Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

181

Freitag, 18. November 2005, 00:37

...meine erste (vor 13 Tagen *g*) war/ist die Twinstar 2....vorher 11 std a m simulator probiert, dann mit nem dicken klos im hals das teil in den wind gepfeffert....war 'etwas' windig an dem tag...keiner mochte sorecht in die luft...aber ich war so heiss drauf (klappte ja alles im simulator:P)

also ab in wind und ohohohohoho das is kein simulator die hängt ja voll hinten durch.....und so flog sie eigentlich eher rückwärts und ich kämpfte wild am rudern bis sie dann durch pures glück nach ein paar unabsichtlichen rollen und einem looping doch recht sanft ´zu boden ging :)

naja und nun steht ein verbrenner ins haus...hab ja doch schon volle 2 wochen "erfahrung" :P

ihr werdet sicher noch oft von mir lesen *g*

Moon_Walker

RCLine Neu User

Wohnort: Ungarn

  • Nachricht senden

182

Freitag, 18. November 2005, 11:03

Hallo,

ich habe das Fliegen mit FS2000(Simulator) gelernt.
Spass beiseite...

Ich habe damals 2 Protech Omega (elektrosegler 3 Achs gesteuert) Amortisiert.
(2 Sturzspirale mit vollgas bis zum Boden)
(Wichtiges Moral nebenbei: mit MEdikamenten, welche die Konzentrationsfähigkeit
einschränken NICHT FLIEGEN)

Die sind mit mitgelieferten Motorisierung einfach ungeeignet für das Lernen.
Meiner meinung nach, das ist kein Anfängermodell. Habe ich aber leider zu spät erfahrt.

Nacher habe ich ein TORO 300 zugelegt. Sehr gut, echtes Anfängermodell.

Grüsse

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

183

Freitag, 18. November 2005, 11:13

@toplander:
So lernste auch den Umgang mit Epoxy. :evil:

Headhunter

RCLine User

Wohnort: Pirmasens-Niedersimten

Beruf: Bankfachwirt

  • Nachricht senden

184

Freitag, 18. November 2005, 20:22

Hi!

Meine ersten Modelle:

1. Amigo II (Graupner)
2. Charter (Robbe)
3. Progo (Robbe)
4. Calypso MK II (Simprop)
.....

Lang ist´s her, aber den Amigo hab ich immer noch...



Gruß

Marko
"Never win a changing team"oder wie sagt der Engländer :nuts: ?

Gruß

Marko

Bladti

RCLine User

Wohnort: Aus em schönen Saarland ;-)

Beruf: Feinwerkmechaniker azubi

  • Nachricht senden

185

Samstag, 19. November 2005, 14:43

Meine ersten modelle

1. Silence von Robbe damals noch in blau erstflug war net so ganz erfolgreich landung auf der motorhaube unseres autos (gecrashed)
2. Foxbat von act war aber net so mein erfolg (gecrashed)
3. Kyosho Calmato mit Hype motor der echt net der brüller war also ich mein den motor (gecrashed)
4. Gangster firma unbekannt modell aus den 80ern empfänger störung ebenfalls (gecrashed)
5. Sensation 1400 Modell erst einmal geflogen aber nicht erfolgreich wure jetzt aufgestockt auf 10ccm und 2.5kg gewicht mal schauen wie sie fliegt
6. Extra von graupner die Große leki mit 35ccm <<<<--- im bau

186

Donnerstag, 24. November 2005, 16:16

Hi Leuz !!

Mein erstes Flugzeug war die Calmato von Kyosho.
Ein echt geiles Gerät, mit einem Magnum 52 als Treibling.Einfach zu fliegen das Ding,ob auf dem Rücken oder in Normallage.Hatte eigentlich keine Schwierigkeiten damit... Danach kam der Hype3D von WestonUk.Den würd ich auch jedem Anfänger empfehlen.Dann kam eine Extra von Jamara, für zwischendurch legte ich mir einen epp Nurflügler zu.

wer nebenbei noch einen Simulator zum üben hat kann fast ohne kniezittern zur Startbahn schreiten. :ok:

greez beffan

Ingor

RCLine Neu User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

187

Donnerstag, 24. November 2005, 21:51

RE: Mit was habt ihr fliegen gelernt?

Hallo zusammen,

Als alter Schiffs- und Automodellbauer habe ich als Autodidakt wirklich ganz allein mit einem MPX Easystar angefangen. Der Erstflug endete mit einer kontrollierten Bruchlandung. Zum Glück hat der ES den Propeller hinten und außer einer gestukten Nase fliegt der ES noch immer. Das Elapor Modell ist keine Schönheit ist aber sehr robust und lässt sich mit Sekundenkleber leicht reparieren.

Grüße ingo
Vielen Dank

Ingor

RCLine Neu User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

188

Donnerstag, 24. November 2005, 22:04

Hallo,

Ich habe ebenfalls mit einem Easystar angefangen, und schon 10 Flugstunden hinter mir. Da ich aber keinerlei sonstige Erfahrungen habe, habe ich keine Vergleichsmöglichkeit. Ich finde das Modell ist sehr Windempfindlich. Ich fliege mit Baukastenmotor und 9,6V 1,1 Ah NiHM Akku. Das Gewicht liegt bei 680g.
Welche Erfahrungen/ Gewicht hast Du.
Über eine Antwort würde ich mich freuen.
Vielen Dank

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

189

Donnerstag, 24. November 2005, 22:47

@ Ingo:

Wo fliegst du denn, wenn du fliegen gehst?

Gruß, Jan

Ingor

RCLine Neu User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

190

Freitag, 25. November 2005, 10:26

Hallo Jan

Da ich im Süden Berlins an der Stadtgrenze wohne, suche ich mir als illegaler Freizeitflieger ein brachliegendes Feld in Brandenburg in Höhe Rudow/Buckow.

Grüße Ingo
Vielen Dank

Matze K

RCLine Neu User

Wohnort: Börlin

  • Nachricht senden

191

Samstag, 26. November 2005, 13:30

Moin!

Ich habe DAMALS mit einem/einer Dandy angefangen, hatte noch zusätzlich einen aufsteckbaren kleinen Verbrenner dafür. War ein klasse Modell.

Dann gabs da auch noch einen Graupner Discus, ich glaube 2,4m oder so, 2-achs, der ist aber irgendwie aus Faulheit nie fertig geworden. Eine Fläche (mit Schränkung) ist fertig geworden, die andere halt net (Holzflächen in Rippenbauweise). Rumpf ist/war ein Perfekt-Fertigrumpf.

Naja hab letztens mit meinen Eltern telefoniert; wenn sie die Dinger noch finden, dann sollen se mir die Flugis mal zuschicken, oder so. Vielleicht schaffe ich es mal die Teile fertig zu bekommen.

Schönes WE noch.

192

Montag, 28. November 2005, 14:07

Hi @ all!!!

Was ich noch sagen wollte...

Meine FREUNDIN (man stauhne das es auch weibliche Flugbegeisterte gibt),
hat ihre ersten Flugerfahrungen mit einem Ele-mini-Bee gemacht, und ich muss sagen,das sie Gefühl dafür hat......zwar hing sie schon mal in einem Baum :evil:
aber mit diesen epp dingern kann man einige mal unsaft landen bis mal was kaputt geht :angel:

Grüße Steff und Martina :w

193

Montag, 28. November 2005, 15:15

Hi zusammen,

mein erster Flieger in den 70ern: Graupner Topsi, mit 27 Mhz, Coxmotor und nur mit Seitensteuer.
Das Ding ist regelmäßig "fremdgegangen", da sich auf 27 Mhz noch die CB-Funker tummelten.

der zweite Flieger war schon ein Eigenbau nach Bauplan, kleiner Hochdecker (a la Amateur, 1,76er OS, Seite, Höhe, Drossel, aber immer noch 27 Mhz. Als Schüler war damals nicht mehr drin.

der dritte Flieger war ein Segler, Eigenbau, 1,8m Jedelskiflügel, Motoraufsatz mit 1,76er OS, Seite, Höhe und Drossel.

Ab dem Zeitpunkt war dann selbst konstruieren und bauen angesagt. Umstieg in den 80ern auf 35Mhz und die ersten Trainer mit Querruder. Dann Einstieg in die Delta-, Speedfliegerei und jetzt Impeller.

Leg mir aber trotzden ab und an einen Trainer oder Funflyer auf die Helling, alleine schon um nicht aus der Übung zu kommen. Meine Speeddeltas haben teilweise über 20 Jahre auf dem Flügel (Buckel), und sind kein bischen langsamer geworden... :evil:

Gruß Eric

Shuffel

RCLine User

Wohnort: Ludwigsfelde, nähe Berlin

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

194

Montag, 28. November 2005, 18:10

Hi,

Bin fortgeschrittener Anfänger und lerne auf dem Conzelmann Wingo .

Echt super Teil. Hab jetzt 2 Flugtage mit dem WIngo hinter mir, und behersche ihn sicher in allen "normalen" Fluglagen für ein solches Modell, wie langsamer Vorbeiflug, Looping , schneller Vorbeiflug auf Augenhöhe und Landung.

Hab aber auch x- Flugstunden am Reflex-XTR. Sonen Sim is echt das beste was man als Einsteiger machen kann....Hohe Anschaffungskosten, aber Prima auf lange Sicht.

@ Ingo:

Zitat

Da ich im Süden Berlins an der Stadtgrenze wohne, suche ich mir als illegaler Freizeitflieger ein brachliegendes Feld in Brandenburg


Kennste Ludwigsfelde? Liegt südlich Berlins. Da komm ich hier, und flieg hier ähnlich wie du auf nem Feld. :w

Grüße,
Antonio
"Lasst uns diskutieren, denn in unsrem tollem Land sind zumindest theoretisch alle furchtbar tolerant " ;)

Dsommes

RCLine Neu User

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

195

Dienstag, 29. November 2005, 10:58

Hallo,

hier einmal eine spanische (Modell-)Variante:

Erste Gleitübungen auf einem gemähten Getreideacker mit einem 2m-2Achs Segler namens Escuela (Deutsch = Schule) von Modelhob, heute Modelimport. Das war vor gut 20 Jahren und das Modell gibts immernoch zu kaufen. Danach Hochstarts mit dem Ding und die ersten Kurven geflogen. Anschliessend einen 1,5ccm Enya drauf, hochgekreist und gesegelt. Ging eigentlich ganz gut, keinen nennenswerten Crash. Letztlich ab an den Hang.

Nach einiger Erfahrung am Hang hatte ich mir einen Dardo (Deutsch = Dartpfeil), auch von Modelhob, zugelegt und mit Querruder angefangen.

Nach dem Dardo kam der Sagitta von Air Jet (ehemals Carrera). Das war damas eine riesen Investition für mich. Das Modell habe ich heute noch und bin nach wie vor begeistert!

Dann rüber zu Motor-Flächenmodellen und später Hubschrauber.

Übrigens, meine Lernphase hält noch an... ;)


Gruss aus Burgos

Dsommes
Die Landung ist ein kontrollierter Absturz aus der Höhe einer Bierflasche!

kb-modell

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

Beruf: Energiegeräteelektroniker, RF-Techniker

  • Nachricht senden

196

Dienstag, 29. November 2005, 11:04

RE: Mit was habt ihr fliegen gelernt?

Mein erstes Flugzeuig war ein Filou mit ca. 1,20m Spannweite von Graupner. Die Fernsteuerung war eine 2 Kanal Tipp Tipp (Seite rechts, links) von Grundig. Das alles habe ich mir mit meinem Bruder teilen müssen.
Ist jetzt 35 Jahre her :w

197

Montag, 1. Mai 2006, 17:02

Oh was ein schöner Thread.

Angefangen habe ich mit einer Topsy von Graupner mit einem 0,33 ccm Pewee von Cox drauf. Ohne Fernsteuerung. Einfach Motor an hochwerfen und hinterherlaufen. Ist dann irgendwann im Baum gelandet.

Dann kam eine Fernsteuerung ins Haus. Robbe Digital 6 und als Modell ein Puma II von Robbe. War viel zu schnell für mich. Erstflug endete auch im Baum. Modell habe ich wieder repariert und hängt heute immer noch an der Decke.

Dann Amateur von Graupner, flog sehr schön und gutmütig ist aber trotzdem irgendwann abgestürzt.

Dann kamen 15 Jahre Pause, bis ich mir vor 8 Jahren eine MC 3030 FS gekauft habe und einen 6,5 ccm Trainer. Nach ungefähr 20 Flügen hatte ich einen Empfängerausfall bei Vollgas. Was 1 kg Masse eine Zerstörung verursachen kann glaubt man gar nicht. Jedenfalls war im Asphalt!! ein ca. 2 cm tiefes Loch von 5x5 cm.

Danach zum gemütlichen Segeln einen Junior Sport gekauft, der flog sehr lange aber niemals gut. Überhaupt finde ich der Junior Sport ist kein schön zu fliegendes Modell. Dann habe ich EPP entdeckt und damit fliege ich heute hauptsächlich herum.

Kann man so richtig Sau mit abgeben ohne Angst vor teuren Kosten.

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

198

Montag, 1. Mai 2006, 17:35

Hi,

stimmt!

Als alter Knacker mit meinem Neffen letztes Jahr angefangen.
Ohne fremde Hilfe und ohne Sim.

Ranger, Schrott
Airdancer, 5-8 x geflickt und fliegt noch
Easystar, easy
TSII, genial
Easyglider, topp

demnächst: GFK, Excel oder Toplight Mega oder...

Mittlerweile habe ich 2 Jungs,13 und 14 und Freunde meines Neffen den
Sender in die Hand gedrückt und mitm ES fliegen lassen und er lebt immer noch.

Christian
Gruß

Christian

gugelhopf

RCLine User

Wohnort: Schwarzenburg, Schweiz

Beruf: Maschinenbaustudent

  • Nachricht senden

199

Montag, 1. Mai 2006, 17:54

Hi

Das war mein erstes modell in Echt :evil:
Damals noch mit speed 400 6V und 560g lebendgewicht :prost: .

Habe vorher auf dem Microsoft FlightSimulator geübt, bis ich ne Cessna aus der Tower-Perspektive im Schlaf beherrscht habe. Der Umstieg auf die Scheibe war zwar heftig aber bruchfei!


Gruss Fabian
»gugelhopf« hat folgendes Bild angehängt:
  • P6070060.jpg

200

Montag, 1. Mai 2006, 18:09

Mit einer Funny mit Motoraufsatz und einem 1,5 ccm Verbrenner, glaube die war von Graupner. Danach eine SE10 von Simprop. Danach einen selbstgebauten 1,6m Querrudertrainer mit 6,5 ccm. Dat ist jetzt ca. 16 Jahre her!

Gruß Marcus