1

Mittwoch, 27. Juli 2016, 15:15

Einsteiger im Jet/Impeller Bereich sucht Hilfe

Guten Tag,

Ich habe in kleines Problem mit meinem neuen Flieger.
Es handelt sich um einen EDF Jet der Firma ROC Hobby und ist ein F16 Modell mit Impeller Antrieb.
Habe alles genau nach Anleitung zusammengebaut und eingestellt, nur er lässt sich nicht fliegen.
Das heißt wenn ich in auf dem Rollfeld starten will kippt er immer um dank des wunderbaren steuerbaren Rad, will ich einen Handstart machen Fliegt er kurz gerade los und dreht sich sofort auf den Kopf das ein korrigieren unmöglich macht.


Jetzt stellt sich mir die Frage was ich noch machen kann damit der endlich abhebt :tongue:

Sender ist die Spektrum DX6i.

LG Michi

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Juli 2016, 17:34

Da das Teil laut YT-Videos durchaus im Stande ist zu fliegen solltest Du erstmal die Ruderwirkrichtung genaustens
kontrollieren und Flächen und Leitwerk auf Verzug prüfen.

Ansonsten braucht das Ding einen ordentlichen Schubs damit die mickrigen Ruder wirken können.
Eine "richtige" F16 hat durch die Tailerons wesentlich mehr Ruderfläche als das ROCHobby Derivat.

Zudem würde ich das ganze Nutzlastgeraffel an den Flächen entfernen, das verschlechtert nur die Flugeigenschaften.
Grüße,
Heiko

3

Mittwoch, 27. Juli 2016, 18:29

Danke für die schnelle Antwort.

Deswegen Wundert es mich auch ein bisschen warum meiner nicht abheben will.
Ruder habe ich bereits aufs genaueste eingestellt laut Bauplan, und die Zusatzlasten habe ich gleich weggelassen.


Bin bis jetzt nur Heli geflogen und einen Graupner Jet und da hat alles wunderbar geklappt.

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Juli 2016, 19:47

Stimmt auch die Servolaufrichtung im Sender? Du wärst nicht der erste, der sich damit ein Ei legt. ;)

Nochwas, das Modell hat ja zwei Querruder und zwei Höhenruderservos, wie steuerst Du die mit der DX6i an?

Querruderservos kommen an Quer und Aux, für Höhe müsstest Du aber einen eigenen Mischer erstellen, die DX6i kann
keine 2 Höhenruder ab Werk. Wenn Du die Servos einfach per Y-Kabel angeschlossen hast kann das nur zur Katastophe
führen.
Grüße,
Heiko

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »heikop« (27. Juli 2016, 19:55)


5

Mittwoch, 27. Juli 2016, 20:02

Heikop danke dir :-)
Die Servos sind per Y-Kabel ab Werk so montiert,und ich Idiot :tongue: habe das glatt so angeschlossen :wall:
Nun die Frage wie richtig Machen?

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Juli 2016, 20:17

Wenn Du die Servos einfach per Y-Kabel angeschlossen hast kann das nur zur Katastophe
führen.

Ich lese zwar hier nur mit. Aber rein aus Interesse: Warum sollte das nicht gehen? Wenn beide Ruder mechanisch sauber eingestellt sind und sich gleichmäßig bewegen, müßte man sie doch über einen Kanal ansteuern können.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 27. Juli 2016, 20:59

Wenn ich mir die Servos auf diesem Bild so ansehe kann das nicht mit einem Y-Kabel funktionieren, die laufen dann gegensinnig.

Ich kann mir nicht vorstellen daß für linke und rechte Seite Servos mit unterschiedlicher Laufrichtung verbaut sind.
Andererseits sollte so ein Fehler doch sofort auffallen, wenn beim Höhe ziehen ein Höhenruder hoch und das andere runter geht.

Bei der DX6i kann man das zweite Höhenservo an Gear anschließen und einen Mischer anlegen der Höhe mit -100% auf Gear mischt,
mit dem zweiten Mischer muß man dann den Gear-Schalter stillegen.
Grüße,
Heiko

8

Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:07

Also muss scheinbar ne Servo mit anderer Laufrichtung sein da das Höhenruder auch mit Y-Kabel beidseitig hoch und runter geht.
Muss die Tage mal wenn es schöner wird,nochmal per Hand start probieren.
Habt ihr da irgendwelche Tipps und Tricks für den Erfolgreichen Start oder einfach auf gut glück?

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:07

Wir reden hier über ein billig Schaum-Jet der mit 4 Kanälen fliegt.

Dazu liegen dann ganz sicher die Y-Kabel bei - die anschließen und fertig ist die Laube ! Warum sollte das nicht gehen ?
Die Querruder müssen dabei gegensinnig laufen, die beiden Höhenruder Servos gleichsinnig - da sollte der Michi aber auch durch scharfes hinsehen verrifizieren können!

Mechanich halbwegs grade einstellen, prüfen ob die Kiste auch nur halbwegs den Schub erzeugt den der Hersteller verspricht - dann fliegt das Ding auch.

Und mit einer DX6 lässt sich vieles fliegen, sogar ein einfach Jet der nur 4 Kanäle braucht.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: umx Habu, Habu2, mirco Stryker, Blade 120SR, Sport Cub SS //

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:15

Die Kisten sind halt dank wenig Schub auf den ersten 5 Metern wie der Tanz auf dem Ei - liegen bei wenig Fahrt halt noch nicht so satt in der Luft :)

Also erst prüfen was die Kiste an Schub produziert - ist es im grünen Bereich - auf die nächste Piste und lange fahrt aufnehmen bis zum sanften abheben.

Oder jemand mit schmackes werfen lassen - möglichst nur ganz leicht nach oben - bloß nicht steil nach oben !!!

mfg
Roland
der gesten seinen umx Impeller-jet geflogen ist............braucht halt fahrt das Ding.
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: umx Habu, Habu2, mirco Stryker, Blade 120SR, Sport Cub SS //

11

Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:17

Hallo Roland habe es gerade nochmal getestet mit dem Schub, und Resultat ich kann mir die tage ne neue Motor/Regler Kombo holen da der schub viel schwächer ist als der meines Graupner Jets ;(

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:18

Ich meine, man erlebt ja viel im Modellbauerleben. Aber ein Modell verkaufen, wo die Servos schon fertig mit Y-Kabel verkabelt sind. Und wo die dann verkehrt herum laufen, das wäre selbst in diesem Gewerbe eine ganz schöne Lachnummer.

Kann es denn nicht auch einfach sein, das so ein Jet für einen Einsteiger eine Nummer zu groß ist? Ist nur so ein Gedanke.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:26

Bis jetzt hat doch noch niemand festgestellt das die Ruder falsch laufen - ich traue dem Mischi zu, das er vor dem Flug-Versuch einen Test gemacht hat um sicher zu gehen, das die Ruder richtig laufen !

Den ganzen Mischer Zirkus vergessen wir mal, braucht man hier nicht, es fliegt auch ohne !

Nur braucht es zum fliegen auch noch Schub, ganz ohne oder mit extrem wenig Schub wird es sehr schwer ein Motor-Flugzeug in der Luft zu halten.

Die China-Böller sind dafür bekannt, das die Impeller-Modelle in der Preisklasse ganz besondere Fähigkeiten von den Piloten abverlangen. :)
( Starten ohne nennenswerten Schub ist nicht wirklich einfach......)

Also Küchenwaage raus, Schub messen und überlegen ob das was werden kann.....

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: umx Habu, Habu2, mirco Stryker, Blade 120SR, Sport Cub SS //

14

Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:28

Ich hatte ja schon mal einen Impeller Jet bevor ich mit dem Heli begonnen habe, das war der her: #mce_temp_url#
Und muss sagen mit dem bin ich gut zurecht gekommen damals, und war auch leichter zufliegen :)

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:35

Der Graupner Jet ist ja im Grunde ähnlich, fällt vermutlich in China aus der gleichen Schaum-Presse.

Roc gibt an: 575 Gramm Gewicht - 850 Gramm Schub - das würde ein senkrecht werfen erlauben :)

Jetzt kommt die China-Qualität ins Spiel und die Tatsache das Papier recht geduldig ist :)

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: umx Habu, Habu2, mirco Stryker, Blade 120SR, Sport Cub SS //

16

Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:54

Und genau da ist das Problem ;) Papier ist geduldig, Habe den Jet soeben Gewogen und siehe da ohne Akku: 750g mit Akku: 930g.
Also werte ich damit Niemals in die Luft gehen

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 27. Juli 2016, 22:16

Ist halt die Frage was noch zu bauen war........

Ich hab gestern eine "Reparatur" an einem ultra leicht Flieger gesehen ( ca. 35 Gramm sollten es sein ) die am Leitwerk mit einem Stück Metall bewerkstelligt wurde - und schon ist das Ganze quasi unfliegbar !.

Wenn Du bei dem Gewicht dann wenigstens den versprochenen Schub von ca. 800 Gramm hast, dann fliegt das ganze dennoch.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: umx Habu, Habu2, mirco Stryker, Blade 120SR, Sport Cub SS //

18

Freitag, 29. Juli 2016, 19:04

Er ist abgehoben :D bin auch drei Akkus geflogen und muss sagen ein Traum.
Schuld war Tatsächlich das Gewicht, habe nun Fahrwerk abmontiert und siehe da mit Hand Start zieht er gleich los.

Nun ist meine Frage Wie lackiere ich Am Besten dieses Material EPO? Mit normalem Autolack oder gibt es da nen Eigenen dafür?

19

Freitag, 29. Juli 2016, 20:54

Dazu kommt noch, dass die Chinajets riesige Toleranzen aufweisen - das geht von beinahe unfliegbar bis zur Schaumwaffelrakete.
Zur Lackierung schau mal hier: http://www.lrp-modellbaushop.de/
Sehr preisgünstig, da wohl Ausverkauf von Lacksprays für Foamis.
Gruss emilio
AND REMEMBER, THERE IS NOTHING YOU CAN DO WITH A STANDARD RECEIVER IN THE AIR THAT YOU CAN'T DO WITH A SAFE RX!