Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 18. Mai 2016, 14:28

Raimund . Wie wäre eine MPX Funman ?
Querruder einbauen mit kostengünstigen 12gr. Servos .
Vielleicht hast du so etwas noch im Regal .
3s 1000er Akkus kosten auch nicht so viel .
Vielleicht auch vorhanden ?
Empfänger ..... vorhanden ?
Sach doch mal was du verwenden kannst von dem was zu Hause im Regal liegt .
Peter


Hab Hubis und Flugzeuge

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 18. Mai 2016, 14:31

Bei "uns" im Feld, bei den Wildfliegern gibt es einige Hubi Piloten die mal eben auf Fläche umgestiegen sind oder einfach zusätzlich auch Fläche fliegen möchten.

Die haben alle eins gemeinsam, das eigentliche Fliegen ist kein Problem - Rolle, Looping etc. machen die nach ganz kurzer Zeit.

Je nach Windstärke und auch nach größe des Fliegers tun sich aber alle mehr oder weniger schwer, sauber zu starten und vor allem, sauber zu landen !

Bei uns wäre der perfekte Flieger zum üben ein kleiner Flieger, für den ist die Straße bei uns dann vergleichsweise breit :) :)
Die Einschlags-Energie der ultra leichten ist extrem gering - da geht neben der Aspahlt-Bahn dann meist nichts kaputt, oder kann mit einem Streifen Tesa sofort repariert werden.

Größere Flieger sind da schon sehr viel anspruchsvoller, die mögen weniger Wind-Anfällig sein, unsere Landebahn verzeit hier aber keine Fehler, ist für größere Flieger halt schmal - die Einschlags-Energie führt oft zu kompletten Rumpf-Brüchen ! Tesa hilft da dann nicht mehr, da muss dann schon viel Zacki her :) Von daher sehe ich durchaus Vorteile für kleinere Flieger, über hohem Grass stecken die extrem viel weg. :) :)

Ach ja, klar fliegt ein Easy Star mit Bananen-Shape Nase auch noch - sehe ich regelmäßig die Dinger - nur der Raimund wollte dann auch noch was mit gefälliger Optik.
( Ja, kann man krittiesieren die Einstellung , aber nachvollziehen kann ich die Einstellung auch :) :) )

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 18. Mai 2016, 16:44

Also Leute, vielen Dank für die rege Beteiligung. Und auch danke für die vielen unterschiedlichen Tips und Vorschläge. Aber leider ist es wohl bei den Flächenfliegern auch nicht anders, wie bei den Helipiloten. Denn da ist es auch so, das, wenn jemand nach was kleinem preiswerten zum Einstieg fragt, in der Regel mindestens ein 500er CP-Heli empfohlen wird. Das ein Einsteiger mit so einer Maschine in jeglicher Hinsicht völlig überfordert ist, das wird dann vergessen. Geht mir ja auch selbst nicht anders, wenn ich schon mal im Helibereich was empfehle. Klar ist es richtig, das ein Flugmodell umso gutmütiger und stabiler in der Luft liegt, je größer und schwerer es ist. Das ist beim Heli so und wird wohl bei Flächen ähnlich sein. Aber es ändert doch nichts daran, das ein Modell auch umso mehr kostet, je größer es ist. Und zwar sowohl in der Anschaffung, als auch im Unterhalt. Wenn mir mein 500er Heli runterkommt, dann gehts ans Ersatzteile kaufen und reparieren. Knallt meine 45 Gramm Stubenfliege mal runter, wird sie wieder hingestellt und weitergeflogen. Und bei Flächen ist das sicherlich nicht anders. Von daher habe ich mir schon was dabei gedacht, wenn ich erst mal mit was kleinem und leichten und preiswerten anfangen will. Ich kann einfach keinen Flieger mit 1,5 oder 2 Meter Spannweite gebrauchen, zumindest jetzt nicht. Die Gründe habe ich ja in meinem Eingangspost dargelegt. Und ich hatte mein Budget auch angegeben, was ich jetzt im Moment bereit bin auszugeben. Von daher ist es ja nett gemeint von euch, wenn ihr mir hier haufenweise Modelle empfehlt, die ein Mehrfaches meines angepeilten Anfangsbudget umfassen. Aber es ist halt nicht zielführend. Der einzige, der mich glaube ich wirklich verstanden hat, ist mcxer. Denn er ist der einzige, der sagt, das auch ein kleines Modell fliegen kann. Und wenn ich so an die Helis denke. Da sind die Microhelis ein absoluter Segen. Wenn man die agilen kleinen CPs beherrscht, dann kann man auch bedenkenlos einen großen fliegen. Sollte das bei den Flächen nicht ähnlich sein? Von daher werde ich die vielen Empfehlungen im Hinterkopf behalten und mir auch anschauen. Aber ich möchte wirklich für den Einstieg was kleineres. Sollte ich damit wirklich gar nicht klarkommen, so wie von einigen hier prophezeit, so wird das halt unter Lehrgeld verbucht. Kleine Information noch: der Hobbyzone Duet ist aus dem Rennen. Das es dafür nicht mal Ersatzmotoren gibt, das geht gar nicht. Den Wltoys F949 habe ich auch zur Seite gelegt, aufgrund des fehlenden Querruders. Aktueller Favorit ist der Wltoys F939, oder der Wltoys F929. Bei den beiden Modellen kann ich technisch keinen Unterschied feststellen. Nur in der Optik unterscheiden sie sich geringfügig. Wobei der F939 das aktuellere Modell zu sein scheint.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 18. Mai 2016, 17:39

Hallo Raimund,

wie schon erwähnt, fallen die beiden WLtoys Modelle offenbar in China aus exakt der gleichen Form wie die Parkzone SU26 und die Parkzone Polecat.
SU26 und Polecat fliegen absolut indentisch, die Flächen und das Leitwerk sind gleich, der Rumpf und die Bemalung sind halt anders.

Du bekommst beide Modelle in ebay und ebay Kleinanzeigen auch in der Parkzone Version - natürlich zu entsprechenden Preisen, aber zumindest innerhalb des Budgets.
( Die hätten dann das Spektrum DSM2 Protokoll - was evt. mit der Devo geht.....? )

Alle haben den 1S brushed Getriebe-Motor verbaut, mit dem die ultra leichten Flieger bei guten und leichten Lipos zumindest die ersten 2 Minuten senkrecht gehen.
Die Modelle sind agile Kunstflug-Maschinen, die müssen halt zu Anfang über die Funke eingebremst werden - sonst sind die kaum in den Griff zu kriegen :)

Die Flieger nehmen im hohen Gras allerdings bei Abstürzen kaum Schaden.
Aber Achtung beim anfassen oder beim ein- oder ausladen im Auto etc. etc. - das Leitwerk ein mal ungeschickt berührt und schon ist es geknickt !
Diese Art Flieger muss dann ultra leicht repariert werden, sonst war es das mit senkrecht nach oben :(
( Reparaturen mit winzigen Mengen Kleber oder noch besser nur mit einen mini Streifen Tesa-Band ! )

Einfliegen auf der großen Wiese bei ganz wenig Wind - Flugphasen programmieren oder zu Anfang irgendwie einbremsen ist hier Pflicht !

Aber wenn andere mit dem Beast anfangen, dann geht es ganz sicher auch mit diesen kleinen Fun-Fliegern.
Ich wünsche schon mal viel Spaß.
( Ich meine die kleine Su26 war auch einer meiner ersten Flieger, sieht steht heute noch in sehr gutem Zustand bei mir im Wohnzimmer - das hat sie auch verdient :) )

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

25

Mittwoch, 18. Mai 2016, 18:09

Hallo Raimund,

erstaunliche Ansage... wenn du selbst Heli-Anfängern Tipps gibst, wirst du sicher auch deren (unsinnige) Antworten kennen. Hier machst du das Gleiche in Bezug auf Tipps zum Flächeneinstieg...
Und du hast beim Helifliegen hoffentlich auch deinen Kopf geschüttelt, wenn Leute deine mutmasslich sinnvollen Ratschläge mit "ach, danke, aber ich kaufe mir doch lieber was echt verkehrtes, die Farbe gefällt mir einfach besser und das Auge fliegt ja auch mit..." abgetan haben.

Zitat

Der einzige, der mich glaube ich wirklich verstanden hat, ist mcxer.

Naja - sowas nennt man "confirmation bias"... sich nur das raussuchen, was das bestätigt, was man sich vorher erhofft hat.

Und du würdest einem Heli-Anfänger wirklich einen NanoCpx empfehlen - weil der leicht ist und beim Runterfallen selten kaputt geht und billiger ist als ein 500er?
(Die Zeit, wo man Helianfängern zum 500er riet ist allerdings lange vorbei - seit es (mittelgrosse) Helis mit Rettungsfunktion gibt... und der Unterschied zwischen NanoCpx und einem 200/230 ist enorm... ist aber imho das, was du jetzt machst - suchst dir das kleinste Flächenformat aus.)

Wie gesagt: ich würde mich für einen Bericht deiner ersten Flüge interessieren (...und Absätze fördern Lesbarkeit...)

@mcxer: ja, alles richtig was du sagst: aber es hat nicht jeder (hohes) Gras zur Verfügung... hätte ich ein Bällebad im Hof, würde ich Rückwärtssaltos üben - und Leute dazu auffordern... aber auf meiner Terrasse kann ich keinem wirklich dazu raten!! Denn ich habe eben kein Bällebad... sondern Steinfliesen...

raro
100.150.200.300.450.500.550.600

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 18. Mai 2016, 18:40

Und du würdest einem Heli-Anfänger wirklich einen NanoCpx empfehlen - weil der leicht ist und beim Runterfallen selten kaputt geht und billiger ist als ein 500er?
Naja, den Nano-CPX nicht unbedingt, weil ich eine Aversion gegen Blade habe. Aber einen Microheli durchaus. Bei den Helis gibt es halt noch die kleinen Quads wie den Nano QX oder den MQX, die meiner Meinung nach noch besser geeignet sind, als ein kleiner Heli. Aber grundsätzlich bin ich der Meinung, das ein kleines preiswertes leichtes Modell einem großen schweren und teurem allemal vorzuziehen ist. Früher gabs halt diese Möglichkeiten nicht. Da war man gezwungen gleich groß und teuer einzusteigen. Ich finde es ein Glück, das man heute die Möglichkeiten hat, klein und preiswert einzusteigen und damit sogar das Fliegen zu lernen. Und ich kann immer nur mit dem Kopf schütteln, wenn Einsteigern allen Ernstes empfohlen wird mit mindestens einem 500er Heli, am besten noch größer, einzusteigen. So ein Gerät kann in den Händen eines unerfahrenen Anwenders eine tödliche Waffe sein. Und nicht jeder hat die Möglichkeit, sich bei anderen Hilfe zu suchen. Ich auch nicht. Ich muss mir alles selbst beibringen. Und was will ich denn da mit einem Flieger, der beim ersten Absturz gleich kaputt ist. Es ist ja nicht so, das mir etwas größeres nicht besser gefallen würde. Aber darum geht es mir ja jetzt nicht. Ich habe noch nie ein Flugzeug an den Knüppeln gehabt. Ich weiß zwar wie man steuert, aufgrund meiner Erfahrung mit den Helis. Das ist aber auch alles. Und wenn Flächefliegen genau so schwer ist wie Helifliegen. Und weil ich auch kein Naturtalent bin, brauche ich eben erst mal was, was runterfallen kann, ohne das es gleich kaputt ist.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

27

Mittwoch, 18. Mai 2016, 19:11

Hallo Raimund,

Zitat

wenn Einsteigern allen Ernstes empfohlen wird mit mindestens einem 500er Heli, am besten noch größer, einzusteigen.

Naja, wie gesagt - die Zeiten sind wirklich schon einige Jahre vorbei (und haben zu ihrer Zeit durchaus Sinn gemacht...)

Zitat

Bei den Helis gibt es halt noch die kleinen Quads

Ja. Nein. Dann sinds keine Helis. Hat einen Grund, weshalb die als "Fläche" programmiert werden....

Zitat

Und weil ich auch kein Naturtalent bin, brauche ich eben erst mal was, was runterfallen kann, ohne das es gleich kaputt ist.
- ja, eben. Davon wurde dir viel genannt... und Fliegen ist nicht das Problem - sondern Landen. Und da macht mehr Fläche durchaus Sinn.
Meinen Easystar V1 habe ich häufiger fallengelassen ... ohne Schäden. Und wenn ich ihn wirklich eingesteckt habe, war er mit ein bisschen Spucke und Panzerband sofort wieder repariert - und fliegt immer noch!
Und man kann ihn immer wieder modifizieren. Bl-Motor drauf, QR selbst geschnitzt, Ruderfläche vergrössern, Flügelenden nach und nach kürzen... und man kann ihn immer und immer wieder fallen lassen - ohne Kosten...

Ja, naja - aber du hast nunmal Bock auf irgendwas kleines - auch wenn die meisten davon abraten - dann soll es so sein!
Heisst ja auch nicht, dass es nicht funktioniert.
Deshalb bin ich ja auch an deinen ersten Flugerfahrungen interessiert.
Oder eher an deinen "Landeerfahrungen"! :)
Denn Fliegen ist eben nicht das Problem...

Zitat

Es ist ja nicht so, das mir etwas größeres nicht besser gefallen würde

Aber für 60e findet man durchaus was Gebrauchtes (oder bei HK) mit mehr Fläche - und Fläche fliegt (..und es heisst ja eben: "Fläche" - 40cm Fläche hat eben weniger Fläche als 1,4m Fläche)... und landet einfach freundlicher.

Aber wenn dein Plan ist - wegwerfen, fliegen, fallenlassen - dann ist weniger Gewicht wirklich besser...

Naja, berichte einfach mal deine Erfahrungen mit deiner Rangehensweise ans Flächefliegen!

raro
100.150.200.300.450.500.550.600

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »raro« (18. Mai 2016, 19:28)


raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 18. Mai 2016, 19:30

Es ist keinesfalls so, das ich mich schon entschieden habe. Ich weiß doch selbst auch, das die Modelle, die ich bisher favorisiert habe eher Spielzeug sind.

Es ist eben so, das ich ja noch gar nicht weiß, ob mich das Flächenfliegen überhaupt längerfristig interesiert. Und deshalb eben meine Überlegung, möglichst günstig erst mal reinzuschnuppern.

Ich höre hier immer wieder gebraucht, bei Ebay, oder Ebay-Kleinanzeigen. Aber entweder habe ich Tomaten auf den Augen, oder ich bin blind. Bisher habe ich jedenfalls nichts brauchbares gefunden.

Nochmal was ganz anderes: Beim lesen und stöbern im Netz bin ich jetzt schon ein paar mal auf die Hobbyzone-Modelle mit Safe-Technologie gestossen. Ich kenne das nur von den Helis und den kleinen Quads von Blade. Und dort ist das ja wirklich Gold wert. Ich bin nämlich gerade über dieses Modell gestolpert. Ich weiß, ist auch zu klein. Und liegt ja eigentlich auch schon über meinem veranschlagten Budget. Und ich habe auch keine Ahnung über die Qualität des Modells. Aber das Auge fliegt eben mit. Und schön sieht der Kleine schon aus.

Ich bin also noch voll in der Entscheidungsfindung. Klar, man hat halt gewisse Vorstellungen. Und ich bin euch für eure Tips und Hinweise dankbar. Bin echt selber mal gespannt, worauf das hinausläuft.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

David1986

RCLine User

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 18. Mai 2016, 19:42

Schaue dir doch am besten Videos zu den Modellen an, die dir gefallen. So mache ich das oft und man verschafft sich schon mal einen ersten Eindruck.

zB hier die Cup S
Helikopter:
Mini Titan E360 im Hughes 500D Rumpf und GT5.2
T-Rex 500X mit Graupner GR-18+3xG+3A+Vario
LOGO 550SE V2 mit Graupner GR-18+3xG+3A+Vario

Sender:
Graupner: MC-16 HOTT

30

Mittwoch, 18. Mai 2016, 19:45

Sport-Cub-S

Zitat

Aber das Auge fliegt eben mit. Und schön sieht der Kleine schon aus.


Na - ist doch super! Dann haben wir dein Modell ja schon gefunden!!

Da können sich doch sicher alle hier mitschreibenden drauf einigen.

Einfach mal dieses Forum nach Sport-cup S durchsuchen.
Ich denke, damit machst du nichts verkehrt.

raro
100.150.200.300.450.500.550.600

31

Mittwoch, 18. Mai 2016, 20:05

Zitat

Es ist eben so, das ich ja noch gar nicht weiß, ob mich das Flächenfliegen überhaupt längerfristig interesiert. Und deshalb eben meine Überlegung, möglichst günstig erst mal reinzuschnuppern.

ja - eben. "günstig". "reinschnuppern". Aber warum dann etwas "billiges" einem "für Anfänger designt" vorziehen - zumal, wenn man solche Sachen auch in gutem Zustand günstig gebraucht bekommt?!
Mir ist in den letzten Jahren klar geworden, dass, wenn ich etwas "Neues" beginne... "Anfängermodelle" durchaus Sinn machen - weil sie eben für "Anfänger" optimiert sind...

Ich finde meinen MPX ES V1 optisch wie technisch absolut "rattig"!
Was mir am Flugspass aber nichts ändert!
Wie gesagt, den kann ich bei 6Bft. noch wegwerfen ... und weiss, der kommt schon irgendwie runter - meist sogar ohne meine Hilfe. Das täte ich mit keinem Heli!

Warum soll ichs mir also schwer machen und evtl. durch hohen Schwierigkeitsgrad die Lust verlieren?!

Zitat

Bisher habe ich jedenfalls nichts brauchbares gefunden.

Naja - billig braucht Zeit und Flexibilität. Meinen Hype Wow habe ich für 50e in der Bucht "geschossen". Einen "Bixler" oder "Floater-Jet" bekommt man beim HK-Eurowarehouse ... Staufenbiel hat tolle Schaumflieger für wenig Geld und oft Aktionen...

Über die Rettungsfunktionen müssen andere was sagen...

raro
100.150.200.300.450.500.550.600

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 18. Mai 2016, 20:08

Raimund, die Sport Cub S ist auch ein micro Flieger - leider auch wieder mit dem bekannten 1S brushed Getriebemotor. ( ja, kann auch mal länger halten, meist aber keine 50 Flüge !! :( :( :( )

Die Sport Cub S ist für das gebotene einfach zu teuer, bei absoluten Anfängern kann das das richtige Modell sein, Du bist aber kein absoluter Anfänger !

Dieser Flieger ist mit gedrückter Safe Taste - genau wie der Hobbyzone Duett und der Delta Ray von jedem Kind zu fliegen und auch zu landen - die Elektronik hält die Flieger in einer normalen Position - die Elektronik gibt aber noch kein Gas.
( Zumindest werden so Stecklandungen wirksam verhindert ! )

Bei uns im Feld lässt Pappa seinen 5 jähringen mit so was fliegen - ungefährlich für alle umstehenden Personen und sofern der junge Pilot fleissig die Safe Taste gedrückt hält - kommt es nie zu senkrechten Abschwüngen etc - Safe halt ......
Generell also Lamm-fromm und dank der eher schlappen Motorisierung nichts, was Dir bei ein wenig Wind noch Freude macht.
( Polecat und Su26 haben die gleiche Motorisierung bei 20Gramm weniger Gewicht - von daher machen die natürlich mehr Spaß..... :) )

Hast Du keine Vereine in der Nähe bei denen Du mal am Kabel ein paar Starts und Landungen machen kannst, oder Wildflieger in der Nähe mit Flächen-Flugzeugen ?

Kannst natürlich gerne auch vorbeikommen - dann machen wir 30 Starts und Landungen - dann siehst Du selbst was gut für Dich ist :) ......und was noch nicht wirklich Sinn macht......

Wobei das Gelände was Du hast die Entscheidung zu Deinem Flieger beeinflussen sollte.
Größe, Beschaffenheit etc. etc. etc. etc. etc. - das würde ich schon Berücksichtigen.

Wobei kleine Flieger ja auch auf großem Gelände gehen, umgekehrt wird es knifflig :)

In ebay und auch in ebay Kleinanzeigen z.B. nach Parkzone oder E-Flite suchen - es sind einige gebrauchte Flieger drin. Vergleichsweise teuer, aber wenn Du die mit der Devo betreiben kannst, dann wäre das ein guter Grund für den Mehrpreis gegenüber den Wltoys - die halt mit einer weniger guten Funke kommen.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

David1986

RCLine User

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 18. Mai 2016, 20:21

Du bekommst meine Edge 540t und ich einen Heli von dir :applause: (Problem gelöst)
Helikopter:
Mini Titan E360 im Hughes 500D Rumpf und GT5.2
T-Rex 500X mit Graupner GR-18+3xG+3A+Vario
LOGO 550SE V2 mit Graupner GR-18+3xG+3A+Vario

Sender:
Graupner: MC-16 HOTT

34

Mittwoch, 18. Mai 2016, 20:25

Zitat

Du bekommst meine Edge 540t und ich einen Heli von dir :applause: (Problem gelöst)

Wer jetzt? :)
Ich würde fast gegen einen 450er tauschen ... nur das MB nehme ich dann noch raus... :)
lg
raro
100.150.200.300.450.500.550.600

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 18. Mai 2016, 20:30

Hier z.B. eine Parkzone Trojan - der will 45,- Euro dafür haben und 7,- Euro Versand.
http://www.ebay.de/itm/Parkzone-T-28-Tro…o0AAOSw9VZXO17d

Wenn der Motor noch gut läuft - warum nicht.
( Allerdings gab es die im Angebot halt auch für 49,- Euro neu ! - nur solche Angebote finde ich derzeit nicht - eher alles ziemlich hochpreisig :( )

Meine micro Trojan hat vermutlich weit über 200 Flüge runter, allerdings auch schon mehrere Motoren verbraten, daher meine Allergie gegen diese Motoren.

Hier mein Erstflug, nicht korrekt getrimmt und den Schwerpunkt etwas zu weit hinten - daher das komische Gehampel.... :) :)
Diese mini Flieger sind halt in Bezug auf ganz exakte Einstellung der Ruder und auch beim Schwerpunkt eher ein wenig empfindlich, bei der kleinen Trojan muss der Lipo bis ganz nach vorne und das ist dann immer noch knapp Schwanzlastig.
( Anfangs haben wir uns ein Cent-Stück vorne an die Nase geklebt - dann fliegt sie eigentlich besser :) :) )
https://www.youtube.com/watch?v=VIlhi5yuwdY

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

David1986

RCLine User

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 18. Mai 2016, 20:38

Zitat

Du bekommst meine Edge 540t und ich einen Heli von dir :applause: (Problem gelöst)

Wer jetzt? :)
Ich würde fast gegen einen 450er tauschen ... nur das MB nehme ich dann noch raus... :)
lg
raro
Das klingt verlockend. Wo kommstn her ?
Helikopter:
Mini Titan E360 im Hughes 500D Rumpf und GT5.2
T-Rex 500X mit Graupner GR-18+3xG+3A+Vario
LOGO 550SE V2 mit Graupner GR-18+3xG+3A+Vario

Sender:
Graupner: MC-16 HOTT

37

Mittwoch, 18. Mai 2016, 22:02

Hi,
ich habe bei uns im Verein schon öfters Lehrer-Schüler-Fliegen mit Anfängern gemacht.
Dabei habe ich festgestellt, dass es für Anfänger oft ein Problem ist, die Fluglage richtig zu erkennen.
Außerdem ist es für Anfänger gut, ein Flugzeug zu haben, bei dem man mal die Knüppel loslassen kann und der Flieger fliegt ruhig weiter.
Leider ist beides bei diesen Kleinstmodellen nicht zwangsläufig gegeben (die Modelle von Horizon mit der AS§X-Stabilisierung fliegen zwar bei Wind auch noch, das dürfte aber auf die von dir vorgeschlagenen WLToys Modelle nicht zutreffen).
Beim Helifliegen ist ein "Ausprobieren" mit 30€ RTF Modellen möglich, bei Fläche nicht.
Mein Tipp: Guck mal bei eBay oder hier oder im RC-Network in der Börse nach gebrauchten Modellen.
Das wären dann die üblichen Verdächtigen (hier mal eine Auswahl): MPX Easystar, MPX Easyglider, MPX Twinstar, MPX MiniMag, MPX Funman, Hype U Can Fly, E-Flite Radian, E-Flite Apprentice, Robbe Arcus, Graupner Elektro Rookie.....
Guck da mal nach.

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 18. Mai 2016, 22:22

Beim Helifliegen ist ein "Ausprobieren" mit 30€ RTF Modellen möglich, bei Fläche nicht.
Wieso nicht? Diesen Satz verstehe ich nicht.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

39

Mittwoch, 18. Mai 2016, 22:33

@Lukas (Schaumwaffe)

ja, Mann, toolle Rede mann (um die Fanta-4 zu zitieren)

aber der TS mag nunmal Flieger deutlcih unter 80cm!
Ich lamentiere seit 20 posts über den ES V1 ... oder (alle) von dir genannten...

- Fluglage-Erkennung: guter Punkt! (Aber Heliflieger haben da durchaus Vorerfahrungen...)

Zitat

Außerdem ist es für Anfänger gut, ein Flugzeug zu haben, bei dem man mal die Knüppel loslassen kann und der Flieger fliegt ruhig weiter.

ja ... und deshalb favorisiere ich hier immer wieder ein MPX-Produkt ... mit einer bestimmten Flügelform ... und einer bestimmeten Spannweite....

...weil das so alleine fliegt - und vor allem alleine landet!! (ja - manchmal frage ich mich, wer da wirklich wen fliegt... :) )
lg
raro
100.150.200.300.450.500.550.600

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »raro« (18. Mai 2016, 23:08)


mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 18. Mai 2016, 23:11

Ich schule meist mit der umx Carbon Cub am Kabel - die Schüler dürfen selbst starten, natürlich selbst fliegen, landen erst wenn der Lande-Anflug zur vorhandenen Strasse halbwegs passt :)

Eine optisch nicht mehr schöne micro Trojan T28 dürfen Schüler über einer Wiese mit hohem Gras auch ganz alleine fliegen, macht einen halt doch ein wenig mehr Nervös wenn kein Lehrer am Kabel helfen kann. :)
Ist halt dann echtes alleine fliegen......
Ich achte nur drauf dass die die kleine Trojan nicht wegfliegen lassen :)

Wobei das Lehrer/Schüler ohne Kabel eigentlich auch schon dem Schüler das Gefühl vermittelt selbst zu fliegen.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger