comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 20. Mai 2020, 15:18

Hallöle Heiko,
ein Spornrad habe ich nie vermisst. Echt nicht. Der PS kommt bestens auf Seite.
Nachteil ist nur bei etwas Wind, dann will er immer die Nase reindrehen.
Aber 3mal links ist auch 1mal rechts :D

Ich bin halt ein Sparfuchs. Für die Hauptfarbe reichen tatsächlich 2m Oracover
völlig aus. Normalerweise liefert Oracover nämlich etwas mehr als 2m, meist so 210cm.
Dazu habe ich auch einen Zuschnittplan. TIPP: erst abwickeln und nachmessen!



Ja, für die Flächen schneide ich 4 Teile, erst unten, dann oben überlappend bügeln.
Kleiner Stücke lassen sich doch auch besser handeln.

Übrigens verwende ich die HK-Folie noch lieber. Spannt besser und bleibt trommelhart.
Auch bei den schrägen Randbögen macht sich die bessere Spannfähigkeit bemerkbar. Bei
Oracover habe ich meist eine kleine Falte im Ohr, bei HK-Folie nicht. Und bei dem Preis
muss man dann nicht so geizen...

Viel Erfolg!

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

62

Mittwoch, 27. Mai 2020, 10:49

Hi Eddy,

danke für die schnelle Antwort.

Dann war meine Vermutung also richtig, das Spornrad wegzulassen.

Leider habe ich mit meinen zwei Metern Folie beim Rumpf bespannen zu verschwenderisch gearbeitet. Jetzt reicht es für den Rest nicht. Naja, ich verbuche das mal unter: "Beim nächsten mal besser."

Ich habe aber noch eine Frage. Mit welchen Bowdenzügen arbeitest Du? Ich habe die weißen Kunststoffzüge mit 0,8 mm Federstahlseele. Weil der Durchbruch im Rumpf weit vorne gewählt ist (was ich gut finde, denn dann ist die Biegung möglichst gering) biegt sich meine Bowdenzugseele auf Druck schnell nach außen durch. Ich bin nicht sicher wieviel Druck am Ruder ankommt und ob das dann noch reicht.

Du hast auch gesagt, Du verwendest auf allen Rudern kleine 17 Gramm Servos. Ich denke die sind auf jeden Fall ausreichend. In der Fläche passen sie auch perfekt. an meinem Servobrettchen im Rumpf sind die Ausschnitte aber 35 mm. Dafür ist ein 17 g Servo zu klein. Oder der Ausschnitt zu groß. ??? Leider habe ich beim Bau vorher da nicht drauf geachtet. Jetzt ist es nicht mehr so einfach zu lösen.
Viele Grüße


Heiko

Viele Grüße

Heiko

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 27. Mai 2020, 11:12

Hallo Heiko,
für Innenbowden nehme ich am liebsten die Polystal-Züge von Simprop, zu beziehen vom Hoellein.
Aussen einfach das 3mm Standartkunststoffrohr. Auf die Polystalzüge kann man 2mm Gabelköpfe aufdrehen
oder Löthülsen mit Seku aufkleben. Ich mache innen Gabelkopf, außen Löthülse/Gabelkopf, weil man
da zum Nachstellen dann gut drankommt.

Mit den Servos ist das für mich so ein Problem...
Was meinst Du, was die Jungs da alles an unterschiedlichsten Servos verbauen? Da ein Maß
vorzugeben, ist eigentlich nicht wirklich möglich. Die Servoausschnitte sind daher eher ein Vorschlag.
Meist passt das schon. Aber manchmal auch nicht... - Vorher nicht kontrolliert?

Im Rumpf kann man das aber leicht anpassen: 2 Leisten/Brettchen aus Holzresten quer auf das Servobrettchen kleben.
1 Leiste ziemlich hinten, die Servos rein und dann die 2. Leiste unter das Schraubohr kleben. Die 3mm Höhenversatz
tun dem Bowdenzug nicht weh. Da ist Strecke genug.

Hoffe, das hilft als Anregung?!?

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.