Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 11. Mai 2017, 18:52

Mit Motorbremse und ohne Lande- Bremsklappen,

lässt sich die TS problemlos auf einem Handtuch landen.
Wie gesagt, alles Übungssache. TS ist wirklich unproblematisch.
Ich war Gestern mit neu gebautem E-Hawk 1500 zum Erstflug fliegen. Ging recht gut, auch die Landungen.
Aber....der Unterschied zwischen dem, was ich da angestellt habe und dem Flug der mir ein sehr erfahrener Pilot mit dem gleichem Modell vorgeführt hat, war wirklich nicht zu übersehen.
Also üben, üben, üben....

Viele Grüße Leo :w

Edit. Übrigens, es macht wirklich sehr viel aus wenn man einen erfahrenen Pilot an der Seite hat. Alleine kommt man nicht so schnell voran. Ich war jetzt paar mal am Hang wo sehr Erfahrene Piloten fliegen und habe mehr dazugelernt als sagen wir in drei Jahren alleine.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Leszek1963« (11. Mai 2017, 18:59)


Peter-Pan

RCLine Neu User

Wohnort: Herrenberg

Beruf: Irgendwas mit IT

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 11. Mai 2017, 23:45

Und noch was zu deiner Frage der Programmierung des AR636. Das hochstellen der Querruder wird im Sender gemacht wie bei jedem anderen Empfänger auch. Ich bin inzwischen auch dazu übergegangen Dual Rate und Expo im Sender einzustellen. Im Empfänger muss dann Dual Rate und Expo auf 0 gestellt werden. Auf diese Weise können die Einstellungen auf einen anderen Schalter als die Flugphase gelegt werden. Mir ist ist dies umabhängig von einander lieber.

Und noch was, wenn du Heading Hold programmiert hast, bei der Landung ist Heading Hold auf Höhe ganz schlecht, zumindest ist das meine Erfahrung mit einer Edge 540. Der Flieger versucht dann die Nase tendenziell hoch zu halten, auch wenn er ganz langsam wird. Irgendwann ist dann der Auftrieb weg und die Landung wird dann in 30cm (kann auch höher sein) abgebrochen und der Flieger plumst runter. Sieht nicht schön aus und kann ein Fahrwerk, wenn vorhanden, an seine Grenzen bringen.

Gruß Peter

23

Freitag, 12. Mai 2017, 09:02

Das hochstellen der Querruder wird im Sender gemacht wie bei jedem anderen Empfänger auch.

Hast Du das funktionierend hinbekommen? Ich bin mit Querruder Ausschlägen in die selbe Richtung beim AR636 immer gescheitert!

Ich denke, dass für Quer intern nur ein Signal vom Empfänger zum Kreisel geht, erst ab da sind dann - je nach Aufbau der Flächen - mehrere Kanäle möglich.

LG, Phil

Thoemse

RCLine User

Wohnort: Dornbirn

  • Nachricht senden

24

Freitag, 12. Mai 2017, 10:09

Hallo zusammen!

Ich habe eine Frage zu Landungen im Gras. Ich fliege sonst nur Helis und musste mich damit nicht befassen. Ich habe mir dann aber eine Schaum-Sportcub besorgt, da mein Club eine so schöne asphaltierte Landebahn hat, und ich Flieger auch probieren wollte.
Das Fliegen und Landen mit der Cub funktioniert auf dem Asphalt (springt ein wenig - zu wenig Gewicht und schlechte Räder) und im Gras - tadellos.

Nun ist mir die Cub aber viel zu lahm, ich brauche was, was im Kunstflug Spaß macht. Gesagt getan, hier im Forum eine sehr schöne gebrauchte Sebart Wind 50e gekauft. Ich habe sie noch nicht geflogen, da ein Servo defekt ist.
Folgendes hätte ich gerne vorab auch noch geklärt:

Wie schwierig ist es, so ein Modell mit 5,5cm Rädern im gemähten Rasen zu landen? Warum auf dem Rasen? Der Verkäufer hat das Spornrad wohl mal ausgerissen. Auf jeden Fall ist es nicht ansteurbar sonder wird nur nachgezogen.
Damit auf unserer recht schmalen Asphaltpiste zu landen traue ich mich nicht. Bei meiner Cub musste ich beim ausrollen meist lenken. Das ginge dann ja nur mit Gasstoß, dafür fehlt aber der Platz, insbesondere, da die Landegeschwindigkeit der Sebart wohl recht schnell im Vergleich zu einer Cub sein wird.

Ein neues, anlenkbares Spornrad habe ich bestellt, ich würde den Flieger aber eigentlich gerne mal testen. Geflogen wurde bis jetzt auf Gras. Es wird also schon gehen. Die Frage ist nur wie schwer das mit 5,5cm Rädchen geht?
Verbaut ist ein Klapppropeller.

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

25

Freitag, 12. Mai 2017, 10:17

Auf Rasen rollt ein solcher Flieger nicht so lange, wie auf Asphalt, daher ist der Untergrund wichtig.

Auf schmalem Weg kann das sehr eng werden, meine 3 kg-Kiste rollt schon recht lange.

Wenn du jetzt in diese Klasse aufsteigen willst, bitte einen Profi heranholen, sonst hast du nicht viel vom Holz-Modell. :D
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

Thoemse

RCLine User

Wohnort: Dornbirn

  • Nachricht senden

26

Freitag, 12. Mai 2017, 10:36

Auf Rasen rollt ein solcher Flieger nicht so lange, wie auf Asphalt, daher ist der Untergrund wichtig.

Auf schmalem Weg kann das sehr eng werden, meine 3 kg-Kiste rollt schon recht lange.

Wenn du jetzt in diese Klasse aufsteigen willst, bitte einen Profi heranholen, sonst hast du nicht viel vom Holz-Modell. :D


Genau deshalb dachte ich mir wäre es auf dem Rasen ohne lenkbarem Sporn möglich. Untergrund: Grundsätzlich sehr eben und kurz gemäht. Komplett plan ist aber ein Rasen natürlich nie.
Meine Cub hatte größere Räder. Da gab es nie die Gefahr, das sie sich auf den Kopf stellt. Bei diesen kleineren Rädern fehlt mir halt die Erfahrung. Die Kollegen landen eigentlich alle auf der Piste.... (außer Segler oder Modelle ohne Fahrgestell).

Zum Thema schmal. Die Piste ist 70m lang und 11 Meter breit. Also eigentlich eine tolle Landebahn. Nur 11 Meter können halt trotzdem schmal werden, wenn man nur mit Gaßsstößen steuern kann, wenn man eigentlich stehenbleiben möchte. ;)
Der gemäht Rasen ist daneben und noch deutlich breiter wobei die Maschine ja schnell steht. Nur ob sie sich mit den Rädern auf den Kopf stellt weiß ich nicht. Mit 8cm Rädern (Cub) geht es absolut problemlos.

Eben wegen dem Holzmodell frage ich lieber nach. Ich will das Teil ja nicht gleich schrotten. Mit Schaum kann ich mich aber nicht anfreunden. Das ist nicht meine Welt. Fühlt sich in der Luft zu leicht an.
Ich mag ei den Helis auch mein schwerstes Modell mit 5,4kg am liebsten.

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

27

Freitag, 12. Mai 2017, 10:45

Die Piste ist 70m lang und 11 Meter breit



Die Breite ist super, die Länge geht aber auch, wenn du gleich zu Beginn mit nicht zu viel Speed aufsetzt.

Dein neuer Flieger ist schon ein anderes Kaliber, Landeerfahrung ( Einteilung ) ist daher sehr wichtig.
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

Thoemse

RCLine User

Wohnort: Dornbirn

  • Nachricht senden

28

Freitag, 12. Mai 2017, 10:52

Die Piste ist 70m lang und 11 Meter breit



Die Breite ist super, die Länge geht aber auch, wenn du gleich zu Beginn mit nicht zu viel Speed aufsetzt.

Dein neuer Flieger ist schon ein anderes Kaliber, Landeerfahrung ( Einteilung ) ist daher sehr wichtig.


Die Wind 50 fliegt mit dem 5000mAh 6S Akku gute 8 bis 10 Minuten (wenn es wahr ist, ich fliege aber mit Telemetrie). Der Plan ist sie zuerst zu trimmen, sofern notwendig. Den Rest des Akkus würde ich für Landeanflüge einplanen.
Bauartbedingt ist halt eine gewisse Geschwindigkeit erforderlich.

Ich werde es wohl je nach möglicher Geschwindigkeit spontan entscheiden wo ich sie hinsetze. :)
Rein von der Einteilung habe ich mit der Cub viel geübt. Es ist aber ein deutlich langsameres Modell weshalb hier natürlich ganz andere Grundvoraussetzungen vorhanden sind.

Leider ist das einzige Spornrad, dass ich gefunden habe, aus China unterwegs. Das wird noch Wochen dauern. Sofern jemand was passendes wüsste, das es auch in Österreich oder Deutschland gibt wäre ich für Hinweise Dankbar.
Von Sebart selbst habe ich kein Ersatzteil gefunden. :(

Edit: Die Landebahn ist leicht erhöht. Soll heißen, dass der Flieger wenn er von der Bahn rollt eine kleinen Hügel runterrollt. Das ist mir mit meiner Cub schon mal passiert weil sie gesprungen ist. Ging problemlos und ist auch nicht gekippt. Mit der Sebart möchte ich das aber lieber nicht testen. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Thoemse« (12. Mai 2017, 10:58)


tiworg

RCLine User

Wohnort: Luzern / CH

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

29

Freitag, 12. Mai 2017, 11:08

Kannst ja für den Anfang vielleicht die "Puschen" wegmachen und grössere Räder montieren, bis Du den Flieger gut genug kennst und weisst, wie er zu landen ist.

LG, Rainer
MiniZoom 3Blatt :nuts: / 4B120 / Eco8 / T-Rex 450 Paddelkopf und einiges an Flächenzeugs
MX16s mit Jeti :ok:

Thoemse

RCLine User

Wohnort: Dornbirn

  • Nachricht senden

30

Freitag, 12. Mai 2017, 11:12

Kannst ja für den Anfang vielleicht die "Puschen" wegmachen und grössere Räder montieren, bis Du den Flieger gut genug kennst und weisst, wie er zu landen ist.

LG, Rainer


Die Puschen hat schon der Vorgänger abgemacht. :)
Größere Räder sind sicher eine Option. Ich habe noch nichts bestellt, weil der Vorgänger diese auf Graspiste verwendet hat. Ich habe gehofft das ich hier jemand finde, der Erfahrung mit solchen Maschinen auf Gras hat.

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

31

Freitag, 12. Mai 2017, 11:33

Die Wind 50 fliegt mit dem 5000mAh 6S Akku gute 8 bis 10 Minuten (wenn es wahr ist, ich fliege aber mit Telemetrie).

Das passt schon, meine Sebart Su 50 fliege ich mit 3800 und 4000 ern 6 S auch um die 8-10 Minuten, okay, die ganze Zeit Vollgas gibt es nicht.

Und die Idee mit den Anflügen ist prima, teste einfach weiter oben, wie langsam du die Kiste gefahrlos machen kannst ! :ok:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

Peter-Pan

RCLine Neu User

Wohnort: Herrenberg

Beruf: Irgendwas mit IT

  • Nachricht senden

32

Freitag, 12. Mai 2017, 12:27

Das hochstellen der Querruder wird im Sender gemacht wie bei jedem anderen Empfänger auch.

Hast Du das funktionierend hinbekommen? Ich bin mit Querruder Ausschlägen in die selbe Richtung beim AR636 immer gescheitert!

Ich denke, dass für Quer intern nur ein Signal vom Empfänger zum Kreisel geht, erst ab da sind dann - je nach Aufbau der Flächen - mehrere Kanäle möglich.

LG, Phil


Hallo Phil,

Wichtig dabei ist, dass im AR636 Flaperon eingestellt ist und der Sender so wie es im Hinweis der App ausgegeben wird.

Zu den genauen Einstellungen des Empfängers und des Senders muss ich beides in die Hand nehmen, geht aber erst heute Abend oder Morgen.

Gruß Peter

33

Freitag, 12. Mai 2017, 16:49

Hallo Peter!

Das mit der erforderlichen Sender Einstellung in der Spektrum Software war ein guter und wichtiger Hinweis! Vielen Dank dafür!

Ich hatte damals wohl auch "Flaperon" im Sender, dann herrschte Chaos. Es gibt zwar immer noch genug Stolpersteine, aber nach zehn, fünfzehn Anläufen habe ich jetzt endlich Snapflap in meiner VisionAire.

Akkus sind am Lader, gleich geht es zum Flugplatz!

LG, Philipp

34

Freitag, 12. Mai 2017, 17:14

Zitat

lässt sich die TS problemlos auf einem Handtuch landen.

...klar, je nach dem wo das Handtuch liegt (oder einer läuft mit und legt es dann an der richtigen Stelle aus) :nuts:

Da am AR636 die sechs Kanäle belegt sind (Flightmode auf 5, zweites QR auf 6), gibts da wohl auch nichts zu mischen?! Man braucht ja schließlich einen freien Kanal um den Mischer zu schalten?!
Also bleibt wohl nur das Einstellen im Sender.
Ich habe noch nicht probiert, aber ich befürchte, daß sich bei QR Betätigung und hochgestellten Landehilfen die Ausschläge addieren?! Das wäre nicht gut ???

Zu den genauen Einstellungen des Empfängers und des Senders muss ich beides in die Hand nehmen, geht aber erst heute Abend oder Morgen.


Ja bitte :nuts: ;) Danke!

Zitat

Es gibt zwar immer noch genug Stolpersteine,
8( Kannst Du da vlt. was genaueres dazu sagen? Danke und Viel Spass aufm Platz, ohne Bruch!


Leider komme ich wegen Familiensachen am Sa. keinesfalls zum fliegen/ ausprobieren/ üben ;( , vlt. geht ja Sonntag was...

Grüße

Samson
www.samsons-zweirad.de
Hobby heißt mit größtmöglichem Aufwand geringen Nutzen zu erreichen

35

Freitag, 12. Mai 2017, 19:27

Kannst Du da vlt. was genaueres dazu sagen?

Das gäbe einen abendfüllenden Vortrag!

Kurz gesagt, die Android App ist frühes Prä-Beta, instabil, hat Skalierungsfehler, die Verbindung zum Kreisel ist unzuverlässig, man fühlt sich in die Computer Welt der frühen 90er zurück versetzt, wo man Modems händisch konfigurieren musste und gegen SCSI Schnittstellen gekämpft hat.

Die PC Software funktioniert erheblich besser, ist solides Beta.

Heikel ist die Reihenfolge des Ansteckens und Bestromens, und man hat keine wirkliche Kontrolle, ob man Daten vom Kreisel zur Software geliefert bekommt, oder ob sie von der Software in den Kreisel gehen. Je nachdem, welches Modell in der Software gerade ausgewählt ist, passiert das eine oder das andere, manchmal wird man gefragt, in welche Richtung die Daten gehen sollen, meistens aber nicht. Dann ist auf einmal das eben erstellte Setup wieder weg, gelegentlich ist plötzlich alles wieder auf Grundeinstellung, ...
Es gibt keine Buttons für "lesen" oder "schreiben", mit denen man das eindeutig kontrollieren könnte.
Lustig ist auch das Verändern von Ruderausschlägen, da verschiebt sich plötzlich auf einem anderen Kanal die Servomitte, aber nur, bis man alles neu bootet, dann passt es auf einmal wieder!

Auf den Punkt gebracht, man bringt das Zeug zum fliegen, aber es kann lange dauern!

Und danke, ich hatte viel Spaß, keinen Bruch, auch wenn´s einmal knapp war!

LG, Phil

36

Samstag, 13. Mai 2017, 09:29

...klar, je nach dem wo das Handtuch liegt (oder einer läuft mit und legt es dann an der richtigen Stelle aus) :nuts:

??? Von 10 Versuchen hat es 9x geklappt und es war ein kleines Handtuch. Der Funjet lag bei 4Versuchen nur 1X auf dem Handtuch.

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

37

Samstag, 13. Mai 2017, 10:58

...klar, je nach dem wo das Handtuch liegt (oder einer läuft mit und legt es dann an der richtigen Stelle aus) :nuts:

Naja, am Anfang ist es eigentlich noch egal, wo das Handtuch liegt.......

Also bleibt wohl nur das Einstellen im Sender.

Eigentlich sollte sich da nichts dazu adieren. Du stellst die Querruder hoch und dann sollte bei Betätigung der Querruder das eine oben bleiben und das andere, naja , vieleicht in die Mitte gehen oder vielleicht auch darüber hinaus. Das ergibt sich aus deinen eingestellten Ruderwegen.
So ist es jedenfalls bei mir.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

38

Samstag, 13. Mai 2017, 11:42

??? Von 10 Versuchen hat es 9x geklappt und es war ein kleines Handtuch. Der Funjet lag bei 4Versuchen nur 1X auf dem Handtuch.
Na ja Tom...wie lange fliegst Du schon? Ich vermute, Samson hat bis jetzt noch keine 10 Versuche gehabt... Alles braucht etwas Zeit.

Viele Grüße Leo :w

39

Samstag, 13. Mai 2017, 12:23

Na ja Tom...wie lange fliegst Du schon?

Schon lange, aber es ist auch schon lange her, das ich Multiplex und Co geflogen habe.
Wir hatten einen Contest daraus gemacht. Berührt das Modell nach der Landung, das Handtuch, gibts es ein Trefferpunkt.
Für einen wilden Landeanflug+Trefferpunkt gibts Extrapunkte.

Ist vielleicht auch was fürs Usertreffen.

Gruß Tom

40

Samstag, 13. Mai 2017, 12:44

Ist vielleicht auch was fürs Usertreffen.
:prost: :ok:
LGFrank

T-rex 550 E DFC
Logo 550 SX
:applause:
Goblin BT Sport 700 :heart:


Barracuda von Jürgen Be :heart:
One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
One-O-four/Causemann Eurofighter
:applause:
Eflight Viper Jet 6S 70mm EDF
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2