21

Dienstag, 29. Mai 2018, 16:04

Als böser Mensch würd' ich jedem Facebookuser Querruder empfehlen - Aufmerksamkeitspanne von 2 Sekunden ist nix für Seite :evil:

Bei meinem alten VOR250 geht das so: Voll Seite ... ein ... zwei .. drei ... ah, jetzt reagiert er.
Und beim Flunder&Lightning: Voll Quer - eins zwei Rollen in der Sekunde.

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 29. Mai 2018, 16:49

Wie ich schon ein paar mal schrieb, bin ich immer noch Anfänger im Flächenbereich, fliege aber schon seit 7 Jahren Helis. Für mich kam es deshalb von Anfang an nicht in Frage, mir ein Flächenmodell ohne Querruder anzuschaffen. Und alle Modelle die ich bisher hatte, bzw. aktuell habe, hatten deshalb Querruder. Und ich bin die Flieger deshalb auch von Anfang an mit Querruder und Seitenruder geflogen.

Mir persönlich fällt es so am leichtesten. Und meine Kurven, bzw. Kreise sehen am schönsten aus, wenn ich sowohl Quer, als auch Seitenruder benutze. Wenn ich auf eins der beiden Ruder verzichten müßte, dann noch eher auf das Seitenruder. Denn nur mit Querruder geht auch. Aber nur mit Seitenruder geht für mich gar nicht, bzw. nur sehr schlecht. Das sind wie gesagt nur meine persönlichen Erfahrungen, nicht mehr.

Ich habe im Simulator Modelle, wie zB. den Easy Star geflogen, der kein Querruder hat. Und ich kam nicht gut klar, obwohl ich mir sogar als Mode 2 Flieger das Seitenruder auf den rechten Stick gelegt habe, wo normalerweise das Querruder ist. Ich kann es mir deshalb eigentlich nicht anders erklären, als das es die Vorprägung vom Helifliegen ist, wo man ja immer Gier (Seite) Und Roll (Quer) gleichzeitig steuert, um vernünftigen Rundflug zu machen.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 30. Mai 2018, 07:03

Und meine Kurven, bzw. Kreise sehen am schönsten aus, wenn ich sowohl Quer, als auch Seitenruder benutze

...also ein wirklicher Anfänger bist du da eigentlich nicht mehr! Sicher sehen die Kurven und Wenden schöner aus, wenn du die mit Quer unterstützt. Aber als blutiger Anfänger kann das schon eine Funktion zu viel sein. Es gibt so ne und so ne und je nachdem, wer da fliegt, kann er damit gestresst sein. Fliegen sollte aber von Anfang an spaß machen....
Allerdings geben unsere Steuerungen heute viel mehr her. Als Beispiel "Combiswitch"!
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 31. Mai 2018, 00:25

Es hat mir keine Ruhe gelassen, das jemand in dem Thread schrieb, das man Kurven eigentlich nur mit Querruder fliegt. Das war mir neu. Und ich bin bisher wie gesagt immer mit Quer und Seite geflogen. Also habe ich heute abend getestet, Kurven nur mit Querruder zu fliegen. Und ich muss wirklich sagen, es war fast eine Offenbarung. Ich habe während des ganzen Fluges, abgesehen von der Landung, das Seitenruder nicht angerührt. Und ich dachte fast, ein anderes Modell zu fliegen. Die Kurven und Kreise waren viel schöner. Ich konnte viel besser die Höhe in den Kurven halten. Und ich konnte deutlich länger segeln, weil der Flieger beim Kurven fliegen nur mit Querruder viel weniger an Höhe verlor, wie beim Fliegen mit Quer und Seite zusammen. Also ganz herzlichen Dank für den Hinweis, das man Kurven nur mit Querruder fliegt :ok: . Ich hatte heute das Gefühl, das ein weiterer Knoten geplatzt ist.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 31. Mai 2018, 00:56

Ja Raimund, der Knoten sitzt meistens zwischen den Ohren und löst sich halt irgendwann ;) .
Ich habe neulich paar Nuris von Robert Schweißgut gebaut. Die haben keine Seitenruder. Brauchen auch nicht. Fliegen sich einfacher als klassische Segler.
Meine Linke Hand ist fast arbeitslos. Nur für Motor oder Störklappen wird die aktiv.
Drehen wir mal den Spieß um. Vielleicht klappt es doch bei Dir mit nur Seite und Höhe :). Es gibt viele sehr schöne Flieger die dazu gehören.

Wie gesagt, mir ist es egal, ob ich Zweiachser oder auch mit OR fliege. Hauptsache, der Flieger ist dafür gebaut.

Ich hoffe nur, daß ich nach einem Jahr Pause, den Heli immer noch fliegen kann :D.

Viele Grüße Leo :w

26

Donnerstag, 31. Mai 2018, 07:26

Raimund, es gibt sogar Flieger, bei denen wird die Kurve noch sauberer, wenn man mit dem SR leicht gegen die Kurvenrichtung hält.
Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 31. Mai 2018, 07:36

Also ganz herzlichen Dank für den Hinweis, das man Kurven nur mit Querruder fliegt
Raimund, du hast doch bestimmt die treads vom Dogfighter gelesen! Die werden nur mit Quer und Höhe geflogen.....
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 31. Mai 2018, 13:55

Raimund, du hast doch bestimmt die treads vom Dogfighter gelesen! Die werden nur mit Quer und Höhe geflogen.....

Nein, ich muss ehrlich sagen, das ich die nicht gelesen habe, weil mich diese Art Flieger nicht wirklich interessiert.

Mir war halt bisher überhaupt nicht klar, das es überhaupt geht, nur mit Querruder Kurven zu fliegen. Aber zumindest was mein Modell betrifft, den Phoenix, einen Motorsegler ähnlich dem Easyglider, ist das Flugbild nur mit Querruder deutlich schöner und runder. Gehen tut alles. Also nur mit Seitenruder, oder mit Seitenreuder und mit Querruder, oder eben auch nur mit Querruder. Aber am schönsten sieht es für mich tatsächlich nur mit Querruder aus.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

29

Donnerstag, 31. Mai 2018, 14:30

Speziell bei diesen Pushertrainern gebe ich dir Recht Raimund. Wenn es deine Funke hergibt, gib mal 15 - 20% QR-Differenzierung drauf oder optional gegenläufig SR zu den QR. Nur ein paar %. Durch die dicken Flügel, macht sich das echt bemerkbar.
Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 31. Mai 2018, 15:23

Was meinst du mit Pushertrainer? Sind das nicht die Modelle mit hintenliegendem Motor, wie der Easy Star? Mein Flieger hat den Motor vorn, so wie der Easyglider.

Querruderdifferenzierung wäre vom Sender her kein Problem. Es ist nur so, das im Moment beide Querruderservos über ein Y-Kabel an einem Kanal hängen. Das ließe sich aber natürlich ändern.

Seitenruder gegenläufig zu den Querrudern bedeutet, das bei Querruder rechts das Seitenruder leichten Ausschlag nach links macht? Sehe ich das richtig? Und wenn ja, wie soll das konkret aussehen? Verstehe ich das richtig, das ich das Seitenruder so programmieren soll, das es bei vollem Querruderauschlag 20% in der Gegenrichtung steht?
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

31

Donnerstag, 31. Mai 2018, 16:04

Was meinst du mit Pushertrainer? Sind das nicht die Modelle mit hintenliegendem Motor, wie der Easy Star? Mein Flieger hat den Motor vorn, so wie der Easyglider.


Ok, dann hab ich das in den falschen Hals bekommen mit der Bauart deines Modells 8( . Anyway, die Aussage bleibt die gleiche.
Wir reden jetzt nur darüber, wie man deinen Vogel dazu bringt, eine möglichst saubere Kurve zu fliegen. Die Faktoren dafür sind vielschichtig und können Seiten füllen.
Beschränken wir unseren Horizont jedoch einfach mal auf die Grundfunktion der QR-Differenzierung und eben das Dilemma mit den Y-Kabel, dann sind wir genau da, wo wir hinwollen.

Seitenruder gegenläufig zu den Querrudern bedeutet, das bei Querruder rechts das Seitenruder leichten Ausschlag nach links macht? Sehe ich das richtig?

Im Prinzip ja.
Die QR-Diff verhindert ja, dass der Flieger im Kurveneinflug per QR die Nase in Richtung hängender Flügelseite zieht. Das gegenläufige SR wirkt diesem Effekt ebenfalls entgegen. Ist quasi der weniger effiziente Weg zur sauberen Kurve, wenn z.Bsp. wie bei dir ein Y-Kabel dringhängt.

das es bei vollem Querruderauschlag 20% in der Gegenrichtung steht?

Nein!
Das muss man schon erfliegen. Erfahrungsgemäß sind was bei 5-7%, zumind. bei Spektrum realistisch. Die 20% galten für die QR-Diff.
Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 31. Mai 2018, 16:43

Das muss man schon erfliegen. Erfahrungsgemäß sind was bei 5-7%, zumind. bei Spektrum realistisch. Die 20% galten für die QR-Diff.

5-7% Seitenruder bei Querruder Vollauschlag? Das ist ja fast gar nichts. Zumal man ja zum Kurvenfliegen die Querruder nicht mal ansatzweise voll auslenkt. Mein Vogel reagiert sehr empfindlich auf die Querruder. Das heißt, um eine Kurve zu fliegen muss ich die Querruder sicher nicht mehr wie 20% ausschlagen lassen. Dann wäre ja die Seitenruderzugabe vieleicht nur 1-2%. Also fast nichts. Und das merkt man tatsächlich? Ich werde das mal ausprobieren. Aber das ich da als noch Anfänger wirklich einen Unterschied merke, kann ich mir fast nicht vorstellen. Aber wer weiß. Ich lass mich überraschen.

Und eine Frage tut sich da für mich auch noch auf: Was passiert denn, wenn mein Seitenruder automatisch mit ausschlägt, wenn ich Querruder betätige und dabei eine Rolle fliegen will? Stört dabei nicht das gegenläufig ausgeschlagene Seitenruder?

Ich denke, das eine senderseitige Querruderdiffernzierung der bessere Weg ist, oder?
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 31. Mai 2018, 17:00

Ich denke, das eine senderseitige Querruderdiffernzierung der bessere Weg ist, oder?


Unbedingt!

Einen Segler mit Y-Kabel an Quer zu steuern ist eigentlich ein Unding, außer der Differenzierung gibt es ja noch so nette Sachen
wie Spoiler (Querruder hochstellen zur Landung), Verwölbung und Snapflap.
Grüße,
Heiko

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 31. Mai 2018, 17:05

außer der Differenzierung gibt es ja noch so nette Sachen
wie Spoiler (Querruder hochstellen zur Landung), Verwölbung und Snapflap.

Das steht natürlich alles außer Frage. Allerdings sehe ich mich noch nicht soweit, das ich diese Sachen alle sinnvoll einsetzen könnte. Im Moment verwende ich die eingebauten Landeklappen zur Landung. Und damit komme ich gut klar.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 31. Mai 2018, 17:19

Mit getrennt angesteuerten Querruderservos und Klappenservos könntest Du echtes Butterfly verwenden, das ist dann eine richtige
Bremse und nicht nur eine Auftriebserhöhung wie bei den "Landeklappen", die keine sind, sondern Wölbklappen. Mitnahme der
Wölbklappen bei Quer sind dann auch möglich, das macht den Vogel agiler um die Längsachse.

Momentan kastrierst Du den Phoenix, der kann mehr.
Grüße,
Heiko

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 31. Mai 2018, 19:16

Momentan kastrierst Du den Phoenix, der kann mehr.

Heiko, ich gebe dir in allem recht. Aber im Moment ist das, was der Phoenix kann, für mich mehr als genug. Ich muss mich im Moment noch ziemlich aufs eigentliche Fliegen konzentrieren. Selbst den Schalter für die Landeklappen umzulegen, ist mir fast schon zuviel, so das ich meistens ohne Klappen lande. Aber generell muss ich sagen, das der Phoenix wirklich ein Super Flieger ist, vor allem angesichts des sagenhaft günstigen Preises.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

37

Donnerstag, 31. Mai 2018, 19:22

Hallo Raimund, wie schon geschrieben. Ja, QR-Diff ist die saubere Lösung, daher nannte ich die SR-Variante auch den "weniger effizienten Weg". Also unbedingt bei nächster Gelegenheit raus mit dem Y-Schiet :P
Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 31. Mai 2018, 19:38

Ich habe damals auch mit dem Heli angefangen - in grenzenloser Selbstüberschätzung und der Erkenntnis, daß man einen
450'er a: sehen muß und b: die Lage erkennen muß. Beides bereitete mir wegen eingeschränkter räumlicher Sicht
derartige Probleme daß ich die Helifliegerei aufgegeben und mich den Flächenfliegern zugewandt habe.

Schon alleine wegen der Tatsache daß so ein Flugzeug sich grundsätzlich vorwärts bewegt fiel mir der Einstieg eigentlich
ziemlich leicht. Eigentlichdeshalb, weil ich mit einer Robbe Gemini angefangen habe, Motor, 2xQuer, Höhe, Seite und eine
Rollrate wie ein Akkuschrauber. Ging zwar, habe dann aber doch einen Bixxler gekauft und eine Polaris gebaut.
Nummer 4 war dann gleich eine Phase 3 F16, dann eine Hype Fox.

Also quer Beet, hat zwar Lehrgeld gekostet aber Spaß gemacht und mich weiter gebracht.
Auf die Idee, irgendetwas ohne einzeln angesteuerte Querruder zu fliegen, bin ich nie gekommen und aufgrund
meiner Vereinsallergie blieb mir das erspart.

Mittlerweile kann ich dank meiner Horus X10S und vorher der Taranis frei experimentieren und bin nicht, wie zu
Spektrum DX7 Zeiten, künstlich eingeschränkt.

Wenn Du etwas sicherer bist solltest Du unbedingt umbauen und alle Ruder analog steuern, also nicht mittels Schalter.

Viel Spass weiterhin mit dem Phoenix.
Grüße,
Heiko

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 31. Mai 2018, 21:17

Klar weiß ich, das einzeln angesteuerte Querruder besser sind. Es war halt so, das bei dem Phoenix die Y-Kabel sowohl für die Klappen, als auch für die Querruder dabei waren. Deshalb habe ich die erst mal so verbaut. Unter anderem auch deshalb, weil mir gesagt wurde, das ich bei einem Schaumflieger als Anfänger den Unterschied sowieso nicht merken würde, egal ob die Querruder nun differenziert sind, oder nicht. Und ich muss auch zu meiner Schande gestehen, das es so war. Vor dem Phoenix hatte ich einen Bixler. Dort hatte ich die Querruder einzeln angesteuert. Und da bin ich sowohl mit, als auch ohne Differenzierung geflogen, um den Unterschied zu merken. Ich habe keinen gemerkt. Deshalb habe ich im Phoenix die Y-Kabel eben erst mal gelassen. Empfängerkanäle habe ich aber genug, um auch eine Einzelansteuerung zu machen. Muss mir halt nur zwei Servokabelverlängerungen besorgen.

Was ich aber nicht verstanden habe, was du mit Ruder analog ansteuern meinst. Meine Ruder werden natürlich erst mal über die Steuerknüppel angesteuert. Nur die Klappen habe ich im Moment auf einem 3-Stufenschalter. Also Klappen eingefahren/halb ausgefahren/ganz ausgefahren. Zusätzlich habe ich den Sender so programmiert, das bei Motor aus etwas Höhenruder gegeben wird. Und je mehr ich Gas gebe, kommt etwas Tiefenruder dazu, damit ich bei jeder Motordrehzahl ein annähernd neutrales Flugverhalten bekomme. Wenn ich die Klappen ausfahre, kommt zusätzlich etwas Tiefenruder dazu, da der Flieger sonst wegsteigt. Aber was meinst du denn ansonsten mit analog? Ich habe am Sender noch zwei Potis. Die sind ja analog. Wenn ich zB. die Landeklappen auf so ein Poti lege, dann kann ich sie natürlich stufenlos verstellen. Meinst du das damit?
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 31. Mai 2018, 21:42

Wenn ich zB. die Landeklappen auf so ein Poti lege, dann kann ich sie natürlich stufenlos verstellen. Meinst du das damit?


Genau, spätestens wenn Du mal Butterfly einsetzen willst kommst Du um eine feinfühlige stufenlose Steuerung nicht rum.
Das wird beim Segler eigentlich über den Gasknüppel gemacht, beim E-Segler kann man auch beide Funktionen, Motor und Butterfly, auf den
Gasknüppel legen ohne irgendwas umschalten zu müssen. Das kommt aber spätestens wenn Du aus der Schaumphase raus bist. :)
Grüße,
Heiko