Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 18. September 2016, 23:03

Hallo aus Iserlohn.
Ich habe 86/87 das Fliegen direkt mit Querruder gelernt, ohne L/S-betriebt.
Da wurde noch die Funke übergeben und weggenommen 8(
Heutzutage garnicht mehr denkbar....
Meinen Schülern habe es vor Jahren auch auf diese Weiße beigebracht - ok, nicht immer ganz bruchfrei :D
Je nach Alter und Auffassungsgabe haben wir mit Seite/Höhe oder Quer/Höhe angefangen.
Heute würde ich es nur noch via L/S-betriebt machen, da es einfach sicherer ist.

Das Helifliegen habe ich mir zuerst am Simulator beigebracht und mir dann direkt einen kleinen RTF-Heli mit Heckrotor zugelegt.
Damit habe ich weiter geübt bis der erste 450er angesagt war.

LG Ralf
Grüße aus den Sauerland - Ralf

22

Montag, 19. September 2016, 00:27

Ich habe mir das Fliegen, ohne fremde Hilfe, im Eigenversuch beigebracht. Vorher habe ich mit dem Phoenix Sim fleissig trainiert. Ich hatte das Glück das beide Modelle mit denen ich meine ersten Flugversuche gemacht habe (Multiplex Easystar und hobbyzone Super Cup - beide ohne Querruder) in diesem Simulator enthalten waren und man daher ganz gut trainieren konnte.

Da ich Mode 2 fliege habe ich mir dazu im Sim, wie auch später in der realen Fliegerei, Seite und Höhe auf den rechten Knüppel gelegt. Als dann später das erste Querrudermodell dazu kam legte ich Seite dann auf den linken Knüppel. Damit kam ich dann auch mit den ersten Querrudermodellen auf Anhieb zu recht.

Das Ganze klappte dann sogar so gut das meine beiden ersten Flieger bis dato absturzfrei sind und auch heut zu Tage immer wieder gerne geflogen werden. Die ersten Abstürze kamen erst dann als ich als Folge einer maßlosen Selbstüberschätzung glaubte wirklich schon fliegen zu können und mit den ersten Nachfolgemodellen dann immer mehr an´s Limit gegangen war, was dann natürlich zwangsweise zu den ersten Abstürzen führte und dementsprechendes (nicht unerhebliches) Lehrgeld zu zahlen war. Häufigste Absturzursache waren damals gar nicht mal so diverse waghalsige Flugmanöver sondern zumeist schlicht und einfach mangelnde Fluglagenerkennung.

Rückwirkend betrachtet war für mich persönlich der Beginn mit nur Höhe/Seite der richtige Weg.

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

23

Montag, 19. September 2016, 10:10

Naja, Thema "Sim". Zu der Zeit, wo ich (wieder) eingestiegen bin war es mit Sim eher schlecht. L/S wäre gegangen. Aber auf dem Platz hatten nur wenige eine MPX Anlage. Also selbst beibringen. Mit einer eher recht einfachen MPX - Cockpitanlage OHNE COMPUTERUNTERSTÜTZUNG ! Es ging mit dem oben beschriebenen "Ohrensegler" recht einfach und beinahe bruchfrei.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

24

Montag, 19. September 2016, 10:15

Moin,
ich denke die Beispiele aus der "Urzeit", als man per se nur Seite und Höhe zur Verfügung hatte, sind heute nicht mehr wirklich anwendbar.
In den 80ern flogen ja noch viele "Leistungsmodelle" mit 2 Kanälen.

Wie dem auch sei - ich halte es mit der manntragenden Fliegerei, da bekommt man auch nicht die Seitenruderpedale rausgeschraubt oder den Knüppel weggenommen, da muss man alles nutzen was da ist. Der Fluglehrer kann dann anfangs bei Gas und Landeklappen etc. unterstützen, die anderen Flugfunktionen übernimmt man aber alle auf einmal.

Mein Tipp an alle Einsteiger ist auch immer der Simulator. Hier kann der schwierigste Teil, das Knüppeln bei wegfliegendem, auf einen zukommenden, seitlich und über einen hinwegfliegenden (etc.) Modell geübt werden. Ich stimme aber zu dass EIgenschaften wie Wind, Thermik, blödes Gelaber von der Seite ( :D) und ähnliches nur bedingt realistisch sind, müssen sie aber auch garnicht sein, ansonsten bräuchte man ja garnicht mehr raus auf den Platz zu gehen.

Bis dann,

Ralf

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 20. September 2016, 10:13

Nun Ralf, es sind sicher nicht alle in der Lage, eine mantragende Maschine zu steuern. Das fängt bei der Höhenangst oder der Gesundheit an und verliert sich vielleicht irgendwo beim Finanziellen oder auch sonst wo.
Richtig ist aber, das der wirkliche Pilot gleich mit "allem" anfängt.
Nun, Simulator für Flugmodelle gab es damals eigentlich nur einen. Und der war eher ein "steuern von bunten Bildern" und eher nicht wirklich realistisch. Naja, man konnte damit das auf sich zu fliegen und die Funktion der Klappen "erlernen". Das ist da doch heute schon um einiges besser. Besonders, wenn man da mit Helis übt.
Was die Anfängermodelle an ging, da wurde einem immer gleich gesagt: "Fang erst mal mit einem Zweiachser an und dann sehen wir weiter." Ob das wirklich so verkehrt war, kann ich aber heute nicht beurteilen. Mit den heutigen Steuerungen ist halt auch mehr möglich.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

26

Dienstag, 20. September 2016, 17:58

Moin Dieter,
ich will ja niemanden zu den Manntragenden überreden sondern habe selbige nur als Analogon herangezogen - der Vergleich zu Vögeln hinkt ja dann noch mehr :D
Trotz der "vielen" Hebel und Schalter im Motorsegler bin ich damals nach 35 Flügen das erste Mal alleine unterwegs gewesen. Mit Querruder....
Ich weiß nicht wann Du wieder eingestiegen bist, aber z.B. den gaaaanz einfachen FMS gibt's mit Plastik-Sender schon wirklich ewig lange, und zum Knüppeln üben reicht der allemal.
Wie dem auch sei, ich würde heute jedem zu einem einfachen 3-Achsmodell raten, vorzugsweise den Easystar da der keinen Prop in der Nase hat, super fliegt und man sich nicht so aufregt wenn er doch mal im Boden steckt. Dafür ist er halt einfach hässlich.

Bis dann,

Ralf Schmidt

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 20. September 2016, 18:43

Wie dem auch sei, ich würde heute jedem zu einem einfachen 3-Achsmodell raten, vorzugsweise den Easystar da der keinen Prop in der Nase hat, super fliegt und man sich nicht so aufregt wenn er doch mal im Boden steckt. Dafür ist er halt einfach hässlich.

Das kann ich absolut alles aus eigener Erfahrung bestätigen. Geärgert habe ich mich alledings trotzdem, als ich am Wochende die Nase verbeult habe. :D
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 21. September 2016, 09:35

Trotz der "vielen" Hebel und Schalter im Motorsegler bin ich damals nach 35 Flügen das erste Mal alleine unterwegs gewesen. Mit Querruder....
Ich weiß nicht wann Du wieder eingestiegen bist, aber z.B. den gaaaanz einfachen FMS gibt's mit Plastik-Sender schon wirklich ewig lange, und zum Knüppeln üben reicht der allemal.

Um Gottes Willen, Ralf!
Ich wollte dir doch nicht auf die Füsse treten! Naja, ich hatte so etwa 1988 wieder angefangen. Erst ein Schiff, dann noch eins und dann wieder mit Flieger. Am Anfang privat versichert und dann später in einen Verein. Computer hatten damals nur meine Kinder und Simulator kannte ich nur vom Hören/ Sagen.
Einmal war ich mit einem Segler mit geflogen. Ich durfte dann mal selbst den Steuerknüppel bedienen. Pilotenschein? Lieber heute als morgen. Leider wird das, mit einem Herzfehler, nichts .....
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

Horgul123

RCLine User

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 21. September 2016, 10:31

Hab mit mit dem "vollen" Programm angefangen: Höhe/Seite/Quer/Motor und das kann auch jeder Anfänger so lernen. Weniger Ruder machen es nicht unbedigt einfacher :D
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 22. September 2016, 14:08

Dann danke ich nochmal all jenen, die über ihre Erfahrungen mit dem Thema kurze Eindrücke von sich gaben, aber nicht jenen, die sowohl das Thema verfehlt haben und trotz wiederholter Bitte eine Diskussion angefangen haben.
Das Thema heißt:

Höhe/Seite, Quer/Höhe/Seite oder nur Höhe/Quer? Wie habt Ihr angefangen und was denkt Ihr heute darüber?


Es geht nicht um Simulatoren oder Modellempfehlungen!

Kauft Ihr ab und zu mal beim Metzger etwas ein? Wie sieht das dann aus?


Willkommen hier beim Metzger ihres Vertrauens, was darf es denn für Sie sein?
Ich kam mit meinem roten Auto hier vorgefahren, fand aber keinen Parkplatz und stehe jetzt da hinten in der Nebenstraße. Aber Fleisch aß ich schon immer gerne, aber angefangen habe ich mit Babybrei. Da gab es so
einen Leckeren. Der hatte Banane-Mango-Aroma. Aber als die Zähne kamen, war Fleisch meine Wahl. Das gab es ja damals noch ohne Penicillin. So etwas gibt es ja heute gar nicht mehr. Damals war ja hier auch noch eine Bäckerei in dem Gebäude....


Etwa so stelle ich es mir vor
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

31

Donnerstag, 22. September 2016, 14:41

Hu - falscher Fuss?
Äussertst Krass. Ach nein, Oberst. Und so schön bunt.

Ich fand den Thread bis jetzt recht informativ und nah am Thema.
Wie willst du Enthusiasten denn das Schwärmen über ihr Hobby in einem Forum austreiben - und was für ein Thread soll das dann noch sein.

Zumal du bei deiner Fragestellung für jede Variante eine plausible Antwort bekommen wirst... die eine richtige gibt es ja auch nicht!
Und ich denke SIM/ kein SIM ist absolut in der Thematik inbegriffen.

raro
100.150.200.300.450.500.550.600

32

Donnerstag, 22. September 2016, 15:34

Höhe/Seite, Quer/Höhe/Seite oder nur Höhe/Quer? Wie habt Ihr angefangen und was denkt Ihr heute darüber?

Alles hat seine Vor- und Nachteile.

________________________________________________________________________
Pro Seite:

- schneller Einstieg
- wird schneller ein guter Pilot, da die Seitenruderfunktion
auch mit Querruder, später intensiver genutzt wird.
(bitte nicht schlagen, aber wer jahrelang Nurquerrudermodelle (ohne Seite) geflogen ist,
das sieht man dem ewigen Flugstil an)
Contra Seite:
- erneutes Umlernen, wenn die Querruderfunktion hinzu kommt
- vermittelt dem Piloten ein etwas träges Steuergefühl (kann auch ein Vorteil sein)
_________________________________________________________________________
Pro Quer:
- direkteres Steuergefühl (kann auch ein Nachteil sein)
- bekommt direkt alle Steuerfunktionen vermittelt
- kein späteres umlernen
Contra Quer:
- Frustrationsgrenze schnell erreicht
- Anfänger schnell überfordert
- Viel reparieren, weniger fliegen, da die Wahrscheinlichkeit eines oder mehreren Abstürze, größer ist.
__________________________________________________________________________

P.S. Ich habe mit dem Fliegen angefangen, wo eine Querruderfunktion, auf Grund meiner nicht Luxus-Fernsteuerung,
nicht möglich war und bereut habe ich es auch nicht. :D

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (22. September 2016, 16:06)


Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 22. September 2016, 17:05

Ich habe mit dem Fliegen angefangen, wo eine Querruderfunktion, auf Grund meiner nicht Luxus-Fernsteuerung,
nicht möglich war und bereut habe ich es auch nicht. :D

:ok:
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 22. September 2016, 17:10

Dann kann ich noch dazu sagen das ich mit der Graupner TAXI angefangen habe wie fast alle die ich kenne vor ca. 45 Jahren.
Höhe, Seite und V-Form.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

35

Donnerstag, 22. September 2016, 20:02

@ Tom S
die Auflistung hat was.

Um meinen Beitrag noch zu ergänzen:
Lehrnt bei mir ein Einsteiger mit Seite/Höhe das Fliegen lege ich ihm die Seite auf den Querruder-knüppel.
So gibt es später kein großes Umdenken, die Daumen sind von Beginn an richtig trainiert.
Grüße aus den Sauerland - Ralf

Oberst_Krass

RCLine User

  • »Oberst_Krass« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 28. September 2016, 09:57

Höhe/Seite, Quer/Höhe/Seite oder nur Höhe/Quer? Wie habt Ihr angefangen und was denkt Ihr heute darüber?

Alles hat seine Vor- und Nachteile.

________________________________________________________________________
Pro Seite:
.....

.....
_________________________________________________________________________
Pro Quer:
- direkteres Steuergefühl (kann.....
......

P.S. Ich habe mit dem Fliegen angefangen, wo eine Querruderfunktion, auf Grund meiner nicht Luxus-Fernsteuerung,
nicht möglich war und bereut habe ich es auch nicht. :D

Gruß Tom



DAS nenne ich mal "nah am Thema" und dafür bedanke ich mich ganz besonders.
:ok: :prost:
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 28. September 2016, 10:06

Ich habe anno '11 mit einer kleinen Cessna begonnen, mit HR/SR/QR.....und musste mich somit mit vielen Funktionen gleichzeitig abquälen, was mir zu Beginn
nicht so leicht fiel ( wahrscheinlich talentfrei, bedingt durch das schon "hohe" Alter :D ).
Bin dann immer, nach vielen Übungsstunden, immer mit allen drei Rudern geflogen, das QR habe ich meistens zum Kurven missbraucht, SR selten genutzt.
Mittlerweile nehme ich natürlich alle drei Ruder.
Habe dann auch von Kollegen Flieger mit nur HR und QR oder HR und SR gelenkt, das gab keine Probleme....aufgrund dann doch nun reichlich Erfahrung.

Heute würde ich jedem empfehlen, natürlich unter Anleitung ( Lehrer/Schüler ) mit allen drei Rudern zu beginnen, mit den üblichen
verdächtigen Flugobjekten, mit denen man anfangen kann und soll.
:prost:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

38

Mittwoch, 28. September 2016, 12:10

zu Beginn meiner Karriere waren Servos teuer, aber auch schon bei den drei Kanälen (Motorzweistufenschalter, Seite, Höhe) fühlte ich mich doch am Anfang etwas überfordert, weil in der Hektik doch bei beherzten Seitenruderrühraktionen in Bodennähe der Motor am Knüppel mitgekoppelt war.

Querrudermodell kam deutlich später, auch da eine gewisse Lernphase nötig, weil halt Höhe und Quer auf demselben Knüppel wieder mechanisches Übersprechen bedeuten.

Aber man lernt den Vorteil beim Landen recht schnell schätzen. Eine Schräglage korrigieren zu können machen das Landen im Endeffekt sicherer.
Das merkt man spätestens dann, wenn man aus Nostalgiegründen wieder mal mit dem Zweiachsmodell unterwegs ist und auf Seite nur sehr zäh reagiert. Radschlaglandungen vertragen auch nicht alle Modelle...

Ein Dreiachsmodell mit allen Achsen aktiv würde ich einem blutigen Anfänger (ohne Simulatorerfahrung) nicht in die Hände drücken.
Ob Quer oder Seite aktiv, in jedem Falll nicht auf dem selben Knüppel wie das Höhenruder.

Das kann man dann als nächsten Schritt trainieren, wenn man sein Modell halbwegs kennt -> Einknüppelsteuerung. Und dann letztendlich die andere Steuerfunktion dazunehmen.

Das Modell sollte natürlich für einen Anfänger passen, also halbwegs eigenstabil fliegen, wenn die Hände weg vom Sender sind.

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 28. September 2016, 18:13

Da ich in grenzenloser Selbstüberschätzung mit Helis angefangen und sie dann wegen der mit den manntragenden Helis
vergleichbaren Flugminutenkosten aufgegeben habe, bin ich natürlich gleich mit Quer/Höhe/Seite in die Flächenfliegerei
eingestiegen.

Gleich das erste Modell war eine Robbe Gemini, wer das Modell kennt, weiß wie der Erstflug ausgesehen hat wenn das
Teil mit 1300mAh 3s Akku betrieben wird. :-)

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 28. September 2016, 19:53

Wie schon mal oben erwähnt, fing ich mit Seite/ Höhe an. Beim Umstieg auf Quer wäre da dann noch zu schreiben, das ich mich dazu zwingen musste, Quer auch zu steuern. Es lief doch mit Seite/ Höhe sooo gut. Also habe ich mich dazu gezwungen, einfach den Stick vom Quer in die gleiche Richtung zu legen, wie den Seitenstick. Heute mache ich das irgendwie automatisch. Auch bei Zweiachsmodellen...... :shake:
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ströher« (29. September 2016, 11:13)