Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ralph.h

RCLine User

Wohnort: birstein

Beruf: schlosser

  • Nachricht senden

21

Samstag, 2. Januar 2016, 10:17

hallo maik

achte vor allem darauf das dein sender einen klorollenhalter hat----man sollte immer vorbereitet sein
immer eine handbreit luft unterm kiel :D :D :D und grüsse ralph

22

Samstag, 2. Januar 2016, 11:11

Hallo noch mal. Ich weiß das es bei Sendern eine Glaubensfrage ist. Aber was sagt ihr zur MX20 HoTT?? Da habe ich gerade ein tolles Angebot gesehen.


Greif zu.
Sollte mal dein Hobby über den Schaumwaffelhobbyhorizont hinausgehen, ist es die
beste Investition vorab. Ansonsten hätte ich die MX12 Hott empfohlen.
Spart später eine Menge Geld, weil ein kompletter Systemwechsel von Spektrum auf
Besseres entfällt. Bei Graupner sind die Empfängerpreise ganz O.K.
Sehr viele verwenden auch die Taranis. Die haben sich bei uns tapfer geschlagen.
Die ist aber etwas schwieriger in der Konfiguration. Weniger plug and play,
als die Graupner.

Ich selber verwende Futaba. Auf Grund der abgehobenen Preise,
kann ich das nicht weiter empfehlen.

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (2. Januar 2016, 11:19)


Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

23

Samstag, 2. Januar 2016, 11:39

Hallo Maik, Sender sind wirklich eine Glaubensfrage!!! Aber, obwohl ich ein MPX - Fan bin, würde ich dir zur Graupner Hott MX 20 raten. 6 Kanäle, da bist du mit einem 6 Kanal - Sender ganz schnell an der Wand; sprich, du brauchst irgendwann 7 oder 8 oder auch 10 Kanäle. Irgendwann erwischt es sie alle!!!! :D Im Übrigen, Sender drifften im Preis nicht sooo arg auseinander. Und man hat ihn in den meisten Fällen mehrere Jahre. Und dann rechnet sich ein besserer Sender wieder. Mein ältester Sender ist von ungefähr 1985. Ein MPX - Sender. Mein zuletzt angeschaffter Sender ist von ungefähr 2006. Auch MPX.
Was Spectrum an geht, kann ich keine positive Meinung vertreten. Es gibt Leute, die sind mit Spectrum rundum zufrieden. Ohne Ausfälle. Auch bei unseren Vereinsmitgliedern. Ich hatte damit etwas arg viel Pech. MPX - Modelle oder deren Clone sind im Allgemeinen zu empfehlen. Und Langweilig??? Neeee. Ein Modell wird nicht langweilig. Es kann sein, das du dein Modell eine Zeit lang nicht anguckst, weil das Neue ja sooooo toll ist. Aber an irgendeinen ruhigen Tag dann das alte Fliegerchen, und bei mir dann auch noch mit so einem alten Steinzeitsender, und dann gaaanz ruhig in der Luft. Einfach geil. Glaubs mir. :D
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

maddin67

RCLine Neu User

Wohnort: Bottrop

  • Nachricht senden

24

Samstag, 2. Januar 2016, 11:39

Hallo
Es geht doch hier um eine Erstausrüstung um erstmal ein Modell in die Luft zu bekommen um zu schauen ob es das richtige Hobby ist und um erste Erfahrungen zu sammeln.
Wenn du nicht in einem Verein fliegst sondern Wild brauchst du auch eine Versicherung die das Wildfliegen abdeckt zb.Dmfv.
Ich denke das ein Rtf bundle wie von MPX ,Panda RTF oder eben auch von Horizon hobby etc. der einfachste Weg ins Modellfliegen ist.
Dx 9,Mx 20 etc. werden ihn evtl. von den Möglichkeiten der Programierung evtl.überfordern.
Wie schon in einem vorigen Post geschrieben ,nicht das er mehr progt als fliegt.Auch daran denken das du ein vernümftiges Ladegerät, zusätzliche Lipos,Lipobag,Versicherung etc. brauchst.
Und die vermeintliche einfache erste Ausrüstung wird du Später mit Sicherheit zum gemütlichen Feierabend fliegen nutzen.
Gruss Martin

25

Samstag, 2. Januar 2016, 12:01

Mx 20 etc. werden ihn evtl. von den Möglichkeiten der Programierung evtl.überfordern

Die Möglichkeiten meines Smartfones überfordern mich auch. Telefonieren klappt
trotzdem ganz gut.
Die Graupner ist einfacher zu programmieren als mein Taschenrechner.
Das wird schon klappen. ;)

Gruß Tom

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

26

Samstag, 2. Januar 2016, 12:16

Maik, einfach nicht bekloppt machen lassen - irgendeine Funke mit 6 Kanälen reicht für den Anfang völlig aus !
Viele fliegen damit auch Jahre lang hochwertige, auch "bessere Modelle" und Hubis :) Die Marke ist absolut egal - die tun es alle !!
Die diversen Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Hersteller lernst Du sowieso erst nach und nach kennen, dabei ist dann sehr viel auch ganz persönlicher Geschmack ( oder auch Glaube .....)

Beim Flieger hast Du schon was sehr Einsteiger-Freundliches gewählt - alles richtig gemacht ! :)

Sich helfen lassen und loslegen.
( Es hat Vorteile, wenn Du Dir jetzt Hilfe suchst und Deine Funke auf die Helfer abstimmst - das ist nie verkehrt ! )

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

27

Samstag, 2. Januar 2016, 12:27

Der MPX FunGlider hat wohl nur 3s 950mah. In welche sonstige Modelle passt so eine Akkugröße denn rein?


Im MPX EGP kann man definitiv 3s 2200mah fliegen.
2200mah ist eine sehr gute Standard Akkugröße - auch für spätere Warbirds oder 450er Helis.


http://www.multiplex-rc.de/produkte/kate…lwshopitems_pi1[action]=show&tx_lwshopitems_pi1[controller]=Product&cHash=25b27097bd71db58bb1eea8d22e45fac

Mit den 2 verbauten Querruderservos müßte der EGP als Flieger günstiger kommen?

Härter aufschlagen darf man alledings nicht, sonst geht das QR Servogetriebe (mangels MG) drauf - eigene Erfahrung.
Es ist auch beim EGP ratsam unter die QR Servos einen stabilen Kunststoff Servoschutz zu kleben.



Warum willst unbedingt den EasyStar Maik?

Gruß

Thomas
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

28

Samstag, 2. Januar 2016, 15:18

Du merkst Maik, die Meinungen liegen bis auf die Sender eigentlich gar nicht so weit auseinander. Bei den Funken gibt es schwer und auch weniger schwer zu programierende Teile. Mit den diversen Leuten im Hintergrund bekommst du aber auch das geschultert. Oh Mann, ich habe in meinen alten Tagen meinen Computer schon fast kennen gelernt, da wirst du das doch mit den Sendern schaffen. Das ist nach meiner Ansicht nämlich leichter. :D
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

29

Samstag, 2. Januar 2016, 23:46

Hallo,

Ich habe die Spektrum DX8 als Anfang genommen und komme damit sehr gut zurecht. Habe mir aber noch ein Senderpult mit Kreuzgurt gegönnt.

Begonnen hab ich im Januar 2015 mit dem Phoenix Simulator und im April dann in echt mit dem Multiplex Panda RR, wobei der relativ schnell langweilig wurde, bzw. ich beim Landen immer zu schnell war und etwas haben wollte, wo ich zumindest die Querruder als Spoiler nehmen konnte. Den fliege ich mit 3S-1000. Damit ist er mehr als ausreichend von der Power. Motorlaufzeit von rund 6 Minuten sind locker drinnen. Innerhalb von 30 - 45 Sek. bist Du mit dem aber schon gut weit oben.
Nun habe ich einen Easyglider Pro Electric und mit der Spannweite von 1,8m und den Querrudern macht es definitiv mehr Spaß zu fliegen. Ist sehr gut für Anfänger geeignet.
Den Easyglider fliege ich mit 3S-2200. Bei stärkerem Wind kann ich in das Steckungsrohr für die Flächen eine Gewindestange mit einsetzen. Dann liegt er besser in der Luft. dann ist der Motor mit 3S aber schon mehr beschäftigt.


Mittlerweile habe ich mir für den Panda noch Ersatztragflächen vom FunGlider gekauft (Die passen 1:1 in den Rumpf) und mir somit einen "FunDa" gebaut. Schöner Feierabend und Kofferraumflieger mit Querruder.

Als Motormodell kann ich die Robbe DHC Beaver (Air-Beaver) emfpehlen. Mein erstes Motormodell und ich komme super mit zurecht.

Viele Grüße,
Philipp

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 3. Januar 2016, 00:19

hallo Maik,

nun mit dem EasyStar machst Du alles richtig, ein Fliegerkumpel von mir hat den und natürlich mit Querruder nachgerüstet, das macht den ES deutlich wendiger, ich habe ihn auch schon geflogen und das fliegen damit ist Entspannung pur und macht auch einem alten Hasen wie mir noch Freude.

An Anlagen habe ich nach MPX, Graupner MX und Devo auf Spektrum gewechselt, habe inzwischen sowohl die DX6G2 als auch die DX9 und finde diese pers. als am einfachsten zu programmieren, der Umstieg war bei mir begründet durch die Liebe zu den kleinen UMX-Modellen von denen ich eine ganze Menge inzwischen besitze, auch fliege ich größere Modelle mit 9 Kanälen bestückt damit als auch ganz schnelle die über 200 kmh schaffen, Helis und Quads fliege ich ebenfalls sowie fahre ich Rennboote, also Du siehst fast von allem was.

Bei der DX6 sollte man auf Lipo umrüsten, ich habe da diesen 4000er Turnigy von HK eingebaut und damit ich ihn zum laden nicht raus nehmen muß einfach ein zusätzliches Ladekabel dran gelötet, bei der DX9 ist bereits ein 2000er Akku drin der im Sender geladen wird.

Das schöne an den Spektrumanlagen ist das man problemlos programmierte Modellfiles austauschen kann, ich habe schon sehr vielen Usern mit solchen von mir programmierten Files weiter geholfen, auch haben diese neuen Spektrumanlagen einen integrierten Modellspeicher für 250 Modelle und wenn man eine SD-Karte reinsteckt so gut wie unbegrenzt viele.

Wenn ich hier auf unserem Flugplatz sehe wie lange manche mit ihren über 2000,- Euro teuren Futaba Anlagen rum programmieren bis sie ein Modell kptl. Flugfertig haben, habe ich in dieser Zeit schon mehrere Akkus leer geflogen, das soll jetzt keinen Glaubenskrieg hervor rufen, es sind meine pers. Erfahrungen.

Ich pers. will lieber fliegen als mich lange durch die einzelnen Menüs programmieren zu müssen.

lg Karl-Heinz
Helis, von 100-550er
Quadrocopter, etliche auch FPV
Flugmodelle so viele die kann ich hier nicht alle aufzählen von Motorsegler bis EDF-Jets mit Rocketantrieb
Mehrere schnelle Rennboote und Funktions Schiffsmodelle
RC Offroadmotorad 1:4 und 2 kleine Indoor RC Motorräder
DX9 und DX18t

Ladegeräte von ISDT

31

Sonntag, 3. Januar 2016, 00:39

Ich hab Taranis Piloten trotz Telemetrie dumm hinter ihrem stürzenden Modell hinterherguggn sehn, hab Spektrum (< wohl gemerkt mit "k") oder Graupner Benutzer in der selben Situation erlebt und was viel wichtiger ist, alle meckern über die anderen.
Es ist in meinen Augen keine Glaubensfrage. Wenn man sich nach solch einem ärgerlichen Vorfall mal mit der Spurensuche beschäftigt, stellt man fast immer fest, dass der Fehler der Pilot selbst war. Sei es beim Verkabeln, beim Einkauf (ich denke hier an Werksfremde Chinakracher alla Orange/Lemon etc. :P) oder oft schon beim Aufbau.

Montagstechnik gibt es überall und sollte kein Grund sein, generell über irgendeine Marke herzuziehen. Wichtiger ist es wohl jedes mal die Qualität seines MAterials zu überprüfen, bevor man losfliegt. (Ich erwisch mich da auch viel zu oft beim Schludern*duck*)

@TO:

Für dich ist erstmal schnubbern ok denke ich, da tut´s auch was Gebrauchtes aus erfahrenen Händen. ES2, Panda etc., evtl. nur 3 Kanal ohne Querruder und dann flieg.() gibts in der Bucht oder den Forenbörsen schon mal für um die 50,- bis 70,-€) Wenn es passt und du Spaß hast, stell die Frage nach dem "perfekten" System für dich noch einmal.
Du kannst Fragen beantworten und man kann dir helfen.

Gruß Stefan
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 3. Januar 2016, 08:49

Eine gebrauchte aber noch gut funktionierende Anlage wäre vielleicht durchaus zu empfehlen. Und dann, wenndu dir sicher bist eine bessere Anlage und die für den Nachwuchs behalten........
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 3. Januar 2016, 09:14

Ach ja, und solltest du mal die neue Cockpit in die Hand bekommen, so spiel sie mal in Ruhe durch. Sie hat übrigens jetzt bis 9 Kanäle, liegt recht gut in der Hand und ist von der Programiererei her eigentlich das, was junge Leute mögen so mit Bildschirm streichen und Apps suchen...... Leider kostet sie doch recht viel Geld. Für mich wäre sie aber eh nichts. Mein Sender ist erst ca. 10 Jahre alt. :D
Hier wurde was geschrieben von Abstürzen und so. Eigentlich sind alle Sender heute recht sicher. Es gibt da aber sicherlich Ungereimtheiten mit den Antennen und eventuellen Sateliten. Und genau da könnte sich der eine oder andere Anfänger dann seinen Fehler selbst einbauen. Das ist bei MPX und bei Graupner recht gut gelöst.
Im Übrigen lasse ruhig einen, der in dem Hobby schon eine Zeit lang erfolgreich ist, über dein Modell schauen. Denke auch an Reichweitentest und den Grundcheck vor dem Abflug.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

34

Sonntag, 3. Januar 2016, 15:50

Hi Maik,
wieso willst du unbedingt den EasyStar nehmen?
Der EasyGlider ist zwar teurer, kann aber auch mehr.
Das Problem beim EasyStar ist, dass er zwar einfach zu fliegen ist, aber auch sehr schnell langweilig wird.
Deswegen bietet zB mein Verein ein Lehrer-Schüler-Fliegen nur noch mit Querrudermodellen an (MPX EasyGlider als Segler und Graupner Elektro-Kadett(bzw. Phoenix Rainbow) als Motormodell).
Am EasyGlider hast du länger Spaß. Ich fliege jetzt seit 3 1/2 Jahre und mein erstes Modell war der EasyGlider. Mit dem fliege ich auch jetzt noch gerne, weil er zwar sehr unkompliziert ist, aber auch noch gut segelt.
Den meisten die ich kenne wurde nach wenigen Monaten mit dem EasyStar langweilig.
Deswegen würde ich mir einen EasyGlider kaufen und im Lehrer Schüler oder zumindest mit einem erfahrenen Piloten an der Seite, der zur Not eingreifen kann, starten.

Beim Sender würde ich die Graupner mx-16 oder mx-20 nehmen. Das Telemetriesystem von Graupner ist sehr gut.
Ich selbst habe eine Futaba T8FG(die gibt es nicht mehr, Nachfolger ist die T14SG, die ist sehr ähnlich hat aber Telemetrie). Das Futaba System ist sehr teuer.
Dafür ist die Software von Futaba viel besser (einfacher) als die von Graupner. Wenn dir der höhere Preis nichts ausmacht, wäre die T14SG auch eine gute Wahl.
Bei Futaba sind die Einsteigersender aber eine Katastrophe, wenn Futaba dann T14SG(oder evtl. eine gebrauchte T8FG).
Vom Preis/Leistungsverhältnis würde ich aber die Graupner nehmen.

35

Sonntag, 3. Januar 2016, 20:39

ei ei ei, immer das gleiche :D

3 Dinge, die immer wieder immer wieder bei solchen Threads auffallen und mich immer wieder zum schmunzeln bringen:
Die "ichhattemitmeineranlagenochnieproblemeschreihälse" :D
Ja schön für euch und hoffentlich bleibt es auch so. ehrlich!
Wenn Ihr damit einen besonderen Vorteil in der Übertagungssicherheit, im Vergleich zu den anderen Systemen suggerieren wollt, lasst es einfach.
Die am Markt verfügbaren Systeme funktionieren alle und um Unterschiede aufzuzeigen, fehlt euch für stichhaltige Fakten, das Equipment und das Wissen. ;) mir auch ;)
Die Unterschiede im Gebrauch, liegen an anderer Stelle und hier gibt es Eigenschaften und Möglichkeiten, die für bestimmte Ziele wichtiger sind, als "ich hatte noch nie Probleme".
2. werden gern Möglichkeiten anderer Systeme abgesprochen, weil man sie selbst (noch) nicht vermisst und nicht hat. Man weiß aber auch nicht wie es mit denen ist. ;)
3. ständig der Verweis auf billige Nachbau Empfänger und den ganzen BNF Kram.
Das sind doch Sachen die man m.o.w. mal zwischendurch, bzw nebenbei betreibt.
Warum in aller Welt, soll ich mein Hauptequipment darauf ausrichten, und hierfür möglicherweise noch Nachteile in Kauf nehmen? das ist wie mit der Kuh und der Milch. :)
In meinem Umfeld (Verein ca 50 Mitglieder. min 2 Veranstaltungen im Jahr mit reichlich Gästen) spielt der BNF Kram eine untergeordnete Rolle und mit 2 Systemen ärgern sich höchstens noch ein paar wenige 35mHz Umsteiger rum.

@ Namensvetter.
Sicher mußt du deinen eigenen Weg in diesem schönen Hobby noch finden.
Für die Mx 20 klare Kaufempfehlung ,wenn du sie günstig erstehen kannst.
(und ich flieg kein Graupner, auch nicht in Zukunft :D ;) )
bis bald Maik

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

36

Montag, 4. Januar 2016, 10:31

und mit 2 Systemen ärgern sich höchstens noch ein paar wenige 35mHz Umsteiger rum.
Neeee Flymaik, eher Spass und Gaudi..... :D
Naja, ich werde sicher auch nicht so schnell auf ein anderes System umsteigen. Aber Graupner Hott. Die wird auf unserem Platz sehr oft geflogen. Wie geschrieben, auch nicht mein System aber sicher auch nicht schlecht. :)
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

37

Montag, 4. Januar 2016, 16:41

An den Treadstarter. Bei Schweighofer gibts grad einge Sonderangebote besonders bei den Sendern:

http://www.der-schweighofer.de/ff?filter…&sortPreis=desc

Da die DX 6 die ja anfangs erwähnt wurde bei dieser Übersicht aber nicht drin is hier nochmal extra:

http://www.der-schweighofer.de/news/2193…_campaign=15110

Alternativ die Vorgängerversion:

http://www.der-schweighofer.de/artikel/1…_campaign=15110

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 7. Januar 2016, 11:02

Wer den Vorgänger DX6i - mit uralt Firmware (Timer-Bug, nicht mehr gewartet/keine Updates, ohne SD-Slot), einen Nicht-Telemetrie-Sender, nach all den verlinkten Threads und verfügbaren Foren Infos heutzutage für so viel Geld neu kauft ist m.E wirklich selbst Schuld :-)
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 7. Januar 2016, 11:09

Sehe ich auch so !

Die alte Dx6i war mal für unter 70,- Euro neu zu haben, das war was für Sparfüchse - aber ansonsten ist sie langsam nun wirklich überholt.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

40

Donnerstag, 7. Januar 2016, 14:54

Auch ich gebe noch meine Senf dazu: Spektrum DX5e ist nicht programmierbar, aber der Laie kann sofort losfliegen. Zusammen mit Simulator Phoenix preiswert zu bekommen. Hat man dann einmal Blut geleckt, dann DX7 aufwärts. Nachteil, man hat sich mit dem Erstkauf auf eine Firma festgelegt.
AND REMEMBER, THERE IS NOTHING YOU CAN DO WITH A STANDARD RECEIVER IN THE AIR THAT YOU CAN'T DO WITH A SAFE RX!


Ähnliche Themen