Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 1. Juli 2016, 18:22

Hundertster Wiedereinstieg aber womit?

Hallo zusammen,
ich versuche es kurz zu machen, bevor ich wieder Anfange ein ganzes Buch zu schreiben :tongue:
Vor ca 10 Jahren habe ich mit dem Flächenfliegen angefangen, aber wie das halt so ist als Schüler/Azubi hatte man nicht unendlich Geld oder andere Interessen Mädchen/Auto oder was auch immer :evil:


Nun bin ich vor ca 4 Wochen wieder in das Hobby eingestiegen, aber diesmal habe ich mich auf Helis festgelegt, dann ging alles ganz schnell, FP Heli, Micro CP Heli und nun seit ein paar Tagen den Blade 230S, und nach den 4 Wochen klappt alles schon sehr gut, siehe mein Video ( https://www.youtube.com/watch?v=rQaVc2Yaeik )


Da die letzten Tage das Wetter "ganz ok" war, haben natürlich einige Piloten die ich nach Jahren wieder gesehen haben den Flugplatz besucht, die meisten fliegen überwiegend Flächenmodelle, und irgendwie kommen die alten "Gefühle" wieder hoch bei dem Anblick der Modelle, so das ich als ausgleich ganz gerne auch wieder Fläche fliegen würde, eigentlich steht schon wieder der nächste Heli auf der Einkaufsliste, aber ich bekomme die Flächenmodelle nicht aus dem Kopf :applause:


Was bin ich bereits geflogen?
Easy Star, Easy Glider, Hype U Can Fly, Hype WoW, Hype Fox, und zuletzt (2-4 Jahre her) Parkzone P47-Thunderbolt und damals mein schnellstes und wendigstes Modell eine T28-Trojan RFH (Graupner) 3S Modell mit ca. 600mm Spannweite.


Dann kommen wir mal zu meiner Ausrüstung, auch wenn das jetzt keine große Rolle spielt.
Realflight 7.5
Und seit gestern: Ladegerät für bis zu 6s, und eine DX7 Black.


Nun, was für ein Modell suche ich?
Ehrlich gesagt bin ich mir da überhaupt nicht so sicher, die Art des Fliegers spielt eigentlich keine Rolle, ob Elektrosegler oder Hochdecker usw, mir gefällt alles :)
Ein Easystar sollte es dann aber nicht werden, denke ich kann schon eine "Nummer" höher gehen.


Segler vorteil: Handstart, mehr Flugzeit, Landen auf der Wiese möglich die leider zur Zeit sehr hoch ist, und evtl so bleiben wird, da sich dort jetzt ein Fußballverein breit macht auf dem Platz :no:
Modelle mit FW: Sieht einfach cool aus eine ordentliche Landung, nachteile sind gleichzeitig die Vorteile des Seglers.


Was ich mir eigentlich schon immer gewünscht habe, aber mich nie ran getraut habe ist ein Holzmodell, wenn möglich aber ARF PNF oder wie auch immer man es nennen mag, am besten das bis auf Empfänger/Akku alles verbaut ist :)
Der Markt schein bei sowas aber leider klein zu sein, ich finde keinen günstiger Holz Segler mit QR der kein vermögen kostet.
QR möchte ich definitiv haben!


Letzte Woche hat mir auf dem Platz jemand von seinem neuen Modell erzählt, ich habe mir das dann im Internet angeschaut und war sofort begeistert, das wäre Optisch schon der absolute Traum: Fly Baby von Pichler aus Holz mit 1200mm SPW für nur 175€ inkl Motor, Regler, Servos.
Aber ob das so eine gute Idee ist zum Wiedereinstieg ?




Wie gesagt, ich bin auch nicht von Schaum abgeneigt, Hauptsache ein gutmütiges Modell, ob Segler oder was anderes spielt wie gesagt keine Rolle.
Es muss auch nichts teures sein, sollte es bei HK was "gutes" geben dann haut raus, möchte nur einen Ausgleich zum Heli fliegen.






Zusammengefasst suche ich ein:
Gutmütiges Modell
Schaum oder Holz
Günstig
Wenn möglich mit allen Elektronischen Komponenten (bereits verbaut)
Modellart egal (Segler, Hochdecker usw.)

DJK94

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

2

Freitag, 1. Juli 2016, 19:20

Wo du mal schauen könntest wäre sonst auch Staufenbiel. Da gibt es einige Holzmodelle. Viellleicht ist ja auch was für dich dabei. Wenn es Bauen sein darf gibt es bei Höllein auch ganz nette Bausätzte.

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. Juli 2016, 10:02

Für den Wiedereinstieg würde ich einfach irgend einen der vielen weit verbreiteten - evt. sogar gebraucht - anschaffen.

Das Problem bei Empfehlungen ist halt oft, das ich Deine möglichen Flugplätze nicht kenne und Deine Fähigkeiten ordentlich zu landen auch nicht abschätzen kann.

Fliegen kannst Du alles, auch Holz-Modelle - nur landen sollte man Holz Modelle dann schon ganz ordentlich - sonst ist der Traum in Holz auch schnell eine Dauerbaustelle.

Jetzt was billiges um Sicherheit beim landen zu kriegen, dannach was schönes.

Schau doch einfach mal was in Deiner Nähe an gebrauchten angeboten wird - die sind ja sehr oft mit allen Komponenten - und poste hier einfach was Du kriegen könntest.
( oder schau einfach nach was über den Flieger schon im Netz zu finden ist - Erfahrungsberichte gibt es ja quasi zu jedem Flugzeug ! )

Der Fußballplatz aus Deinem Video ist für mich wirklich nur für Hubis geeignet - den würde ich jetzt nicht als gut geeignet für Fläche einstufen. Mit dem Hubi kannst Du da ja immer landen - auch wenn plötzlich Kinder dort rumlaufen.


mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

4

Samstag, 2. Juli 2016, 10:45

Hi,
für dich könnte der Rainbow vom Phoenix/Derkum was sein.
Der wurde vor ein paar Jahren noch von Graupner als Elektro-Kadett verkauft.
Mit dem wird bei uns im Verein auch Lehrer-Schüler-Fliegen gemacht, ich habe ihn als Lehrer auch schon selbst geflogen. Sehr gutmütig, nicht so schnell, einfach zu landen und zu fliegen, sieht dabei aber auch noch gut aus und einfacher Kunstflug (Loopings, Rolle, Turn, Rückenflug) ist möglich, wenn auch natürlich nicht so gut wie mit einem richtigen Kunstflugmodell.
Siehe dazu auch hier http://msc-erwitte.de/e-motormodell.html (Bericht zum baugleichen Elektro Kadett, schon etwas älter)und kaufen kann man ihn zB hier schon mit Motor und Regler http://www.derkum-modellbau.com/index.ph…r_-_160_cm.html

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schaumwaffe« (2. Juli 2016, 11:00)


5

Samstag, 2. Juli 2016, 11:53

Danke euch allen.

@mxcer ja der Platz ist nicht der beste, aber dort wird seit gut 40 Jahren Fläche geflogen, auch einige Holzmodelle.

Habe damals das Landen mit der P47 ja auch hinbekommen, im Zaun o.ä bin ich nie hängen geblieben :D

Aber stimmt schon, die Landebahn kann ganz schön kurz werden, kommt drauf an wie der Wind steht :)

6

Samstag, 2. Juli 2016, 12:37

Schau dir mal den "Mini-Airfish" bei PAF an.

Heinz

7

Samstag, 2. Juli 2016, 12:47

Hallo Tyskie,

nun sind deine Wünsche ja doch sehr gestreut, Segler vs. Hochdecker vs. FlyBaby ... :prost:
Ich roll den Zaun mal von hinten auf.
Das Flybaby ist ein schönes klassisches Modell, bei dem leider die Tragflächen sehr tief sitzen, was nicht nur die Bodenfreiheit einschränkt, sondern bei Strömungsabriss gerne dazu führt, dass die Karre abkippt. Ich glaube aber nicht, dass das schlimmer ist als bei der T28.
Da gibt es auch was von HK aus Schaum. Klick mich mal

In Sachen Hochdecker und "Nachteil" Fahrwerk, kombiniert mit dem "Fußballplatz", wäre eventuell was STOL-mäßiges ala FunCup oder HK Tundra -> Klick mich nochmal etwas für dich.

In sachen Segler kommt es wohl darauf an, welche Gangart du bevorzugst. Da ist ja von Thermikschleicher bis Hottliner alles drin.

Die Entscheidung treffen musst du selbst. Was im Zweifel aber auch nicht die schlechteste Methode ist: Einfach mal schaun, was man für Akkus hat und das Modell entsprechend auswählen, das grenzt die Möglichkeiten ein und man muss nich extra wieder welche kaufen und hegen.

Gruß Stefan
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »van3st« (2. Juli 2016, 13:00)


mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

8

Samstag, 2. Juli 2016, 19:35

Ja, an die HK Tundra, die Multiplex Funcub oder die ähnlichen a la Piper, Carbon Cup, Sport Cup etc. - die kommen mit der Landebahn ganz sicher besser zurecht wie viele andere Modelle.

Je größer die Räder, je stabiler das Fahrwerk, desto länger hält das auch bei solchen Bedingungen.
Das spricht für einen großen Flieger, musst halt den Zaun und die Bäume vermeiden :)
mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

9

Montag, 4. Juli 2016, 19:10

WoW echt tolle Antworten von euch, danke :ok:

Ich denke ein Segler wäre wohl echt erstmal am besten, obwohl ich mir auch mehr zutrauen würde, aber Segler haben auch ihren reiz und gefallen mir sehr gut.
Aus Holz wird es wohl leider nichts, denn wenn ich ehrlich bin, möchte ich erstmal nicht groß basteln und Komponenten zusammen stellen.

Am praktischsten wäre eine Modell das mit einem DSMX Empfänger ausgerüstet ist, da ich ja mit der DX7 Black fliege, nur finde ich das die Horizon Modelle relativ "Teuer" geworden sind für ein bisschen Schaum.
Noch toller natürlich wenn ich meine 3S 800-850mah Lipos verwenden könnte, aber das ist wirklich kein muss, die Auswahl ist ja auch so schon relativ gering.
Evtl wäre es garnicht so verkehrt, erstmal einen "Einwegflieger" zu kaufen für unter 100€, fliegen tun diese ja trotzdem :)

Ich werde mal paar Modelle raussuchen, und mich dann melden.

10

Montag, 4. Juli 2016, 19:34

So habe mal welche rausgesucht, aber alles nur HK Modelle..


http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…Warehouse_.html


http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…Warehouse_.html


http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…Warehouse_.html


http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…Warehouse_.html


http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…Warehouse_.html


http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…Warehouse_.html


http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…Warehouse_.html


http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…Warehouse_.html


http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…Warehouse_.html


http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…warehouse_.html



Favorit ist eigentlich die ASW 28 (Ich liebe Scale Segler, und dazu noch diese "große" Spannweite, und die Minimoa, gefällt mir Optisch auch sehr gut :)


Und ich weiß das man für das Geld nicht viel erwarten kann, möchte aber nur mal wieder an Flächenmodellen schnuppern, denn wer weiß, evtl lasse ich dann doch das Heli fliegen wieder sein? :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tyskie« (4. Juli 2016, 19:46)


11

Montag, 4. Juli 2016, 20:13

Ich denke ein Segler wäre wohl echt erstmal am besten, obwohl ich mir auch mehr zutrauen würde, aber Segler haben auch ihren reiz und gefallen mir sehr gut.
Aus Holz wird es wohl leider nichts, denn wenn ich ehrlich bin, möchte ich erstmal nicht groß basteln und Komponenten zusammen stellen.

Der Rainbow ist ein ARF-Modell mit eingebautem Motor und Regler. Soviel zu tun ist da nicht mehr.
Und wie gesagt, habe dieses Modell schon öfters geflogen, der fliegt richtig gut.

Von den HK Modellen könnten gehen: Blanik, Phoenix 2000, ASW 28, Minimoa, evtl. Walrus.
Du solltest aber mal gucken ob du Erfahrungsberichte findest, die Verarbeitung bei HK ist oft schlecht und dann baust du mehr als an einem Holzmodell.

12

Donnerstag, 7. Juli 2016, 19:19

Hey danke, ja aber dann fehlen leider noch die Servos/Empfänger/Akkus, dann bin ich wieder bei rund 350-400€, als zweites Modell dann vielleicht:) Weil schick ist das Teil schon :)

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

13

Freitag, 8. Juli 2016, 09:03

Hmm, weiß nicht. Normal sorgt der Regler für den Empfänger/ Servostrom. Bliebe also noch der Antriebsakku. Und den musst du wohl in den meisten Fällen kaufen.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

14

Freitag, 8. Juli 2016, 09:27

Bei den vielen Hobbykönig Fliegern sind ja einige dabei, zu denen Du ganz leicht sehr viel Infos findest - im Grunde fliegen die ja alle.

Du hast da allerdings eine Bandbreite von sehr klein ( Swift ) bis schon recht groß (Blanik).
Da sind dann die Flugleistungen bzw. das Flugverhalten schon sehr unterschiedlich.

Generell muss man bei den Hobbykönig Teilen immer etwas genauer hinsehen und evt. nachbessern / korrigieren / bevor man abhebt.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

15

Freitag, 8. Juli 2016, 11:10

Hallo Tyskie,
bei den genannten HK Fliegern ist der Phoenix2000 aufgeführt den ich seit drei Jahren fliege, ich selbst bin seit fünf Jahren dabei. Der Phoenix war nach Easy, Minimag und FunCub mein 4. Flieger und wurde mein Liebster (die beiden arthobby Modelle lasse ich mal außen vor). Der Phoenix geht in der Ebene, am Hang und bei mir inzwischen auch bei Windstärken bis 4 Bft, wobei Andere den auch bei mehr Bft. fliegen. Entgegen der häufig geäußerten Meinungen fliege ich ihn seit Beginn mit Originalteilen. Da ging bisher nichts kaputt (außer durch fehlerhaftes Verhalten des Piloten). Für das wenige Geld kann man lange suchen um einen vergleichbar guten Segler zu bekommen. Viele sehr gute Piloten waren immer wieder von den Flugeigenschaften überrascht. Das einzige Manko, er ist ständig ausverkauft (ist praktisch aber auch eine Nominierung).
Du musst aber schon für dich entscheiden, ob Segler oder reines Motormodell. Der Unterschied ist schon groß.

Grüße

Michael :)
Phoenix 2000, Minimag, Funcub, Panda Sport, arthobby Evolution,arthobby alpha

16

Sonntag, 10. Juli 2016, 05:51

Nochmal danke an alle,
Irgendwie fällt mir die Entscheidung sehr schwer, obwohl es nur paar Euro sind.
Vor 2 Wochen habe ich 4-5 Carbon/Alu Teile für meinen Heli bestellt, da waren auch 150€ weg, und da musste ich nicht so lang grübeln und habe direkt bestellt :D



Achja,
Ich war gestern auf dem Platz meinen Heli fliegen, da kam dann wieder ein älterer Herr vorbei mit dem ich vor Jahren schon gequatscht habe, er fliegt normal nur HLG F3A oder wie auch immer man diese Modelle nennt.

Gestern kam er mit seinem HKM Sharon (Motor nachgerüstet), absolut geil so ein Teil mit knapp 4 Meter aus voll GFK...sowas ist definitiv mein Traum ob Holz oder GFK spielt dann erstmal keine Rolle, aber diese SPW :heart:
Größtes Problem ist wieder das ich mir Einrede sowas nicht fliegen zu können und ich vor Augen habe wie mir das Teil beim Erstflug in tausend teile zerbröselt und 1000€? Futsch sind :hä:

17

Sonntag, 10. Juli 2016, 08:03

Definitiv ist so ein großer Vogel richtig geil. Definitiv ist das nicht die beste Idee die ersten hundertsten Gehversuche damit zu absolvieren :dumm:
Es ist in deinem Fall echt schwer einzuschätzen, erst recht, nach dem Outing, dass du auch bereit bist, dir ein richtiges Modell zuzulegen.
Eventuell doch was gebrauchtes zum verheizen?
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

18

Sonntag, 10. Juli 2016, 16:01

Anfangs definitiv was günstiges, danach oder spätestens das 3 Modell soll dann echt mal was aus Holz/GFK sein. :)
Möchte erstmal nur wieder schnuppern an der Flächenfliegerei, das Heli fliegen schluckt grad schon genug Geld, und auch da ist das nächste Modell schon geplant :D



Hier mal ein Video von mir, das war damals mein "heftigstes Modell", 2013 war das wie ich sehe, und das war auch das letzte Jahr in dem ich Fläche geflogen bin :D
https://www.youtube.com/watch?v=8-DARSq3vrI

19

Samstag, 16. Juli 2016, 09:55

Hey,
langsam spiele ich mit den Gedanken mich doch eher wieder auf die Flächenfliegerei zu konzentrieren.
Heli fliegen macht zwar spaß, aber zur Zeit bin ich mehr am Schrauben/Einstellen als am fliegen, und das obwohl ich nicht einmal abgestürzt bin... immer wieder neue kleine Probleme :D

Gestern Abend war auch wieder ordentlich was los auf dem Platz, tolles Bild wenn 3 Flächenflieger gleichzeitig in der Luft sind :applause:


Deswegen überlege ich mir gerade ob ich nicht doch direkt was "hochwertiges" kaufen soll, aber dann erst Ende des Monats wenn das Konto wieder gefüllt wird :nuts:
Trotzdem schaue ich mich auf dem Gebrauchtmarkt um, habe eine FMS Minimoa mit 2 Lipos/Empfänger im Auge für rund 115€.




Eine Frage habe ich aber trotzdem noch an die Spektrum Piloten, welcher Empfänger ist denn aktuell "Standard" in den Flächenmodellen? Habe jetzt erst von zusätzlichen Satelliten gelesen, braucht man diesen ganzen kram? Ich meine ich flog sowieso immer nur im Bereich von ca 1-2 Flugplätzen und geschätzt 100 bis maximal 300 Meter hoch, eher sogar viel weniger.


Gehen wir jetzt mal davon aus das ich mir ein Modell mit Motor,QR,HS,SR kaufe, ein 4 Kanal Empfänger würde mir dann reichen wenn ich die QR nicht einzeln ansteuern möchte, welchen Empfänger sollte ich mir dann zulegen? Es kann aber auch gerne ein 6 Kanal oder mehr Empfänger sein.
Wenn ich mich nicht täusche ist man früher "Standardmäßig" mit einem AR6000/6200? oder so ähnlich geflogen, und da habe ich auch nie was von den Satelliten mit bekommen :D

20

Samstag, 16. Juli 2016, 10:47

Hallo Tyskie,

wenn du ein hochwertiges Modell fliegst, nimm auf jeden Fall nen originalen Spektrumempfänger und ein Sattelit kann einfach nicht schaden :P
Es gibt auch bei Spektrum FullRange und ParkFly Empfänger, für entspr. Reichweite dann natürlich Fullrange. Der Sattelit hat ja vorrangig nicht die Funktion, die Reichweite zu erhöhen sondern die Toten Empfangsbereiche abzudecken. Daher wird der auch mit entspr. Abstand zum Empfänger in möglichst 90° zu diesem installiert.

Für ne 100€ Schaumwaffel reicht auch der S603 Stormempfänger und dort die beiden Antennen in gewissem Abstand (Glaub min. 4cm) 90° zueinander installieren. Die gibts bei ebay für unter 20,-€ und ich hatte noch nie Ärger damit.
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm: