Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Thoemse

RCLine User

  • »Thoemse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dornbirn

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. September 2016, 13:41

Anfängermodell aber mit 4S - gibt es das?

Hallo zusammen!

Gibt es ein Anfängerflächenmodell bis ca 1,2m Spannweite (kleiner darf es durchaus sein), dass mit 4S Akkus geflogen werden kann?

Om Gottes Willen warum nur?
Ich fliegt derzeit Racekopter. Ein 180er mit 4 Zoll Props und einen 280er mit 6 Zoll Props.
Auf Grund dessen habe ich eine ganze Reihen von High C 4S Akkus. 850mAh (2x), 1000mAh (2x). 1300mAh (2x), 1500mah (3x), 1550mah(2x) und 1800mah (2x).
Ich habe also Tonnenweise Lipos hier herumliegen.

Die Meisten Schaummodell, die für den Flächenflugneuling angeboten werden sind 3S oder sogar 2S. Ich möchte aber eigentlich nicht noch mehr Lipos haben.

Gibt es sowas für 4S Betrieb? Ich bin nie Fläch geflogen, beherrsche aber einen Racekopter recht gut (ohne irgendewelche Hilfsmittelchen).

Danke für eure Hilfe.

Edit: 2x 3000mAh 3S sind auch vorhanden von einem noch nicht aufgebauten 450er T-Rex. Die werden aber wohl für die meisten Einsteigermodelle zu schwer sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thoemse« (5. September 2016, 13:51)


mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. September 2016, 14:05

Kommt halt drauf an was Du unter Anfänger-Modell verstehst und vor allem - was Du gerne hättest.

Jetzt schlage ich Modell x vor, dann sagst Du - boah, sieht das doof aus - ich dachte eher an einen xyz Modell......

Da Du schon fliegen kannst, hapert es (vermutlich) eh nur noch an der Fähigkeit zu landen.
Da ich Deinen Platz und Deine Vorlieben nicht kenne, kann ich nichts empfehlen.

Ach ja, Du hast nur wenige Lipos - wenn Du mal viele Lipos sehen möchtest - komm vorbei :)
( Ich dachte auch mal: am besten nur eine oder zwei Lipo-Größen - das wär´s :) :) )

Aber mit den 2x 3Ah 3S lassen sich schon einige Modelle fliegen, die ich für die ersten Lande-Versuche vorschlagen würde ........
( entsprechende Schaum-Segler oder Hochdecker - z.B. )


mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Thoemse

RCLine User

  • »Thoemse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dornbirn

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. September 2016, 14:13

Kommt halt drauf an was Du unter Anfänger-Modell verstehst und vor allem - was Du gerne hättest.

Jetzt schlage ich Modell x vor, dann sagst Du - boah, sieht das doof aus - ich dachte eher an einen xyz Modell......

Da Du schon fliegen kannst, hapert es (vermutlich) eh nur noch an der Fähigkeit zu landen.
Da ich Deinen Platz und Deine Vorlieben nicht kenne, kann ich nichts empfehlen.

Ach ja, Du hast nur wenige Lipos - wenn Du mal viele Lipos sehen möchtest - komm vorbei :)
( Ich dachte auch mal: am besten nur eine oder zwei Lipo-Größen - das wär´s :) :) )

Aber mit den 2x 3Ah 3S lassen sich schon einige Modelle fliegen, die ich für die ersten Lande-Versuche vorschlagen würde ........
( entsprechende Schaum-Segler oder Hochdecker - z.B. )


mfg
Roland


Hallo!

Danke erstmal für deine Antwort. Modellflugplatz mit asphaltierter Landebahn (länge unbekannt, aber recht lang) sowie kurz gemähtem Rasen daneben vorhanden.
Grundsätzlich gefallen mir Tiefdecker, alte 2. WK Maschinen am besten, mir ist aber bewusst, dass Hochdecker /Schulterdecker anfängertauglicher sind.
Wenns eine Cessna/Piper sein soll, ist das auch ok.

Unter Anfängermodell würde ich ein Modell verstehen, dass recht langsam fliegen kann um das Landen üben zu können. Es sollte auch nicht beim ersten umkippen in seine Einzelteile zerfallen. :)
Bei einer mißglückten Landung, dreht es so einen Flieger wohl schnell mal ein bzw. eine Tragfläche berührt den Boden. Das sollte er wenn irgendwie möglich überstehen, bis ich Landungen beherrsche.
Ich stelle mich grundsätzlich nicht ungeschickt an, aber ich bild mir nicht ein, beim 1. Versuch eine saubere Landung hinzulegen. :D

Lipos sind noch mehr da, nur kommen die nicht in Frage. (7000mah 4S vom Dodecakopter - :D, Dann noch diverse 5200er, 3000er usw.)
Auch noch da: 3x 800mah 3S - die währen sicher tauglich aber wohl zu klein um lang genug fliegen zu können.

4

Montag, 5. September 2016, 14:28

Prinzipiell kannst du einfach die Kit-Variante kaufen. Empfänger und Funke sind dann neben der Akkus sicher auch irgendwie vorhanden. Da bauste dir eben ein 4S-taugliches Setup rein und gut ist. (einfach paar weniger kv nehmen)
Ja, eindeutig einen Hochdecker o.ä. nehmen und ohne Bugrad, die Dinger knicken zu gerne ab, gerade bei "Anfängerlandungen".
Schlag vor, was dir gefällt und dann kann man dir für´s Setup sicher div. Vorschläge unterbreiten.

Roland hat recht, dir jetzt irgendwelche Modelle zu empfehlen endet in einer subjektiven Empfehlungswut, mit dem Ende, das du dir aus Frust was ganz anderes und womöglich unpassendes kaufst. ... it a neverending story ==[]
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

Thoemse

RCLine User

  • »Thoemse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dornbirn

  • Nachricht senden

5

Montag, 5. September 2016, 14:30

Prinzipiell kannst du einfach die Kit-Variante kaufen. Empfänger und Funke sind dann neben der Akkus sicher auch irgendwie vorhanden. Da bauste dir eben ein 4S-taugliches Setup rein und gut ist. (einfach paar weniger kv nehmen)
Ja, eindeutig einen Hochdecker o.ä. nehmen und ohne Bugrad, die Dinger knicken zu gerne ab, gerade bei "Anfängerlandungen".
Schlag vor, was dir gefällt und dann kann man dir für´s Setup sicher div. Vorschläge unterbreiten.

Roland hat recht, dir jetzt irgendwelche Modelle zu empfehlen endet in einer subjektiven Empfehlungswut, mit dem Ende, das du dir aus Frust was ganz anderes und womöglich unpassendes kaufst. ... it a neverending story ==[]


Ok werde ich machen. Funke (DX8) ist vorhanden. Diese RTF Kits wären halt praktisch, da ich daheim sonst noch zwei Projekte habe (Der T-Rex 450 Heli will noch aufgebaut werden). Ich denke ich schaue mal beim Hobbykönig was es da so gibt. Viel will ich eigentlich nicht ausgeben, da ich erst mal sehen will, ob mir Fläche auch Spaß macht. Ich glaube aber schon. ;)

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

6

Montag, 5. September 2016, 14:36

Du sollst ja erst mal nicht lange fliegen - Du tust gut daran einfach zuerst nur Starts und Landungen zu üben - da spielt die Flugzeit kein Rolle.

Siehst Du, da geht es schon los - am besten Tiefdercker 2. WK.

Leg Dich auf die lauer nach einer alten ( ja - die alte !!! ) Parkzone Trojan in 1.1 Meter.
Die darf auch ruhig schon mehrfach geklebt sein !! So was für 60,- bis 70,- Euro. Da könnte der 3S 3000´er reingehen, aber in jedem Fall kannst Du die 3S 800ér parallel verkabeln und dort nutzen.
Das Teil ist Anfängertauglich - besser geht es kaum ! ( Ok - sie sollte vom Zustand noch fliegbar sein ! )

Oder z.B. eine SportCub von Parkzone in 1.3 Meter - da geht der 3S 3000ér rein - auch das Ding ist gut zum üben. Gebraucht immer mal zu kriegen - die muss nicht neu sein, die wird sowieso beim üben leiden !

Es gehen auch die Funcub und ähnliche Teile, da wird auch immer was gebraucht angeboten - je nach Motor und Regler dürfen die auch mit 4S geflogen werden. Einfach mal auf die Lauer legen.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Thoemse

RCLine User

  • »Thoemse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dornbirn

  • Nachricht senden

7

Montag, 5. September 2016, 14:42

Danke, das schaue ich mir an. Das Problem bei gebrauchtem: Der Versand ist schwierig bzw zu teuer. Musste ich schon feststellen. Habe schon diverse Absagen.

Was haltet ihr von dem?

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…400mm_PNF_.html

Ja 3S und etwas größer. Der ist aber sowas von günstig, dass ich echt einfach zwei Akkus dazu bestellen könnte. Eventuell verträgt die Elektronik auch 4S.
Ist kein Tiefdecker aber der Name sollte hier Programm sein. :D Wenn ich den in den Boden ramme ist der Schaden geschätzt.

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

8

Montag, 5. September 2016, 14:50

Der Hobbykönig hat eine Schaum Piper J3 in 1.400mm - die fliegt gut, Du kriegst Dein Akkus rein - oder schnitzt so lange bis rein gehen !!! Die kann langsam, an 4S geht das Ding auch senkrecht. :)

Lass Dich aber nicht von der billigen Cessna für 62,-Euro blenden, das Ding fliegt ausgesprochen mies !

Dann besser eine gebrauchte und billige wo man weiss wie die fliegen. Gute Flugeigenschaften kann man einigen Modellen attestieren - leider nicht allen !

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

9

Montag, 5. September 2016, 14:53

In dem Flieger solltest Du auch problemlos 3S/2200mAh betreiben können. Und das ist wiederum eine beliebte Größe bei 450er-Helis ;)
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

10

Montag, 5. September 2016, 14:55

Ich kenne die Kiste von HK nicht - bin aber als treuer HK Kunde sehr vorsichtig mit Empfehlungen.

Zum ersten, alle HK Sendungen sind immer ein Überraschungspaket - oftmals sind die Flieger beschädigt, falsch montiert, zerdellt etc.
Einige HK Modell sind billig, aber auch kaum fliegbar - wie der billige Cessna verschnitt von denen - der größte Mist - geschenkt zu teuer.

Ebay Kleinanzeigen in Deiner Nähe beobachten, oder hier über das Forum bei Suche eine Anzeige aufgeben - was aus Deiner Nähe halt.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Thoemse

RCLine User

  • »Thoemse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dornbirn

  • Nachricht senden

11

Montag, 5. September 2016, 15:04

Der Hobbykönig hat eine Schaum Piper J3 in 1.400mm - die fliegt gut, Du kriegst Dein Akkus rein - oder schnitzt so lange bis rein gehen !!! Die kann langsam, an 4S geht das Ding auch senkrecht. :)

Lass Dich aber nicht von der billigen Cessna für 62,-Euro blenden, das Ding fliegt ausgesprochen mies !

Dann besser eine gebrauchte und billige wo man weiss wie die fliegen. Gute Flugeigenschaften kann man einigen Modellen attestieren - leider nicht allen !

mfg
Roland


Diese hier?
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…arch=piper%20j3

Die gefällt mir sogar ausgesprochen gut! Ist mir schon aufgefallen, nur wird die nicht direkt als Anfängermodell geführt.

Ich glaube die wird es.

Edit: HK ist so... nja, weiß ich aus persönlicher Erfahrung. 130 € für Flugzeugt, Motor und Regler und Servos sind aber auch nicht die Welt.

Tiefflieger Rudi

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Ang.

  • Nachricht senden

12

Montag, 5. September 2016, 15:08

Ich habe die Erfahrung gemacht, für eine Flächenfluganfänger, sollte die Spannweite nicht zu klein sein. Ich habe schon ca. 25 -30 Anfängern das Fliegen beigebracht. Schaue dir mal den Easy Glider Pro oder den Airfisch an. Deine Lipos kannst du ja mit einem Abstandshalter(auswechselbar)so einsetzen ,das der Schwerpunkt stimmt. Mach ich auch so.

13

Montag, 5. September 2016, 15:14

Moin,
meine Erfahrung, insbesondere auch mit Anfängermodellen von HK für meinen Sohn:
Das billige Zeug (Modelle - nicht Motoren, Servos etc.) ist einfach billig, schlecht verarbeitet, i.d.R. kann man bestenfalls sagen "es fliegt".
Die verbauten Servos sind i.d.R. absoluter Schrott, die Motoren reichen in der Streuung von Senkrechtstarter bis Wiesenschleicher im gleichen Modell etc. Und über und über wirre Schrauben, Plasteteile, abfleddernde Aufkleber etc.
Modelle vom HK die ein bisschen was taugen sind dagegen auch richtig teuer.
Ich kann nur Multiplex (Funcup o.Ä.) empfehlen, sowohl vom Fliegen wie auch Bausatzqualität kenne ich zu den Preisen nichts besseres, und sie halten sehr viel aus. Damit kann man 3 bis 5 Leuten das Fliegen beibringen bevor der Abdecker kommt. Bei HK Einsteigermodellen reichts mit Glück zu einem....

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

14

Montag, 5. September 2016, 15:20

Ich kann nur Multiplex (Funcup o.Ä.) empfehlen, sowohl vom Fliegen wie auch Bausatzqualität kenne ich zu den Preisen nichts besseres,

Naja, im Nachbaruniversum gibt es einen Thread, zur Multiplex Funcub XL. Und was man da über die angeblich so viel gerühmte Multiplexqualität liest, ist nicht gerade sehr berauschend. Wenn, dann sollte man auf jeden Fall nur das Kit kaufen und sich den Rest selbst besorgen.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

Gast01032020

RCLine User

  • »Gast01032020« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

  • Nachricht senden

15

Montag, 5. September 2016, 15:28

Schau dir die hobbyking Tundra mal an.
Laut rcgroups.com tatsächlich ganz ordentlich und du kannst dein 4s Lipos weiter fliegen ohne gleich ne flächenbelastung wie ein Jet zu haben.

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

16

Montag, 5. September 2016, 15:44

Ja, die gelbe Schaum Piper meinte ich............

Nicht viel Geld ist immer relativ - für ein Schaum Modell ist das teuer genug - aber das Teil fliegt halt auch ganz gut. ( Alles kontrollieren ist bei HK obligatorisch ! )

So eine HK Tundra ist sicherlich auch sehr gut geeignet - keine Frage.

Oder halt wie schon gesagt, irgendwas flugfähiges gebrauchtes für schmales Geld - zum üben geht da vieles !
( Und besser 60,- Euro zu schanden fliegen als 130,- Euro - auch von einer Funcub lassen Einsteiger oftmals nicht viel schönes übrig ......so meine Erfahrung......es gibt natürlich immer Ausnahmen :) )

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

17

Montag, 5. September 2016, 16:41

Ich werfe mal die Hype "You Can Fly" bzw. "Yuki Fly...!" ins Rennen.
Fliege ich mit 3S 2200mAh, ein 3000er sollte auch reinpassen.

Absolut gutmütig, reisst spät ab, robust und das Fahrwerk steckt auch unsanfte Landungen weg.

Gun_Shy

RCLine User

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Cold Call Spezialist im B2B

  • Nachricht senden

18

Montag, 5. September 2016, 17:57

Ich schmeiß mich dann auch mal ins Getümmel, wenn du einen
echten Trainer willst ist die You Can Fly, oder ähnliche die erste Wahl .damit
lernst du am besten .vor Modellen wie
der fun cup oder Tundra rate ich ab. Sie sind zu anspruchsvoll für Anfänger da ihre Klappen schon etwas Erfahrung brauchen.
viele denken weil sie so schön fliegen sind sie auch was für Anfänger .


Wenn du bei der Tundra volle klappen gibst fliegt sie ein Looping.
Erfahrung gemäß sind mehr als 4 Funktionen nicht gut für Anfänger am besten
sind 3 gas höhe Seite wobei Seite auf dem Knüppel liegt der später die Querruder
lenkt also au Kanal 2 statt 4


Wenn du später FPV fliegen möchtest ist die Tundra zb wieder
voll im rennen da sie FPV vorbereitet ist ,und gut zu fliegen ist wenn man es
kann
Hangar
T Rex 250 Pro / Turnbuckels / GR12 rx
HK 450 Pro TT Gps,Control 45 T.Turnbuckels Savöx 1x264 3x263 Scorpion HK II 2221-8 GR 16 RX
DHC 2 Beaver, GR 12 ,Vario,Sound Modul Sternmotor,Beleuchtet Floatplane 152 cm
Cessna 182 Sky Lane GR12+3xG+A3+Vario +Akku überwachung 160 cm
Piper Super Cup Spektrum 4e 120cm
E Flite Clipped Wing J 3 Cub 250 GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 78 cm
FMS Piper J3 Cub mit GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 1068 mm Spw
TX Graupner MX12/Spektrum 4e
Sim Phoenix ,ver 5,5

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

19

Montag, 5. September 2016, 19:31

Die FunCub von Multiplex, da passen auch locker 3300 er 3 S Akkus rein.
Die Klappen kannste ja erstmal ungenutzt lassen.
Fliegt prima, und durch das weiche Fahrwerk auch auf nicht ganz so toller Piste landebar.
Bekommt man hier und da mal gebraucht, mit kl. LS auch mit 4 S fliegbar in vielen Setups. :prost:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schmonzel« (5. September 2016, 22:00)


Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

20

Montag, 5. September 2016, 20:25

Die Piper ( gelbe ) kenn ich, fliegt sich super und über die Verarbeitung lässt sich auch nicht klagen.
Ist halt ne Piper und will auch so geflogen werden, ansonsten unkritisch.
Sollte die in die nähere Auswahl kommen, würde ich persönlich ein paar € mehrdafür ausgeben und und bei Staufenbiel einkaufen:

http://www.modellhobby.de/FMS-Piper-J3-C…c=32016&p=32016

da bekommm ich nen ordentlichen Support und sollte je mal was nichtt OK sein, brauch ich mich nicht mit jenadem in China auseinder zu setzen, von Rücksendung will ich mal gar nicht reden ;)

Gruß Jürgen :w
Mein Verein:
http://hmsv.net/