comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

41

Freitag, 17. Mai 2019, 11:48

Hi Edgar,
1. Ich würde natürlich auch gerne das "Pappel Stick" so wie Du draufkleben. Hast Du da irgendwie eine Datei von? Wenn nicht, welche Schriftart und Größe ist das?
Die Schriften sind: "comicflyer.de" = Harquil und "Pappel Stick" = Estrella
Hast Du möglichkeit zum Plotten? Brauchst Du die ttf's?

Zitat

2. Ein Querruder hat sich leider ziemlich verzogen. Ich habe versuch er mal über Nacht so zu spanne, das es gerade ist, hat aber nicht geholfen. Was könnte ich da machen?
Nass machen und dann spannen. Dabei ein klein wenig überkorrigieren.
Ruhig richtig nass machen und dann so lange liegen lassen bis es trocken ist (2-3 Tage).
Ansonsten müssen wir mal über Ersatz nachdenken...

Zitat

3. Du hast keine Ruderausschläge angegeben. Was hast Du da bei Dir eingestellt?
Alles relativ unempfindlich.
Fang mal bei den QR mit ca. 18mm hoch, 10mm runter an (etwas differenziert!),
Höhe alles was geht, ohne am Seitenruder anzustoßen, Seite ruhig 35 - 40mm je Seite.
Das Ganze dann mit 35 - 40% Expo garniert.

Ich habe aber auch Spezialisten, die fliegen überall maximale Ausschläge mit schnellen Servos und turnen
damit auch 3D in Bodennähe. Bin gespannt, wann die Ersatz-Pappel-Sticks brauchen... 8(
Ich selber bin wohl echt zu vorsichtig ^^

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

42

Sonntag, 9. Juni 2019, 08:37

Hi Eddy,

kann man inner Skizze oä den 4s/3000er oder 4s/5000er in Position im Modell sehen? Das clevere Akkugestell müßte dann mMn richtig positionierbar sein, anders wird das mMn nix. Das Teil sieht auf jeden Fall ('tschuldigung, nicht so gemeint) simpel und gut aus, wohl auch für mich das Richtige (eigentlich genau das Richtige). Sieht für mich fast wie ein "Middle Stick" aus (haste auch geschrieben - ei, ei) und das Teil war genial. Hab' ich's überlesen oder ist irgendwo beschrieben, welchen BL? 4s ist für mich ein "dicker" 35er, 3s ein mittlerer. Haut das hin? Und welche Latten?
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (9. Juni 2019, 09:13)


43

Sonntag, 9. Juni 2019, 10:02

Der wesentliche Nachteil von Pappelsperrhölzern ist mE, daß es nur 3-lagig ist. Unser Buchensperrholz ist schwerer, hat aber deutlich mehr Lagen, je nach Dicke. Das bringt 'ne Menge Vorteile, aber halt auch Gewicht. Insofern sehe ich eine Mischung aus Balsa- und Sperrholz, je nach Einsatzzweck, durchaus noch als die beste Lösung im Sinne von Gewichts-/Festigkeits-Relation. Doch ich habe inzwischen so viele Bausätze aus SOA, die alle mit diesem Gewächs gemacht sind, da reiht sich der Pappel-Stick gut ein.

Einen schweren Nachteil von Pappelsperrholz sehe ich allerdings, als Mechaniker, der Jahre in der Schreinerei verbracht hat (Freund von mir, mit dem ich aufwuchs, ist Schreinermeister mit eigener, familiärer Werkstatt), im Schnitt: wenn ein Bauteil sehr viel bzw entsprechende Faserschräglage (in der Aufsicht) entält, wird es brüchig und hält nicht viel. Hier ist die althergegbrachte Bauweise und Buchensperrholz klar im Vorteil. Ansonsten ok, eine kostengünstige, schnelle und einfache Alternative.
Gruß, Jockel

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 9. Juni 2019, 10:20

Einen schweren Nachteil von Pappelsperrholz sehe ich allerdings, als Mechaniker, der Jahre in der Schreinerei verbracht hat (Freund von mir, mit dem ich aufwuchs, ist Schreinermeister mit eigener, familiärer Werkstatt), im Schnitt: wenn ein Bauteil sehr viel bzw entsprechende Faserschräglage (in der Aufsicht) entält, wird es brüchig und hält nicht viel. Hier ist die althergegbrachte Bauweise und Buchensperrholz klar im Vorteil. Ansonsten ok, eine kostengünstige, schnelle und einfache Alternative.

Wer nicht selber konstruiert, baut und fliegt, kann meinen Pappel Stick nicht wirklich beurteilen.
Da ich bislang sowohl zu Konstruktion, Bau als auch Flugeigenschaften nur positivste Rückmeldungen,
auch von wirklich ernst zu nehmenden Piloten bekomme, ist mein Pappel Stick bar jeder negativer Kritik
und wohl auch mehr als eine Alternative. Und mein Ziel "Gesamtkonstruktion aus Pappelsperrholz" habe ich
voll erreicht. Bringt Dein Schreinermeister auch Pappeln zum Fliegen? Zeig doch mal...^^

Du kennst den Pappel Stick und meine Konstruktion gar nicht. Das ist ein exzellentes Modell, dessen Herkunft ich nicht verschleiert habe:
Ich zitiere aus meinem Eingangspost:

Zitat

In den 70ern des letzten Jahrhunderts hat Phil Kraft den Middle Stick konstruiert, der in den folgenden Jahren zu
einem der beliebtesten und bekanntesten Modellflugtrainer wurde. Bis heute werden immer noch ganze Serien
von "Stick"-Modellen aufgelegt: Big Stick, Micro Stick, Ugly Stick, The-Von-Stick und viele mehr lehnen sich an
den offensichtlich zeitlosen Oldtimerlook an. So auch mein Pappel Stick.


Wenn man mit etwas nicht umgehen kann, hat es immer genau DEN Nachteil.

Pappel hat übrigens einen großen Vorteil: kommt aus Europa, muss nicht von Südamerika übern Teich geschippert werden
und es werden keine Wälder für Balsaplantagen gerodet. Ein kleiner Umweltgedanke?

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

45

Sonntag, 9. Juni 2019, 10:31

Hi Eddy,

hast Du was in den falschen Hals gekriegt - ich hab doch weder Dich noch Deinen Pappelstick kritisiert, auch schon selbst konstruiert und baue seit vielen Jahren , wie Du - also wozu so? Es ist Tatsache, dass Pappelsperrholz nur 3-lagig ist, fast egal, wie dick. Es ist weiter Tatsache, das Schrägschnitt durch nicht sehr breite Sperrholzstege Risiko sind, was Festigkeit betrifft und auch, dass Buchensperrholz dabei durch Viellagigkeit vergleichsweise stabiler ist. Mehr oder weniger hab ich nicht gesagt. Was bitte hat das mit all dem, was Du hier anführst, zu tun? Hast Du überlesen, dass ich den Middle Stick als "genial" bezeichnet hab? Verstehe das Ganze nicht, aber ok. Dann eben nicht.

Tu mir einen Gefallen: nicht noch mal "hau drauf" - das brauch ich nicht. Schönen Tag noch.
Gruß, Jockel

46

Sonntag, 9. Juni 2019, 10:54

Pappel ist auch nicht wirklich viel schwerer als Balsa und läßt sich ganz hervorragend fräsen und bearbeiten.
@3-lagig: ich kaub' mir immer das 3mm 3-lagige. Wenn ich dickeres brauch, dann kleb' ich's mir zusammen.

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 9. Juni 2019, 11:11

Jockel,
Deine Ausführungen in diesem Beitrag sind obsolet!

1. heißt das Modell "Pappel Stick", weil es aus Pappelsperrholz ist.
Ansonsten hieße es "Buchen Stick", "Alu Stick" oder "Zement Stick".
Du hast den Witz nicht verstanden. Kognitivismus...

2. ich bin überzeugt, daß Dir für eine Diskussion über Flugzeugstatik
und Konstruktion irgendwie die Kompetenz abgeht.

3. kann Dir ja auch gar nicht aufgefallen sein, daß mein Pappel Stick
Deine ganzen aufgeführten Nachteile von Pappelsperrholz gar nicht kennt?
Dummes Holz das... - muss ich dem nochmal sagen: "Jockel sagt....."

Warum führst Du zum Pappel Stick Nachteile von Pappelsperrholz auf?
Das Teil fliegt doch. Ist das soooo ärgerlich für Dich?

Balsa, Buchen- und Birkensperrholz haben auch Nachteile bei nicht richtig durchdachter Anwendung.
Die Hummel kann rechnerisch auch nicht fliegen.

Tu mir einen Gefallen: nicht noch mal "hau drauf" - das brauch ich nicht. Schönen Tag noch.
Wer unüberlegt austeilt....

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 9. Juni 2019, 11:15

Ich fräse seit 15 Jahren Flieger für den Eigenbedarf. Ich hatte noch nie Probleme mit Pappelsperrholz. Billiges muss man vorher gegen das Licht halten. Da können innen schon mal Löcher sein die man sich markiert.
Und man kann Ausschnitte zur Erleichterung rein machen. Deshalb wird das nicht schwerer als Balsa. Aber fester.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

Wohnort: 08132 Mülsen (Sachsen)

Beruf: Schweißer

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 11. Juni 2019, 18:10

Jockel, bei der Tragfläche meiner Decathlon bestehen alle Rippen aus 3mm Pappelsperrholz inkl. Erleichterungsausfräsungen und Kieferholmen. Und sie ist nicht wirklich schwerer als die Originaltragfläche, die aus Balsarippen und Balsaholmen bestand. Und das, obwohl ich noch Beleuchtung drin habe, ein dickeres Profil verwendet habe und jedes Rippenfeld doppelt verkastet ist (im Gegensatz zur original Tragfläche). Und stabiler ist sie zudem noch, obwohl die Hauptfaserrichtung senkrecht statt längs verläuft.
Ergo: Nachteile sehe ich keine bei mir!
AG Flugmodellbau Glauchau- Von Flugmodellbauern für Flugmodellbauer
Mein Verein
FLUGMODELLBAU- EIN VIRUS, DEN MAN NICHT HEILEN KANN!

Die meiste Zeit seines Lebens, wartet der Pilot vergebens (auf gutes Wetter)!
Ein guter Pilot hat gleich viele Starts wie Landungen!

Decathlon, Piper Cup, TwinStar II, ASW17, Alpha27, Sonara, Orion, "Ottoliner" im Rohbau


50

Heute, 09:33

Servus Eddy,
ich hatte Urlaub und habe mit dem Rumpf angefangen. Baut sich super und die Teile passen perfekt.
Trotzdem habe ich eine Frage. Wo hast Du das Fahrwerk platziert?
Ich werde ein GFK Fahrwerk von Klotzbach verwenden. Das hatte ich noch. Ich will es mit Nylonschrauben befestigen und muss jetzt die Bohrungen festlegen. Dafür wäre ein Tip für die Maße sehr hilfreich.
Gruß Heiko
P.S. Ich bin kein ernstzunehmender Pilot, finde den Flieger als Trainer aber super. Und wie Du schon sagst: "Üben ist wichtig"

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

51

Heute, 11:15

Hi Heiko,

Zitat

Ich will es mit Nylonschrauben befestigen und muss jetzt die Bohrungen festlegen. Dafür wäre ein Tip für die Maße sehr hilfreich.
Eigentlich ist doch alles vorgegeben.
Im unteren Rumpfbrett sollten 4 Löcher sein, dazu eine Aufdopplung, die innen in den Rumpf geklebt wird.
Die äußeren Löcher haben einen Abstand von 60mm und einen Durchmesser 4,8mm.
Da schneide ich direkt M6 Gewinde rein und härte das mit etwas Sekunde.

4 Löcher braucht man nur, wenn man halbe Fahrwerke verbraucht :D

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.