Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 13. Juni 2018, 01:54

S8R

hallo,
ich habe S8R frsky gekauft
Nun möchte ich dazu Taranis 9xd kaufen

Welches Modul kann ich dazu nehmen für mehr Reichweite? ist dies dann auch mit S8R kompatibel?
MfG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »simson« (13. Juni 2018, 02:00)


CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. Juni 2018, 04:50

Was meinst du mit Modul? Der S8R Empfänger wird mit der Taranis selber gebunden. Da braucht es kein Modul.
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

3

Mittwoch, 13. Juni 2018, 05:12

Beispiel xjt modul
Geht nur mit x8r

Weiss auch nicht wozu diese Module sind

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. Juni 2018, 07:41

Na toll.

Betreff "kurz und knackig" S8R

Dann im Unterforum

RCLine Forum
» Flächenflugmodelle
» Einsteiger

und zum Abschluss noch

Zitat

Welches Modul kann ich dazu nehmen für mehr Reichweite?


Sorry, aber das ist ein ziemlich wirres posting.

Simson, lese dich doch bitte erst mal in die Materie (Fernsteuerung, 2.4 GHz, Taranis) ein, bevor du in dem Stil weiter machst.

Gruß KH

alfaroberto

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. Juni 2018, 10:04

Sorry, aber das ist ein ziemlich wirres posting.

Auf solche Laberthreads mit einem nichtssagenden Titel antworte ich gar nicht!
Solche Typen sollen sich ihr Zeug selber suchen! ???

Sonst kriegen wir uns noch gegenseitig in die Haare, das ist es nicht wert!
Kaufempfehlung Ersatzteile
Grüsse Robert

MC20/HoTT, TT - Helis und ein paar Flieger!

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. Juni 2018, 10:32

Gebt ihm eine Chance!
Kommunikation will auch gelernt werden... - Vor allem schriftlich und in Foren
fehlen Mimik, Gestik, Tonfall etc . . . - Smilies können nicht alles ersetzen.

;)

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

frank77

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. Juni 2018, 10:47

Hallo Simon,

wie Dennis bereits gesagt hat, braucht man für den FrSky S8R Empfänger kein Modul, sondern nur einen FrSky Sender.

Der Empfänger ist kompatibel mit folgenden Sendern von FrSky: Taranis X9D Plus, X9E, X7, Horus X12S/XJT.

Alle in D16 mode.

Gruß,
Frank

8

Mittwoch, 13. Juni 2018, 12:37

Nein. Ich meine Modul fuer Sender .

frank77

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 13. Juni 2018, 12:55

für welchen Sender?

Das würde in JR, bzw. Graupner Schacht passen:
HF-Modul XJT/LBT

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frank77« (13. Juni 2018, 14:19)


comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 13. Juni 2018, 15:24

Nein. Ich meine Modul fuer Sender .

In der "Bedienkiste Taranis" ist bereits ein Sender eingebaut.
Ein besonderes Sendersteckmodul braucht man nur, wenn man zB Spektrum-, FASST- oder JR-Empfänger ansteuern will.

Das, was man im Volksmund "Sender" nennt, ist eigentlich nur eine Bedien-, Steuer- und Einstelleinheit.
In demselben Gehäuse befindet sich dann für gewöhnlich auch ein "Sender", nämlich das HF-Modul.
Und hier passt eben der S8R zu dem in der Taranis plus bereits befindlichen HF-Modul.

Sind aber Grundlagen, die man erstmal verstehen muss, bevor man wild in der Gegend herumkauft.
"Ich brauch - ich brauche...." - nee, braucht man nicht :D

Also einfach nochmal durchlesen und auf der Zunge zergehen lassen. ;)

Ist so ähnlich wie Regler<>Steller und Luftschrauben in CW<>CCW. Volksmund, Funktion und
Norm stimmen da nicht immer überein.

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

11

Mittwoch, 13. Juni 2018, 15:37

Ok ich habe auch ar6210 Empfänger. Geht der auch mit taranis Sender .wenn ja mit wechem Modul.

Es gibt auch Modul fuer Reichweite ..wie Ez uhf

Bevor ich Taranis kaufe ..wie siehts dann mit Reichweite aus..

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 13. Juni 2018, 15:52

Für Fragen zu den Frsky-Sender empfehle ich Dir fpv-community.de oder Frsky-Forum.de. Dort solltest Du fast alle Fragen selbstständig beantworten können.
Die Reichweite der Frsky-Sender unterschiedet sich nicht von der anderer GHz-Sender im Normalbetrieb. Es gibt zwar "Extrem-Longrange"-Empfänger, die wirst Du aber bei legalem Betrieb entsprechend den üblichen Vorschriften (sie sind Dir bekannt?) seltenst brauchen.
Und ja, man kann auch einen AR6210 ansteuern, entweder mit einem original Spektrum-Modul für JR-Schacht (fast nicht mehr zu bekommen und teuer), einem umgebauten HF-Modul aus einer DX4/5 (benötigt Lötkenntnisse und Verlust der Garantie) oder einem Multi-Protokoll-Modul für JR-Schacht (eingeschränkte Reichweite, ~200m, Hautpsächlich für Mini-Modelle gedacht)
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

13

Mittwoch, 13. Juni 2018, 19:19

Lass die Taranis wo sie ist. Das wird in diesem Leben glaube ich nix mehr.
Wer solche Fragen stellt wird wohl kaum mit OpenTx klar kommen.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
SAB Goblin 700 Black Thunder
Henseleit TDR II

Align T-Rex 800E Pro

Jeti DS16 Carbon Edition

Elprog Pulsar 3+

14

Mittwoch, 13. Juni 2018, 23:13

Also Hintergrund ist :
1-ich habe Easystar 2 liegen mit zerbrochenem Rumpf. Neue Rumpfhälften und Bodenzüge sind schon bestellt , jedoch noch nicht umgebaut (traue ich mir noch nicht)
Sender ist DX6i Empfänger AR6210
2-Nun wollte ich vorab Easyglider pro Kit anschaffen und selbst die Teile zusammenbauen. Sender soll Taranis x9d sein weil überall empfohlen wird.

Empfänger habe ich schon S8R
Das ganze wird nicht in Deutschland in Betrieb sein , sondern im Ausland .

also bei welcher Option wuerdet ihr bleiben ?
Wuerdet ihr für Easystar 2 investieren oder für EGP

Anmerkung zu Easystar 2 : Beim Anschalten tanzen die Querruderservos mit einem Vibriergeräusch (liegt das an Servos oder Empfänger ) ?
MfG

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 14. Juni 2018, 07:33

Ich würde Dir als erstes raten, Dich mit den verschiedenen Sendern und deren Programmierung zu beschäftigen. Wobei da bei der DX6i nicht so viel zu machen ist, da Einstiegssender der unteren Klasse, zudem mit einer inzwischen ziemlich veralteten Software versehen. :( Von daher wird ein Wechsel zu einem moderneren System mit telemtriemöglichkeiten sicher kein Fehler sein. Ob das nun von Spektrum, Graupner oder Frsky kommt ist dabei mehr oder weniger egal. Aber wenn Du von Spektrum weg wechselst dann werden die Mehrkosten für einen zweiten Empfänger, um den AR6210 auszutauschen, auch nicht mehr entscheidend sein, zumal Du den ja verkaufen kannst.
Von daher, lade Dir mal die Handbücher für die Spektrum DX6/7/8, Graupner HoTT MZ-12(pro)/MZ-18 und OpenTX und schaue, ob Du mit der Logik klar kommst. Für OpenTX kannst Du Dir noch die Software Comapanion runter laden, damit kannst Du die Programmierung incl Simulation komplett am PC durchspielen. Wenn Du das gemacht hast, dann kannst Du entscheiden, was für Dich der ideale Sender ist.
Nimm Dir Zeit dafür!
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

frank77

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 14. Juni 2018, 16:51

Warum nicht den Easystar 2 reparieren und mit der vorhandenen DX6i und AR6210 fliegen und Erfahrung sammeln.

Wenns fliegen dann Spass macht und gut klappt, dann evtl. an andere Sender und Flugzeuge denken.

LG,
Frank

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 14. Juni 2018, 19:14

Hallo Simson!
Warum nicht den Easystar 2 reparieren und mit der vorhandenen DX6i und AR6210 fliegen und Erfahrung sammeln.



Wenns fliegen dann Spass macht und gut klappt, dann evtl. an andere Sender und Flugzeuge denken.
Genau, warum nicht?
So wie es aussieht, besteht bei Dir noch etwas Bedarf an Übung. Easystar ist nicht ganz leicht zu zerlegen ;) . Das hast Du aber geschafft. Bitte nicht böse sein,es ist wirklich gut gemeint.
Ich fliege meine neueren Segler und den Heli mit Graupner MZ24Pro.
Der EasyGlider Pro hängt aber immer noch an DX6i und fliegt wunderbar. Für Easystar reicht die Funke in jedem Fall.

Ich würde wie Frank vorgeschlagen hat, erstmal den Easystar reparieren, fliegen, Erfahrung sammeln und dann entscheiden welches Modell und Funke in Frage kommt.

Viele Grüße Leo :w
Edit. Die DX6i ist noch lange nicht so schlecht wie manche hier behaupten. Wenigstens für Anfang nicht....Ich würde vielleicht nicht mehr kaufen, aber wenn vorhanden...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Leszek1963« (14. Juni 2018, 19:36)


Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 14. Juni 2018, 19:26

Anmerkung zu Easystar 2 : Beim Anschalten tanzen die Querruderservos mit einem Vibriergeräusch (liegt das an Servos oder Empfänger ) ?

Wahrscheinlich, sind die Anlenkungen etwas schwergängig. Dann brummen die Servos. Hänge bitte die Anlenkungen von den Ruder ab, und schaue, ob sich die Anlenkungen leicht bewegen lassen.
Ich hoffe, Du hast nach Anleitung gearbeitet. Die Teilen, die in die Ruderhörner montiert werden um die Anlenkungen zu befestigen , müssen sich frei bewegen können. In keinem Fall verkleben. Nur die Mutter sollen mit CA Kleber oder Sicherungslack gesichert werden.

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 14. Juni 2018, 20:13

Die Teilen, die in die Ruderhörner montiert werden um die Anlenkungen zu befestigen

Meinst Du die Dinger am Ende der mechanischen Fernbetätigung zwischen elektronisch-mechanischem Impuls-Analog-Konverter und beweglicher Luftumlenkungsvorrichtung?

Das sind Gabelköpfe.

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

20

Freitag, 15. Juni 2018, 04:47

@Eddy.
Beim EasyStar gibt es keine Gabelköpfe. Es geht um Anlenkunganschlüsse aus Metall die an Ruderhörner befestigt werden.