Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Donnerstag, 6. August 2020, 13:29

Ja löten wäre mir lieber wenn ich das lassen könnte hihi.

Edit: https://www.brack.ch/ep-adapterkabel-dea…60&redirected=1 damit könnte ich es ja dann überbrücken dass es geht, korrekt? Dann müsste ich nur noch schauen wie ich die XT60 LIPOs an diesem Ladegerät laden kann. Finde auf der Herstellerseite oder sonst wo keine Infos oder Zubehör wie Kabel...



Sieht jemand was an dem Coralle Ladegerät für Eingänge sind und wie ich die XT60 Lipos dann damit laden kann?

42

Donnerstag, 6. August 2020, 13:30

das ist die traurige Seite der Entwicklung der letzten Jahre.
es wird scheinbar alles fix und fertig geliefert und passt am Ende doch nicht. :D
Im Zweifel sind dann die Kabel zu lang ;)
Ein Lötkolben gehört m.M.n. immer noch zur unabdingbaren Grundausstattung. ;)
Umlöten ist gang und gäbe. Früher wurde alles ohne Stecker geliefert jeder konnte seine favorisierten Verbinder auswählen.
Abraten ist uberflüssige Angtsmacherei

Lass dich nicht auf irgendwelche Adapter ein und leg dich auf ein Stecksystem für einen besimmten Leistungsbereich fest.
Als Richtwert kann man für den Bereich von 15/20A bis 60/70A, XT60 Stecker favorisieren, da sie mittlerweile weit verbreitet sind und ohne weiteres auch an viele Lader ohne extra Kabel passen.
Außerhalb dessen, dann wieder andere Systeme.
bis bald Maik

43

Donnerstag, 6. August 2020, 13:42

Ok also die Akkus die ich möchte haben XT60, das nächste Modell werde ich dann selber zusammen, zum Start aber dieses mit dem Dean Stecker nehmen.

Mit dem Adapter https://www.brack.ch/ep-adapterkabel-dea…60&redirected=1 geht dann das ja oder?

44

Donnerstag, 6. August 2020, 13:59

Moin moin,

nicht ganz unwichtig ist neben einer Lipo-Transporttasche auch ein Lipo-Checker.

Mit meinem kann ich Lipos von 2s bis 6s auf Spannung prüfen und bei Bedarf auch balancieren oder entladen.
Gruß aus Münster,

HeinzH.

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 6. August 2020, 14:09

Ja löten wäre mir lieber wenn ich das lassen könnte hihi.
Scheinbar hat Deine Autokorrektur das Wort "lernen" durch "lassen" ersetzt. Bitte überprüfen!
8)


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

46

Donnerstag, 6. August 2020, 17:26

Ja Hilmar es ist schon ein Kreuz mit der modernen Technik....

Mit Adapern handelt man sich schneller Probleme ein, als mit umlöten.
Aber wenn das Leben sonst zu langweilig ist.....
bis bald Maik

47

Donnerstag, 6. August 2020, 17:43

Hallo zusammen

Also, sollte nun alles korrekt bestellt haben. Beim Lader sind die ladekabel dabei. Ein Adapter habe ich ebenfalls bestellt und künftig, wenn ich die neuen Modelle selber bestücke, kommt eh nur XT60 rein. Und ja, bauen und löten lernen tu ich dann über den Winter wenn ich eine F4U Corsair bauen werde :)

48

Donnerstag, 6. August 2020, 18:18

Kleine Zwischenfrage: Bei mir gleich neben dem Haus gibts ein grösseres Feld wo ich auch fliegen kann. Ich wollte vor 12 Jahren schon immer einen Shockflyer. Diese Dinger wären dafür ja prädestiniert. Gibts ein gutes Set wo bis auf Akku Empfänger alles dabei wäre? Was kleines leichtes was Spass macht :)

Wünsche euch allen einen wunderbar sonnigen Abend.

49

Freitag, 7. August 2020, 00:44

Gibt es, z.B. die Arkai GeeBee ...

Da wir ausschließlich draußen fliegen und die Wege auf denen wir starten und landen etwas rauh sind, habe ich die Fahrwerks-Krafteinleitung in den Rumpf mit etwas Kohle verstärkt und größere Räder eingebaut. Weiterhin gibt es vom gleichen Hersteller die Zero...


Viel Spaß schon beim Bauen macht die kompakte Lil Fokker von der RC-Factory, hier ein Bau und Erfahrungsbericht aus dem Nachbarforum.

Auch diesen Dreidecker gibt es in einer Version, welche Antrieb und Servos enthält.
Gute Nacht,
HeinzH.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »HeinzH.« (7. August 2020, 00:59)


Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

50

Freitag, 7. August 2020, 07:51

Lass dich nicht auf irgendwelche Adapter ein und leg dich auf ein Stecksystem für einen besimmten Leistungsbereich fest


Da ist viel wahres dran. Ich benutze für 2 S akkus die MPX Stecker und für den Rest 4 mm Goldies. Die Habe ich so gelötet, das einer (+) "Weibchen" und der andere (.) "Männchen" ist.
Leg dich auf ein Stecksystem fest. Mit Schrumpfschlauch die Verlötungen verschrumpfen und somit isolieren. Lass das mit den diversen Adaptern. Ist eine Fehlerquelle mehr. Lerne löten. Vielleicht die ersten Lötungen im Beisein eines eventuellen Modellkollegen? In jedem Fall aber so löten, das da eine saubere Lötstelle entsteht. Beim Löten auf die Berührungssicherheit gegenüber dem anderen Kabel / Anschluß achten. Lipos sind so niederohmig, das man sie theoretisch "zum schweißen einsetzen könnte"! Also, Vorsicht mit dem Umgang. Ansonsten habe ich schon sicher einige Akkus umgelötet. Es sollte mit etwas Übung kein Problem sein.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

51

Freitag, 7. August 2020, 08:05

Nochmal Lader:

Zitat

Sorry, aber die Vorschläge für die Lader sind alle ein wenig "von vorgestern".

Einer bei uns im Verein hat das HOTA D6.
Ausser dem Farbdisplay und etwas mehr Ladeleistung und 30V Betrieb bietet das ja nun auch nicht recht viel mehr.
Zudem kenn Ich den Lader zu wenig um Ih wirklich empfehlen zu können.

Mir persönlich gefällt bei dem die " Rädchenbedienung " nicht so sehr.
Genauso wenig wie Ich persönlich einen Lader mit Touch Screen möchte.
Aber genau deshalb gibt es ja verschiedene Ladertypen mit unterschiedlichen Features und jedes muss für sich das optimale finden.

Zum Thema Akkukabel:
Bei mehr als 3 Zellen würde Ich Am Regler auf jeden Fall Antiblitz Stecker nehmen.
Gerde bei 6S und mehr funkt es da schon gewaltig ohne diese.

52

Freitag, 7. August 2020, 12:20

Zudem kenn Ich den Lader zu wenig um Ih wirklich empfehlen zu können.


Da ist eine gute Einstellung, die hier mancher mal beherzigen sollte :ok:

Ausser dem Farbdisplay und etwas mehr Ladeleistung und 30V Betrieb bietet das ja nun auch nicht recht viel mehr.


Dann will ich mal ein wenig Licht ins Dunkel bringen ;)
Der Hota hat 1,6A Balancerstrom gegen die 300mA von den meisten hier empfohlenen Ladern.
Das verkürzt die Ladenzeiten erheblich, grad bei höheren Strömen, bzw größeren Akkus.
Ich hatte vorher ein Schulze NEXT.Gen.2 (R.i.P.) mit 400mA Balancerstrom. Für den Unterschied braucht man keine Messungen, das merkt man sofort!
Das hat nichts mit den verwendeten Akkus zu tun.
Die Geräte kann man notfalls selbst kalibrieren, bei den anderen Fehlanzeige, oder Service.
Die ganz trendigen könnten ihr Handy damit induktiv laden.
Das Display bietet auf einen Blick mehr Infos, als die 2 zeiligen Displays incl. Ri Anzeige. Da hakelts ja auch oft bei den alten Geräten?
Mit dem letzten FW Update sind die Geräte auch als Netzteil einsetzbar. Nach jetzigem Stand wird die FW auch noch weiter gepflegt.
Sollte man einen Akku mal entladen müssen, dann steckt man den in den Versorgungseingang ( also da, wo sonst das Netzteil eingestöpselt wird),> den Balanceranschlus in Kanal 1 und an Kanal 2 eine Last.
Das kann ein leerer Akku sein, oder 24V Lampen etc., dann kann man mit bis zu 180W entladen.
Kleiner und kompakter geht's im Moment wohl auch kaum. Der Vorteil für die XT60 Anwender wurde ja schon erwähnt.
bis bald Maik

53

Samstag, 8. August 2020, 16:26

Hallo zusammen

So habe nun die Jeti mal in Betrieb genommen und ein FW Update gemacht, alles gut soweit. Der Flieger ist auch zusammengesetzt, muss jetzt aber noch ein IT Studium absolvieren wie das mit dem Binden etc. funktioniert und wo genau die Servos angeschlossen werden^^

Habe noch den Reflex XTR2 runtergeladen bzw die Testphase gestartet, funktioniert einwandfrei. Was wäre denn momentan aktuell der "beste" Sim wenn es um Flächenmodelle geht? Bei den anderen finde ich nirgends eine Trial Version oder so.

Wichtig wäre mir, dass die Jeti FS direkt angeschlossen werden kann wie beim XTR, ohne Adapterkabel oder Zeugs.

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

54

Samstag, 8. August 2020, 16:50

Es gibt den kostenlosen Multiplex "Multiflight" Simulator, der auf Reflex XTR basiert.
Dann haste schonmal alle Multiplex EPP Modelle vorhanden zum Durchstarten.

Der kann auch mit Joysticks/Gamecontrollern.
Sollte also mit einem Direkt-USB-Kabelanschluß wie bei Jeti funktionieren.

Dran denken: Immer ZUERST im Windows den Gamecontroller in den Settings (joy.cpl) kalibrieren, sonst klappt das nicht im SIM vernünftig.
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

55

Samstag, 8. August 2020, 17:42

Hallo Thomas

Besten Dank. Den Multiplex Flight habe ich ausprobiert. Das Seitenruder ist immer auf Vollanschlag und ich kann das nirgends anpassen, somit unbrauchbar. Der XTR geht wunderbar.

Ich bin bereit dafür auch zu bezahlen und eine gewisse Modellauswahl zu haben. Macht einfach Spass :-) Deshalb möchte ich eine Kaufversion erwerben.

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

56

Samstag, 8. August 2020, 19:51

Welche Version?
Ich habe oder hatte auf dem einen PC MultiFlight V1.x installiert.
Habe neulich festgestellt es gibt eine V2.x Software bei Multiplex zum Download. Die hast demnach kürzlich mit Deiner neuen Jeti versucht?

Schick halt mal einen Bug Report zu Multiplex...


An der Windows Joystick Kalibrierung liegt es definitiv nicht?
Vielleicht 2 oder 3x das Ruder nachkalibrieren?


Naja, muß das selbst nochmal an dem einen oder anderen PC austesten.
Entweder mit USBHID (Direct-Mode DeviationTX) oder eben mit dem RF InterLink Elite USB Controller.
Aber auf die neueste 2.x kann ich wohl nicht updaten wenn die Software mir C: zuknallen will.
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 9. August 2020, 10:18

Der XTR geht wunderbar.


Da habe ich einige "Abstriche" für dich..... Bei einigen Modellen ist der Schwerpunkt falsch eingestellt, z.B. Bleriot.... Die Ruderausschläge kannst du für jedes Modell neu anpassen bekommst dann aber nach der Speicherung "ein neues Modell" weil das alte nicht überschrieben wird. Umstellen auf "Verbrenner" oder "Elektro" ist da genau so. Ich habe mir damit geholfen, Flugphasen zu nutzen.
Ansonsten ist das Programm ziemlich realistisch und zum fliegen lernen meines Erachtens gut geeignet. Es kostet so runde 100 €.
Das Fehlverhalten von den Modellen ist, z. B. bei "MPX"- und "REFLEX"- Simulatormodellen ziemlich gleich, was bei mir die Vermutung aufkommen lässt, das da kein oder wenig Interesse der Programmpflege besteht.
Bei Erwerb des Programms, kannst du dir sehr wahrscheinlich den Empfangsstick für deinen Sender dazu bestellen. Ich hatte den Stick vom MPX- Programm. Der funktioniert gut.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

58

Sonntag, 9. August 2020, 17:20

Danke euch.

Also Dieter, dein Post bezieht sich auf den XTR korrekt?

War heute das erste mal fliegen. Das Ding hatte einen Kreisel drin, wurde von den Kollegen dann entfernt haha, deshalb war ich auch so verunsichert weil es so viele 1 Pin-Anschlüsse hatte. Und ja, ging sehr gut, konnte auch problemlos landen.

Freue mich wieder in der Luft zu sein :-)

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 9. August 2020, 17:26

Cool, Glückwunsch zum erfolgreichen Maidenflug!
Ist bestimmt ein tolles Gefühl so ein höherwertiges Jeti Schätzerl in den Händen halten zu dürfen.
Macht ja auch richtig Spaß die Modelle zu programmieren.

Hätte gern mal den Voltage 5003D Quad mit meinem selbst entworfenen Modellspeicher angetestet...aber leider hat der FC einen Hau nach einem Crash eines Kollegen und verhält sich nicht richtig (3-Achsen + Stability Sensoren)....bereits beim Abheben und FBL Gegenkompensieren.
Achja, jetzt müßte man ein SMD Frickler mit Rework Station o.ä sein ;)
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas.Heiss« (9. August 2020, 17:31)


60

Montag, 10. August 2020, 07:23

Herzlichen Glückwunsch, toll wenn man das Modell wieder heil mit nach Hause nehmen kann!

Zitat

War heute das erste mal fliegen. Das Ding hatte einen Kreisel drin, wurde von den Kollegen dann entfernt haha, deshalb war ich auch so verunsichert weil es so viele 1 Pin-Anschlüsse hatte. Und ja, ging sehr gut, konnte auch problemlos landen.

Ich würde mal den Kreisel nicht komplett entsorgen.
Für den Erstflug hätte Ich den auch ausgeschaltet.
1. Ich meine der kann eine gute Hilfe, gerade bei windigem Wetter sein ( der Flieger fliegt dann stabiler als hätte man ein größeres Modell ), zum normalen Fliegen bei ruhigem Wetter braucht man Ihn normalerweise nicht.
2. Kann man den per Schalter auch abschalten wenn man Ihn nicht braucht.
3. Ich meine auch, das die Neigung zum springen beim Landen oder der Kopfstand weniger wird.
Das Einstellen der Parameter erfordert etwas Erfahrung und ein paar Probeflüge, muß aber im Prinzip auch nur ein mal gemacht werden.

Aber gut, da gibt's auch sehr kontroverse Meinungen dazu, von " Geht nicht ohne " bis " Alles Quatsch " ist da alles dabei.