Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Samstag, 16. Juli 2016, 15:27

Oh super danke :)
Werde mich in den nächsten Tagen entscheiden.


Eben wieder Heli fliegen gewesen, plötzlich dreht sich der Heli wieder um die eigene Achse wie beim ersten mal, schnell Motor ausgezogen und ab in die Wiese, die ca. 2 Wochen alten Heck und Hauptrotorblätter sind hinüber, sind zwar nur ca 30-35€ aber zum 2 mal der gleiche mist? Kotzt mich diese Technik langsam an, man kann noch so gut fliegen als Anfänger aber trotzdem passiert so ein mist. Ich sollte schon damals beim ersten Crash den Heli zu HH schicken, (Ursache Kabel am Regler hat sich gelöst) dafür schicke ich doch nicht einen ganzen Heli ein :wall:


Bald schicke ich denen den Heli zu damit die den Heli entsorgen können...... schade ums Geld, mit Tuningteilen sind rund 400€ futsch, das einzig Positive, ich weiß nun das ich Heli fliegen kann, nach gut einem Monat sogar die ersten Kunstflugfiguren/3D, Rückenschweben, Flips, Loops, und gerade war ich am Piroflip dran, aber was solls, die Helifliegerei hat sich damit wohl erledigt. Ja man sollte nicht so schnell aufgeben, sehe ich beim fliegen lernen genauso, deswegen habe ich es auch mit hartem Training in so kurzer Zeit geschafft, aber wenn du nur am zahlen/basteln/einstellen bist weil der Heli aus der Luft fällt ohne eigenverschulden bekomme ich echt einen Hals..
Natürlich könnte ich mir einen hochwertigen Heli für 1000€ oder mehr kaufen, bei denen kann man sicherlich bei perfekten Einstellungen viel mehr rausholen und eine länge Lebensdauer erwarten, aber für das Geld kann ich auch 5 oder mehr günstige Schaumwaffeln fliegen die genau so viel Spaß machen :ok:


Wie gesagt, ich kann was Positives mit nehmen, und stolz darauf sein das ich Heli fliegen kann, habe mir nämlich schon als Kind gesagt, ich will es definitiv mal ausprobieren bzw fliegen können :applause:


Damit ist das Kapitel "Helifliegen" wohl erstmal abgeschlossen, gleich geht es zwar nochmal auf den Platz, da ich noch Original Teile vom Heli habe, und dann wars das erstmal :)


Also Hallo Flächenflieger :w :w

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

22

Samstag, 16. Juli 2016, 18:29

Damit ist das Kapitel "Helifliegen" wohl erstmal abgeschlossen, gleich geht es zwar nochmal auf den Platz, da ich noch Original Teile vom Heli habe, und dann wars das erstmal :)

Mir ging es vor ein paar Wochen genau anders herum. Ich hatte ganz neu mit Flächenfliegen angefangen und dauernd war was anderes kaputt. Ich wollte auch direkt aufgeben. Aber das hat nicht geklappt. Das geht nämlich nicht so einfach, wenn dich der Virus erst mal gepackt hat. :D

Und ein hochwertigerer Heli muss keine 1000 Euro kosten. Ich habe meinen Protos damals für 350 Euro gekauft. Und ich habe seit mittlerweile zwei Jahren viel Spass mit dem Heli. Und das Flächenfliegen macht mir auch von Tag zu Tag mehr Spass.

Also lass dich nicht unterkriegen. Stell den Helikrempel erst mal ein paar Tage in die Ecke. Und dann gehst du noch mal in dich und probierst es noch einmal.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

23

Samstag, 16. Juli 2016, 22:41

Der Tag heute hatte nun doch noch was Positives.
Zuerst ein Satz zum Heli fliegen, ich habe wie gesagt nach dem Crash die Original Teile montiert und ca. 7-8 Lipos leer geflogen, diesmal ohne Probleme, vielleicht sind die Tuningteile doch nicht so das Gelbe vom Ei, habe ich schon von einigen gehört bzgl BladeHelis... Oder doch nur ein dummer zufall? Ca 60 Flüge mit Original Teilen=alles super..Ca. 10 Flüge mit "Tuningteilen" :wall: = 2 Crashes.




Nun aber das wichtigste.
Mich hat freundlicherweise ein Fliegerkollege seine Multiplex Funcub und den Easy Glider fliegen lassen, und was soll ich sagen? Hat alles auf anhieb geklappt, mit der Funcub habe ich direkt ordentliche Landungen auf unserem "kleinen" Platz hingelegt, und nach 2-3 Minuten einfliegen habe ich dann auch paar Runden auf dem Rücken gedreht, und was man sonst alles so anstellen kann mit diesem Modell. Mit dem Easyglider bin ich dann bisschen durch die Gegend gesegelt :)
Wenn das Wetter Morgen passt, und wir am Platz sind, darf ich wohl auch mal seine Multiplex Extra fliegen :)


Der Tag hat mir nun gezeigt, das ich das Flächenfliegen noch beherrsche, und mich nun in ruhe nach Modellen umschauen kann, und vielleicht doch den Schritt "Segelflieger" direkt überspringe.
Evtl kaufe ich auch seine Funcub ab darüber Quatschen wir morgen wohl nochmal, die hats mir wirklich angetan, auch wenn ich diese wohl nach 2-3 Tagen schon am Limit fliegen werde, trotzdem ein tolles Modell, hatte noch nie einen Vogel den man so leicht landen kann :ok: :ok: :ok:

24

Sonntag, 17. Juli 2016, 08:04

Moin. Ein Segler ist kein Schritt . Das ist eine andere Sparte.
Peter


Hab Hubis und Flugzeuge

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 17. Juli 2016, 08:53

Noch besser, Segler sind eine andere Liga, jedenfalls die ohne Motor.

26

Sonntag, 17. Juli 2016, 10:10

:ok:
Peter


Hab Hubis und Flugzeuge

27

Sonntag, 17. Juli 2016, 10:44

Wenn du was günstiges suchst, möchte noch mal ein Modell in den Ring Werfen und zwar den Blaze von Yuki Modell.
http://www.yuki-model.de/Flugmodelle/Bla…020&t=3&c=3&p=3
Da ist bis auf den Empfänger und Akkus alles dabei.
Es ist kein Hotliner aber richtig was zum rumblödeln in der Luft.
Abschwünge aus 200m Rollen Loops, alles kein Problem.
Der Antrieb ist kräftig, das Modell steigt schnell senkrecht.
Ich hab den, mir gefällt der super.

Wenn Du was zum 3d fliegen in Holz suchst würd ich mal bei Hangar 9, Extremeflight oder Sebart schauen.
Und zwar nach einem Kunstflugmodell mit 1,2 bis 1,5m Spannweite.
Unter 1,2m sind die Teile oft kippelig ( gerade bei Wind ) , über 1,5m wird's teuer.
Guck mal bei www.lindinger.at rein.
Vorraussetzung ist aber, das Du wirklich gut landen kannst und auch ein gute Piste hast.
Auf der Wiese wirst Du mit so etwas keine Freude haben.

Was auch geht sind kleine Warbirds evtl. ohne Fahrwerk.
Die sind meistens in Schaum und deshalb relativ robust und sehr reparaturfreudlich.
Ich hab da eine 1,2m Spitfire von Horizon Hobby, die ich sehr gern fliege.

So was wie ne Fun Cup XL wär mir auf Dauer zu langweilig, auch wenn das ein sehr gut fliegendes Modell ist.

28

Sonntag, 17. Juli 2016, 14:24

Oder eine Rare Bear oder MPX Dogfighter .
Peter


Hab Hubis und Flugzeuge

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 17. Juli 2016, 20:47

Von der FC zum DF ist es dann aber doch ein größerer Schritt :D
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

30

Sonntag, 17. Juli 2016, 21:18

Hey,
ein Yuki Blaze hatte ich damals als Hype WoW.
Einen Warbird bin ich damals ja auch geflogen P47-Thunderbolt von Parkzone.

Nach dem gestrigen Tag steht für mich eigentlich fest, das es doch ein Flugzeug mit FW werden soll, das Starten und Landen macht einfach total spaß :evil:


Da ich nun wohl evtl doch mehr als 100€ investieren möchte, habe ich mal paar Modelle aufgeschrieben :)


Funcub, Funcub XL, Eflite Timber, und am geilsten wäre die e flite carbon z cub aber 400-500€ für Schaum? Puh...
Der beste kompromiss wäre wohl der Timber, ist etwas größer als die Funcub, bisschen kleiner als die Funcub XL, aber günstiger und mit Beleuchtung :)


Wenns denn doch ein Segler sein soll, würde ich mir gerne was aus Holz zulegen,staufenbiel vitesse oder so ähnlich, weiß aber nicht ganz ob ich mir das zutraue :)

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 17. Juli 2016, 21:34

In Deine Reihe passen auch noch die Durafly Tundra und die Parkzone Sport Cub - wenn´s nicht ganz so teuer sein muss.....

Na ja, Lämpchen kann man sich auch selber dran kleben ......

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

32

Sonntag, 17. Juli 2016, 21:41

Hi,

bekommst die Carbon-Z Cub auch unter 400. Z.B. hier.

Vielleicht gefällt dir ja auch so was wie eine Beaver. Ist aber wohl ein bisschen weniger Turn-Gerät als ne Funcub ;)

Grüße
kama02
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

33

Montag, 18. Juli 2016, 08:47

Funcub, Funcub XL, Eflite Timber, und am geilsten wäre die e flite carbon z cub aber 400-500€ für Schaum? Puh...


Also die kleine FC macht immer Spaß, fliegt bei fast jedem Wetter und macht auch auf Wasser und Schnee eine super Figur.

Die XL kenne ich nicht, da ich gleich zur CZC gewechselt bin, ein astreines Teil, auch auf Wasser ein Heidenspaß !
Bekommst du ab und zu bei ebay K-anzeigen für um die 300 €.
Auch mit den kleinen Macken absolut das Geld WERT, ich habe meine mal für 339 ergattert.

Die BNF Version ist absolut überflüssig, das Ding ohne Stabi fliegt auch wie ein Brett, etwas Flugerfahrung vorausgesetzt.

Übrigens : Zu allen genannten Schäumlingen gibt es hier eigene threads :prost: :ok:

Andreas
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

34

Montag, 18. Juli 2016, 09:19

Die FC XL von MPX liegt recht stabil in der Luft. Sie fliegt sich recht angenehm. Wenn du aber eine Fertige nimmst, dann lasse sie , wenn möglich einfliegen. Es muss ja nicht bei allen sein, aber bei meiner waren die Flächenstreben falsch geklebt, was dann zu einem Beinaheabsturz mit keinen Blessuren führte. Ansonsten würde ich sagen, 4 - 5 Beaufort geht, mit etwas Übung, locker!!!
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

35

Montag, 18. Juli 2016, 13:43

Bei der PNP Version kommen dann aber noch der Akku und der Empfänger dazu, dann ist man bei rund 400-450 Euro.


Es gibt einfach zuviel Auswahl :D

Die flybaby von pichler schwirrt auch noch in meinem Kopf rum, mit 1200mm zwar sehr klein, aber aus Holz und zur Zeit für 175 Euro als Combo zuhaben:)

alfaroberto

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

36

Montag, 18. Juli 2016, 14:16

Ich schmeiss mal die "U can Fly" bzw. "We can Fly" in die Runde -->> http://www.modellhobby.de/Staufenbiel-WE…c=36693&p=36693

Habe schon länger eine "U can Fly" und hab mir jetzt noch die baugleiche "We can Fly" gekauft, weil die Dinger so gut fliegen!

Hab sie übrigens für Wasserflug umgebaut!

Einziges Manko, für Wasserflug ist der Stockmotor etwas schwach auf der Brust!
Grüsse Robert

MC20/HoTT, TT - Helis und ein paar Flieger!

37

Montag, 18. Juli 2016, 23:49

Nachdem ich mich sogar an einem Montag auf den Platz begeben habe (Ja unter der Woche komme ich durch die Arbeit fast nie dazu :D ) und überwiegend Flächenflieger da waren, konnte ich nicht länger warten und musste eben was bestellen.
Leider muss ich euch aber enttäuschen, und es ist keins der genannten Modelle, aber es waren wirklich super Vorschläge dabei, die ich mir im Hinterkopf behalten werde, in wenigen Tagen ist ja wieder Ende des Monats, dann wird evtl noch ein Modell gekauft :)

Und da wir wie gesagt "fast" Ende des Monats haben, und ich viel in das Heli fliegen investiert habe, habe ich mich doch für die günstige Variante entschieden, nun wurde es doch ein Schaum Modell und klein ist es auch, da ich das Modell aber schon früher haben wollte, und ich bei dem Preis nicht nein sagen konnte musste ich es einfach bestellen.

Eine Parkzone Piper Archer BNF (sogar mit Akku) ist es geworden für nur 95€, dazu noch 2 extra Lipos. Kleber, Aktivator und ich bin bei 141€ inklusive Versand gelandet :ok:


Natürlich ist das Modell relativ klein und leicht, aber ich denke mal das bekomme ich hin, auf dem Platz sagen auch alle das mir ein großer Segler oder was auch immer zu schnell langweilig wird :)




Mein Wunsch bleibt aber trotzdem die Funcub/XL bzw die Carbon Z Cub.
Am effektivsten wäre aber wohl mal ein Kunstflugzeug für mich, damit ich mich auch noch bisschen steigern könnte, bzw ich mal das richtige Modell hätte für keine Ansprüche, denn Messerflug mit der Funcub ist jetzt nicht so das wahre :D
Nur da bleibt dann wieder die Frage, welches Einsteiger Kunstflugmodell? :)


Ansonsten freue ich mich jetzt erstmal auf die Piper, und wenn das Wetter so bleibt, wird es ein geniales Wochenende! :ok:

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 19. Juli 2016, 00:07

Herzlichen Glückwunsch. Ein wunderschönes Modell. :ok: Ich bin auf deine ersten Eindrücke gespannt.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

39

Dienstag, 19. Juli 2016, 06:40

Danke:)
Ich werde nach dem Erstflug direkt berichten.
Leider findet man im Internet nicht viel zu dem Modell, vorallem nicht im Deutschen Bereich.
Das hat mich damals schon gewundert als das Modell Neu auf den Markt kam, ging wohl an einigen vorbei oder niemand hat Interesse an so einem Modell.

Im englischen Raum findet man ein paar berichte :)

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 19. Juli 2016, 08:36

Mein Kumpel hat die Archer noch, ich habe sie verkauft.

Ich kann Dir recht viel zum schönen Modell sagen.

Kommen wir zuerst zu den positiven Aspekten.
1. Optisch ist sie sehr schön - wie ich finde.
2. Sie wird nur mit 2S betrieben - mehr geht auch nicht - aber damit ist sie gut Motorisiert.
3. Das Fahrwerk ist sehr gut, vor allem sehr stabil !
4. Das Flugbild und die Flugeigenschaften (bis auf eine Unart :( ) sind gut.
5. Die Flugzeiten sind vergleichsweise lang.

Wo Licht ist, ist auch Schatten:
1. Sie neigt zu üblen Strömungsabrissen und kippt dabei unaufhaltsam über eine Fläche ab - man braucht ca. 5-8 Metern an Höhe um wieder in eine stabile Fluglage zu kommen.
2. Punkt 1 gilt es bei allen Landungen zu vermeiden - sprich, sie muss zwingend recht schnell zur Landung reinkommen !
3. Kommt es bei der Landung zum Strömungsabriss - macht Sie eine Rolle auf dem Boden, der filigrane Rumpf bricht dabei schon mal gerne komplett durch !
4. Der Akku Schacht ist super knapp bemessen, ich rate dazu den Akku so weit es geht nach vorne zu plazieren - evt. einige Millimeter Schaum wegschneiden - auch wenig hilft hier !

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger