange = 2 vordefinierte Maximalausschläge, z.B. 100% für Kunstflug und Start/Landung, 60% für Schnellflug um den max. Ausschalg zu begrenzen und damit ruhiger zu fliegen. Dual Range wird dann über einen fernsteuerungsspezifischen Schalter gewechselt.
Bei Anfängermodellen wie dem Easystar würde ich aber beides nicht unbedingt einsetzen (nicht wirklich hilfreich und zu viele Funktionen für den Anfang), und auch keinen Kreisel. Da weißt Du nie so genau ob Du fliegst oder die Elektronik :D

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

20

Montag, 5. Oktober 2015, 19:13

siehe RC-Network Wiki: http://wiki.rc-network.de

Da steht einiges an Grundlagen sowie eine Einsteiger Sendertabelle.
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme