Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 26. Februar 2021, 16:19

Leider

muß ich dich enttäuschen Helmut ;(

Ich hab gerade meine Wühlkiste durchsucht, die beiden Graupner-Empfänger sind 40MHZ und die restlichen sind Futaba PCM, die funktionieren leider mit Graupnersendern nicht.

barnabasch

RCLine User

  • »barnabasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hößgang

Beruf: Kunstschlosser-Meister

  • Nachricht senden

22

Freitag, 26. Februar 2021, 16:41

Kein Problem,
danke fürs nachsehen!

Ich habe einen Empfänger hier in Österreich gefunden bin mir aber nicht sicher ob der zu meinem Sender "Graupner 4014 35MHZ" passt,
weißt du das zufällig?
Den Quarz kann ich tauschen.




LG
Helmut

23

Freitag, 26. Februar 2021, 17:13

Passt.
Gruß Bernd

24

Samstag, 27. Februar 2021, 10:24

Eins müsstest Du noch aufpassen.
Bei der Empfängerquarzen gibt es welche für Einfachsuper und Doppelsuper Empfänger.
Die haben jeweils eine andere Frequenz und funktionieren auch wechselseitig nicht.
Eine Alternative wären hier Scan Empfänger, die ohne Wechselquarze auskommen - Und die man auch noch bekommt.

Also wenn Du einen Quarz hast, der trotz der richtigen Frequenz nicht in deinem Empfänger funktioniert könnte es daran liegen.
Reichweitentest ist ohnehin bei allen genutzten Frequenzen Pflicht.
Auch wenn man nur einen Elektro Regler tauscht!!! ( Wie Ich leidvoll erfahren musste !!! )

Über kurz oder lang wird 35MHz wohl aussterben.
Nicht weil es nicht funktioniert, sondern schlicht und einfach weil man keine ( neuen ) Empfänger bzw. Quarze mehr dafür kriegt.

Da aber viele Modellpiloten noch massenweise 35MHz Zeug im Keller liegen haben kann das noch länger dauern.

Manche Modellvereine untersagen auch den Betrieb bei 35MHz, weil hier eine Frequenzkontrolle durchgeführt werden muss - Das müsstest Du bei Dir noch mal gucken!

Sobald Du Telemetrie nutzen willst, wirst Du wohl um 2,4GHz nicht herum kommen, aber das eilt ja nicht.

Ach ja noch was.
Wenn Du einen einigermassen potenten PC hast, würde Ich Dir einen Modellflugsimulator empfehlen.
Das ersetzt zwar nicht die Flugstunden auf dem Flugplatz, allerdings kommt man damit relativ schnell dazu alleine Fliegen zu können.
Bei uns verleiht mal der eine oder andere Modellpilot seinen Simulator an Neulinge, bis die selber sicher fliegen können.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wkrug« (27. Februar 2021, 10:31)


barnabasch

RCLine User

  • »barnabasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hößgang

Beruf: Kunstschlosser-Meister

  • Nachricht senden

25

Samstag, 27. Februar 2021, 10:49

Hallo "wkrug"
ich sehe schon, ich muss noch vieeeel lernen!
Ich habe mir jetzt den gebrauchten Empfänger und einen neuen Quarz gekauft und hoffe jetzt dass die passen.



Ich habe mir einen Simulator "Easyfly4" besorgt, wie ich feststelle lässt sich der aber trotz Key und Seriennummer nicht aktivieren,
ich denke der ist zu alt, ein Update gibt es für den leider nicht.
Mit einem Segler kann ich allerdings so halbwegs fliegen.


Mal sehen ob ich mir noch einen neueren besorge, um die Grundsteuerungs-Befehle zu lernen,
damit ich meinen "Skyrunner" nicht gleich schrotte.


Wie mache ich den Reichweiten Test, ich denke sich vom Empänger und einem evtl. Servo sich vom Sender entfernen und in verschiedenen Distanzen probieren ob der Servo reagiert.
Ist das in etwa richtig.
Ich bitte zu entschuldigen wenn ich hier so blöde Fragen stelle :(
LG
Helmut

26

Samstag, 27. Februar 2021, 12:20

Moin Helmut,
wenn ich es noch richtig im Kopf habe, läßt man beim 35mhz Reichweitentest die Antenne angeschraubt, aber eingezogen. Das ist dann ungefähr so wie beim 2,4Ghz Test, wenn der Sender dann zwecks Reichweitentest mit reduzierter Leistung sendet. So ca 100m weit kam man dann auch beim 35mhz System, bei laufendem Motor.
Also Modell schön sichern, und beobachten lassen, wenn Du Dich von diesem entfernst.

Gruß, klaus

27

Samstag, 27. Februar 2021, 13:56

Hier ist noch ein guter Simulator:

http://multiflight.multiplex-rc.de/MULTIFlight_setup.exe
Der Vorteil einer modernen Fernsteuerung wie z.B.: FrSky, Graupner

man kann sie auch über den USB Anschluss als "Joystick" für den Simulator verwenden.
Gruß Bernd

barnabasch

RCLine User

  • »barnabasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hößgang

Beruf: Kunstschlosser-Meister

  • Nachricht senden

28

Samstag, 27. Februar 2021, 16:39

Danke Klaus werde ich wenn ich alles habe probieren.

@bendh
Hab mir den Simulator runter geladen,
er er kennt die Steuerung des "Easy Commander" über nimmt den aber nicht sondern bleibt immer auf Multiplex Standard stehen.
Komisch ist, wenn ich die Steuerung einblende sehe ich leichte Reaktionen, die Flugzeuge reagieren aber nicht.
Stecke ich den Controller ab läuft der Motor das Modell rollt und leicht ???

29

Samstag, 27. Februar 2021, 16:59

Das ist schon einmal gut. Du musst die Steuerung erst anpassen und die Wege und Ruder anlernen. Es gibt auch ein Hilfe Menü.
https://www.youtube.com/watch?v=MJbLcMWvJ8o
Gruß Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bendh« (27. Februar 2021, 17:13)


barnabasch

RCLine User

  • »barnabasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hößgang

Beruf: Kunstschlosser-Meister

  • Nachricht senden

30

Samstag, 27. Februar 2021, 17:58

Habe ich schon probiert,
nach Anweisung des Programms die kalibrierung durch geführt, wird nicht angenommen.
Das Programm sag immer die hebel stehen nicht mittig

Vielleicht ist der Controller defekt

31

Samstag, 27. Februar 2021, 18:21

Wenn du mit Windows unterwegs bist musst du vielleicht dort den Controller noch als Joystick einrichten. Leider kann ich dir da aber nicht helfen, da ich kein Windowsbenutzer bin.
Sollte es hier niemanden geben der da weiter helfen kann, versuche es einmal hier:
http://technikforum.multiplex-rc.de/
oder in diesem Forum:
https://www.rc-network.de/forums/
Gruß Bernd

barnabasch

RCLine User

  • »barnabasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hößgang

Beruf: Kunstschlosser-Meister

  • Nachricht senden

32

Samstag, 27. Februar 2021, 18:44

Vielen Dank für deine Hilfe,
ich bin zuversichtlich dass ich das hinbekomme.
Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende

33

Samstag, 27. Februar 2021, 18:48

Danke, ich dir auch.
Gruß Bernd

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 28. Februar 2021, 09:18

Noch ein kleiner Nachtrag zu 35MHz. Das hat 50 Jahre funktioniert und wird es unter den Bedingungen Methanoler zu fliegen auch die nächsten 50 Jahre noch.

Aber wenn man elektrisch fliegt kann man sich große Probleme mit Störungen einfangen. Da gibt es viele Empfänger die anfällig sind.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

35

Sonntag, 28. Februar 2021, 09:46

Aber wenn man elektrisch fliegt kann man sich große Probleme mit Störungen einfangen.
Warum sollte man sich da Störungen einfangen?
Die gabs mit den Bürstenmotoren, vor allem wenn sie überlastet wurden und es ordentlich an den Kohlen funkte, aber mit Brushless sollte es eigentlich keine antriebsbedingten Störungen mehr geben.

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 28. Februar 2021, 09:58

Weil in den Motorkabeln bei BL Motoren kein Gleichstrom fliest. Wenn man was von Nachrichtentechnik versteht weis man das in Rechteckspannungen Frequenzen enthalten sind die den Empfänger stören können weil der ganz in der Nähe ist.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

Dieter Ma

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 28. Februar 2021, 10:33

Wenn man was von Nachrichtentechnik versteht weis man das in Rechteckspannungen Frequenzen enthalten sind die den Empfänger stören können weil der ganz in der Nähe ist.



:ok: Genau!
Aber, wenn er das Modell sehr dicht beim Sender fliegt ( nicht sehr weit weg) sollte es halbwegs gehen. Es kommt dabei auch ein wenig auf den Brushlessregler an. Da gibt es Regler, die strahlen weniger Oberwellen und somit Störungen ab. Aber möglichst weit vom Empfänger weg einbauen ist da schon nicht so schlecht.
Entstörkondensatoren wie bei den normalen Reglern gehen da aber auf gar keinem Fall! !!!
Was dein Simulator betrifft, ich weiß nicht, in wie fern Graupner da ein Lehrer / Schüler Modul braucht...
Ansonsten, Kabel von MPX beschaffen und von denen den Simulator drauf laden. Sollte gehen!
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dieter M« (28. Februar 2021, 10:42)


38

Sonntag, 28. Februar 2021, 12:15

Weil in den Motorkabeln bei BL Motoren kein Gleichstrom fliest. Wenn man was von Nachrichtentechnik versteht weis man das in Rechteckspannungen Frequenzen enthalten sind die den Empfänger stören können weil der ganz in der Nähe ist.
Ist aber wohl mehr theoretischer Natur.
Ich kenn keinen, der durch die Umstellung auf bürstenlos Probleme hatte, im Gegenteil. In meinen Speedmodellen hab ich die ersten Jahre auch noch 35 MHz geflogen, mit Strömen über 150A, völlig problemlos.

Deshalb würd ich mir bei einem "normalem" E-Modell keine Sorgen darüber machen. Einfach den Empfänger so weit wie möglich nach hinten und gut ists (und wars immer).

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 28. Februar 2021, 12:26

Weil in den Motorkabeln bei BL Motoren kein Gleichstrom fliest. Wenn man was von Nachrichtentechnik versteht weis man das in Rechteckspannungen Frequenzen enthalten sind die den Empfänger stören können weil der ganz in der Nähe ist.
Ist aber wohl mehr theoretischer Natur.
Ich kenn keinen, der durch die Umstellung auf bürstenlos Probleme hatte, im Gegenteil. In meinen Speedmodellen hab ich die ersten Jahre auch noch 35 MHz geflogen, mit Strömen über 150A, völlig problemlos.

Deshalb würd ich mir bei einem "normalem" E-Modell keine Sorgen darüber machen. Einfach den Empfänger so weit wie möglich nach hinten und gut ists (und wars immer).

Dann kennst du jetzt einen. Und ich kenne hier noch einige mehr.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

40

Sonntag, 28. Februar 2021, 13:44


Ein neuer Sender mit ausreichendem Qualitätsstandard und geschätzt 10 mal besserem Funktionsumfang wie die Graupner gibt es für kleines Geld!



Hallo Zusammen,
da ich gerade mich mit diesem Thema beschäftige würde ich mich freuen, wenn mir jemand dazu einen Tip geben kann. Ich suche einen Sender für die 3 Funktionen: Motor, Höhenruder, Seitenruder. Denke Akkuzustand des Modells und Reichweitenwarnung wäre das, was ich brauche, welchen Sender und Empfänger würdet ihr konkret empfehlen. ?
Wenn einem die Erfahrung fehlt tut man sich doch recht schwer, anhand von Beschreibungen ein stimmiges Urteil zu fällen. Motor wäre Roxy outrunner C 28-30 700 kv falls das eine Rolle spielt. Modell ist ein 2,4 Meter "Thermikschleicher".Viele Grüße
Harein

Ähnliche Themen