Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cessna400

RCLine Neu User

  • »cessna400« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 55411

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. Februar 2016, 18:36

Dash 8 Eigenbau und Ratlosigkeit

Hi, ich und ein Freund sind gerade dabei eine Dash 8 aus Depron zu bauen.
Die Spannweite beträgt 2.000m und 1.800m Länge.
Das Gewicht wird bei ca. 2-2,5KG sein.

Im Anhang ein paar Fotos für Interessierte.
Der Aufbau erfolgt nahezu ohne richtigen Bauplan, also aus Bildern etc.
Nun meine Frage.
Wir nehmen einen bzw. 2 Rimfire .10 Motoren 1250kv und 2 10x5E APC LP10050ESchrauben (2 Blatt)
Als Regler kommt ein 35A ESC und 2 3S 2200 mHa 30C Lipos.

(Falls jemand meint die Kombo ist schlecht bitte ich um Kritik ;) )
Jetzt verzweifel ich bei der Spinner Wahl.
Nach was richtet sich der Spinner, bzw welche Größe etc muss ich auswählen das er auf den Motor passt und die Luftschraube auch passt. Ich finde leider weder bei Google noch in der SuFu etwas.

Ich hoffe jemand kann mir diese (vielleicht richtige Anfänger-) Frage beantworten.

Viele Grüße
»cessna400« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG-20160123-WA0000.jpg
  • IMG-20160126-WA0003.jpg
  • IMG-20160128-WA0001.jpg

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. Februar 2016, 19:26

Moin!
Meinst Du wirklich, dass der so schwer wird?
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

cessna400

RCLine Neu User

  • »cessna400« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 55411

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. Februar 2016, 19:31

Sehr schwer einzuschätzen.
Wir haben sehr viel Versteifungen inkl Balsaholz.
Es können allerdings auch nur 1,5 Kg werden. (ich versuche mal meinen Kollegen zu erreichen, der soll mal alles wiegen;) )
Hast du eine Idee zu den Spinnern? Habe jetzt mal weitergeschaut, klar ist, ich benötige einen der auf eine 4mm Welle passt, aber ich verstehe nicht wie ich erkenne ob bei einem Spinner meine Propeller durchpassen :)

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Februar 2016, 19:39

Die "normalen" Propeller haben doch meist ein Loch von 6 oder 8 cm. Die Spinner haben je nach Ausführung eine Art dickere Verlängerung der Motorwelle auf die ein Gewinde aufgedreht ist - also eigentlich der Mitnehmer.
Am Spinner selbst, ist dann ggf. Nacharbeit gefragt, je nach dem, wie stark die Propellerblätter im Bereich der Nabe sind. Das Beste ist natürlich immer ein Händler um die Ecke - gesegnet sei, wer noch einen hat.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

cessna400

RCLine Neu User

  • »cessna400« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 55411

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. Februar 2016, 20:20

Ok, super danke dir. Ich denke ich bekomme das so hin.
Der Flieger hat übrigens im moment 400 g noch nicht voll verkleidet.
Ich schätze also das gesamte Flugzeug kommt auf 600-800g + Elektro etc.

Vielen dank :)

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

6

Montag, 1. Februar 2016, 20:31

Dann würde ich mir mal Gedanken machen, ob nicht kleinere und leichtere Motoren die bessere Wahl wären.
Wenn Du etwas findest, wo bei einer 8*5er Luftschraube so um die 800g Schub je Motor rauskommen, dann kannst Du schon einen Akku sparen.

Je leichter desto besser und umso weniger Strom ist nötig.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

7

Montag, 1. Februar 2016, 20:51

...
Das Gewicht wird bei ca. 2-2,5KG sein.


Moin!
Meinst Du wirklich, dass der so schwer wird?


Die Spannweite beträgt 2.000m und 1.800m Länge.
...
Bei DEN Grössenordnungen eher zu leicht geschätzt - eher 2,5kt :D

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

8

Montag, 1. Februar 2016, 21:09

Ups.... Dann sind 2,5 Kg wirklich eine Meisterleistung!
Hatte ich glatt übersehen.
:ok:
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

ChForrer

RCLine User

Wohnort: CH-

Beruf: dipl. Techniker HF

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 2. Februar 2016, 12:39

Hallo

In dem Bild mit dem ganzen Flieger; ist das, dass komplette Höhenleitwerk...? Wenn ja, dann ist das viel zu klein (würde ich sagen)! Ist das Massstäblich zum Original?

Falls meine Vermutung zutrifft: Ich habe hier ein paar Seiten und eine Excel- Tabelle, mit der man sich die grundlegensten Dimensionen "erarbeiten" kann (als orientierung), was Leitwerkshebelarm und Leitwerksgrössen angeht ??? :

http://www.ch-forrer.ch/Modellflug/Konst…onstruieren.htm (im 2. Teil)

Viele Erfolg und Gruss
Christian
Konstruieren > bauen > fliegen, das ist eines meiner Hobbys

Meine Homepage: RC-Modellflug, VFR und Archäologie

Turbo-Schorsch

RCLine User

Wohnort: Immenstaad am Bodensee

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 2. Februar 2016, 22:06

Hallo!

Mal eine Kleinigkeit zur Handhabung von Depron: Ich sehe auf dem 2. Bild des Threads, dass ihr den Rumpf seitlich mit lauter kleinen Depronstreifen beplankt. Das ist nicht unbedingt nötig, da man Depron auch sehr gut kalt verformen kann, zum Beispiel durch walken mit den Händen über die Rundung einer Küchenarbeitsplatte. Am Besten geht das in Walzrichtung, also entlang der Langen Seite der Depronplatte. Dadurch könnt ihr den Rumpf mit größeren Stücken beplanken und spart so einiges an Gewicht, da ihr weniger Klebstoff benötigt. Allerdings sollte natürlich (z.B. durch eine Helling) gewährleistet sein, dass der Rumpf dabei gerade bleibt.
Sehe ich das richtig, dass der Bauplan für eine Bauweise aus Balsaholz gedacht ist, so wie ihr den Rumpf begonnen habt?

Ich habe die Vermutung, dass das Leitwerk wegen der Verzerrung durch die Kamera so klein aussieht, allerdings würde ich doch nochmal kontrollieren, sowas kann die Flugeigenschaften deutlich verschlechtern.
To sum up: Die Dash 8 ist ein wunderbares Flugzeug mit super Flugeigenschaften, die großen Dash 8-300Q von Intersky sind früher immer direkt bei mir übers Haus geflogen (Wäre übrigens ein sehr schönes finish!) ;)
Bastelt so weiter, ich sehe das wird gut!

Viele Grüße vom Bodensee

Georg
IN THRUST WE TRUST!