1

Mittwoch, 15. Juni 2016, 16:04

Blutiger Anfänger hat viele Fragen

Hallo zusammen.

Ich bin blutiger Anfänger was das Modellfliegen angeht.
Habe mich seid ein paar Tagen belesen um mir fürs erste einmal ein Modell auszusuchen.

Meine Wahl wird wohl auf einen EasyGliderPRO electric BlueEdition fallen. Nur die beigelegte Fernbedienung in der RTF Version gefällt mir persönlich nicht.
Kann man das Modellen auch mit anderen Fernsteuerungen betreiben ?
Wie gesagt bin blutiger Anfänger.

Wenn ihr andere Tipps hat immer her damit.

Werde mich auch in einigen Wochen bei unserem lokalen Modellflugclub mal blicken lassen und mich mal informieren.
:)

2

Mittwoch, 15. Juni 2016, 16:16

Moin,
ich empfehle immer den Easystar. Sieht zwar sch...e aus, hat aber den riesen Vorteil den Quirl hinten drauf zu haben.
Das erspart Dir viele Props und geknickte Motorwellen und größere Schäden wie kaputte Motoren und rausgerissene Motorflansche und und und.
Den Easystar kannst Du echt brutal in den Boden stecken ohne dass viel kaputt geht.

Zur Anlage - es gibt die Modelle ja als Bausatz. Ich würde nicht für viel Geld eine RtF Version kaufen umd dann gleich die Hälfte zu ersetzen.
Auch wenn Du das Modell online kaufst gibt es gute Händler die dir auf Anfrage alles zusammenstellen. Gebaut ist das Modell nach Anleitung in 2-3 Abenden - der große Vorteil der MPX Modelle. Da ist alles super dokumentiert und beschrieben. Dafür kosten sie halt 10 Euro mehr.
Ggf. gibst Du auch Deine Position preis und es findet sich hier jemand der Dir etwas unter die Arme greift und hilft Fehlinvestitionen - und Megafrust - zu verhindern.

Bis dann,
Ralf Schmidt

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. Juni 2016, 16:18

Fernsteuerung und Empfänger müssen sich halt verstehen. Das heißt, beide müssen in der Regel vom selben Hersteller stammen. Du kannst also in deinen Easy Glider einen Empfänger deiner Wahl verbauen, zB. einen von Spektrum. Und dann kannst du den halt mit einer Spektrumfunke, wie zB. der DX6 fliegen. Allerdings macht es dann keinen Sinn, das Geld für die RTF-Version auszugeben. Gibt es den Flieger denn nicht auch in einer Version ohne Empfänger und Fernsteuerung? Würde mich eigentlich wundern.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

4

Mittwoch, 15. Juni 2016, 16:46

Also danke erstmal für die schnelle Antwort.

Den Multiplex Easyglider gibt es als RR, RR+ und RTF Modell
Das RTF Ready to Fly heißt weiß ich aber was bedeuten die anderen Bezeichnungen ?

5

Mittwoch, 15. Juni 2016, 16:48

Also das Modell scheint ohne Sender und Empfänger verkauft zu werden

http://www.multiplex-rc.de/produkte/kate…b1eea8d22e45fac

und da kann man dann jeden empfänger anschließen ?

6

Mittwoch, 15. Juni 2016, 16:50

Hallo,

Wenn dir die RTF Funke nicht gefällt würde ich dir zu einer Graupner Funke mit Empfänger empfehlen. Z.B. Graupner MX16
Rr bedeutet es ist alles dabei außer Funke, Akku und Empfänger. Ein Ladegerät benötigst du aber auch. Da würde ich dir z.B. das SkyRC D100 empfehlen, da man 2 Akkus gleichzeitig laden kann.

7

Mittwoch, 15. Juni 2016, 16:57

dann fast 600 euro für ein fertiges Modell finde ich dann schon relativ teuer für einen Einsteiger.

8

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:01

Dann hat man halt was für die "Ewigkeit " oder halt die DX6

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:01

dann fast 600 euro für ein fertiges Modell finde ich dann schon relativ teuer für einen Einsteiger.

Nimm das. Da hast du erst mal alles. Dann noch vom Hobbyking einen oder zwei Akkus und ein günstiges Ladegerät. Damit kannst du erst mal loslegen.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:01

würde ich dir zu einer Graupner Funke mit Empfänger empfehlen. Z.B. Graupner MX16

:ok:
Du kannst dir aber auch von Multiplex einen anderen besseren Sender aussuchen. Die sind nicht billig aber sehr gut. Da wäre zum Beispiel die neue Cockpit.
Im Übrigen hast du dann ja auch gelesen, das du eine Versicherung brauchst und Ladegeräte und so weiter.
ich weiß, es ist mal wieder "Showdown" aber Spectrum??!! Eher Graupner oder wie schon geschrieben Multiplex. Auch Futaba ist sehr brauchbar. Das beste Preis / Leistungsverhältnis hast du aber sehr wahrscheinlich bei Graupner.
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

11

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:04

Deswegen auch die Graupner. Wenn dein Budget nicht mehr hergibt vll die MZ12 von Graupner

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:07

Warum willst du eigentlich überhaupt soviel Geld gleich am Anfang ausgeben? ich habe auch gerade erst angefangen mit Flächenflug. Und ich habe mir erstmal was gebrauchtes gekauft. Und das war auch gut so, denn mir ist der Flieger schon ein paar mal runter gekommen. Wäre der neu gewesen, hätte ich mich tierisch geärgert. So ist es mir relativ egal. Allerdings muss ich dazu sagen, das ich Funke, Ladegerät ec. bereits hatte.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:09

ich weiß, es ist mal wieder "Showdown" aber Spectrum??!!

Spektrum ist halt gerade im Einsteigerbereich weit verbreitet. Und die neuen Funken sind ja auch wirklich nicht schlecht. Kosten allerdings auch einiges.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:09

ich habe mir erstmal was gebrauchtes gekauft.

Auch eine gute Lösung. :ok:
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

15

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:09

Ich will überhaupt nicht viel Geld ausgeben.
Hatte so an Maximal 400 euro gedacht.

16

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:11

Ich wollte aber schon was haben womit man was anfangen kann.

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:13

Ich will überhaupt nicht viel Geld ausgeben.
Hatte so an Maximal 400 euro gedacht.

Das wird aber nichts, wenn du noch gar nichts hast. Überleg mal: Flieger, Sender, Empfänger, Akkus, Ladegerät, Versicherung, Werkzeug, was zum Löten, jede Menge Kleinkram usw. usw.

Wenn man komplett bei null anfängt, dann kostet es halt erstmal. Später, wenn man alles hat und sich nur noch neue Modelle und ev. Ersatzteile kaufen muss, dann wird es besser.

Und vor allem wird dir der Flieger recht schnell kaputt gehen. Dann kostet es wieder. Deshalb meine Empfehlung, erstmal für kleines Geld ein gebrauchtes Modell zu kaufen.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

David1986

RCLine User

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:39

Wenn du wirklich in das Hobby einsteigen willst aus voller Überzeugung und du vielleicht erstmal noch an der Versicherung sparen willst um zu sehen ob es wirklich Dein Hobby wird, könntest du auch nach einem/einer Verein/Zweckgemeinschaft in deiner nähe schauen und dort ein Paar Wochen als Gastflieger fliegen. Ich meine das man dann über den Flugleiter Versichert ist solange man dort als Gastflieger angemeldet ist und vielleicht führt dies ja sogar zu einem Vereinsbeitritt wo du dann automatisch über den Verein Versichert bist. Das kostet dann im Jahr bei uns zumindest etwas über 100€ Aber du hast nen vernünftigen Platz, viele Modell-Piloten die dir mit Rat und Tat bzur Seite stehen und du siehst viele andere Modelle etc. Ist bei uns zumindest immer spaßig und alleine fliegen ist langweilig.
Helikopter:
Mini Titan E360 im Hughes 500D Rumpf und GT5.2
T-Rex 500X mit Graupner GR-18+3xG+3A+Vario
LOGO 550SE V2 mit Graupner GR-18+3xG+3A+Vario

Sender:
Graupner: MC-16 HOTT

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:58

Ich meine das man dann über den Flugleiter Versichert ist solange man dort als Gastflieger angemeldet ist

Also bei uns im Verein muss man auch als Gastflieger eine eigene Versicherung nachweisen. Aber die ca. 50 Euro pro Jahr sind ja auch der geringste Kostenfaktor. Und wenn man jetzt abschließt, zahlt man ja auch erst mal nur ein halbes Jahr, dann wird es nochmal biliger.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

IngoH

RCLine Team

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 15. Juni 2016, 18:12

Beim DMFV gibt es da ne Probemitgliedschaft. Finde ich nicht schlecht, wenn man noch nicht weiß ob das Hobby wirklich was für einen ist.
Und als Fernsteuerung schlage ich jetzt mal die FrSky Taranis vor. Relativ günstiger Sender mit vielen Möglichkeiten. Als Anfänger entfällt da auch das Umgewöhnen von einem anderen System.