Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 8. Mai 2019, 18:27

Flächenflugmodelle Trimmeinstellung für Gas immer nach unten?

Obwohl ich bereits verschiedene kleinere Flugmodelle fliege, würde ich mich immer noch als Anfänger bezeichnen.

In verschiedenen Anleitungen zur Einstellung der Fernsteuerung für Flugmodelle wird ausdrücklich darauf hingewiesen die Trimmeinstellung für Gas nach unten zu stellen.

Ist das eine Empfehlung die man befolgen sollte oder eher eine je nach Geschmack des Piloten (wie etwa mehr oder weniger Expo) oder sollte man grundsätzlich bei Flächenflugmodellen immer diese Einstellung vornehmen?

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. Mai 2019, 19:16

Hat was Sicherheit zu tun.

Wenn Du mal die Auswirkungen eines Propellers am eigenen Leib erfahren hast - dann erkennst Du den Hintergrund.

Wenn alles richtig läuft, reicht es die Gas-Trimmung neutral zu haben.
Man möchte ja nun wirklich nicht, das nach dem anstöpseln des Lipos der Propeller schon mal was dreht - oder ?

Bei besseren Sendern kann man GAS-Aus programmieren - mit einem Wert deutlich unter 0 Gas, ein gute Sache die man sich angewöhnen sollte.

mfg
Roland
der noch eine bleibende Erinnerung von einem abgeflogenen Propeller am Bein hat - erinnert mich immer an die ganz besondere "Qualität" eines Herstellers.
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: mirco Stryker, Blade 120SR, 230S //

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. Mai 2019, 09:31

Hat was Sicherheit zu tun.

Wenn Du mal die Auswirkungen eines Propellers am eigenen Leib erfahren hast - dann erkennst Du den Hintergrund.

Wenn alles richtig läuft, reicht es die Gas-Trimmung neutral zu haben.
Man möchte ja nun wirklich nicht, das nach dem anstöpseln des Lipos der Propeller schon mal was dreht - oder ?

Bei besseren Sendern kann man GAS-Aus programmieren - mit einem Wert deutlich unter 0 Gas, ein gute Sache die man sich angewöhnen sollte.

mfg
Roland
der noch eine bleibende Erinnerung von einem abgeflogenen Propeller am Bein hat - erinnert mich immer an die ganz besondere "Qualität" eines Herstellers.

Ohhh ja!!! Roland weiß, wovor er dich warnen will.... ???

Also meine Hände / Finger..... :no: Naja, sie funktionieren noch voll!!! Aber Schmarren sind genug dran!!! ;(

!!
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. Mai 2019, 09:52

Was passiert wenn die Finger in den laufenden Propeller von Flächen-Flugzeugen mit eher kleinen Motoren kommen:

1S Lipo Du lachst...... :)
2S Lipo und weiche Latte bei kleinem Motor.......da erschrickst Du und kannst auch noch lachen .....
3S Lipo .......es fließt Blut
4S Lipo ........es gibt mit Glück nur tiefe Wunden, mit etwas Pech fliegen Teile weg, das können auch Teile vom Finger sein .....

Mit stärkeren Motoren und noch mehr Power möchte ich es mir nicht mehr ausmalen was passieren kann......

Meine bleibende Erinnerung dank Schrott Propeller von LRP ( und meiner eigenen Blödheit ....Bein war auf Ebene vom Propeller ) mahnt mich, daher arbeite ich grundsätzlich mit GAS-Aus an der Funke und versuche weitere Körper-Treffer möglichst zu vermeiden.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: mirco Stryker, Blade 120SR, 230S //

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. Mai 2019, 17:50

2S Lipo und weiche Latte bei kleinem Motor.......da erschrickst Du und kannst auch noch lachen .....
3S Lipo .......es fließt Blut
... hmmm naja, also das mit dem 2S Lipo möchte ich auch schon nicht mehr ausprobieren! Und 3 S ???? Naja, ich wäre beinahe zum "Hand nähen" gefahren worden..... ==[] Diese scheiß Proppies sind aber auch verdammt scharf!!!! Und 3 S??? Das können schon ohne Weiteres 600 oder noch mehr Watt sein - also eine kleine billige Handkreissäge (gibt es die mit 600 Watt?) oder ein Mixer..... :)
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 12. Mai 2019, 14:18

Womit bindend erwiesen ist, dass jeder über die für ihn und das jeweilige Modell risikoärmste Akkuverbindungsmethode nachdenken sollte. ==[]

Und mit welcher Sender-Startkonfiguration. :w
:ansage: Das oft erkennbare Anstecken von vorne, also durch den potentiellen Propellerkreis ist vermutlich nicht die sicherste Methode. :evil:
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

7

Sonntag, 12. Mai 2019, 19:00

Bei besseren Sendern kann man GAS-Aus programmieren - mit einem Wert deutlich unter 0 Gas, ein gute Sache die man sich angewöhnen sollte.


Vorsicht mit dem GAS-aus unter "0"

Nehmen wir an, "0" bedeutet 0-Gas also Idealer Weise -100%, dann sollte (sofern technisch möglich) auch das Gas-aus bei -100% stehen und nicht etwa bei -130%.
Der Hintergrund ist, dass es Regler gibt, die sich beim Binden auf den anliegenden Wert kalibrieren. Mit falschem Gas-aus also auf -130%(= "0").
Netter Nebeneffekt ist dann, beim Scharfschalten des Gaskanals, springt der Wert auf -100 und der Motor läuft mal eben mit 26% Leistung an obwohl der Gashebel unten ist. Auch beim Failsafe kann dann dieses Verhalten auftreten.
Also Gas-aus zur Sicherheit = klares JA. Gas aus unter "0" = klares NÖ (ist dann eher was für Verbrenner).
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

8

Montag, 13. Mai 2019, 08:20

Nehmen wir an, "0" bedeutet 0-Gas also Idealer Weise -100%, dann sollte (sofern technisch möglich) auch das Gas-aus bei -100% stehen und nicht etwa bei -130%.
Der Hintergrund ist, dass es Regler gibt, die sich beim Binden auf den anliegenden Wert kalibrieren. Mit falschem Gas-aus also auf -130%(= "0").
Netter Nebeneffekt ist dann, beim Scharfschalten des Gaskanals, springt der Wert auf -100 und der Motor läuft mal eben mit 26% Leistung an obwohl der Gashebel unten ist. Auch beim Failsafe kann dann dieses Verhalten auftreten.
Also Gas-aus zur Sicherheit = klares JA. Gas aus unter "0" = klares NÖ (ist dann eher was für Verbrenner).

Nun, bei MPX wird bei Elektromodellen vorgeschrieben, Gas auf Null zu trimmen. Mit Notaus und dann Motoranlauf hatte ich bisher auch noch nicht beobachten können. Beim Programmieren aber die Luftschraube ab, ist da schon sinnvoller!
Akkus von vorne einlegen; nun ja, der Teufel ist auch manchmal ein Eichhörnchen; will sagen: Wo fängt man an, wo hört man auf?
Die modernen Regler sind ohne Impuls aus dem Empfänger / Sender, gesperrt! Es gibt allerdings noch vereinzelt alte Regler, die dann anlaufen können. Vorsicht ist bei unserm Hobby eh immer geboten! Das ist leider so!
Naja! meine Verletzungen habe ich mir die letzte zeit dadurch eingefangen, weil ich gemeint habe, den Flieger mit der Hand einzufangen! und dann ungewollt gegen das Gas.... :wall: Autsch und Pflaster.... ==[] :no:
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

9

Montag, 13. Mai 2019, 10:04

Bei billigen RTF-Sets ...

... hat die Trimmung des Gaskanals vielleicht eine Berechtigung, wenn das System nicht anders beeinflussbar ist.

Bei jedem halbwegs vernünftigen Regler sollte man sie deaktivieren.

Da wird der Knüppelweg einmal fix eingelernt, und dadurch ist klar, ganz auf der einen Seite ist Aus, auf der anderen Vollgas. Mehr muss ja nicht definiert sein, und das ändert sich auch später nicht mehr, so wie bei den Verbrennern, wo diverse äußere Einflussgrößen das Laufverhalten bestimmen.

Mit der Sicherheit hat die Trimmung überhaupt nichts zu tun. Wenn der Motor anläuft, weil man zufällig an den Gasknüppel kommt, ist es völlig egal, ob das schon wenige Grad von Aus weg passiert, oder erst irgendwo auf halbem Weg. Oder weiß jemand, wie weit er irrtümlich Gas geben wird, falls es ihm irgendwann doch einmal passiert?

Wennst Dich schützen willst, gehört mindestens ein Motor Aus-Schalter her, ich habe immer zwei. Aber auch damit kann man Unfug anstellen ...

Und übrigens, halbwegs vernünftige Regler schalten nicht scharf, bevor nach dem Anschließen des Akkus das Gassignal nicht auf Aus steht! Falls einer den Motor gleich anlaufen lässt, wenn beim Bestromen mehr als Aus anliegt, dann ist er ein Fall für die Entsorgung ...

Elektrisch angetriebene Propeller sind so ziemlich die größte Gefahr in der RC-Fliegerei. Man sollte genau wissen, was man tut, und man muss wirklich immer voll bei der Sache sein ...

LG, Philipp

10

Montag, 13. Mai 2019, 10:10

Falls einer den Motor gleich anlaufen lässt, wenn beim Bestromen mehr als Aus anliegt, dann ist er ein Fall für die Entsorgung ...


Ich glaube, hier wird etwas misverstanden.
Es geht nicht darum, dass diese Empfänger scharfschalten obwohl ein Signal anliegt. Es geht darum, das ein niedrigeres GASAUS-Signal (-130%) als Nullstellung angesehen wird. Der Regler weiß nicht, das der Schalter umgelegt ist. Beim GAS-AN ist dann auf der Funke -100%, der Regler sieht aber ok bin auf 26%, also loslaufen.
Da liegt der Hund begraben.
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

11

Montag, 13. Mai 2019, 11:36

Ich sage ja, ...

Es geht darum, das ein niedrigeres GASAUS-Signal (-130%) als Nullstellung angesehen wird.
... man muss wissen, was man tut!

Natürlich gehört jenes Signal als "Aus" eingelernt, das der Sender ausgibt, wenn der KNÜPPEL in der entsprechenden Position steht!

Der Schutz Schalter kann das Signal ruhig noch weiter runter setzen, obwohl es vernünftiger ist, wenn sie beide gleich sind. Bei der Programmierung des Senders sollte das ja kein Problem sein ...

LG, Philipp

12

Montag, 13. Mai 2019, 16:48

Der Schutz Schalter kann das Signal ruhig noch weiter runter setzen


Ich will mich garnicht streiten, aber genau das ist das ist gefährlich. Es gibt Regler aus dem "chinesischen Qualitätsfachhandel" :evil: die so zu einer Gefahr werden.
Diese lernt man an mit Gas -100% bis 100%. Es ist aber tatsächlich so, dass dort nur der Maxwert also die 100% gespeichert werden und immer der Wert beim Binden als Minimum initialisiert wird. Das macht eine Differenz zwischen GasAus und GasHebel ganz unten zu einer Gefahrenquelle.

Sorry aber ich weiß nicht, wie ich es noch erklären soll, aber man will mich vielleicht auch einfach nicht verstehen. Fakt ist, dass das bei uns schon zu unschönen Vorfällen geführt hat und wir mittlerweile sorgfälltig darauf achten.
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

13

Montag, 13. Mai 2019, 20:13

Siehe oben, ...

Es gibt Regler aus dem "chinesischen Qualitätsfachhandel" die so zu einer Gefahr werden.
... gewusst wie, bzw. Sondermüll!

LG, Philipp

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

14

Montag, 13. Mai 2019, 21:49

Hmm. also wenn ich euch so "streiten" sehe; dann habe ich zwar viel sch.... Geld für Regler ausgegeben.... Dafür komme ich dann in den "Genuss" meine Finger noch komplett zu besitzen!
Lange Rede kurzer Sinn.... Ich bin in den letzten Jahren nicht mehr mit ungewollt anlaufenden Motoren konfrontiert worden! Mit der Notabschaltung war das vorbei... Naja, bis auf das "Flieger einfangen"!!! Aber da war die Notabschaltung auch nicht aktiviert!
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter