Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

141

Sonntag, 29. Mai 2016, 08:57

Natürlich vor Besellung zwei Nächte drüber schlafen. :prost:

:D :ok: Sollte man machen, wenn es nach einem Junggesellenabschied zum Hangover kommt.
Sorry Manfred, ist nicht bös gemeint. Der Verschreiber ist nur schön und passt im
übertragenen Sinn zum Thema. :D

Die 130Beiträge+Übung am Sim konnten jedenfalls den ersten "Hangover" nicht verhindern.
Ich bin gespannt wie es weitergeht. Nochmals 130Beiträge bis zum nächsten "Hangover" ?

@Raimcomputi
Jetzt mal Butter bei die Fische. Nimm die Minimag und bring die zum Fliegen.
Das haben vor dir auch schon andere geschafft, ohne Sim und Helierfahrung.
Das Scheitern gehört am Anfang dazu und das mal was Kaputt geht auch. ;)

P.S. Die Minimag kannst du auch zum Bauchlander machen. Fahrwerk ab und feddich.

Gruß Tom

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

142

Sonntag, 29. Mai 2016, 09:55

Da ich das Fluggelände jetzt kenne, auch einen Eindruck davon habe was Raimund kann und was ihm halt noch Probleme bereitet, habe ich da eine ganz eigene Meinung zum Thema.

Raimund hat gestern sehr viel ganz richtig erkannt, das er die Minimag dann doch noch gestartet hat, hat mich dann doch etwas überrascht.

Wo man z.B. einen Bixler oder ähnlichen Segler dort landen will, na ja, das geht dann nur im Feld - der Mais ist ja noch winzig. Da bleibt allerdings nicht mehr lange so.
Also den Segler immer dem Bauern ins Feld und dann durchlatschen - Klasse :(

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

143

Sonntag, 29. Mai 2016, 10:14

Wenn die Landefläche als solche schon fehlt, bringt es nichts, ihm einen weiteren Flieger aufzuschwatzen.
Egal ob mit Fahrwerk oder ohne. Hat ja dann keinen Sinn, ein halbwegs ordentlicher Landeplatz muss schon vorhanden sein.

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

144

Sonntag, 29. Mai 2016, 10:19

Er hat dort keinen ordentlichen Landeplatz der ihm ausreichen würde.

Die Felder mit den jungen Pflänzchen schließe ich als üblichen Landeplatz aus !

Die Straße ist sehr schmal, der schmale Randstreifen hat recht hohes Gras was auch nicht ganz glücklich ist.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

145

Sonntag, 29. Mai 2016, 10:35

Ich habe einfach vollkommen unterschätzt, wieviel Platz man mit so einem Flugzeug braucht, selbst mit so einem kleinen, wie mit der kleinen 40 cm Trojan, mit der Roland und ich das gestern versucht haben. Dieser Platz ist hier eben einfach nicht vorhanden. Es gibt zwar Felder ohne Ende, aber nirgends eine große Wiese. Von daher ist es natürlich mit einem großen Modell noch schwieriger.

Außerdem hat es mich total erschreckt, wie, zumindest in meinen Augen total dusslig ich mich angestellt habe. Zwar waren die Bedingungen etwas erschwert, da an der Funke doch recht große Ausschläge eingestellt waren und auch etwas Wind ging. Aber trotzdem. Mir war halt natürlich klar, das Landen schwierig ist. Aber das auch das reine Fliegen so gar nicht ging, das habe ich nicht kapiert. Denn wie gesagt, ich fliege ja CP Heli. Ich bin zwar kein 3D Flieger. Aber ich kann alle meine Modelle sicher im Rundflug, auch bei Wind bewegen.

Außerdem muss ich auch sagen, das in meinen Augen, zumindest was Flächen betrifft, das Üben am Simulator völlig sinnlos ist. Denn da ist die Sache wirklich derartig einfach, das es einem eine vollkommen falsche Sicherheit gibt.

Zur Frage von Roland, warum ich die Minimag gestern doch noch gestartet habe: Klar im Nachhinein war es vieleicht ein Fehler. Aber die Akkus waren halt einmal geladen. Und am Abend war es auch komplett windstill. Und irgendwann hätte ich es ja sowieso versuchen müssen. Und da die Trockenübungen am Simulator eben nichts nützen, wäre der Crash eben später passiert. So habe ich die Erfahrung direkt gemacht, weiß Bescheid, das das nichts ist für mich und kann das Thema gleich beenden, ehe noch mehr Schaden und Kosten entstehen.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

146

Sonntag, 29. Mai 2016, 10:48

Ja, Flächen Einsteiger brauchen erst mal viel Platz, Platz in Form einer sehr großen Wiese mit hohem Gras ohne Bäume und ohne Radfahrer etc. etc. etc.

Das ist bei Raimund nicht gegeben. Es gibt Bäume und auch immer wieder Radfahrer und Spaziergänger
- speziell die Bäume werden jedem Einsteiger das gleiche Problem bescheren - wie kriegt man einen Flieger aus einem 15 Meter hohen Baum raus :(

Hat man seinen Fliger mal im Griff, kann man vieles dort fliegen, große Modelle oder gar große Segler über 1M Spannweite würde ich mir dort nicht antun ! Wo sollte man die landen ?

Sein Plazt lieg ganz genial direkt vor der Haustüre, was ich dort fliegen würde und auch ganz problemlos dort geflogen bin - na ja, Raimund weiss es, hat es ja gesehen......
( von meinen größeren Fliegern würde ich dort nichts fliegen ! 80 cm Spannweite wären dort für mich vom landen das Maximum ! )

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

147

Sonntag, 29. Mai 2016, 11:02

Naja, Tönisvorst liegt nicht gerade mitten in Berlin oder Hamburg.
Zufällig kenne ich die Gegend auch ganz gut (Exfreundin).
Ich sag nur, wo ein Wille, gibt es auch ein Weg. Freie Flächen,
auch mit Gras, gibt es da genug. Ev. aufs Fahrrad oder ins Auto setzen
um zum geeigneten Platz zu kommen.
Wenn ich mich nicht ganz täusche, gibt es dort einige Modellflugvereine in der Umgebung.
Lasse dich am besten dort beraten. Mit deinen Lieblingsberatern (ausgenommen Dieter),
wirst du hier auf keinen fruchtbaren Boden stoßen.

@mcxer

Zitat

Hat man seinen Fliger mal im Griff, kann man vieles dort fliegen, große Modelle oder gar große Segler über 1M Spannweite würde ich mir dort nicht antun ! Wo sollte man die landen ?

Wenn man bedenkt, das ein 1Meter Segler eine größere Landegeschwindigkeit benötigt als ein vergleichbar größerer Segler,
ist deine Aussage nicht wirklich zutreffend. So einen EG mit 2Metern Spannweite kann man auf der
Kofferraumklappe landen. Bei uns gibt es welche, die Ihre 3,6Meter Segler regelmäßig in der Hand landen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (29. Mai 2016, 11:42)


David1986

RCLine User

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

148

Sonntag, 29. Mai 2016, 11:06

Falsches Modell falscher Ort. Frust vorprogrammiert.

Ich bin ja mal gespannt wie es mir ergehen wird wenn ich demnächst das Heli fliegen anfange. Mein Vorteil ist das ich in einem Verein mit Flugplatz bin.
Helikopter:
Mini Titan E360 im Hughes 500D Rumpf und GT5.2
T-Rex 500X mit Graupner GR-18+3xG+3A+Vario
LOGO 550SE V2 mit Graupner GR-18+3xG+3A+Vario

Sender:
Graupner: MC-16 HOTT

149

Sonntag, 29. Mai 2016, 11:16

@Raimund/ raimcomputi

danke für die PN - wollte dir antworten ... wurde aber blockiert ;)
Ralf

@David: :ok:
100.150.200.300.450.500.550.600

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

150

Sonntag, 29. Mai 2016, 11:31

Meine Einschätzung war in soweit ganz richtig - kleine Modelle gehen fast überall - auch dort.

Meine Einschätzung zur Crash-Empfindlichkeit von ultra leichten Modellen hat sich auch als absolut richtig erwiessen - die kleine Trojan ist 1x mit der Nase in den Acker - Resultat, der Propeller war schmutzig :)
( Aber Raimund weiss auch ganz genau um die Einschlags-Energie von Fluggeräten - dann kann man noch so viel rum-fantasieren - von wegen auch 600 Gramm Flieger nehmen quasi nie Schaden ......)

Was unser Vorhaben noch erschwert hat, war der Wind !

Am Morgen war ja so ziemlich Null Wind, als ich endlich dort war, war es 16:00 Uhr bei leichtem aber doch böigem Wind !
Die ultra leichte micro Trojan war für Raimund kaum in den Griff zu kriegen, sie war für ihn bei den Bedingungen kaum fliegbar.

Die Carbon Cup mit mehr Gewicht, mehr Spannweite und AS3X war für ihn absolut problemlos auf der Straße zu starten, da sie halt noch klein genug für die schmale Straße ist und nach einem Meter dank Wind schon abhebt !
Die war für ihn auch halbwegs fliegbar, dennoch musste ich ab und an übernehmen - warum auch immer.

Schwer für mich zu erkennen was genau zu den "gefährlichen Flugzuständen" geführt hat, ob es an falscher Trimmung, an technischem Versagen der Lehrer/Schüler Kombination, an unglücklichen Einstellungen der Schüler Funke oder an unglücklichen Bewegungen der Knüppel gelegen hat ........vieles ist hier möglich.

In Summe hat Raimund neben mehreren guten Starts auch zwei Landungen auf der schmalen Straße hinbekommen, er kann es also !

Von sicherem fliegen und vor allem von ganz entspannten und sicheren Landungen kann allerdings keine Rede sein - ist halt doch nicht ganz so einfach - die Sache mit den Flächen Fliegern.... :) :)

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

David1986

RCLine User

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

151

Sonntag, 29. Mai 2016, 11:50

Meine Einschätzung war in soweit ganz richtig - kleine Modelle gehen fast überall - auch dort.

Meine Einschätzung zur Crash-Empfindlichkeit von ultra leichten Modellen hat sich auch als absolut richtig erwiessen - die kleine Trojan ist 1x mit der Nase in den Acker - Resultat, der Propeller war schmutzig :)
( Aber Raimund weiss auch ganz genau um die Einschlags-Energie von Fluggeräten - dann kann man noch so viel rum-fantasieren - von wegen auch 600 Gramm Flieger nehmen quasi nie Schaden ......)

Was unser Vorhaben noch erschwert hat, war der Wind !

Am Morgen war ja so ziemlich Null Wind, als ich endlich dort war, war es 16:00 Uhr bei leichtem aber doch böigem Wind !
Die ultra leichte micro Trojan war für Raimund kaum in den Griff zu kriegen, sie war für ihn bei den Bedingungen kaum fliegbar.

Die Carbon Cup mit mehr Gewicht, mehr Spannweite und AS3X war für ihn absolut problemlos auf der Straße zu starten, da sie halt noch klein genug für die schmale Straße ist und nach einem Meter dank Wind schon abhebt !
Die war für ihn auch halbwegs fliegbar, dennoch musste ich ab und an übernehmen - warum auch immer.

Schwer für mich zu erkennen was genau zu den "gefährlichen Flugzuständen" geführt hat, ob es an falscher Trimmung, an technischem Versagen der Lehrer/Schüler Kombination, an unglücklichen Einstellungen der Schüler Funke oder an unglücklichen Bewegungen der Knüppel gelegen hat ........vieles ist hier möglich.

In Summe hat Raimund neben mehreren guten Starts auch zwei Landungen auf der schmalen Straße hinbekommen, er kann es also !

Von sicherem fliegen und vor allem von ganz entspannten und sicheren Landungen kann allerdings keine Rede sein - ist halt doch nicht ganz so einfach - die Sache mit den Flächen Fliegern.... :) :)

mfg
Roland
Dann wird er es mit dem richtigen Flieger und einer vernünftigen Bahn auch hinbekommen ;) Er soll bloß nicht aufgeben.
Helikopter:
Mini Titan E360 im Hughes 500D Rumpf und GT5.2
T-Rex 500X mit Graupner GR-18+3xG+3A+Vario
LOGO 550SE V2 mit Graupner GR-18+3xG+3A+Vario

Sender:
Graupner: MC-16 HOTT

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

152

Sonntag, 29. Mai 2016, 12:02

Er hat einen richtigen Flieger !

Wo nimmt er jetzt die "vernünftige Bahn" her - ohne dem Bauer noch 3 Meter vom Feld abzukaufen das dann alles zu teeren ??

Den Flieger den er hat, den kann man fliegen, wenn die Welle repariert ist.

Ich würde seinen Flieger dort fliegen können, um die schmale Landebahn zu treffen, müsste ich mich dann doch konzentrieren.

Ihm würde ich raten eine für Ihn besser geeignete Wiese mit hohem Gras in der Umgegend zu suchen - dort wo materialschonendes üben möglich wäre.

Es gibt halt doch einige Aspekte bei Flächen die man berücksichtigen muss - Übung hilft, macht auch hier den Meister.
Üben kann man aber nur, wenn man auch ein funktionierendes Flugzeug hat !

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

153

Sonntag, 29. Mai 2016, 12:28

Also Leute, hier geht ja richtig was ab. Und ich finde es auch edel von euch, das ihr euch solche Mühe gebt. Aber ich glaube, selbst wenn ich wollte, könnte ich es vergessen. Ich habe in den letzten Tagen und auch gerade eben noch einmal die gesamte Gegend in einem Umkreis von fünf Kilomtern um meinen Wohnort abgefahren. Es gibt hier überall große freie Flächen ohne Ende. Aber das sind eben alles Felder, auf denen entweder Getreide, oder Mais, oder Kartoffeln oder sonst was angebaut wird. Aber es gibt keine einzige Wiese in der Größe, wie sie benötigt würde.

Ich weiß ja nun jetzt, wieviel Platz man braucht. Und das ist hier definitiv nicht gegeben.

Es gibt hier einen Verein. Zu dem möchte ich aber aus den verschiedensten Gründen, die ich hier auch nicht eröttern will, nicht gehen.

Natürlich gibt es auch in der Umgebung Modellflugvereine. Aber da jedesmal mit dem Auto hinzufahren, die Kosten und überhaupt die ganze Vereinsmeierei. Das ist nichts für mich. Soviel Aufwand ist mir die Sache nicht wert. Hier geht es darum, ein wenig Spass mit einem zugegebenermaßen schönen Hobby zu haben. Und wenn das für mich mit einem für mich vertretbarem Aufwand nicht möglich ist, dann eben nicht.

Es gibt ja auch andere Hobbys, wo man nicht so vielen Beschränkungen unterliegt. Ich weiß, das ich mit dieser Einstellung hier bei vielen auf Unverständnis stoße. Aber dann ist das eben so.

Von daher sehe ich keine Möglichkeit, den Flächenflug hier zu betreiben. Und erst recht schon nicht mit einem Flugzeug mit 1,5 Meter Spannweite. Es geht einfach nicht.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

154

Sonntag, 29. Mai 2016, 12:53

Von daher sehe ich keine Möglichkeit, den Flächenflug hier zu betreiben. Und erst recht schon nicht mit einem Flugzeug mit 1,5 Meter Spannweite. Es geht einfach nicht.


So wie Du schreibst sieht die Lage natürlich anderst aus wie ich dachte.
Klar Maisfelder und sonstiges ist TABU zum landen.
Da würde ich auch beim Heli bleiben. :prost:
In diesem Sinne, für Dich stehts eine gute Helizeit und immer Luft unter den Kufen. :ok:
gruss Manfred

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

155

Sonntag, 29. Mai 2016, 12:56

Mein Tipp Raimund :

Umzug ins Hannoversche Wendland.....hier hast du alles, vor allem viel Platz.


Und mich mit ca. 30 Fliegerlein, alle per L S System, ja nach Fortschritt, fliegbar :prost:

Es gibt hier auch ein paar kleine Vereine, alle mit reichlich Luft nach oben, was neue Mitglieder angeht.

Also, geb dir einen Ruck, :D
Andreas
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

156

Sonntag, 29. Mai 2016, 13:06

Das ist Schade drum. Flächenflug ist wirklich ein schönes Hobby.
Besonders der Segelflug.

Gruß Tom

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

157

Sonntag, 29. Mai 2016, 13:24

Mensch Andreas, wenn, dann sollte er nach Köln umziehen ..............

Denn auch hier reichlich Flieger, die alle per Lehrer/Schüler System geflogen werden können - unsere Straße ist breiter wie seine, unser Randstreifen neben der Straße ist ein vielfaches breiter und auch gemäht :)
Der Platz den wir als Wild-Flieger hier haben, der ist sehr gut bemessen.

In meinem Verein wäre er als Gast willkommen, dieser Platz würde ihm in jedem Fall gefallen - super breite Asphalt Pist die auch noch ausreichend lang ist :)

Ja Tom, Segelflug ist klasse, da bin ich bei Dir - nur muss auch Segelflug erlernt werden und neben dem passenden Flieger braucht es auch wieder das passende Gelände.
Da empfehle ich die Alpen ! :) :)

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

158

Sonntag, 29. Mai 2016, 13:34

Hi Raimund,
bei dir gibt es doch sogar einen Verein: http://www.mfc-toenisvorst.de/
Ich würde mir nicht noch einen Flieger kaufen, sondern bei der Minimag das Fahrwerk abmachen und eine Klapplatte montieren. Dann gehts das auch mit der, bei uns immerhin hat auch jemand mit der Minimag fliegen gelernt und das hat auch geklappt.

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

159

Sonntag, 29. Mai 2016, 13:46

Lukas, ich weiß schon, das es hier einen Verein gibt. Da fahre ich täglich mit dem Fahrrad dran vorbei. Aber ich möchte nicht in diesen Verein. Dafür gibt es verschiedene Gründe.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

David1986

RCLine User

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

160

Sonntag, 29. Mai 2016, 14:00

zum Thema Vereinsmeierei. Was verstehst du darunter ? Mein "Verein" ist auch nur eine Zweckgemeinschaft. Man zahlt halt Jährlich ist aber Versichert und hat ein super Fluggelände und viele Leute die für Fragen Hilfe oder auch Tipps offen sind. (neue Freundschaften inklusive) Man sieht auch mal andere Modelle und ich persönlich finde es tot langweilig ständig alleine irgend wo zu fliegen wo es vielleicht gerade noch so möglich ist vernünftig zu fliegen. Außerdem ist man an nichts gebunden oder muss Wettbewerbe fliegen oder sonst was. Es gibt Vereins-Flugtage wo auch mal interessierte Besucher da sind und man vorfliegen kann muss aber nicht. Ich war gerade eben mit meinem Nuri auf der Halde Rungenberg. Trotz super Flugbedingungen Wind/Thermik ohne ende Wind von NNO (Beste Windrichtung für diese Halde)und einen nicht von alleine runter kommenden Nuri, das Kreisen mit einem riesen Greifvogel und begeisterten Spaziergängern wurde es alleine so langweilig das ich wieder nach hause fuhr. Aber das sieht jeder natürlich anders.Außerdem ärger ich mich das ich gerade keinen Kameramann dabei hatte. Aber mein Vater ist genau so. Scheut Menschen/Vereine traut sich nicht vor anderen zu fliegen und geht lieber alleine irgend wo auf ne kleine einsame Halde mit seinem Motorsegler. Als ich mich wieder im Verein angemeldet habe, hatte ich auch muffen davor was die anderen denken wenn ich das Flugzeug einstampfe. Das legt sich aber schnell. Aber ich schweife ab. Natürlich obliegt es dir allein was du magst möchtest und für Dich als richtig hältst. Schließlich kenne ich deine Beweggründe nicht.
Helikopter:
Mini Titan E360 im Hughes 500D Rumpf und GT5.2
T-Rex 500X mit Graupner GR-18+3xG+3A+Vario
LOGO 550SE V2 mit Graupner GR-18+3xG+3A+Vario

Sender:
Graupner: MC-16 HOTT