Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Montag, 1. März 2021, 22:39

Über Doppelbelegung braucht man sich heute keine Gedanken mehr machen

Da magst Du ja recht haben, aber über schwächelnde Ströme und Funkstrecken schon. Und da ist ein zeitgemäßeres System einfach besser, weil es dich bei richtiger Einstellung der Telemetrie warnt.
Da ist die Kohle für ein vernünftiges System schnell wieder reingeholt
- wobei ich das 35mHz System ja nicht verteufeln will, aber es ist schlicht nicht mehr zeitgemäß. Mehr wie ein Auto ohne Sicherheitsgurte...

barnabasch

RCLine User

  • »barnabasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hößgang

Beruf: Kunstschlosser-Meister

  • Nachricht senden

62

Montag, 1. März 2021, 22:45

Hallo Hilmar,
ich habe mich nicht auf den"Oldtimer" eingeschossen,
mein Entschluss geht eher in Richtung "Moderner" Anlage.
Davon habe mir dir die MultiplexDX6i und die Reely-ht6 näher angesehen, die Multiplex aber gebraucht.
Einer der Gründe ist unteranderen, die Graupner kann ich nicht für den Multiplex simulator verwenden, mit dem ich aber üben will.

Ich möchte noch betonen dass ich mich über die Ratschläge sehr freue,
nicht aber über das "geballte Wissen" bzw. über "Randdiskusionen" wie "" Gecko11" mir empfiehlt.
Wie einige bereits erkannt haben ist das dann zuviel des Guten.
LG
Helmut

63

Montag, 1. März 2021, 22:51

Und da ist ein zeitgemäßeres System einfach besser, weil es dich bei richtiger Einstellung der Telemetrie warnt.
Ich nutze 2,4 GHz, aber nur weil 35 MHz auf Wettbewerben und Flugtagen nicht mehr geduldet wurde. Das lag und liegt aber am Aufwand mit Senderabgabe, Frequenzüberwachung und trotzdem gabs oft Abstürze wegen Doppelbelegung, weil z.B ein Neuankömmling "nur mal schnell die Ruder checken" wollte.
Und Telemetrie hat mein System keins, ist eigentlich auch schon wieder veraltert.......aber funktioniert! Statt Daten auslesen und Logs auswerten flieg ich lieber.



Im Verein, bzw. als Wildflieger hätt ich da keinerlei Bedenken.

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

64

Montag, 1. März 2021, 23:20

Hallo Hilmar,
ich habe mich nicht auf den"Oldtimer" eingeschossen,
mein Entschluss geht eher in Richtung "Moderner" Anlage.
Davon habe mir dir die MultiplexDX6i und die Reely-ht6 näher angesehen, die Multiplex aber gebraucht.
Okay, prima.
Dann will ich Deine Auswahl mal bewerten:

vermutlich meinst Du mit DX6i nicht Multiplex, sondern Spektrum?

Wenn ich das richtig sehe, ist die DX6i noch ein alter DSM2-Sender, dessen Sendeprotokoll nicht mehr unterstützt wird. Sprich: Du bekommst keine neuen Empfänger mehr, die damit funktionieren.
Das aktuelle Sendeprotokoll von Spektrum heißt DSMX. Das sind so die vielen lästigen Details, die man sich heutzutage merken muss. (Dafür kann man als Ausgleich Begriffe wie "Doppelsuper", "FMSS", "PPM/PCM" beim Gedächtnis hinten raus fallen lassen.)


Ein für Dich geeigneter Einsteigersender von Spektrum wäre die DX6e.

Von so Spielzeug-Exoten wie der Reely halte ich beim Modellflug nicht ganz so viel. Preis hin oder her, Du musst in Zukunft immer die Empfänger passend zum Sender kaufen. Da ist ein weit verbreitetes System durchaus im Vorteil.

Außerdem gibt's passend zu Spektrum ganz hervorragende kleine, leichte Fertigmodelle von E-flite, die wirklich super fliegen. Da ist Vieles gerade für Einsteiger echt ernsthaft interessant.



Aber bitte nicht falsch verstehen: ich will hier nicht das "teure Zeug" verfechten. Eigentlich will ich nur Vor- und Nachteile aufzählen, um Dir letztendlich eine eigenständige Entscheidung zu ermöglichen.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

65

Montag, 1. März 2021, 23:28

Hallo Helmut,
eine MultiplexDX6i kenne ich nicht.

Ich selbst habe eine FrSky Fernsteuerung. Damit funktioniert der Simulator mit einem USB Kabel.
Viele meinen FrSky sei zu kompliziert, aber die Bedienung wirst du bei allen neueren Sendern neu lernen müssen.

Für einfache Modelle wie du sie betreiben willst ist bei FrSky sogar der eingebaute Modellwizard ausreichend.
Und es gibt einen deutschen Händler mit einem deutschen Forum.

Ob andere Sender die Steuerung des Simulators über USB als Joystick, das ist Voraussetzung, übernehmen können weiß ich nicht, da müssen Andere ihre Erfahrung einbringen.
Gruß Bernd

barnabasch

RCLine User

  • »barnabasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hößgang

Beruf: Kunstschlosser-Meister

  • Nachricht senden

66

Montag, 1. März 2021, 23:29

Sorry Hilmar,
natürlich Spektrum Dx6i
Ich verstehe das genau richtig,
genauso stelle ich mir verständliche Hilfe vor

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

67

Montag, 1. März 2021, 23:59

Zum Thema Simulator:

Wie Bernd schon sagt: meistens will eine Simulator-Software den Sender als sogenannten Gamecontroller erkennen. Nur wenige Sender kannst Du direkt einfach über ein USB-Kabel anschließen, so dass die Voraussetzung erfüllt ist.

Spektrum zieht mittlerweile mit der neuen NX-Serie nach (die leider über Deiner Preisvorstellung liegen), bei denen geht das, aber die DX-Sender kann man nur über ein zusätzliches Interface, "Simulator Dongle", anschließen - das natürlich wieder extra Geld kostet.

Das habe ich mir übrigens gerade selber zugelegt: "Wireless USB Dongle". Funktioniert auf jeden Fall prima und eben auch drahtlos, schlägt aber mit lästigen 45 Euro zu Buche.


Mit FrSky habe ich keine Erfahrung, aber die Geräte sind es auf jeden Fall wert, in Betracht gezogen zu werden.
Hier weiß bestimmt irgendjemand konkret, ob ein direkter USB-Anschluss als Gamecontroller möglich ist.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

68

Dienstag, 2. März 2021, 11:59

Ich finds halt immer gut, wenn man für die Fernsteuerung einen Ansprechpartner vor Ort hat, z.B. Ein Vereinsmitglied, das die gleiche Steuerung hat - Unabhängig mal jetzt vom Flug Simulator.

Es gibt ja auch Simulator Pakete bei denen ein Controller mit dabei ist - Wenn Du das Geld ausgeben magst.

Wie gesagt, oft kann man sich auch mal nen Flugsimulator mit Steuergeber von einem Vereinsmitglied für ein paar Wochen ausleihen.

In die Diskussion welche Steuerung für Anfänger gut ist mag Ich mich nicht einmischen - Das hat bis jetzt immer im Glaubenskrieg geendet

69

Dienstag, 2. März 2021, 12:33

Wenn Du das Geld ausgeben magst.
Das wollte er eigentlich nicht, hat er im ersten post so geschrieben.

Da ihr ihn aber solange geimpft habt, daß er statt dem alten (funktionierendem) Zeug was "Modernes" kaufen will, hab ich nur noch einen Rat: Kauf ein komplettes Set, am bestes neu und nicht gebraucht, da viele "moderne" Fernsteuerungen die letzten Jahre immer wieder ihr Übertragungssystem geändert haben. Bei Einzelkauf kann man ganz schnell auf nicht passende Komponenten hereinfallen, dann geht gar nichts.

Als "Ewiggestriger" kann ich nichts mehr dazu beitragen.

70

Dienstag, 2. März 2021, 13:07

Mit FrSky habe ich keine Erfahrung, aber die Geräte sind es auf jeden Fall wert, in Betracht gezogen zu werden.
Hier weiß bestimmt irgendjemand konkret, ob ein direkter USB-Anschluss als Gamecontroller möglich ist.

Siehe:
Ich selbst habe eine FrSky Fernsteuerung. Damit funktioniert der Simulator mit einem USB Kabel.

Gruß Bernd

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 2. März 2021, 21:11

Ja, genau.
:ok:


Jetzt, wo Du's sagst...
:O




Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

72

Mittwoch, 3. März 2021, 08:48

Zitat

Da ihr ihn aber solange geimpft habt, daß er statt dem alten (funktionierendem) Zeug was "Modernes" kaufen will, hab ich nur noch einen Rat: Kauf ein komplettes Set, am bestes neu und nicht gebraucht, da viele "moderne" Fernsteuerungen die letzten Jahre immer wieder ihr Übertragungssystem geändert haben. Bei Einzelkauf kann man ganz schnell auf nicht passende Komponenten hereinfallen, dann geht gar nichts.

Es wurde immer wieder betont, das man auch mit 35MHz noch sicher fliegen kann.
Es ist halt eben aufwändiger ( Frequenzüberwachung ), die Komponenten sind schwerer zu kriegen ( neue 35MHz Empfänger und Quarze ) und somit wird es irgendwann wohl sterben.

Ich kann verstehen, das man gerade als Anfänger nicht so viel Geld ausgeben mag.

Wenn man günstig oder sogar kostenlos an 35MHz Material kommt ist das ja auch OK.
( 35MHz Equipment komplett neu zu kaufen ist IMHO ein Fehler. )

Spätestens nach 1 - 2 Jahren wird es dann meistens doch was "neues" und man muss sich wieder komplett in das neue Anlagenkonzept einarbeiten.
Und so eine Fernsteuerung ( Computersender ) ist in der Zwischenzeit doch recht komplex.
Kann man natürlich auch so machen.
Ich kann nur aus meiner persönlichen Erfahrung Vorschläge machen und es liegt mir fern jemanden "bequatschen" zu wollen!

Einen Simulator halte Ich für eine sinnvolle Ergänzung zum Flugtraining - Es geht natürlich auch ohne.
Da man das eigentlich nur am Anfang ( oder zum ausprobieren schwieriger Flugmanöver ) braucht, muss man sich eine Anschaffung überlegen - Oder eben versuchen auszuleihen.

Noch was:
Seit der nun schon 2ten Novellierung der Drohnenverordnung, hat man den Modellflug mit einem Wust an neuen Vorschriften und Auflagen überzogen.
Gerade als "Wiesenflieger" braucht man da schon fast ein Studium um noch durch zu blicken!
Mir gefällt das auch in keinster Weise.
Einen Neuling aber nicht darauf hin zu weisen kann aber auch nicht der richtige Weg sein.

Ich würde den Threatstarter raten wenn er was nicht weiss, wirklich zu fragen.
Manchmal wird man von den Antworten, gerade am Anfang, auch erschlagen und vieles ist auch persönliche Meinung.

barnabasch

RCLine User

  • »barnabasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hößgang

Beruf: Kunstschlosser-Meister

  • Nachricht senden

73

Samstag, 6. März 2021, 10:25

Es hat sich was getan,

Habe eure Ratschläge in die Tat umgesetzt und habe mittlerweile Kontakt mit einem Verein, die aber erst ab April wieder auf dem Fluggelände sind,
der Vereinsvorstand hat mir angeboten mit ihm Lehrer/Schüler zu fliegen, was ich natürlich gerne nutzen werde.

Die Fernsteuerung ist eine "Frsky fs th9x" mit Empfänger geworden,
die habe ich sehr günstig bekommen von einem der fast nie geflogen ist weil er keine Zweit hat,
dazu einen älteren Segler "Angel von Modeltech"
Ich denke das mit der Fernsteuerung auch in Zukunft alles abgedeckt ist was ich machen will,
mehr als ab u. zu am Hang oder in der Ebene mit meinem Enkel zu segeln soll es ja eigentlich nicht werden.

Der Segler 2,40cm ist ein älteres Balsaholz-Modell, den er gebaut hat, der aber nie geflogen wurde, inkl. zwei Servos.
Ich würde gerne einen Motor einbauen um damit auch in der Ebene zu fliegen.
Kennt einer hier vielleicht das Modell und kann mir sagen ob ich die Spitze abschneiden, einen Motorspannt und einen Motor einbauen kann.
Sollte ich die beiden Servos tauschen oder lassen?

LG
Helmut




74

Samstag, 6. März 2021, 11:06

Um das mit den Servos zu entscheiden müsste man wissen was für welche das sind.
Die Fernsteuerung wird sicher für alle deine Zwecke genügen. Die Sendersoftware ist OpenTX, da gibt es ein deutsches Forum. https://frsky-forum.de/

Da es das Modell auch als Elektroversion gegeben hat, wird es sicher möglich sein einen Motor einzubauen.
Das und die Steuerung sollte dir aber der Verkäufer erklären können.
Gruß Bernd

barnabasch

RCLine User

  • »barnabasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hößgang

Beruf: Kunstschlosser-Meister

  • Nachricht senden

75

Samstag, 6. März 2021, 11:36

Danke,
ich hatte die Hoffnung dass vielleicht einer noch einen Bauplan von dem Modell hat.

barnabasch

RCLine User

  • »barnabasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hößgang

Beruf: Kunstschlosser-Meister

  • Nachricht senden

76

Samstag, 6. März 2021, 13:05

Habe jetzt schon mal rausgefunden dass im Bausatz ein Spannt vorgesehen ist,
ich hole das Modell erst Mitte März vom Verkäufer ab, dann weiß ich mehr.

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

77

Samstag, 6. März 2021, 13:13

Ich bin mal ganz fies und trage zur weiteren Verwirrung bei :D

Die Fernsteuerung ist eine "Frsky fs th9x" mit Empfänger geworden,
Die TH9x ist KEINE FrSky-Anlage!
Das ist entweder eine Turnigy (HK-Hausmarke) oder Flysky (oder Emax)! Die haben alle mit FrSky nichts zu tun.
OpenTX ist eine firmenunabhängige Sendersoftware und hat mit dem HF-TX-Modul nichts zu tun.

Die TH9x wird ohne TX-Modul geliefert, da sollte dann hinten ein FrSky DJT-Modul oder ein XJT-Modul drinstecken oder etwas anderes, was in den JR-Schacht passt.
DJT kann weder D16, noch LBT, XJT kann bei LBT kein D8.
Also aufpassen beim Empfängerkauf!
https://www.engelmt.de/welcher-empfaenger-passt.html

Was für ein TX-Modul steckt drin??


Zitat

Kennt einer hier vielleicht das Modell und kann mir sagen ob ich die Spitze abschneiden, einen Motorspannt und einen Motor einbauen kann.
Retrostylemotoraufsatz basteln?
Macht a) immer mal was her, weil selten angewendet, aber evtl. passender zum Modell,
b) zum Hangsegeln einfach abnehmen,
c) am Seil oder Flitsche braucht man auch keinen Motor,
bringt manchmal auch Gewichtsvorteil...

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »comicflyer« (6. März 2021, 13:23)


barnabasch

RCLine User

  • »barnabasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hößgang

Beruf: Kunstschlosser-Meister

  • Nachricht senden

78

Samstag, 6. März 2021, 14:04

Hallo Edi,
du hast recht, ich habe mir das Foto das ich geschickt bekommen habe noch mal angesehen es ist eine "Flysky" der Empfänger ist dabei.
Die Anlage und den Segler muss ich erst abholen, deshalb kann ich deine Frage nach dem Modul erst dann beantworten.

Ich kenne die Ausdrücke die du anführst noch nicht, muss ich mir im Internet erst erarbeiten :)
Denke aber dass der Sender für meine Ansprüche reichen wird oder sehe ich das falsch!?

Die Idee mit dem Motoraufsatz ist gut, so könnte ich den Segler im original Zustand fliegen.

Vielen Dank für den Link
Helmut

PatrickK

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

79

Samstag, 6. März 2021, 16:03

Hallo Helmut,
Ich kenne die Ausdrücke die du anführst noch nicht, muss ich mir im Internet erst erarbeiten :) Denke aber dass der Sender für meine Ansprüche reichen wird oder sehe ich das falsch!?

Ich find's gut, daß Du nicht qua Alter ablehnst, Dich in diese reale Welt einzufuchsen. Du wirst umgekehrt nicht das Lerntempo und die -begier(?) Deines Enkels an den Tag legen. So gesehen bist Du mit diesem Sender die nächsten Jahre "völlig ausgelastet". Wie Dein Enkel das sieht, bleib abzuwarten. -> Ein Planungskauf - "Da hat man was fürs Leben!" - ist nicht sinnvoll, zwischen elf und vierzehn hatte sich zumindest meine Welt mehrfach durchgetauscht.

BTW: zu "Angel von Modeltech" hatte ich dreierlei Spannweiten gefunden: 2.00, 2.40 und 2.80m, ohne und mit Querrudern. 2.80 fliegt an sich einfacher, verträgt aber "sportliche Landungen" weniger.

Zitat

Die Idee mit dem Motoraufsatz ist gut, so könnte ich den Segler im original Zustand fliegen.

Elektrische Antriebe sind 2021 dermaßen vielfältig, billig und problemarm, daß vermutlich schneller die Spitze abgeschnitten und mit einem Motor + Spinner + Faltprop ersetzt ist, als bis Du allein geeignetes Material für den Motoraufsatz gefunden hast.

Unten ist ein Bild eines - hüstel - "originellen" Motoraufsatz' ;-) Der stammt aus der Zeit, als Du noch oder wohl eher noch nicht geflogen bist. Und er war damals[TM] sinnvoll!

ich, Helmut 70J. [..] möchte nach über 40 Jahren (vermutlich: wieder?) das Modell fliegen anfangen. Erfahrungen sind nur in Form von einem Balsaholzsegler-Bau mit 1,8m Spannweite vorhanden,

MPX Filius ;-?

servus,
Patrick
»PatrickK« hat folgendes Bild angehängt:
  • HMG_9b_24Feb21_1k.jpg

barnabasch

RCLine User

  • »barnabasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hößgang

Beruf: Kunstschlosser-Meister

  • Nachricht senden

80

Samstag, 6. März 2021, 16:36

Servus Patrick,
Sehr schöne Gegend in der du wohnst, war früher als ich noch in der Nähe von München lebte eine meiner bevorzugten Motorrad Gegenden, von München gut zu erreichen.
Das Lernen hört nie auf im Leben und hält einen jung,
70zig ist nur eine Zahl ;)
LG
Helmut