1

Freitag, 12. August 2016, 07:37

Braucht man das??

Hallo,

ich bin zwar kein Einsteiger, aber ich will mir ein Segler mit großer V-Form bauen. Um die 2m und mir ist die RES Scene aufgefallen und mir stellt sich eine Frage.
Es hat keine Querruder, aber braucht man es da??? Ich habe bedenken das der Segler ohne Querruder nicht um die Kurven kommt. Natürlich habe ich schon Querrudererfahrungen...
Ich will halt nicht auf den Luxus verzichten aber braucht man das?? Wenn ja gibt es Seglerbausätze mit guten Gleitfähigkeiten von 1,5m-2m als Allroundsegler MIT Querruder...

Gruß
Aaron

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Freitag, 12. August 2016, 08:29

Segler mit großer V - Form liegen Eigenstabil in der Luft und können mittels Seitenruder in saubere Kurven gesteuert werden. Querruder werden da im Allgemeinen nicht benötigt. Dazu wäre noch zu vermerken, das die damaligen ( und heute wieder) "Ohrensegeler" durch ihre "Doppel- V - Form" ja auch ohne Querruder auskommen.
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

4

Freitag, 12. August 2016, 09:26

Libelle und Resolution habe ich beide schon bei uns am Platz fliegen sehen und gefilmt.
Leider habe ich für beide Modelle den Schnitt noch nicht fertig aber es gibt ja auch so genügend Videos auf Youtube davon.
Ich finde beide wunderschön. Ebenfalls sind beide absolut thermikgeil. Ich würde sagen der Resolution kommt mir im Gesamteindruck in der Hand etwas fragiler vor, die Libelle etwas grobschlächtiger. Wobei das in Relation zu den beiden Modellen zu sehen ist
Wenn du beide vor dir liegen hast kannst du dich genau so wenig entscheiden. ;)
Nimm einfach den, der dir besser gefällt :ok:

Übrigens würde ich gerne noch den F5J Inside vom Höllein ins Rennen werfen. Hier habe ich das Video vom letzten Wochenende sogar schon fertig hochgeladen.
https://www.youtube.com/watch?v=SfPGjKwY2CM

Unter uns, dass wäre mein heimlicher Favorit. RES ist geil, aber im Flachland ist es doch manchmal von Vorteil einen Motor zu haben. Auf Querruder verzichte ich ohnehin nur ungern. Wobei da einige Spezialisten zurecht anmerken werden, dass gerade dass, dein Flächenprofil in der Thermik völlig ruiniert und ein RES Segler gerade deswegen in einem Bart/Schlauch oder Blase im Vorteil ist.

Egal was du kaufst, mach doch bitte einen Baubericht!

liebe Grüße und viel Spaß bei der Qual der Wahl,
Tobias
Gyros in Flächenmodellen sind wie hinsetzen beim Pinkeln! :tongue:

5

Freitag, 12. August 2016, 09:44

1. Interessante Videos die Du da machst.
2. Ich habe nur eine 6 Kanalfernsteuerung --> Wie soll ich da den F5J steuern. (Mir auch zu viele Klappen) :tongue:
3. Natürlich werde ich einen Baubericht erstellen. Sollte aber noch ein wenig dauern. Soll ein "Winterprojekt" oder so aber ich glaube so kurze Winter gibt es nirgends ==[]
4. Ich tendiere ehr zur Libelle weil sie mir irgendwie besser gefällt.

6

Freitag, 12. August 2016, 11:19

Reicht bei der Libelle das Seitenruder?? Hat die Libelle schon jemand gebaut??

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. August 2016, 13:02

Wir schon von meinen Vorrednern erwähnt - das Seitenruder reicht ! Einfach mal glauben !
Bei entsprechender V-Form oder großen "Ohren" wirst Du an Querrudern ganz wenig Freude haben !

Oder einfach mal irgendein Höhe/Seite Modell steuern - dann siehst Du es selbst wie gut das funktioniert !

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: umx Habu, Habu2, mirco Stryker, Blade 120SR, Sport Cub SS //

8

Freitag, 12. August 2016, 13:12

Dann werde ich mal im Oktober den Laden vom Höllein besuchen und ein paar Sachen einkaufen.
Wie startet man den? Am Hang ist klar:Handstand
Aber im Flachland?

9

Freitag, 12. August 2016, 13:24

Am Simulator War es ohne QR am Hang genial. :)

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

10

Freitag, 12. August 2016, 13:39

Das sind halt ganz verschiedene paar Schuhe - Segler am Hang mit oder ohne Querruder :)

Ich bin ein Fan von Querrudern, hab aber auch Modelle ( Segler, Motosegler, DLG ) wo es hervorragend auch ohne geht !

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: umx Habu, Habu2, mirco Stryker, Blade 120SR, Sport Cub SS //

11

Freitag, 12. August 2016, 13:42

Fürs Flachland gibts den Hochstart mit dem Gummiseil (100m Seil + Gummi; bei RES auf 14.7m durch Reglement beschränkt). Fertige Sets gibts von emc-vega oder anderen Herstellern. Geht auch mit längerem Gummi, Expanderschnur vom Baumarkt ist aber nicht zu empfehlen.

Brauchst halt eine entsprechend große Wiese in Windrichtung.

12

Freitag, 12. August 2016, 13:48

Man kann aber auch einen Motor in so einen RES Flieger bauen. ;)
Gyros in Flächenmodellen sind wie hinsetzen beim Pinkeln! :tongue:

13

Freitag, 12. August 2016, 13:52

Kann muss aber nicht

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

14

Freitag, 12. August 2016, 19:26

Ich hatte mir vor ca 16 Jahren vom Höllein den "Blue Phönix" geholt und zusammen geleimt und bespannt. Das Teil fliegt heute noch sehr gut; eigentlich durch die Lipo's noch besser, da leichter. Allerdings ist er durch das geringere Gewicht auch etwas windempfindlicher. Schwerpunkt dürfte aber heute, durch die leichteren Bausteine / Antriebe ein Problemchen werden. Da wirst du vielleicht vorne etwas Blei einlegen müssen, was aber dem Gesamtverhalten eigentlich keinen Nachteil bringen dürfte.
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Stoik

RCLine User

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

15

Freitag, 12. August 2016, 20:12

Auf Querruder kann man getrost verzichten. Hatte auch damals die erste Version Junior Sport von Graupner der lies sich auch gut ohne Fliegen, selbst ein Verbrenner im Trainerformat hatte keine und lies sich auch gut fliegen.

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

16

Freitag, 12. August 2016, 23:27

Hallo,

denkt mal an die Anfänge der RC-Fliegerei zurück:
Da war "nur Seitenruder gesteuert" der Normalfall. Mit den damaligen 1-Kanal-Fernsteuerungen und den einfachen Gummimotor-Rudermaschinen war auch garnicht mehr möglich. Einige "Experten" mal ausgenommen, und mit gewissen Tricks.

Warum das geht:
Bei einem Seitenruder-Ausschlag dreht sich das Modell zuerst um seine Hochachse aus der Flugrichtung, es "schiebt". Wenn es eine V-Form des Tragflügels hat, dann werden durch diese Schräganströmung die beiden Tragflügelhälften ungleich angeströmt, und dadurch entsteht ein Rollmoment (um die Längsachse), welches das Modell "in die Kurve legt". Das nennt sich "Schiebe-Roll-Moment"; mehr dazu in der Literatur zum Fliegen oder mit Google.

Gruß,
Helmut

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

17

Samstag, 13. August 2016, 08:39

:ok:
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter